Wo sind die Spezial-Lesenächte hin?

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 109 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Avila.

  • Ich habe gerade in Buch-Erinnerungen geschwelgt und hatte "Der Report der Magd" vor Augen. Dieses Buch habe ich damals wegen einer Kanada-Lesenacht aus der Bücherei ausgeliehen. Da blieb ich hängen und dachte: So 'ne horizonterweiternde Lesenacht wäre ja nochmal was! Aber die habe ich gar nicht mehr gesehen seit ... ? Ja, seit wann eigentlich? Also habe ich hier ein wenig geschaut und gesehen, dass die seit über zwei Jahren eingestellt wurden. Nun war ich genau in diesem Zeitraum hier sehr inaktiv und habe nach Diskussionen darüber geschaut, aber keine gefunden.


    Deswegen nun der Thread hier und meine Frage(n): Wo sind die Spezial-Lesenächte hin? Warum wurden sie eingestellt? Zu wenig Interesse? Oder weil kleiner Hase sich leider abgemeldet hat? Keine Ideen mehr?


    Ich persönlich fand die themenbezogenen Lesenächte/tage/wochenende großartig. Zeitlich konnte ich es zwar nicht immer einrichten, aber extra zu diesem Thema Literatur suchen - vielleicht auch mal außerhalb des SUBs - zu sehen, was andere Mitglieder zu dem Thema lesen... ich fand das toll und teils auch homogener als die spontanten Lesenächte. So kamen nochmal andere Gespräche zustande, weil man ähnliche Bücher oder sogar das gleiche Buch gelesen hat. Hach ja, ich schwelge in nostalgischen Erinnerungen, wie ihr merkt. ;)

  • Ich mochte die Spezial-Lesenächte auch total gerne! Zwar hatte ich zuletzt auch nicht mehr so fleissig daran teilgenommen, weil meine Lesezeit insgesamt weniger geworden ist. Aber dass so gar keine mehr stattfinden, ist wirklich schade.


    Mir gefiel daran ebenfalls die Diskussion zu einem einheitlichen Thema, aber aus verschiedenen Blickwinkel, das war für mich ein sehr bereichernder Austausch; und mancher Buchtipp ist da auf meinem SUB gelandet.


    Wollen wir nicht mal wieder so eine Lesenacht anstoßen? Wenn es zeitlich passt, wäre ich gerne dabei.

    :lesen: Caroline Ronnefeldt - Quendel 2: Windzeit, Wolfszeit

  • Die Nächte sind deshalb zu offenen Wochenenden umgestaltet worden, weil damals von fast allen darum gebeten wurde, eben keine Themenbezogenen Nächte zu machen. Dadurch haben sich damals einige eingeschränkt gefühlt.

    Von meiner Seite aus mag ich eigentlich Themenbezogene Nächte lieber.


    Grüße

    Holden

  • Ich kenne diese Lesenächte nicht, da vor meiner aktiven zeit hier...habt ihr bitte mal einen Link, damit ich mir das mal anschauen könnte, wie das ablief?

  • Danke für den Link!

    Nackenbeisser hatten wir doch noch mal...und ist auch noch nicht so lange her. Im Frühling...so um den Dreh rum?

  • Igela Nackenbeißer hat hier im Forum auch Tradition :err:


    Mir gehts natürlich in erster Linie darum das eure Wünsche umgesetzt werden. Die Lesewochenenden sind ja für euch da. Wenn ihr also wollt können wir auch gerne zwischendrin immer mal Themenwochenenden machen.

    Schlag gerne auch etwas vor, was ihr haben wollt^^


    Grüße

  • Nackenbeisser hatten wir doch noch mal...und ist auch noch nicht so lange her. Im Frühling...so um den Dreh rum?

    Die Nackenbeißer-Lesenacht ist ja eigentlich aus genau diesen Spezial-Lesenächten entstanden.



    Vielleicht könnten wir ja wieder ein paar feste themenbezogene ausprobieren. Es muss ja nicht gleich jeden Monat eine sein. Eine im Quartal wäre vielleicht eine Option, um zu schauen, wie sie denn so angenommen werden.



    Wollen wir nicht mal wieder so eine Lesenacht anstoßen? Wenn es zeitlich passt, wäre ich gerne dabei.

    Also sehr gerne. Dann könnten wir direkt fürs letzte Quartal bspw. im Jahr 2018 eine anpeilen.

    Wollen wir gemeinsam Themen suchen oder ist es einfacher, wenn eine das federführend in die Hand nimmt? (Wünsche wurden früher ja auch immer geäußert.) Wenn wir ins letzte Quartal gehen, würde sie bspw. eine Grusel-Lesenacht/tage/verlängertes Wochenende um den Reformationstag/Allerheiligen anbieten.

  • Einmal im Quartal fände ich genau den richtigen Takt. Eine Gruselnacht wäre schön! :daumen: Die hat schließlich auch Tradititon :elch:

    :lesen: Caroline Ronnefeldt - Quendel 2: Windzeit, Wolfszeit

  • Einmal im Quartal fände ich genau den richtigen Takt. Eine Gruselnacht wäre schön! :daumen: Die hat schließlich auch Tradititon :elch:

    Genau das war auch mein Gedanke - also mit der Traditions-Gruselnacht! :D

  • Einmal im Quartal fände ich genau den richtigen Takt. Eine Gruselnacht wäre schön! :daumen: Die hat schließlich auch Tradititon :elch:

    Genau das war auch mein Gedanke - also mit der Traditions-Gruselnacht! :D

    Gruselnacht? Wenn ich keine Vampirbücher sondern ganz gepflegt ein Buch mit literweise Blut, Mord und Totschlag lesen kann, bin ich auch dabei...käme dann auf das Datum an, da ich selten nach 22 Uhr noch lese...

  • Eine Gruselnacht, da bin ich dabei, da muss Harry Potter dann mal pausieren. Habe mir doch gerade einen Stephen King gekauft, den könnte ich dann ja einweihen :angst:

    Ein Leben ohne Bücher? - Unvorstellbar! - Von mir höchstselbst

  • Gruselnacht? Wenn ich keine Vampirbücher sondern ganz gepflegt ein Buch mit literweise Blut, Mord und Totschlag lesen kann, bin ich auch dabei...käme dann auf das Datum an, da ich selten nach 22 Uhr noch lese...

    Krimi, Thriller, Vampirromane ... alles geht was gruselt! Da (zumindest in deutschen Teilgebieten) Feiertage sind, würde es sich anbieten die Nacht durchaus auf ein verlängertes Wochenende auszuweiten. Dann bekommt man das Buch sicherlich durch.


    Eine Gruselnacht, da bin ich dabei, da muss Harry Potter dann mal pausieren. Habe mir doch gerade einen Stephen King gekauft, den könnte ich dann ja einweihen :angst:

    Selbst Harry Potter bietet genügend Gruselpotential um durchzugehen, vor allem je nach Band! :Kreuz:

  • Selbst Harry Potter bietet genügend Gruselpotential um durchzugehen, vor allem je nach Band! :Kreuz:

    Gut zu wissen.

    Ein Leben ohne Bücher? - Unvorstellbar! - Von mir höchstselbst

  • Gruselnächte würde ich auch mitmachen, gerne auch irgendein anderes Thema, allerdings hätte ich auch mal Lust auf eine allgemeine Lesenacht. So lange her schon wieder...

    Wenn ich Zeit hab, bin ich auf jeden Fall dabei!

  • Habe mir doch gerade einen Stephen King gekauft, den könnte ich dann ja einweihen :angst:

    Bei King gruselt mich vor allem der Schreibstil 8o


    allerdings hätte ich auch mal Lust auf eine allgemeine Lesenacht. So lange her schon wieder...

    Habe ich mir auch gedacht. Im Moment bin ich so eingespannt, dass ich kaum zum Lesen komme, aber im September könnten wir von mir aus gerne mal wieder eine allgemeine Lesenacht machen. Und dann Ende Oktober das lange Gruselwochenende. :)

  • An eine Grusel-Lesenacht kann ich mich erinnern, die war ziemlich lustig :breitgrins:.

    Wenn es bei mir passt, würde ich auch mitmachen. Wollte schon ewig mal wieder etwas von Poe lesen.

  • In der Gruselnacht könnte ich was von Anne Rice lesen. Da subben ohnehin seit Jahren zwei Bücher von ihr bei mir herum, die müssen echt mal gelesen werden (und dann vermutlich in den Bücherschrank ausziehen).