Von einer die auszog das Gruseln zu lernen... Lange Halloweenlesewoche 26.10 - 3.11.2018

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 184 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Hanni.

  • tigi86 Mörderhotel möchte ich schon lange mal lesen. Bin gespannt auf deine Meinung.

    Ich beende wohl noch heute abend "Couchsurfing in Russland -Wie ich fast zum Putin Versteher wurde" ....und überlege schon, was ich als nächstes lese.

    Habe echt viel gelesen an diesem Wochenende. Das ist das Wetter! Aber morgen heissts zuerst mal wieder, ab an die Arbeit. Habe Frühdienst, das heisst um 5.10 Uhr aus den Federn und darum werde ich wohl heute abend nicht mehr lange lesen. Wünsche euch einen schönen Sonnragabend!

  • Das persische Essen war toll. R. hat mir die Rezepte versprochen, das wird es bei uns sicher auch bald geben.


    Derzeit lese ich Henning Mankell - Die Brandmauer. Das Cover der gebundenen Ausgabe ist gruselig genug, um für die Lesewoche zu passen. Wenn ich mich nicht irre, ist das Wallanders letzter Fall. Mit der Figur des schwedischen Komissars bin ich ehrlich gesagt nie so richtig warm geworden. Mir ist er zu stur, jähzornig und zu rücksichtslos gegenüber seiner Umwelt und sich selbst, um ihn sympathisch finden zu können.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


  • Igela 200 Seiten habe ich noch vor mir, vielleicht schaffe ich es noch vor Halloween zu beenden. Was ich Halloween lesen werde, weiß ich noch nicht so richtig, vielleicht etwas von Poe oder Lovecraft. Mal schauen, was mein Bücherregal so hergibt.

  • dodo Ich hab die Bücher geliebt und vermisse Wallander sehr. Ich hab früher immer auf jedes neue Buch gewartet und die schwedische Serie damals gesuchtet (meiner Meinung nach die beste Wallanderbesetzung die es je gab. Alle andren kamen da für mich nie dran). Nach der Brandmauer gab es doch noch weitere Bücher, aber ich finde auch, das der Roman als Abschluss funktioniert.

  • Ich kenne leider nur die Wallander Filme, ich mag den Schauspieler Krister Henriksson in seiner Rolle sehr.


    Der heutige Tatort ist übrigens auch sehr gruselig !

    Manche Leute glauben, Durchhalten macht uns stark.Doch manchmal stärkt uns gerade das Loslassen.Hermann Hesse

  • HoldenCaulfield : Ich mag die Reihe. Die Krimis sind spannend, gut aufgebaut und haben ein schlüssiges Ende. Mir muss die Hauptfigur nicht sympathisch sein, sonst hätte ich sicher nicht bis zum achten Band gelesen. Verfilmungen kenne ich keine, ich weiß nur, dass es welche gegeben hat.

  • tigi86 "So finster die Nacht" hat mich total von den Socken gehauen. Lies das unbedingt!


    @alle Die "Bewegung" habe ich eben beendet. Meine Meinung bleibt ziemlich gleich: Ajvide Lindqvist kann zwar schreiben; sprachlich stimmt da alles. Aber trotzdem hat mich das Buch nicht wirklich berührt, obwohl alle Ingrediensen eigentlich vorhanden waren. Schade.


    Trotzdem werde ich gleich mit dem dritten Teil der Trilogie weitermachen:

    John Ajvide Lindqvist - X Cover

    Das Buch ist erst letztes Jahr erschienen und noch nicht übersetzt worden.

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • Der heutige Tatort ist übrigens auch sehr gruselig !

    ich schaue ja fast nie TV...aber da meine Tochter und mein Mann geschaut haben, bin ich hängen geblieben. War wirklich gruselig.

  • Moin, ihr Lieben,


    bevor ich morgen und Mittwoch frei habe, muss ich heute noch mal ins Büro.

    Gestern habe ich "Frauen bewegen die Welt" noch beendet. Eigentlich habe ich ja keine Lust mehr, Rezis zu schreiben, aber diese Frauen muss ich unbedingt vorstellen. Das mach ich dann an einem der freien Tage.


    Jetzt gehts dann weiter mit den "Gespenstergeschichten aus 300 Jahren". Die erste habe ich schon gelesen. Die ist von Marie Luise Kaschnitz. Ein Ehepaar begegnet im Theater einem Geschwisterpaar und geht mit ihnen nach Hause. Am nächsten Morgen bemerkt der Mann, dass er sein Feuerzeug bei ihnen vergessen hat und sie machen sich auf den Weg zu den Geschwistern. Doch von einer Nachbarin erfahren sie, dass diese schon vor einiger Zeit verstorben sind.

    Ein Leben ohne Bücher? - Unvorstellbar! - Von mir höchstselbst

  • Guten Morgen!


    Ich habe jetzt nur noch ca. 80 Seiten bei meinem Buch "Herbstleuchten" und dann werde ich mit einem für mich gruseligen Buch beginnen. Ich hatte schon Bedenken, ob ich das Buch jemals lesen werde, aber diese Gruselwoche ist der perfekte Zeitpunkt dafür.


    Tatort ist nicht mein Fall, ich schaue und lese eigentlich nie etwas in dieser Richtung. Frei habe ich leider auch nicht außer Freitag eventuell. Bei uns ist ja Donnerstag ein Feiertag und irgendwie macht er mich schon ganz nervös. Im September ist ja mein Opa gestorben und am Allerheiligentag gedenkt man ja der Verstorbenen, aber irgendwie ist mir die ganze Situation noch viel zu präsent, darum habe ich beschlossen (um mein Herz ein bisschen zu schützen) nur in die Kirche zu gehen und nicht zum Kriegerdenkmahl oder auf den Friedhof.

    Nigends findest du Frieden als in dir selbst.

  • Guten Morgen,


    zum Glück muss ich erst morgen wieder ins Büro, deshalb habe ich den Montag noch für mich und kann in aller Ruhe meinen aktuellen Hohlbein beenden.

    Gestern Abend ging es bis 0 Uhr, aber dann war die Müdigkeit auch zu stark.

    Aber nun fehlt der erste Kaffee, um den Schlafmodus vollständig zu beenden.


    Tatort ist nicht mein Fall, ich schaue und lese eigentlich nie etwas in dieser Richtung.

    Ich kann nur mit dem Tatort in der Regel nicht viel anfangen, außer in so einem Falle wie gestern Abend. Überhaupt schaue ich selten Fernsehen, hauptsächlich nutze ich mein TV-Gerät mal für eine Doku oder sowas.

  • Gestern konnte ich meinen Krimi "Zahltag" von Petros Markaris noch fertig lesen.


    Die erste Hälfte war etwas langsam, aber in der zweiten Hälfte hat die Geschichte dann Fahrt aufgenommen. Was mir gut gefallen hat, war die Gegenüberstellung des Lebens normaler Griechen während der Krise und wie sie ihr Leben zum Teil massiv umstellen müssen, um über die Runden zu kommen. Und ihnen gegenüber die Steuerhinterzieher, die den Staat ausnehmen wie eine Weihnachtsgans. Interessant waren auch die Passagen, in denen Kommissar Charitos es mit den verschiedenen Institutionen wie dem Finanzministerium immer wieder zu tun bekommt.

    Für mich war das der erste Krimi aus Markaris' Serie, allerdings ist es der siebte Band. Ganz sicher werde ich die Serie weiterlesen.


    Für mich hat das Buch irgendwie schon zur Gruselwoche gehört, denn Steuerhinterzieher sind für mich gruselig. Aber nun muss ich unbedingt nachschauen, ob ich nicht doch was finde, was mit klassischen Grusel- und Horroreffekten daherkommt. Wird schwierig, denn das ist eigentlich nicht wirklich mein Beuteschema. Na ja. vielleicht finde ich auf den Regalen ein Buch, in dem ein Geist oder so was vorkommt.:hexe:

  • Guten Morgen!

    Ich grüsse vom Arbeitsplatz, an dem ich seit heute morgen 6 Uhr schon wieder sitze...wobei sitzen übertrieben ist. Ich arbeite ja mit Jugendlichen mit Beeinträchtigung und heute morgen scheinen alle irgendwas und das am besten so schnell als möglich von mir zu wollen. Mein Dienst geht noch bis 11.30 Uhr und heute nachmittag steht der Haushalt an, der sich ja leider auch nicht von alleine erledigt. Obwohl hier am Donnerstag Feiertag ist, arbeite ich am abend ein paar stunden, Freitag habe ich einen normalen Arbeitstag.

  • Hallo zusammen,


    ich komme gerade vom Bücherflohmarkt - natürlich vollgepackt mit Bücher. Manche sind sub-relevant, andere nicht, weil ich sie schon gelesen habe, aber jetzt einfach für mein Regal geholt habe. Muss das erstmal sortieren. Müssten insgesamt um die 11 Bücher sein :buchalarm:


    Hanni Ach ja, die Gänsehaut-Bücher :flirt:

    tigi86 Auf die Meinung zu dem Hohlbein bin ich auch gespannt. Ich lese ja momentan eher ältere Bücher von ihm, weil man die immer so schön günstig auf Flohmärkten oder gebraucht im Internet bekommt.

  • John Ajvide Lindqvist - X


    Die ersten 70 Seiten habe ich gelesen. Wie von dem Autor gewohnt, ist der Stil einwandfrei. Zum Vorbild hat sich Ajvide Lindqvist hier "hartgekochte" (hard-boiled) Krimis genommen, wobei sicher im Laufe der Zeit auch einige übernatürliche Ereignisse in die Handlung drängen werden, denn immerhin ist dies der abschliessende Band der Trilogie, die mit "Himmelstrand" begonnen hatte und von "Die Bewegung" fortgeführt wurde.


    Hauptperson ist der ehemalige Starkriminalreporter Tommy T, dessen Karriere sich in den letzten 10 Jahren negativ entwickelt hat. Nun bekommt er den Auftrag, eine Welle mysteriöser Selbstmorde zu untersuchen. Umgebracht haben sich eine ganze Reihe Bosse aus der Stockholmer Unterwelt, unter anderem auch Hans-Åke, genannt "Der Hammer", mit dem Tommy T befreundet war. Tommy findet nicht nur die Leiche seines Freundes und daneben den handgeschriebenen Abschiedsbrief, sondern auch Hinweise darauf, dass dieser kürzlich eine riesige Ladung feinstes Kokain zu einem Spottpreis "in Kommission" genommen und gestreckt verkauft hatte, womit der ursprüngliche Besitzer, genannt X, sicher nicht zufrieden gewesen sein dürfte.


    Eine weitere Hauptperson ist Tommys Neffe, der 17-jährige Linus, der trotz seines geringen Alters schon eine mehrjährige Karriere als Dealer in seinem (fiktiven) Stockholmer Hochhausvorortes hinter sich hat. Linus hat von einem älteren "Freund" den Auftrag bekommen, 100 g Kokain zu verkaufen, nur hat er nicht genug Kunden, um diese grosse Menge innerhalb der zweiwöchigen Frist verkaufen zu können. Was tun?

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • Hallo ihr Lieben,


    ich habe inzwischen das Büchlein Gänsehaut - Wer die Geistermaske trägt gelesen. Es hat mir richtig Spass gemacht, es zu lesen, zumal die Geschichte ja auch an Halloween spielt. Nun werde ich zu Die Party von Jonas Winner greifen:


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Leider habe ich bisher eher negative Meinungen dazu gelesen und gehört, daher sind meine Erwartungen auch nicht allzu hoch.

    ich komme gerade vom Bücherflohmarkt - natürlich vollgepackt mit Bücher. Manche sind sub-relevant, andere nicht, weil ich sie schon gelesen habe, aber jetzt einfach für mein Regal geholt habe. Muss das erstmal sortieren. Müssten insgesamt um die 11 Bücher sein :buchalarm:


    Das kommt mir bekannt vor. Ich hab vor zwei Wochen 18 Bücher nach Hause geschleppt. Bin extra früh gegangen, um die grösstmögliche Auswahl zu haben. Es hat sich wirklich gelohnt. :err:

    Liebe Grüsse Hanni 8)