Theodor Fontane - Effi Briest

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 51 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kirsten.

  • Hat dir Effi Briest gefallen? 0

    1. Ja. (0) 0%
    2. Nein. (0) 0%
    3. Ich habe Effi Briest noch nicht gelesen. (0) 0%
    4. Es war 'okay'. (0) 0%

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Ich musste vor zwei Wochen eine Buchvorstellung für die Schule machen. Ich hatte mich für das Buch Effi Briest entschieden und es (zumindest größtenteils) mit Faszination gelesen.


    Nach dem ich das Buch vorgestellt hatte, wollte jeder in der Klasse das Buch lesen. Wir haben dann einen der drei Filme gesehen und nun wollen nur noch zwei Leute das Buch lesen. Dann haben wir die erste CD vom Hörbuch gehört und nun wollen es wieder ganz viele lesen.


    Es entstanden einige Diskussionen über das Verhalten von Innstetten und seine Reaktion auf Effis "Vergehen".


    Was mich nun interessieren würde, wie ihr zu dem Buch steht. Wie ihr es verstanden habt und ob ihr denkt, dass es eine gute Wahl für die Deutschabschlussprüfung (Abitur) ist (Ist bei uns in Hamburg nächstes Jahr dran). ^^ Ist das Buch immer noch aktuell? Fragen über Fragen. ;)

    Wirklich reich ist,<br />wer mehr Träume in seiner Seele hat,<br />als die Realität zerstören kann.

    Einmal editiert, zuletzt von fairy ()

  • Ich habe es leider noch nicht gelesen.
    Aber wenn eine Schulklasse davon begeistert und daran interessiert ist, dann muss das ja was heißen! :breitgrins:

    [size=9px]&quot;I can believe anything, provided that it is quite incredible.&quot;<br />~&quot;The picture of Dorian Gray&quot;by Oscar Wilde~<br /><br />:leser: <br />Henry Fielding - Tom Jones<br /><br />Tad Williams - The Dragonbone Chair<br /><br />Mark Twai

  • Was mich an Deiner Schilderung sehr fasziniert, ist die Stimmungsschwankung Deiner Klasse, die Du beschreibst. Die hing enorm davon ab, wie das Buch präsentiert wurde.


    Erst die begeisterte Klassenkameradin, dann eine unsympathische Verfilmung, dann ein gut gelesenes Hörbuch - und der Wille, das Buch zu lesen, fährt Achterbahn!

    ☞Schreibtisch-Aufräumerin ☞Chief Blog Officer bei Bleisatz ☞Regenbogen-Finderin ☞immer auf dem #Lesesofa

  • Hallo zusammen!


    Zitat von "Sarah-HH"

    Was mich nun interessieren würde, wie ihr zu dem Buch steht.


    Positiv - insofern als alle Romane von Fontane äusserst lesenwert sind. Meiner persönlichen Meinung nach gibt's aber Besseres von ihm. Aber da entscheidet wohl eher die persönliche Vorliebe.


    Zitat von "Sarah-HH"

    Ist das Buch immer noch aktuell?


    Wenn man es nicht auf den überholten Ehrbegriff eines preussischen Offiziers und Ehemanns reduziert, sondern (z.B.) als Roman über Sehnsüchte und deren Zerbrechen an der Realität liest: ja.


    Grüsse


    Sandhofer

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Ich habe das Buch vor drei Jahren oder so in der Schule gelesen, und fand es auch gut, nachdem ich erstmal reingekommen war. Ich kann mich jetzt nicht mehr so genau daran erinnern, aber ich weiß noch, dass Rollo allgemein in unserer Klasse recht beliebt war. :breitgrins:
    Was ich aber auch sehr interessant fand, war das Verhalten von Effis Ehemann bezüglich des Duells mit diesem anderen Mann (wie hieß der nochmal?). Er vertraut sich in der Sache doch einem Freund oder Bekannten an, und meinte irgendwas in die Richtung, er könne die Sache nicht auf sich beruhen lassen, eben weil er jemanden davon erzählt hat (von wegen Ehre und so).



    Penta

  • huhuu,
    ich lese Effi Briest auch grade im Deutsch- Lk und bisher gefällt es mir recht gut, wie ich schon mal im "Was lest ihr grade" - thread geschrieben habe. Allerdings bin ich nocht nicht so weit gekommen, sodass ich noch keine konkrete Aussage treffen kann, inwieweit ich das Verhalten von Instetten etc. nachvollziehe.

    smiley-channel.de_lesen020.gif:<br />Zeruya Shalev- Mann und Frau

  • Mein Bruder liest es glaub ich in Deutsch-GK. Aber in meinem wollen wir was anderes von Fontane lesen, da Effi briest zu dick wär. Pah, nur weil der Lehrer so lahmen Untericht macht, lesen wir es nicht. na dann leih ich's mir eben von meinem Bruder aus


    Grüße Thomas

    [b] &quot;Jean Valjean, mein Bruder, Sie gehören nicht mehr dem Bösen, sondern dem Guten. Ich kaufe ihre Seele frei. Ich entreiße sie den finsteren Gedanken und dem Geist der Verderbnis und übergebe sie Go

  • Zitat von "Bettina"

    Was mich an Deiner Schilderung sehr fasziniert, ist die Stimmungsschwankung Deiner Klasse, die Du beschreibst. Die hing enorm davon ab, wie das Buch präsentiert wurde.


    Erst die begeisterte Klassenkameradin, dann eine unsympathische Verfilmung, dann ein gut gelesenes Hörbuch - und der Wille, das Buch zu lesen, fährt Achterbahn!


    Ja. Meine Klasse hat auch irgendwie nicht ganz so viel Ahnung. Ich hab das wohl ziemlich interessant rübergebracht und dann haben wir eben diese Verfilmung gesehen und da waren die Dialoge wörtlich aus dem Buch, was scheinbar sehr abgeschreckt hat. Bei dem Hörbuch war es so, dass es irgendwie sehr schön vorgelesen wurde und mit guten Betonungen.. Ein auf und ab! Aber lesen müssen sie es eh alle! :breitgrins:


    @ Penta:
    Du meinst Crampas. :) Major von Crampas.

    Wirklich reich ist,<br />wer mehr Träume in seiner Seele hat,<br />als die Realität zerstören kann.

  • Ich hab Effi Briest vor ca einem halben Jahr gelesen und fand es furchtabr langweilig. Es ist zwar so ganz nett zu lesen und man hat es ja dann doch relativ schnell durch, aber wirklich etwas gegeben hat es mir leider nicht. Diese Sehnsuchtsthematik etc ist in vielen anderen Büchern spannender und auch in anspruchsvollerem Stil beschrieben.
    Ich weiß wirklich nicht, warum solche Bücher so lange überleben und auch noch zu lesenswerter Literatur zählen...
    Na ja, Geschmäcker sind ja Gott sei Dank verschieden :rollen:

  • Vor einigen Jahren habe ich das Buch gelesen und habe es immer noch in guter Erinnerung - wenn mir auch immer noch schleierhaft ist, wie Effi die Briefe im Nähkasten aufbewahren konnte, Sehnsucht hin oder her :rollen:
    Ich denke, daß das Buch auch heute noch aktuell ist - wie viele Frauen sind immer noch gefangen in der traditionellen Hausfrauen-Rolle? Und die Gesellschaft urteilt auch heute noch schnell über Menschen, die nicht "ins Bild" passen.

    viele Grüße<br />Tirah

  • also, ich muss sagen, also wir das vor 2 jahren im deutsch gk gelesen haben, war mein kurs alles andere als begeistert und auch ich muss sagen es war nicht so meins. klar thematisch gesehen denk ich isses immer noch in gewisser weise aktuell, aber ich bin mit dem buch nicht warm geworden... besser gesagt mit effi nicht so... erst gegen ende wurde unsere " beziehung" etwas besser :zwinker: also mein fazit ist eher negativ, aber vllt sollte ich es einfach noch mal auf einen versuch ankommen lassen und der effi noch ne chance geben (=


    lg coco

  • ich habe zwar ja angeglick, aber ich erinnere mich als ich es das erst mal gelesen hab, war ich nicht so begeister, aber nach mehrmaligen lesen, wird es immer besser. aber ich denke fontane hat bessere bücher geschrieben als die effie.

    &quot;Ganze Literaturen wären nicht, riegelten die Maedchen ihre Türen auf&quot; Kurt Tucholsky

  • Ich habe das Buch zwar noch nicht gelesen, aber es steht auf meinen Wunschzettel, zumal es das ABSOLUTE Lieblingsbuch meiner Oma ist und mein Interesse daher besonders geweckt hat.

  • Effi Briest haben wir im Herbst im Deutsch LK gemacht. War absolut nicht mein Fall.
    Ich habe mir das als Hörspiel immer nebenbei angehört, weil ich beim Lesen immer eingeschlafen bin... :rollen:
    Ich weiß nicht, das Buch hatte mir so überhaupt nichts zu sagen, und dann immer diese ausschweifenden Beschreibungen.
    Meine Kurs war übrigens auch sehr geteilter Meinung über das Buch. ;)

  • Ich wurde im Deutsch-LK zur Lektüre gezwungen. Mein gesamter Kurs hat dieses Buch gehasst. Es war soo laaangweilig, diese ausufernden Beschreibungen, der olle Innstetten. Nöö. War gar nicht mein Fall. Ich war schließlich nicht mal ganz in der Mitte (wir mussten es ja immer vor dem Unterricht lesen, also bevor das Thema dran war) und habe dann eine grottige Verfilmung von Fassbinder sehen müssen. Ja, auch dazu wurden wir gezwungen. Abends ins Kino und Effi gucken, Nach dreivierteln vom Film bin ich aus meiner Lethargie erwacht, auf die Toilette gegangen und schnurstracks nach Hause gefahren.


    Im Unterricht habe ich eher selten mitgemacht (was bei mir damals sehr ungewöhnlich war), weil mich das Buch so angeödet hat. Außerdem habe ich es nach dem Film auch nicht mehr weitergelesen, durch die erste Hälfte habe ich mich ja mühselig noch durchgequält. Im Unterricht hat man den Rest dann ja sowieso irgendwie mitbekommen.


    Nun, als es dann zum Abi ging ;) da musste ich es ja notgedrungen lesen (ich habe schließlich alles ein zweites bzw. drittes und viertes und fünftes Mal gelesen in der Abivorbereitung. Da hat es mir zumindest besser gefallen als bei der ersten Lektüre. Ich fand es zwar immer noch nicht spannend oder gut, aber es war okay. Defintitiv besser als das erste Mal.


    Im Abi dann hatten wir ja zwei Texte und Aufgaben zur Auswahl. Und schon bevor die Klausuren überhaupt eingereicht wurden, wusste ich: Wenn eine Erörterung dran kommt, nehme ich den zweiten Vorschlag.


    Der erste Vorschlag war eine Erörterung. Der zweite war: Effi Briest.


    Ja, ich habe schließlich doch Effi genommen und sie hat mir immerhin noch 12 Punkte beschert in der Abiklausur ;)


    Interessante Aspekte wären: Die damalige Zeit, da sehr gut beschrieben. Wie ist die Gesellschaft und was ist Ehre? Warum kann Innstetten Effi nciht einfach vergeben und alles vergessen? Wirklich geliebt hat er sie wohl nie, dass er so verletzt war, dass er ein Duell fordern musste. Sagt er ja auch: Er könne verzeihen, wenn er es nicht schon jemandem erzählt hätte.


    Kommt mir bekannt vor: Wenn ich mal wieder super sauer auf meinen Freund bin, mich bei meiner Freundin ausheule und sage, ich würde endlich Schluss machen.
    Dann ist es immer sehr schwer, sich umzuentscheiden, weil es jemand weiß, vor dem man dann irgendwie immer das Gesicht verliert.
    Finde ich auch aktuell in diesem Sinne.


    Ansonsten wie schon erwähnt: Das Zerbrechen von Wünschen, Träumen und Sehnsüchten an der Realität. Was wird aus Effi durch das Leben?


    Und interessant ist natürlich die ganze versteckte Symbolik in dem Werk und wie die Symbolen einen Kreis schließen mit der Handlung.

  • Für mich das Buch, womit alles anfing (die Liebe zur Literatur)...


    ich empfehle es jedem zu lesen, besonders im Zusammenhang mit der Biographie: Theodor Fontane - Lebensraum und Phantasiewelt..da erfährt man, wieso er so überhaupt schreiben konnte/musste.


    Die Figur der Effi ist für den, der ein Gefühl für die "lebendige Traurigkeit" (zitat: "Ich muss leben...") hat ein wahrer Schatz...auch wenn nicht alles umunwunden ist...


    Liebe Grüße,
    BlauerSalon

  • Ich habe das Buch mehrmals gelesen. Habe es auch meinen Kindern als gute Nacht Geschicht Vorgelesen. Immer wieder macht mir das Verhalten der Protagonisten klar "Es ist furchbar in gesellschaftlichen Ketten" zu leben.


    Ich würde das Buch jedem heranwachsenden Mädchen und deren Eltern empfehlen.

  • Ist das auch sturm und Drang ???

    &quot;Lesen war ein Zustand, in dem die Zeit verstrich, weil sie nicht anders konnte, während Adas Verstand in Nahrung eingelegt wurde, so dass seine hektische Gier in ein gleichmäßiges Einsaugen und Verwe

  • Zitat von "Chrissi"

    Ist das auch sturm und Drang ???


    Also, ich würde das Buch dem Realismus zuordnen. In der Schule haben wir es jedenfalls in ein Referat über den Realismus aufgenommen. :smile:


    Ich habe das Buch bisher noch nicht gelesen, aber mich hat die Inhaltszusammenfassung in besagtem Referat schon neugierig gemacht und seitdem wartet es auf meiner Must-Read-Liste.

    :lesen: Joe Navarro - Menschen lesen