HP3: Abschnitt 5: S.345 (Kapitel: Kater, Ratte, Hund) bis Ende

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 24 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Valentine.

  • Ich persönlich finde es wenig kreativ nach "Vorname Weisheit" oder "Wolf auf Latein" zu googlen ;) Die Namen sind alle passend, keine Frage. Aber gerade weil man immer mal Vergleiche zu Tolkien liest, hinkt Rowling da doch sehr hinterher (nicht nur im Bezug auf die Namen). Trotzdem habe ich Harry Potter lieber gelesen als Herr der Ringe ^^ Kreativität ist eben nicht alles.

  • Tolkien hat natürlich zauberhafte Namen für seine Geschöpfe gefunden - aber viele Fantasyautoren übertreiben es extrem mit der Kreativität (insbesondere, wenn noch lauter Apostrophen und Akzente im Spiel sind). Da finde ich Rowlings sprechende Namen viel schöner, so als Anklänge an antike Götterwelten oder tote Sprachen.

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Beide Arten die Namen zu vergeben, passen in die jeweilige Geschichte und zu den Charakteren, die sie tragen. Ich könnte es mir in beiden Fällen nicht anders vorstellen.

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.

  • Ja, ich finde auch, dass das jeweils gut zum Charakter der Geschichten passt. HP ist ja doch recht nahe an der "normalen" Welt, da hätten so ganz ätherische Namen nicht hingepasst.

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)