Teil 3: Kapitel 6 bis einschließlich Kapitel 7

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 28 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Freigeist.

  • Dann habe ich, wie mir scheint, mein Ziel erreicht: Erstens temporeich, zweitens richtig spannend, drittens amerikanisch, viertens kurz & knackig, fünftens in sich abgeschlossen. Und sechstens: NYC. 😊


    Das freut mich sehr. 🤘🏻

    Auf jeden Fall!:bang: Wobei ich im Vorfeld nicht im Ansatz gezweifelt habe.

    Liebe Grüße

    Tabea

  • Und ich frage mich gerade, ob es Francine und ein Unbekannter sind, denn schließlich ist Pearl da, und der sucht ja nicht nach Patsy, sondern nach Francine.

    Wobei dieses leicht hysterische (was bei einem Toten ja durchaus angemessen ist;)) meiner Meinung nach schon gut zu Patsy passen würde. Aber ich bin da zugegebenermaßen ziemlich festgefahren, weil ich schon in Weitzmans Haus befürchtet habe, dass die beiden Einbrecher zur Anfangsszene gehören könnten.

    Aber ja, Francine kommt natürlich auch in Betracht, ich habe sie nur nicht so recht auf dem Schirm, weil wir bislang ja nur über sie gehört haben.

    Liebe Grüße

    Tabea

  • Meint ihr nicht auch, dass die Szene an dem verlassenen Fabrikgelände auch die aus dem ersten Kapitel ist? Ich vermute Schlimmes.

    Darauf bin ich gar nicht gekommen! Irgendwie habe ich das mit Wüste assoziiert. :-D

    Ich zuerst auch. Gerade habe ich nochmal nachgelesen und es wird so beschrieben wie die Szenerie am Ende dieses Abschnitts.Das Auto, von dem die Rede ist, ist rostig wie der Honda von Patsy und Milo.

    Liebe Grüße, Caren

    —————

    Wenn lesen Kalorien verbrennen würde, wäre ich in kürzester Zeit beängstigend dünn.

    —————

    Meine Rezensionen

  • Das Auto, von dem die Rede ist, ist rostig wie der Honda von Patsy und Milo.

    :err: Ich liebe solche kleinen Details in Krimis/Thrillern. Andererseits kann es mich auch wahnsinnig machen, wenn ich das Gefühl habe, dass ich sie nicht erkenne oder gar überlesen haben könnte.

    Liebe Grüße

    Tabea

  • Es es glücklicherweise "nur" Milo, der sich Patsy genähert hat *uff*. Er ist in jedem Fall keine Sekunde zu früh gekommen, beinahe wäre Patsy sonst mit Christie weggewesen. Aber der Killer muss die beiden dennoch irgendwie im Auge behalten haben, denn wie hätte er sie sonst verfolgen können? Denn dass war sicherlich kein Zufall, dass der Typ plötzlich ebenfalls vor dem Supermarkt auftaucht. Und schon sind die beiden wieder voneinander getrennt. Hoffentlich schafft es Milo, dem Killer zu entkommen.


    Der Glatzkopf ist ein Cop und Kollege von diesem McMarron? Irgendwie kapiere ich jetzt gar nichts mehr, da scheint mehr dahinterzustecken, als bisher geahnt, denn das FBI ist ja auch an der Sache dran. In jedem Fall war das vorgeschobene kaputte Rücklicht, das gar nicht kaputt war, doch reine Schikane, um Pearl von der Verfolgung des Glatzkopfs abzuhalten.


    Grinsen musste ich, wie Pearl Bobby dazu gebracht hat, für ihn ein Kennzeichen zu überprüfen - auch wenn McMarron dann dazwischengekommen ist.


    Hat Pearl in der Vergangenheit einen Mord begangen? Es liest sich beinahe so. Und wahrscheinlich war es Bobby, der dafür gesorgt hat, dass er nicht in den Knast wandert und hat ihn dafür in der Hand, dass er dem korrupten Cop bei dessen Schutzgelderpressungen zur Hand gehen muss. Was für eine sch..... Situation!


    Pearls Beziehung zu Steph scheint mir aber nicht gerade sehr ausgewogen oder glücklich zu sein. Naja, die beiden müssen das selbst wissen.


    Sehr interessant ist die Verbindung von Frank Sharpio zu Ivo Weitzman - ich tu mich hier ebenfalls schwer, an einen Zufall zu glauben. Und dann das Tiermehl! Na, ob das wirklich "Tier"mehl ist? Nicht, dass das menschliche Überreste sind. Ich war überrascht, wie gut ausgestattet Pearl mit den Vergleichsmaterialien ist.


    Patsy fährt zu dem Treffpunkt mit ihrer "Freundin", von Milo bzw. dieser Freundin ist bisher aber weit und breit nichts zu sehen. Sie scheint aber diesen Ort schon früher besucht zu haben, allerdings sah es da deutlich weniger ramponiert aus. Wo ist das bloß?

    Liebe Grüße

    Karin

  • Aus dieser ganzen Situation mit Milo werde ich nicht schlau. Kaum entdeckt Patsy, dass ihr Ex ebenfalls brutal getötet wurde, schon steht Milo auf der Matte. Ist das echt Zufall?

    Aber trotzdem wundert es mich sehr, dass Milo ausgerechnet nach Erics Tod da auf Patsy trifft. Wäre es aus seiner Sicht nicht logischer gewesen, wenn er erst in ihre Wohnung in Brooklyn fährt? Nach dem Eindruck, den Patsy auf ihn gemacht hat - aufgelöst, ängstlich und mit blutigen Flecken auf der Bluse? Ich an seiner Stelle wäre da nicht als erstes darauf gekommen, dass Patsy so zu Christie gefahren ist.

    Ich muss gestehen, ein wenig stutzig hat mich das auch gemacht. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass Milo ebenfalls in echter Gefahr schwebt - was allerdings überhaupt nichts heißen muss :D Ich sehe bloß überhaupt keinen Grund, warum er so ein grausames Spiel mit Patsy spielen sollte, gut, vielleicht ist er ein Psychopath, der an so etwas Freude hat, aber im Endeffekt bringt es ihm doch überhaupt nichts, denn Patsy hat ja auch den Rucksack mit dem Diebesgut.


    Ich mag dieses Buch sehr gerne - es ist schnell, richtig spannend und großartig amerikanisch! Ich bin gerne mit Pearl in NYC unterwegs...

    Absolut - mir gefällt das Buch auch sehr gut.


    Meint ihr nicht auch, dass die Szene an dem verlassenen Fabrikgelände auch die aus dem ersten Kapitel ist? Ich vermute Schlimmes.

    Ah, damit könntest du recht haben.


    Ich befürchte allerdings, dass er der Tote aus Kapitel 1 ist.

    Inzwischen denke ich auch, dass ihr mit eurer frühen Vermutung, dass es sich bei dem Pärchen aus dem 1. Kapitel um Patsy und Milo handeln könnte, recht habt.


    Und ich frage mich gerade, ob es Francine und ein Unbekannter sind, denn schließlich ist Pearl da, und der sucht ja nicht nach Patsy, sondern nach Francine.

    Achso, das könnte natürlich auch sein. Francine ist für mich noch so wenig greifbar, weil sie bisher nicht die geringste Spur hinterlassen hat. Jedenfalls hoffe ich mal, dass das Tiermehl keine solche "Spur" ist 8|


    Wobei dieses leicht hysterische (was bei einem Toten ja durchaus angemessen ist ;) ) meiner Meinung nach schon gut zu Patsy passen würde.

    Ja, das dachte ich auch.

    Liebe Grüße

    Karin

  • Es es glücklicherweise "nur" Milo, der sich Patsy genähert hat *uff*. Er ist in jedem Fall keine Sekunde zu früh gekommen, beinahe wäre Patsy sonst mit Christie weggewesen. Aber der Killer muss die beiden dennoch irgendwie im Auge behalten haben, denn wie hätte er sie sonst verfolgen können? Denn dass war sicherlich kein Zufall, dass der Typ plötzlich ebenfalls vor dem Supermarkt auftaucht. Und schon sind die beiden wieder voneinander getrennt. Hoffentlich schafft es Milo, dem Killer zu entkommen.

    Mich lässt das Gefühl nicht los, dass Milo mit dem Killer irgendwie unter einer Decke steckt, ihm Hinweise auf den Aufenthaltsort von Patsy und Christie gibt.

    Milo verschwindet auf der Flucht und taucht wieder auf um dann gleich wieder zu verschwinden.

    Möchte er Patsy Angst machen und damit leichtführiger?

    Ich weiß es nicht - Milo ist mir dermaßen unsympathisch, ich weiß gar nicht, wie ich das ausdrücken soll.


    In jedem Fall war das vorgeschobene kaputte Rücklicht, das gar nicht kaputt war, doch reine Schikane, um Pearl von der Verfolgung des Glatzkopfs abzuhalten.

    Ja, das scheint mir auch so zu sein. Auch die Tatsache, dass sie Pearl "verfolgen" während er sein Motorrad nach Hause schiebt und sich dann - grinsend - vom Acker machen. In der Zeit, in der er das Bike nach Hause geschoben hat, war er auf jeden Fall außerstande jemanden zu überwachen/verfolgen.


    Das FBI möchte Pearl auf jeden Fall davon abhalten, seine Nase in etwas hineinzustecken, was ihn nix angeht. Auch das Auftauchen der beiden FBIler in seiner Wohnung war äußerst dubios.


    Pearls Beziehung zu Steph scheint mir aber nicht gerade sehr ausgewogen oder glücklich zu sein.

    Ich hatte beim Lesen der Zeilen irgendwie das Gefühl, dass das irgendwie so eine Sado-Maso-Geschichte ist oder Steph ist Pearl hörig. Er reißt sie an den Haaren, schiebt sie von sich, sie weint und seine Berührungen sind ja nicht gerade liebevoll. Und trotzdem klammert sie sich an ihn und sagt "Ich brauche Dich ....". Vielleicht bekommt sie bei ihrem Mann nur "Blümchen-Sex" und Pearl gibt ihr das, was sie braucht? Auf jeden Fall ist das für mich keine Beziehung auf Augenhöhe und schon gar keine Affaire, wie sie Millionen von Menschen haben.


    Patsy fährt zu dem Treffpunkt mit ihrer "Freundin", von Milo bzw. dieser Freundin ist bisher aber weit und breit nichts zu sehen. Sie scheint aber diesen Ort schon früher besucht zu haben, allerdings sah es da deutlich weniger ramponiert aus. Wo ist das bloß?

    Patsy ... ich weiß echt nicht, was ich zu ihr sagen soll. Sie erwartet, Milo in dieser abgehalfterten Fabrik zu finden, aber auch die "Freundin", die ihnen den Tipp für den Einbruch bei Weizmanns gegeben hatte. Alleine und mit einem Kleinkind, würde ich mich ganz sicher nicht in dieser Fabrik einfinden.


    Christie tut mir entsetzlich leid. Sie wird da durch die Lande geschleift und sieht dann ihren Papa im TV und es gibt keine Möglichkeit mehr, dass sie Kontakt zu ihm aufnimmt. Ich hoffe und bete, dass Patsy nicht im Gefängnis landet - für Christie!!


    Ich bin noch immer vollkommen planlos :-)
    Die beste Voraussetzung dafür, dass ich jetzt weiterlesen werde um herauszufinden, wie das alles zusammenhängt.

    Viele Grüße Babsi

  • Ich hatte beim Lesen der Zeilen irgendwie das Gefühl, dass das irgendwie so eine Sado-Maso-Geschichte ist oder Steph ist Pearl hörig. Er reißt sie an den Haaren, schiebt sie von sich, sie weint und seine Berührungen sind ja nicht gerade liebevoll.

    Das habe ich mir auch beim Lesen gedacht, sehr liebevoll geht es zwischen den beiden ja echt nicht zu.

    Liebe Grüße

    Karin

  • Das hat man davon, wenn man zu spät ist, hier ist eigentlich alles gesagt. Auch wenn ich bei Patsy immer noch hoffnungslos den Kopf schütteln muss.