Teil 2: Kapitel 4 bis einschließlich Kapitel 5

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 38 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von odenwaldcollies.

  • Ich mag das ja sehr

    Ich finde es toll wenn ein Buch einen Soundtrack hat und ich habe mir die Songs tatsächlich auf Spotify angehört beim Lesen

    Als Spotify Liste am Anfang des Buches :thumbup: sehr gerne, wie hier, immer und immer wieder als Text, stört es eher den Lesefluss. Solche Listen für Leser gibt es ja immer mal wieder in Büchern oder einen direkten Link zur einer Playlist die der Verfasser des Textes erstellt hat, wäre schon cool.

  • Ich gehe mal davon aus , dass die Fälle irgendwie zusammen hängen, nur wie

    Der Holzfällerhemd-Mann scheint ja der Killer zu sein, aber wer ist der Glatzkopf. Vielleicht arbeiten die zusammen?

    Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, aber wer weiß?


    Was ich inzwischen einfach Überspringe sind die vielen Songtexte,was am Anfang noch nett ist, ist nun eher störend, weil die Texte auch keinenBezug zur Handlung haben

    Ich überlese die einfach, die sagen mir nichts. :)

    Was ist wertvoller, Wissen oder Fantasie? Es ist die Fantasie, denn das Wissen hat Grenzen.  - Albert Einstein

  • Was ich inzwischen einfach Überspringe sind die vielen Songtexte,was am Anfang noch nett ist, ist nun eher störend, weil die Texte auch keinenBezug zur Handlung haben

    Ich überlese die einfach, die sagen mir nichts. :)

    Geht mir genau so. Und Musik hören während dem Lesen geht bei mir gar nicht. Es muss völlig ruhig sein, sonst kann ich mich nicht konzentrieren.

    Liebe Grüße, Caren

    —————

    Wenn lesen Kalorien verbrennen würde, wäre ich in kürzester Zeit beängstigend dünn.

    —————

    Meine Rezensionen

  • Und Musik hören während dem Lesen geht bei mir gar nicht. Es muss völlig ruhig sein, sonst kann ich mich nicht konzentrieren.

    Geht mir auch o. Ich habe keine Ahnung, wer das Gerücht der multitaskenden Frauen in die Welt gesetzt hat -- ich gehöre jedenfalls nicht dazu.

    Was ist wertvoller, Wissen oder Fantasie? Es ist die Fantasie, denn das Wissen hat Grenzen.  - Albert Einstein

  • Dagobert Trump.:D Jetzt geht Pearl also seiner eigentlichen Tätigkeit nach: er arbeitet als Privatdetektiv und versucht Francine Sharpio ausfindig zu machen.

    Pearl ist also Privatdetektiv, hat aber nicht nur legale Aufträge.

    Bei der Unterhaltung mit dem Pförtner erfahren wir, woher Pearl seine Narben hat. Dabei gehr ihm „die Sache mit dem kleinen Mädchen“ durch den Kopf. Was es wohl damit auf sich hat?

    Ich muss sagen, ich blicke überhaupt nicht durch, ob und wie die einzelnen Handlungsstränge zusammenhängen.

    Tabea, deine Theorien - oder soll ich sagen Phantasien :D - haben was. Der vermisste Musical-Star könnte Patsys Tippgeberin sein. Sie wusste, dass Herr Weitzmann außer Haus ist, weil sie mit ihm zusammen war. Aber seine Frau?! Die war doch noch da.

    Oder steckt sie mit dem Mörder unter einer Decke? Alles ist möglich oder unmöglich.

    Warum musste Eric sterben? Das war doch wahrscheinlich nicht der Killer, der bei den Reichen und Schönen einbricht? Der Mörder hat augenscheinlich etwas gesucht. Hat er es gefunden? Ich möchte nicht in Patsys Haut stecken.


    Patsy handelt naiv und manchmal dumm. Wie verrückt ist es denn, nochmal zurück zu fahren zu Eric, nur wegen so einem doofen Stofftier? Klar, Christie braucht Frodo. Mein Sohn brauchte früher auch seinen Teddy, um einzuschlafen. Aber in dieser Situation wäre ich im Leben nicht mehr zurück gefahren.

    Liebe Grüße, Caren

    —————

    Wenn lesen Kalorien verbrennen würde, wäre ich in kürzester Zeit beängstigend dünn.

    —————

    Meine Rezensionen

  • Ja, die Zeit, die der Killer bis zu Patsys altem Zuhause benötigt, meinte ich nicht. Die Möglichkeit, dass er ihr gefolgt ist oder aufgrund ihrer Dokumente möglicherweise schon zuvor da war, finde ich absolut plausibel. Ich meinte die Zeit, die zwischen Patsys Belauschen von Erics Telefonat (also währenddessen er noch lebt) und ihrer Rückkehr, um Frodo noch zu holen, liegt. Allerdings hat der Serientäter inzwischen Übung =O und zaudert offenkundig auch nicht lange...

    Zumal der Mörder ja nicht wissen konnte, das Patsy nochmal zurück kommt. Er hat sein knapp bemessenes Zeitfenster gut genutzt.

    Liebe Grüße, Caren

    —————

    Wenn lesen Kalorien verbrennen würde, wäre ich in kürzester Zeit beängstigend dünn.

    —————

    Meine Rezensionen

  • Dagobert Trump ist gut :D:D Der Ärmste kann einem ja nur leid tun.


    Pearl nimmt also doch den Job an, die verschwundene Schauspielerin zu suchen. Die einzelnen Beschreibungen der vermissten Dame könnten ja nicht unterschiedlicher sein - welche wohl am ehesten zutrifft?


    Aber etwas seltsam ist das doch schon, dass die Polizei sich nicht für den Fall interessiert, aber eigentlich dann doch die Aufnahmen der Überwachungskameras mitgenommen hat. Was für ein fieses Abschnittsende: ausgerechnet jetzt, wo der Glatzkopf aus dem Parkhaus im Hotelzimmer von Francine auftaucht!


    Bei Milo und Patsy geht es aber auch ziemlich spannend weiter. Wo ist Milo plötzlich abgeblieben? Hat ihn der Killer erwischt oder haben sich die beiden einfach nur im Dunkeln verloren?

    Wenigstens ist Patsy so geistesgegenwärtig, nicht zu sich nach Hause zu gehen, aber dass sie zu ihrem Exmann samt Tochter geht, ist schon ein ziemliches Risiko. Aber klar, wohin hätte sie sich in dem Moment wenden sollen?


    Dann schafft sie es tatsächlich, mit Christie das Haus zu verlassen, ohne dass Eric was mitbekommt - und dann macht Christie solch einen Aufstand wegen des vergessenen Frodos =O

    Wie Patsy dann den toten Eric in der Küche findet, war extrem gruselig; ich gehe davon aus, dass der Mörder anhand ihres Portemonnaies die Adresse von Eric herausgefunden hat?

    Der Killer ist ein echter Profil: skrupellos, schnell und lautlos.


    Wessen Schritte sind das jetzt, die Patsy zu spät hört? Sind das die Schritte des Mörders oder vielleicht von Milo, der inzwischen Patsys Nachricht erhalten hat?


    Der Mörder hat also bei Weitzman nicht das erste Mal zugeschlagen, daher verwerfe ich jetzt eher die Theorie, dass die "Freundin" von Patsy etwas mit dem Mörder zu tun hat.

    Liebe Grüße

    Karin

    Einmal editiert, zuletzt von odenwaldcollies ()

  • Hat der Fall möglicherweise etwas mit dem Mord an den Weitzmans zu tun? Nur mal so herumgesponnen: könnte es sein, dass Francine eine Affäre mit dem männlichen Mordopfer gehabt hat? Dass sie die Tippgeberin von Patsy ist?

    Ich habe mich auch gefragt, ob die beiden Fälle zusammenhängen oder ob Pearl bei seinen Ermittlungen zufällig über Milo und Patsy stolpert, falls es sich tatsächlich um die beiden im ersten Kapitel handelt.

    Deine Überlegungen haben was, soweit hatte ich das noch gar nicht durchdacht. Andererseits hat der Mörder wohl bisher seine Opfer an Ort und Stelle getötet und nicht zuvor entführt. Entweder liegt Francines Leiche an einer Stelle, wo sie bisher noch nicht gefunden wurde oder es steckt doch etwas anderes dahinter.


    Oder hat er Milos Handy abgehört und diesen dann so lange gequält, bis er die Adresse von Patsys Tochter kannte?

    Stimmt, über das Handy könnte er auch an die Adresse gekommen sein. Bisher tippe ich auf das Portemonnaie, in dem sich vielleicht auch die Adresse von Eric befindet.


    Ich muss mich jetzt wirklich bremsen, denn ich finde Freak City 1 wirklich sehr spannend! 8)

    Aber echt!


    Ach so, was ebenfalls sehr interessant ist: Pearl erwähnt in dem Gespräch mit dem Parkhaus-Wächter Lester, dass er bei Marsoc war. Ob das stimmt? Wenn ja, hat er seine Narben vielleicht bei einer Spezialoperation davon getragen?

    Das Gespräch hat mir überhaupt sehr gut gefallen. Du könntest recht haben, dass die Narben daher stammen.


    Ich meinte die Zeit, die zwischen Patsys Belauschen von Erics Telefonat (also währenddessen er noch lebt) und ihrer Rückkehr, um Frodo noch zu holen, liegt. Allerdings hat der Serientäter inzwischen Übung =O und zaudert offenkundig auch nicht lange...

    Das finde ich total schaurig, dass der Killer in dieser kurzen Zeit sein blutiges Werk an Eric vollzogen hat =O


    Wenn ich das richtig verstanden habe, haben seine Narben irgendwas mit einem kleinen Mädchen zu tun.

    Ah, das kleine Mädchen hatte ich total verdrängt. Es ist doch immer wieder gut, ein Buch in einer Leserunde zu lesen.


    Zumal der Mörder ja nicht wissen konnte, das Patsy nochmal zurück kommt. Er hat sein knapp bemessenes Zeitfenster gut genutzt.

    Stimmt - und ich frage mich, warum Eric sterben musste, hätte der Mörder nicht einfach vor dem Haus auf Patsy warten können? Oder wollte der Mörder von Eric wissen, wo dessen Exfrau hinwill? Vielleicht wollte er aber auch einfach nur Patsy in dem Haus umbringen und von vornherein mögliche Zeugen vermeiden.

    Liebe Grüße

    Karin

  • Patsy finde ich einfach und schlicht dumm, aber in ihrer beschriebenen Minderbemitteltheit halbwegs überzeugend, auch wenn man sich bei all ihren Auftritten mit der Hand an die Stirn schlagen möchte. Gerad, wenn sie im Bad ist, dann ihr Kind holt, weil der Mann die Polizei ruft. Kind holen, überzeugt, man fragt sich nur wie konnte sie unbemerkt am Ehemann vorbei, überspringt man, der Mann kann ja schon tot sein. Aber dann fährt sie zurück, um das Kuscheltier zu holen, obwohl sie befürchten muss, dort steht die Polizei und wartet auf sie, das kann ich nicht nachvollziehen.

    Dumm finde ich sie nicht, wohl aber sehr naiv. Patsy denkt, dass dieser eine Einbruch ja quasi keiner mehr ist, sie nimmt an, dass Mr Weitzman sie einfach davonkommen lässt und nachher geht sie ein hohes Risiko, als sie nocheinmal in Erics Haus zurückkehrt... Vermutlich ist es eine Gemengelage, denn ich bin überzeugt, dass Patsy ein Stück weit von der Brutalität traumatisiert wurde, die sie in Maggys Schlafzimmer überrascht hat.

    Auch als Pearl im Zimmer der Francine ist, wird das Apartment als groß und geräumig beschrieben und doch schafft er es, aus dem Bad mit einem "Sprung" an die Eingangstür zu kommen, gerade als die Tür aufgemacht werden soll.

    Nicht das Apartment wird als groß beschrieben, sondern das Wohnzimmer, in das Pearl tritt. Und ist es in Hotelzimmern nicht häufig so, dass das Badezimmer direkt neben dem Eingang ist? Und aus diesem springt Pearl eben heraus... Meines Erachtens schließt sich da gar nicht aus!

    Und der weiße Staub, ist bestimmt "Puderzucker" vom Backen der Muffens für die Premierenfeier, auf keinen Fall Drogen ;)

    Möglich, ja. Aber eine andere Herkunft ist nicht ausgeschlossen, finde ich. Bei der ersten Begegnung von Pearl und Dagobert Trump im Spinner's blickt ersterer doch auf die wasserfleckigen Timberlands seines Gegenübers. Da war von Schlick und Sand die Rede...

    Liebe Grüße

    Tabea

  • MartinKrist Wann wird denn Freak City 2 erscheinen? Gibt es einen festen Rhythmus, in dem die folgenden Bände kommen oder hängt das von Deinen anderen Projekten ab?

    Im Abstand eines Dreivierteljahrs werden neue Bände erscheinen. Aber diesmal ist jede Episode in sich abgeschlossen.


    Außerdem: Andere Autoren werden Freak City-Sonderbände schreiben, in denen meine Hauptfiguren eine Nebenrolle übernehmen. In meinen Pearl-Romanen wiederum werden die Hauptfiguren aus den Romanen der anderen Autoren kurze Cameo-Auftritte haben. Der erste Autor hat bereits für einen Sonderband für Sommer 2019 zugesagt. 😊

  • Zitat von dubh

    Dumm finde ich sie nicht, wohl aber sehr naiv. Patsy denkt, dass dieser eine Einbruch ja quasi keiner mehr ist, sie nimmt an, dass Mr Weitzman sie einfach davonkommen lässt und nachher geht sie ein hohes Risiko, als sie nocheinmal in Erics Haus zurückkehrt... Vermutlich ist es eine Gemengelage, denn ich bin überzeugt, dass Patsy ein Stück weit von der Brutalität traumatisiert wurde, die sie in Maggys Schlafzimmer überrascht hat.

    Das wird ja so nicht beschrieben, aber sehr naiv trifft es wohl.


    Zitat von dubh


    Nicht das Apartment wird als groß beschrieben, sondern das Wohnzimmer, in das Pearl tritt. Und ist es in Hotelzimmern nicht häufig so, dass das Badezimmer direkt neben dem Eingang ist? Und aus diesem springt Pearl eben heraus... Meines Erachtens schließt sich da gar nicht aus!

    könnte sein, immerhin nutzt er dann ja auch seine leisen "Sohlen" ;)


    Lustig war auch die Szene mit Milo und Patsy in den tiefen des Central Parks, als Milo einfach weg war, der Autor hat bestimmt ein Faibel für Trash - Horrorfilme, ala 10 Leute rennen durch den Wald und der erste sich umdreht und alle 9 hinter ihm sind verschwunden, auf die Auflösung bin ich gespannt, vielleicht ist er einmal falsch abgebogen :)

  • Ich bin zwischenzeitlich auch durch und ich denke, ich lese gleich weiter :-)

    Sehr spannend.


    Was ich inzwischen einfach Überspringe sind die vielen Songtexte,was am Anfang noch nett ist, ist nun eher störend, weil die Texte auch keinenBezug zur Handlung haben. Die Idee, quasi die Geräuschkulisse zu spielen funktioniertin meinen Augen leider nicht.

    Ja, das tut mir auch sehr leid. Am Anfang dachte ich noch, dass die Songtexte etwas mit dem aktuellen Geschehen zu tun haben könnten, in denen der Song erklingt, aber bei näherer Betrachtung ist es einfach nur die Geräuschkulisse, die der Geschichte hinzugefügt wird. Ich überfliege die Zeilen leider auch nur.


    Wobei ich gestehen muss, dass ich es halbwegs nachvollziehen kann - immerhin sieht Eric die Nachrichten und zieht aus den brutalen Morden und dem Rucksack voller Geld und Schmuck die fast richtigen Schlüsse. Was hätte er tun sollen?

    Ich bin hier auch ganz auf der Seite von Eric - der Anblick von Patsy, gekoppelt mit einem prall gefüllten Rucksack, hätten bei mir auch alle Alarmglocken läuten lassen. Und, auch wenn man das normalerweise nicht tut, ich hätte ebenso in den Rucksack geschaut, wie Eric das getan hat. Ob ich allerdings gleich die Polizei angerufen hätte, das weiß ich nicht. Ich hätte wohl erst mal das Gespräch gesucht. Schließlich waren die 2 mal verheiratet.


    Patsy handelt naiv und manchmal dumm.

    Ja, das tut sie. Dass sie auf ihrer Flucht kopflos unterwegs ist, das kann ich durchaus nachvollziehen. Aber, dass sie mit Christie nochmals zurück fährt um ihren Frodo zu holen, das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Ok, sie wollte als Mutter dem Geschrei ihrer Tochter keinen Nährboden geben, aber so dumm kann man doch nicht sein, dass man wieder zurück fährt auf die Gefahr hin, dass die Polizei schon vor dem Haus steht ......


    Stimmt, über das Handy könnte er auch an die Adresse gekommen sein. Bisher tippe ich auf das Portemonnaie, in dem sich vielleicht auch die Adresse von Eric befindet.

    Beim Handy fiel mir direkt ein, dass die meisten Leute eine Sperre im Handy haben, so dass niemand von außen auf die Daten wie z. B. Mailbox etc. zugreifen könnte. Vielleicht hat Milo sein Handy ausnahmsweise nicht gesperrt, aber den Gedanken mit dem Handy, habe ich verworfen. Ich denke auch eher, dass sich im Portemonnaie die hilfreichen Informationen gefunden haben.


    Stimmt - und ich frage mich, warum Eric sterben musste,

    Das frage ich mich auch. Und es stellt sich mir die Frage, wann genau Eric gestorben ist. Hat der Typ ihn schon abgemetzelt, während Patsy noch unter der Dusche stand und Christie angezogen hat - dann muss ich den Gedanken verwerfen, dass er die Beute haben wollte, denn der Rucksack war ja noch da, als Patsy mit Christie das Haus verließ, sonst hätte sie ihn ja nicht mitnehmen können (oh weh, was ein Satz). Wenn Eric in der Zeit gestorben ist, in der Patsy das Haus verlassen hat und wieder zurückgekommen ist, dann könnte er die Beute gesucht und nicht gefunden haben.


    Übrigens ist mir ein kleiner Schreibfehler aufgefallen: Bei Position 1033 ist der Satz "Ohne einen Blick in die Küche lief Party weiter zur Haustür" - das soll wohl Patsy heißen.


    Ich frage mich natürlich auch, wo Milo abgeblieben ist.


    Und dann natürlich: Wo ist Francine?

    Ihr Mann macht auf mich jetzt nicht unbedingt einen schlechten Eindruck. Ich wüsste nicht, warum er Pearl anlügen sollte. Ihr Chef, Dagobert Trump, sieht das ja ein wenig anders.

    Viele Grüße Babsi

  • Wer ist der Glatzkopf, der sich mit Francine Sharpios Auto davon gemacht hat? Der Mörder, nachdem er Francine umgebracht hat? Schließlich taucht er im Hotelzimmer auf, um was zu tun? Beweismittel verschwinden lassen, die seinen Auftraggeber belasten könnten? Falls es einen gibt.

    Das werden wir ja gleich wissen, da er am Ende des Leseabschnitts im Hotel aufgetaucht ist. :-)

    Ich glaube nicht, dass er der Mörder ist - aber sicherlich steckt er irgendwie in der Geschichte drin.

    Trifft er auf Pearl oder kann Pearl sich vor ihm verstecken?

    Ich bin mir gar nicht sicher dass das stimmt. Ich hatte eher das Gefühl dass Pearl damit den Parkhaus Wächter auf seine Seite ziehen will

    Ich bin auch nicht so sicher, ob das mit Marsoc stimmt. Irgendwie verwirrt es mich noch, dass Pearl an die Sache mit dem kleinen Mädchen denkt, aber es kann ja auch tatsächlich sein, dass diese Sache mit seinem Einsatz bei Marsoc zusammenhängt ....

    Viele Grüße Babsi

  • Ich bin hier auch ganz auf der Seite von Eric - der Anblick von Patsy, gekoppelt mit einem prall gefüllten Rucksack, hätten bei mir auch alle Alarmglocken läuten lassen. Und, auch wenn man das normalerweise nicht tut, ich hätte ebenso in den Rucksack geschaut, wie Eric das getan hat.

    Zumal Eric eh schon misstrauisch war und wenn Patsy dann noch so aufgelöst bei ihm auftaucht und auch noch duschen will.


    Ob ich allerdings gleich die Polizei angerufen hätte, das weiß ich nicht. Ich hätte wohl erst mal das Gespräch gesucht. Schließlich waren die 2 mal verheiratet.

    Dazu hätte ich auch eher tendiert, aber hat Eric nicht schon durch das Fernsehen oder Radio von dem Einbruch mit Mord etwas mitbekommen? Oder verwechsel ich das gerade mit einer anderen Szene? Wenn nicht, dann könnte er dadurch schon ziemlich alarmiert sein, er scheint ja eher so der prinzipientreue Typ zu sein.

    Liebe Grüße

    Karin

  • Ich bin hier auch ganz auf der Seite von Eric - der Anblick von Patsy, gekoppelt mit einem prall gefüllten Rucksack, hätten bei mir auch alle Alarmglocken läuten lassen. Und, auch wenn man das normalerweise nicht tut, ich hätte ebenso in den Rucksack geschaut, wie Eric das getan hat.

    Zumal Eric eh schon misstrauisch war und wenn Patsy dann noch so aufgelöst bei ihm auftaucht und auch noch duschen will.


    Ob ich allerdings gleich die Polizei angerufen hätte, das weiß ich nicht. Ich hätte wohl erst mal das Gespräch gesucht. Schließlich waren die 2 mal verheiratet.

    Dazu hätte ich auch eher tendiert, aber hat Eric nicht schon durch das Fernsehen oder Radio von dem Einbruch mit Mord etwas mitbekommen? Oder verwechsel ich das gerade mit einer anderen Szene? Wenn nicht, dann könnte er dadurch schon ziemlich alarmiert sein, er scheint ja eher so der prinzipientreue Typ zu sein.

    Ich meine, Eric wusste von dem Überfall und hat 1 und 1 zusammengezählt.

    Liebe Grüße, Caren

    —————

    Wenn lesen Kalorien verbrennen würde, wäre ich in kürzester Zeit beängstigend dünn.

    —————

    Meine Rezensionen

  • Ich meine, Eric wusste von dem Überfall und hat 1 und 1 zusammengezählt.

    So hatte ich es auch verstanden. Lief es nicht gerade im Fernsehen als Patsy da war?

    Was ist wertvoller, Wissen oder Fantasie? Es ist die Fantasie, denn das Wissen hat Grenzen.  - Albert Einstein

  • So hatte ich es auch verstanden. Lief es nicht gerade im Fernsehen als Patsy da war?

    So bin ich zwar auch dran, war mir aber nicht sicher ... es waren mehrere Leute, die erwähnt wurden, dass sie von dem Einbruch mit Mord gehört haben, daher hätte es auch sein können, dass ich was durcheinanderbringe.

    Liebe Grüße

    Karin