SuB Challenge 6.12.2018 - 6.12.2019!

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 2.542 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von dodo.

  • Saltanah Zählt!

    ...du gräbst wirklich die ältesten Leichen raus! Toll!

    Super! Ich weiß gar nicht, wie oft ich in den letzten Tagen meine SLW-Bücher in den Händen hielt, nur um frustriert festzustellen, dass keines von ihnen den Titel krumm oder schief auf dem Cover stehen hat. Erst heute Nacht verstand ich plötzlich die volle Bedeutung von "nicht waagerecht auf dem Cover" - ein nicht vorhandener Titel ist natürlich wirklich nicht waagerecht abgebildet! :D

    Ein weiterer Fall von "Suchet, so werdet ihr finden"!


    Damit ist die Nr. 21 durch Stig Claesson - Nelly abgedeckt.

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • Ich weiß gar nicht, wie oft ich in den letzten Tagen meine SLW-Bücher in den Händen hielt, nur um frustriert festzustellen, dass keines von ihnen den Titel krumm oder schief auf dem Cover stehen hat.

    Ja, so geht's mir auch! Ich mag meine waagrechten Titel! Ich habe leider kein einziges mit krummem oder schiefem Titel. Auch keines mit fehlendem :D

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Saltanah Darf ich fragen, wieviel du so monatlich liest?

    Das ist sehr unterschiedlich. Abhängig von Dicke, Komplexität und Sprache des Buches, dem Wetter, meinem Dienstplan und meiner Leselust.

    In den letzten Tagen habe ich sehr viele Bücher gelesen, was daran liegt, dass es a) sehr kurze Bücher (<150 S.) waren, und ich b) halbkrank bin. Gesund genug zum Lesen, aber zu krank zum Rausgehen, also sehr viel Lesezeit.

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • Ich hab ein einziges Buch mit nicht waagerechtem Titel und das ist ziemlich dick ||

    Und es interessiert mich auch so gar nicht eigentlich. Meine Mutter hat es aber schon mal gelesen und fand es richtig gut. Darum habe ich Hoffnung, dass ich das Buch in Kürze angehen werde.

  • Ich habe "Das Ehepaar Orlow" von Maxim Gorki abgebrochen. Es hätte die Nr. 25 erfüllt. Nun muss ich mir erst ein neues Buch suchen.

    Ein Leben ohne Bücher? - Unvorstellbar! - Von mir höchstselbst

  • Ich habe "Das Ehepaar Orlow" von Maxim Gorki abgebrochen. Es hätte die Nr. 25 erfüllt. Nun muss ich mir erst ein neues Buch suchen.

    Was hat dir daran nicht gefallen? Ich selbst tue mich sehr schwer mit russischen Schriftstellern und habe sie schon lange nicht mehr angefasst.

  • Ich habe "Das Ehepaar Orlow" von Maxim Gorki abgebrochen. Es hätte die Nr. 25 erfüllt. Nun muss ich mir erst ein neues Buch suchen.

    Was hat dir daran nicht gefallen? Ich selbst tue mich sehr schwer mit russischen Schriftstellern und habe sie schon lange nicht mehr angefasst.

    Kann ich gar nicht richtig sagen. Es plätschert nur so vor sich hin. Während mich das in der Regel nicht stört, packt mich die Geschichte gar nicht. Und wenn sie mich nicht packt, schiele ich zu den vielen anderen Büchern, die ich noch lesen möchte.

    Ein Leben ohne Bücher? - Unvorstellbar! - Von mir höchstselbst

  • Ich habe mit Anfang 20 mal ein paar (wenige..) "klassische Russen" gelesen, erinnere mich gerade nur an "Anna Karenina". Ich fand es "auf eine Art" faszinierend, beschloss aber damals, restliche Kandidaten auf eine Lebenszeit zu verschieben, in der ich "älter und ruhiger" würde. Ich warte da heute noch drauf - seit inzwischen mehr als 30 Jahren.. :/ es gab immer so viel Anderes, wie bei Anne..

    Imerhin habe ich irgendwann "Krieg und Frieden" gekauft und es steht jetzt da und schaut mich duldsam an.. vielleicht gibt's mal eine Leserunde..?? :rolleyes:

  • Wie ist das bei den Namen der Familienmitglieder mit Abkürzungen?

    Z.B. Chris und Christian

    Zählt das als derselbe Name? Oder nur wenn der reale Christian auch Chris genannt wird bzw explizit im Buch gesagt wird, dass der fiktive Chris eigentlich Christian heißt? Oder gar nicht?

  • Kann ich gar nicht richtig sagen. Es plätschert nur so vor sich hin. Während mich das in der Regel nicht stört, packt mich die Geschichte gar nicht. Und wenn sie mich nicht packt, schiele ich zu den vielen anderen Büchern, die ich noch lesen möchte.

    Das Gefühl des Dahinplätscherns kenne ich gut. Für mich muss ein Buch auf den ersten 50 bis 70 Seiten eine Sogwirkung entfalten, so dass ich immer weiterlesen möchte. Am liebsten schon von der ersten Seite an. Und wenn dieser Sog nicht da ist, dann fällt mir das Abbrechen auch nicht mehr schwer.

  • Ich habe mit Anfang 20 mal ein paar (wenige..) "klassische Russen" gelesen, erinnere mich gerade nur an "Anna Karenina". Ich fand es "auf eine Art" faszinierend, beschloss aber damals, restliche Kandidaten auf eine Lebenszeit zu verschieben, in der ich "älter und ruhiger" würde. Ich warte da heute noch drauf - seit inzwischen mehr als 30 Jahren.. :/ es gab immer so viel Anderes, wie bei Anne..

    Imerhin habe ich irgendwann "Krieg und Frieden" gekauft und es steht jetzt da und schaut mich duldsam an.. vielleicht gibt's mal eine Leserunde..?? :rolleyes:

    Gut zu wissen, dass es auch anderen mit den "klassische Russen" ebenso geht wie mir. Moderne russische Schriftsteller/innen habe ich allerdings noch nie ausprobiert, vielleicht würde es mir mit denen besser ergehen, wer weiß. Aber wie du und Anne ja sagt: es gibt noch so viele andere Bücher , die darauf warten gelesen zu werden. ;)

  • Wie ist das bei den Namen der Familienmitglieder mit Abkürzungen?

    Z.B. Chris und Christian

    Zählt das als derselbe Name? Oder nur wenn der reale Christian auch Chris genannt wird bzw explizit im Buch gesagt wird, dass der fiktive Chris eigentlich Christian heißt? Oder gar nicht?

    Das ist ok. Hatte ich auch. Der Prota hiess Thomas. Dieser Name in voller Länge wird einmal erwähnt, danach wird er Tom genannt. Wenn der volle Name einmal erwähnt wird, ist das ok. Also keine Vermutungen, dass Tom wohl Thomas heisst...oder Chris, Christian.

    Habe das bei den Fragen so ergänzt.

    Einmal editiert, zuletzt von Igela ()

  • So, der männliche Vorname wäre mit Sara Pennypacker - Pax abgedeckt: Der Junge heißt Peter, wie mein Cousin.


    Even when reading is impossible, the presence of books acquired produces such an ecstasy that the buying of more books than one can read is nothing less than the soul reaching towards infinity... - We cherish books even if unread, their mere presence exudes comfort, their ready access reassurance.

  • War jetzt doch eine schwerere Geburt, da ich auch alle Übersetzungen der enthaltenen Faksimile-Zeitungsartikel lesen wollte.. *durchbeiß*

    ..aber jetzt ist das Tagebuch von Astrid Lindgren gelese und kommt natürlich unter die Nummer 23.

  • Ja, die Männernamen der Hauptfiguren sind deutlich einfacher zu finden, für mich zumindest.

    Die Heldinnen meiner aktuellen Bücher heißen Heulwene und Jarvia. So heißt merkwürdigerweise bei uns keiner...

    Wahnsinn ist bei niederer Lautstärke weniger störend.

    Dieter Nuhr

  • Meine Lieblingstante hieß Gladys.

    Ich habe gemerkt, dass mir das ungeahnte Möglichkeiten eröffnet.. :/:S