02 - Kapitel 5 bis einschließlich Kapitel 9

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 29 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von dodo.

  • Ich habe das Taschenbuch. Aber es interessiert mich sehr, ob es eine alte oder neue Übersetzung ist. Deshalb habe ich gerade an den Dumont-Verlag geschrieben und nachgefragt:). Vielleicht findet ja dort jemand die Zeit, zu recherchieren und zu antworten.

    Ach ja - ich habe auch erwähnt, dass die e-book-Variante fehlerhaft ist.


    Das Buch gefällt mir bis jetzt so einigermaßen - mittelklasse eben. Aber es gefällt mir nicht gut genug, um die englische Variante parallel zu lesen. Nur so könnte ich die Übersetzung tatsächlich einschätzen.

    Also gehe ich momentan noch "einfach so" auf die weihnachtliche Mörderjagd!

  • Als die Leiche gefunden wird, hängt noch ein Geschenk am Baum. Das für Jeremy. Auf einmal ist es weg. Sehr mysteriös!=O

    Liebe Grüße, Caren

    —————

    Wenn lesen Kalorien verbrennen würde, wäre ich in kürzester Zeit beängstigend dünn.

    —————

    Meine Rezensionen

  • Bis Seite 116, also kurz vor der Leiche..


    Also, wer ist hier das größte Ekel, wer der größte Feigling? Und wer macht sich dadurch am meisten verdächtig?


    Beachley ist ein feiger Schnorrer, er war sich so sicher, das Geld locker machen zu können und dann hat ihm Grame wohl mal Bescheid gesagt. Ich hoffe nicht, weil er jetzt durch seine Großzügigkeit Pleite ist - seine "Freunde" nehmen ihn ja aus, wie eine Weihnachtsgans..die halten ihn doch für doof.

    Ich glaube allerdings nicht, das Grame so dämlich ist, wie es den Anschein hat..

    Vielleicht hat er auch nur abgelehnt, weil Beachley - nehme ich mal an - Spielschulden hat. Aber bei einem Mal nein sagen, killt er nicht seinen Gönner.

    Aber Beachley selbst wäre ein Kandidat..


    Der Professor..hmmm..der ist einfach nur ein Eigenbrötler, mit Sozialschwäche, nicht besonders sympathisch, aber sein gutes Recht so zu sein. Was er dann allerdings auf einer Weihnachtsparty will, ist fraglich, da geht es doch ums Mitteinander.


    Rainer - hatte man von Anfang an in Verdacht, wer von uns mag den schon?

    Aber jeder weiß um seine Abneigung zu Roger..warum sollte der seinen Freund umbringen?


    Roger..hätte ein Motiv, Rainer zu beseitigen. Er hat was schmieriges, man kann ihn schlecht einschätzen. Ich will unbedingt wissen, was Rainer gegen ihn hat.


    Der Grimmige - der immer so bösartig guckt..wäre ein beliebtes Opfer, zum besten für Beachley. Vielleicht gibt es ja ein Missverständnis und ein Gemenge mit Leiche.

    Wenn ich jezt schon wüsste, wie er umkam, könnte ich schon spekulieren.


    Tremaine, Blaise und Grame scheinen außen vor, es sei denn Blaise braucht durch Tremaine ein Alibi. Was wenn es zwei Mörder sind?


    Gibt es einen Erben, oder haben wir gar eine Erbengemeinschaft? Ein Kollektiv-Mord, wie bei "Orient-Express"?


    Denys, Rosalind, Lucia? Wird Denys verharmlost? Will die Ex ihm an den Kragen?Will die Schwester ihren Bruder loswerden?


    Es gibt aber auch noch den Butler, welcher ja immer der Mörder ist.



    Ich weiß, es ist nicht so..liegt am Ende Tremaine unterm Baum, weil er zu neugierig war?


    Fehlt noch jemand? Ah..die beiden ausm Dorf, da hab ich mir noch keine Meinung bilden können..

  • Alle Gäste sind verdächtig, der Gastgeber auch, es könnte aber auch jemand aus dem Dorf gewesen sein. Von den Sternsingern könnte es auch einer gewesen sein. Oder der Butler?

    Liebe Grüße, Caren

    —————

    Wenn lesen Kalorien verbrennen würde, wäre ich in kürzester Zeit beängstigend dünn.

    —————

    Meine Rezensionen

  • ja, Caren, so kurz vor Mord fallen einem noch viele Fragen ein, wenige Seiten später, waren schon so ihr davon beantwortet, denn auf Einmal ging es Schlag auf Schlag. 😱

  • schnell noch mal mit dem Tablet, bitte Fehler ignorieren, ich tippe immer daneben.

    Ja, was waren das für spannende und aufregende Kapitel..in glaube das Buch und ich werden doch noch Freunde, der erste Abschnitt war ja etwas zäh und sperrig..

    Habe ich es doch gewusst, es war nicht Grame, es war Rainer, alle sind versammelt quer Grame, war er der Täter? Warum kommt Blaise so spät, es hat doch schon lange keiner mehr geschrien, das mag eine Viertelstunde her sein.

    Hmm, das mit dem Collier ist wirklich interessant. Ist Grams Juwellier, das er etwas kann? Teure Steine einzulassen ist ja etwas komplizierter als Perlen aufzureihen..

    Und schon wieder steht jemand unter der Tür..

    Wieso hörten alle einen Schrei aber keinen Schuss?

    So dann erst mal gute Nacht..Ich lese aber weiter.. 😊

  • Wieso hörten alle einen Schrei aber keinen Schuss?

    Das habe ich mich auch schon gefragt. Gab es zu der Zeit schon einen Schalldämpfer? So einen Schuss hört man doch meilenweit. Mich hat vor Jahren einmal im Sommer ein Schuss in der Nachbarschaft aufgeweckt. Das betreffende Haus stand ein paar Querstraßen von unserem entfernt, war also nicht in der unmittelbaren Umgebung. Deswegen kann ich mir nicht vorstellen, dass man einen Schuss innerhalb desselben Hauses nicht hören kann, sofern er nicht gedämpft war.

  • Wieso hörten alle einen Schrei aber keinen Schuss?

    Das habe ich mich auch schon gefragt. Gab es zu der Zeit schon einen Schalldämpfer?


    Soweit ich mich erinnern kann, wurde ein Schalldämpfer benutzt. Um sicher zu sein, müsste ich allerdings nachlesen.

    Lesen ist die schönste Brücke zu meinen Wunschträumen.