HP4: Abschnitt 5: S.403 (Kapitel: Die unerwartete Aufgabe) bis S.499

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 57 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Balena.

  • Hier dürft ihr alles diskutieren, was euch zum fünften Abschnitt einfällt. Der Abschnitt reicht in der klassischen deutschen Ausgabe von Harry Potter und der Feuerkelch von S.403 (Kapitel: Die unerwartete Aufgabe) bis S.499


    Bitte denkt an die Spoilermarkierungen, wenn ihr Dinge ansprecht, die erst in späteren Abschnitten oder Bänden auftauchen.

  • Das Entsetzen in Harrys Gesicht, als Professor Gonagall ihm sagt, dass die Kanditaten des Trimagischen Turniers den Ball eröffnen, konnte ich mir gut vorstellen. Dass er daraufhin sofort an Cho denkt, ist interessant. Ich hatte bisher nicht den Eindruck, dass er an ihr mehr findet als an anderen.

    Die Suche nach Partnerinnen fand ich höchst amüsant. Dass sie Hermine nie als Mädchen wahrgenommen haben bis dahin ist verständlich. Sie war eine Freundin, basta. Aber nun sind sie erstaunt, dass sie bereits einen Partner hat. Und plötzlich sehen sie sie in einem anderen Licht. Ron wird sogar eifersüchtig! :)

    Dass aber auch Ginny schon vergeben ist, hätte ich jetzt nicht gedacht. Ich nahm an, sie würde sehnsüchtig auf die Frage ihres großen Idols warten. 8|

    Parvati tat mir leid, sie war der absolute Notnagel.


    Eine Frage an alle Film-Fans: War der Ball vom Verhalten unser Protagonisten her so toll, wie ich ihn mir gerade vorstelle? :D


    Weihnachtsgeschenke - das ist auch so eine Sache. Für Muggels ist Weihnachten ja ganz normal. Aber wie sieht das bei den Zauberern oder auch den Elfen aus. Feiern die den auch Weihnachten? Zumindest bei den Elfen hätte ich erwartet, dass sie eine andere Glaubensvorstellung haben.

    Jedenfalls machen sie Dobby glücklich mit ihren schnell zu Hand habenden Geschenken für ihn. Er freut sich über alles.


    Percy kommt sich wieder mal überaus wichtig vor, als er seinen Chef vertreten muss. Crouch ist also krank. So, so. Wirklich krank, verschwunden, untergetaucht oder was.


    Hagrid ist also ein Halbriese und hat sich doch glatt in Madame Maxime verknallt. Endlich jemand seinesgleichen, denkt er. Dass Riesen eine Rasse sind, die einen so schlechten Ruf haben, konnte weder Harry noch wir LeserInnen ahnen. Wow - damit ist Hagrid ganz schön ins Fettnäpfchen getreten bei Madame.

    Wie schlimm es ist ein (Halb-)Riese zu sein, merkt man deutlich an Hagrids Verhalten. Wie gut, dass seine Freunde ihm geschlossen ihre Freundschaft versichern.

    Auch wenn vielleicht manch einer dem Unterricht der neuen Lehrerin nachtrauern wird, so wie Hermine, ist es doch besser, wenn Hagrid zurück kommt.

    Allerdings ist nicht geklärt, wie diese schauderhafte Rita Kimmkorn davon erfahren hat...


    Cedric revanchiert sich bei Harry indem er ihm einen Tipp gibt, wie man mit dem Ei verfahren muss. Dass Harry so zögerlich ist, finde ich eigenartig. Vertraut er Cedric nicht?

    Woher auch immer Cedric wußte, was mit dem Ei zu machen ist, es hat geklappt. Als Harry entdeckt, dass er schon ein Weile von der maulenden Myrte beobachtet wurde, ist er unsicher, was sie alles gesehen haben könnte. ;) Und die Nervensäge macht ihren Namen alle Ehre, aber ohne sie hätte die Entdeckung des Information in dem Ei sicher wesentlich länger gedauert. (Das nervt mich ein wenig an Harry, dass er vor Moody so tut, als ob er das Geheimnis allein entdeckt hätte)


    Was in diesem See doch alles herumschwimmt. Nun auch noch Wassermenschen. Sie werden ihm etwas entwenden, dass er sich innerhalb einer Frist von ihnen zurückholen muss. Was könnte das nur sein? Seine Frage, wie er dort unter atmen soll, ist doch einfach zu lösen. Einen Taucheranzug benutzen. Wo soll er den aber hernehmen. Kann er den nicht in Hogsmeade kaufen? Je nach dem wie tief der See ist, reicht vielleicht auch ein Schlauch, allerdings würde ich den nur guten Freunden anvertrauen.

    Oder ist die große Frage eher, wie hält man sich den Kraken vom Hals?


    Beinahe wäre er dann auf der Treppe entdeckt worden. Meine Güte, wer schläft in Hogwarts eigentlich nachts? Dass Filch gleich Peeves in Verdacht hatte, spricht für sich. Mrs. Norris hat sich brav zurückgehalten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Tarnumhang sie täuschen konnte.

    Dass Moody ständig auf Lauer liegt ist gut vorstellbar. Aber was trieb Snape so schnell auf den Plan. Apropos Plan, ich wußte gar nicht mehr, dass Harry wieder im Besitz des Plans ist. Lupin hatte ihm den doch weggenommen. Hat er ihm den wiedergegeben?

    Moodys Faszination zeigt, wie nötig er ihn brauchen kann. Sein Auge mag in vielen Situationen hilfreich sein, aber die Karte des Rumtreibers toppt es noch.

  • Cedric revanchiert sich bei Harry indem er ihm einen Tipp gibt, wie man mit dem Ei verfahren muss. Dass Harry so zögerlich ist, finde ich eigenartig. Vertraut er Cedric nicht?

    Das kann sein. Ich denke aber auch, dass er so ehrlich wie möglich spielen will.

    Oder ist die große Frage eher, wie hält man sich den Kraken vom Hals?

    Mit einem Tintenfischentlösungslöffelchen ;-)

    I'm young enough to still see the passionate girl that I sued to be. But I'm old enough to say I got a good look at the other side.

  • Wieder mal ein Unterschied, wenn man das Buch zum 2. Mal liest, yanni : Es gibt vorher diese Hinweise auf Harrys Interesse an Cho - aber es sind wirklich immer nur ein paar Worte. Kann mich nicht erinnern, dass sie mir beim ersten Lesen aufgefallen wären.. ^^

  • Der Weihnachtsball ist tatsächlich ein ganz eigenes Kapitel: erst die verzweifelte Suche nach einer Partnerin. Die Patil-Schwestern sind wirklich arm bei unseren "Helden"

    Aber... "tierischer Magnetismus":breitgrins: - das war wirklich eine klasse Meldung von Ron. Er hat mir echt leid getan mit seinem uraltmodischen festlichen Umhang...

    Dass Hermine mit Victor beim Ball war, regt Ron natürlich schrecklich auf und da ist auch eine gehörige Portion Eifersucht dabei! Obwohl für die beiden Hermine bis jetzt eher Kumpel war und sie die Tatsache, dass sie ein Mädchen ist, glatt übersehen haben.


    Diesmal ist es Cedric, der einen wichtigen Schritt zur Lösung der zweiten Aufgabe an Harry weitergibt: unter Wasser wird aus dem Gekreische Gesang. Wobei rein die Tatsache, dass Harry nun weiß, welche Aufgabe er zu bewältigen hat, die ganze Situation nicht wirklich verbessert. Wie sagt Hermine im Film? Potentiell problematisch - und sie hat völlig recht damit!

    Ich glaube nicht, dass Harry Cedric misstraut und deshalb diesen Tipp nicht sofort aufgreift. Harry hat momentan einfach genug von Cedric, weil der ja mit Cho beim Weihnachtsball war und dann händchenhaltend mit ihr durch Hogwarts spaziert. Das ist anscheinend zu viel für Harrys Stolz.


    Hagrid und Madame Maxime - ich versteh schon, dass Madame es leugnet eine Halbriesin zu sein. Das bringt nur Ärger. Auch die Zaubererwelt ist voller Vorurteile! Aber ihre Aussage mit den "großen Knochen" ist recht mutig. :daumen: Schade, dass Hagrid beim Ball nicht gemerkt hat, wann er doch besser den Mund halten sollte!

    Und ich gebe hier auch keinen Hinweis darauf, wie Rita Kimmkorn zu dieser Story gekommen ist.:ohnmacht:

    Wie schön, dass Dumbledore auch hier hinter Hagrid steht und es für ihn nicht in Frage kommt, eine Kündigung anzunehmen. Und Hagrids Freunde stehen auch fest hinter ihm.

    Weder Hagrid noch sonst irgend jemand darf erwarten von allen geliebt zu werden - und das ist auch gut so!

  • Auch die Zaubererwelt ist voller Vorurteile!

    Das stimmt. Es ist eine andere Welt, aber in vielen Punkten doch nicht so anders. Genau das gefällt mir, dass JK Rowling eben nicht eine perfekte Welt erschaffen hat.

    I'm young enough to still see the passionate girl that I sued to be. But I'm old enough to say I got a good look at the other side.

  • Ich merke bei den meisten geht´s recht flott voran. Ich persönlich hab grad nicht sooo viel Lesezeit am Stück und außerdem finde ich es gerade sehr toll die Kapitel ganz in Ruhe zu genießen. Normalerweise verschlinge ich die Bücher ja förmlich, da ist es mal schön mehr auf Einzelheiten zu achten.


    Übrigens ist besonders Band 4 von mir schon so arg zerlesen, dass zwischendurch immer Seiten herausfallen :entsetzt: Ich achte prinzipiell recht gut auf meine Bücher, das zeigt wohl, dass das unzählige (ich weiß gar nicht wie oft...) Lesen irgendwann Spuren hinterlässt und lustigerweise stört mich das hier gar nicht :elch: Meine zerschnuddelten Bücher hab ich so ins Herz geschlossen.


    So, nun zurück zum Thema. Ich bin noch mitten drin im 5.Abschnitt.

    Ich LIEBE die kleinen Einblicke in den Unterricht! Harry und Ron liefern sich zu McGonagalls Missfallen einen Schertkampf mit Juxzauberstäben und Nevilles Meerschweinchen hat noch Federn.

    Das Gespräch zwischen Harry und McGonagall ist super!

    Das Entsetzen in Harrys Gesicht, als Professor Gonagall ihm sagt, dass die Kanditaten des Trimagischen Turniers den Ball eröffnen, konnte ich mir gut vorstellen.

    Harry: "Ich tanze nicht." Das amüsiert mich immer wieder :lachen: "Oh doch, das tun Sie."


    Und dann geht´s los... die Hormone nehmen überhand und man hat das Gefühl überall giggeln Mädchen. Da gibt´s dann ein paar Szenen, die gefallen mir sehr und andere so gar nicht. Ich bin ja ein Fan von den Zwillingen. Fred ruft quer durch den Gemeinschaftsraum zu Angelina ob sie mit ihm zum Ball gehen will und sie antwortet "Na gut". Sehr lässig die zwei, kein Theater, kein übertriebenes Gekicher - "nichts leichter als das".


    Gleich mal vorneweg - ich mag Ron, aber in "Die unerwartete Aufgabe" und "der Weihnachtsball" zeigt er sich echt nicht von seiner besten Seite. Teenager hin oder her finde ich es schade, dass für ihn ausschließlich das Aussehen seiner Partnerin wichtig ist. Da verhält er sich schon arg oberflächlich.

    Nicht sehr nett ist auch, dass er lacht weil Neville Hermine gefragt hat. Das mag ich gar nicht. Die Szene hätte ich gerne gelesen, weil das für Neville bestimmt nicht einfach war und es hat ihn Mut gekostet sich zu trauen. Ron erwidert "wer will das schon?" :traurig:


    Ginny kommt hier auch mal wieder vor. Ich vergesse manchmal, dass sie nicht immer so präsent ist.

    Der Weihnachtsball ist ein tolles Kapitel, so viel Trubel und Interaktion. Durch die schneebedeckten Landschaft rund um das Schloss würde ich auch gerne mal spazieren!

    Ach Dobby... da denkt man ihn noch mehr ins Herz zu schließen ist unmöglich.. Seine Tränen vor Freude, als Harry seine Socken anzieht <3

    Mir gefällt die fette Dame mit Violet "Fichterleen!". Dumbledore und seine Story über den Raum voller Nachttöpfe, haha.. er macht eindeutig jedes Gespräch besser. Sehr cool auch wie die verschiedenen Lehrer miteinander tanzen. So kann man sie auch mal von einer anderen Seite sehen. Wie Fred und Angelina über die Tanzfläche fegen kann ich mir gut vorstellen.

    Hermine haut mit ihrem Auftritt alle um. Gut für sie. Da ist ausnahmsweise sogar Malfoy sprachlos. Bezüglich der Kleider habe ich hier immer die Film-Hermine im Kopf. Tragen die Mädchen im Buch eigentlich Kleider unterm Umhang? Nur den Umhang? :gruebel:


    Hermine erklärt Krum wie man ihren Namen ausspricht. Ich hab mal gelesen, dass JKR diese Passage extra reingeschrieben hat um festzulegen wie man Hermione richtig betont.


    Die Jungs... zwei richtige romantische Gentleman. Die Patil-Schwestern tun mir leid.

    Kaum hat man einen Streit verkraftet, kracht man in den nächsten zwischen Ron und Hermine hinein, die sich mit scharlachroten Gesichtern anbrüllen.. uff, die Hormone.


    So nebenbei - gibt es eigentlich kein Zauberradio im Gemeinschaftsraum?

  • mathilda Dean Ich lese ja nicht, ich diskutiere nur mit :breitgrins: (ich hab die Bücher so oft gelesen, ich kann auch ohne mitlesen was sagen :lachen: )


    Ich liebe Dobby und seine Socken. :err:


    Ich frage mich grade ob sie nicht auch Festumhänge tragen? Die werden ja auch nich so richtig näher beschrieben. Daher hab ich da auch immer eher die Kleider aus dem Film im Kopf.


    Ich finde es toll das Hermione so ein Geheimnis um ihren Tanzpartner gemacht hat. Beim ersten Lesen bin ich damals mit Viktor total überrascht worden. Mir ist aber auch bewusst geworden, das ich auch selbst nicht erwartet hätte, das sie sich auch für Jungs interessieren könnte. Sie wird ja sehr rational beschrieben, da vergisst man schnell mal, das sie ja auch Gefühle hat und das man irgendwie den gleichen Fehler gemacht hat wie die Jungs.

    Ich finde Neville hat schon einen großen Schritt gemacht. Im ersten Band hätte er sich das nie getraut.

  • Holden - ach so machst du das! :breitgrins: Ich kenne die Bücher ja auch schon in und auswendig aber trotzdem genieße ich diesen Re-Read gerade sehr <3

    Und das Austauschen in so einer Leserunde ist ganz besonders toll!


    Ja, das mit den Festumhängen wird für mich auch nicht wirklich klar.. hmm, bisschen uneindeutig wie das Ganze nun getragen wird.


    Hermine und Viktor - da ist mir beim ersten Mal auch der Mund offen geblieben. Hat mich komplett überrascht!

  • @MathildaDean Ich hab die Bücher erst kurz bevor wir mit dem ersten Band begonnen haben grade erst wieder gelesen. Daher lass ich noch Zeit verstreichen bei mir. Aber ich hab manchmal zu sehr merkwürdigen Zeiten Lust darauf. Manchmal fang ich einfach mit irgendeinem Band an und der Rest ergibt sich dann. Wenn ich mit einem Anfange, kommen die andren auch dazu. Ich hab einmal einfach nur den siebten Band gelesen und dann Rückwärts (damit es konsequent bleibt :lachen: )

  • @Holden Da bin ich ganz bei dir! Mich packts auch manchmal ganz plötzlich und ich lese irgendeinen Band.

    Wenns ein richtiger Reihen-ReRead sein soll ist es interessanterweise oft rund um Weihnachten. Oder zumindest im Winter. Weiß nicht wieso. Das gehört irgendwie zusammen.

  • Meine zerschnuddelten Bücher hab ich so ins Herz geschlossen.

    Ich auch. Das sind mir die liebsten und ich weiß meistens auch noch genau, wann ich sie gelesen habe.

    I'm young enough to still see the passionate girl that I sued to be. But I'm old enough to say I got a good look at the other side.

  • Ich überlege gerade, wie die Festumhänge im Original heißen, ist das "cloak" oder "gown"?

    Be curious, be creative, be patient, be joyful.

    (Agnès Varda)

  • Oder so :) Danke!


    Für "robe" finde ich "Umhang" als Übersetzung unglücklich gewählt. Eine "robe" ist ja eher ein Kleid/Gewand. Das würde dann auch erklären, warum die Mädchen nur die dress robe und nichts drunter tragen :breitgrins:

    Be curious, be creative, be patient, be joyful.

    (Agnès Varda)