04/2019 Bernhard Hennen, Robert Corvus - Die Phileasson-Saga: Rosentempel (ohne Autorenbegleitung)

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 82 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Rhea.

  • Was ist in dem Fall gerecht?

    Da gibt es vermutlich viele unterschiedliche Meinungen. Ich hätte es anders formulieren sollen. Eher welches Ende Zidaine finden wird, wenn überhaupt.

    Mein Lebensmotto: Leben und leben lassen!

  • Ja, es ist immer schwe4r für mich Gerechtigkeit zu finden, wenn sich Opfer rächen. Gerade bei den Strafen, die manchmal ausgesprochen werden und die ich dann gar nicht verstehe. Wie können Leute, die Kinder quälen überhaupt wieder aus dem Knast kommen?

    Nun ist eigentlich ein guter Samen gelegt. Zidaine fängt an, nachzudenken und was sie so ändert ist der Kampf mit ihrem Gewissen. Ein Gewissen ist die schlimmste Strafe.

    Das Dunkel in dem sie lebt ist doch schon eine Art Gefangenschaft und ich würde ihr so gern ein normales Leben wünschen. Nehmen wir Kinder, die als Terroristen ausgebildet werden. Sie werden kaputt gemacht. Kann man sie dafür verurteilen? Es ist einfach eine schwere Aufgabe.

  • Ach, übrigens habe ich einen spannenden SF Roman gelesen, der sich auch im dritten Teil mit diesem Thema der Kinderterroristen beschäftigt und einige Romane beschäftigen sich mit der Frage, was zu tun ist, wenn ein Kind eine Waffe auf dich richtet. Die Waffe tötet genauso wie in der Hand eines erwachsenen Soldaten.