04 - Seite 271 bis Ende (Kapitel 39 - 48)

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 47 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von RitaM.

  • Wir Krimi-/Thrillerleser wissen das, aber Nicholas hat nicht so viel Zeit zum Lesen, er hat ja auch früher lieber gespielt.

    In jedem zweiten Krimi zertritt oder zerschmeißt der Held sein Handy, damit er nicht nachverfolgt werden kann. ^^

    Ich finde nicht, dass er naiv ist. Normalerweise kann man ein Handy nicht orten, wenn es ausgeschaltet ist. Nicholas weiß ja nicht, dass der wahre Täter neben ihm sitzt. Es besteht noch eine weitere Funkverbindung zwischen Tarek und Reinicken.

  • Wieder ist Nicholas knapp am Tod vorbeigeschrammt. Vielleicht sollte er tatsächlich mal überdenken, ob er sich nicht lieber auf etwas Ungefährlicheres spezialisiert.

    Wäre das dann noch Nicholas? Außerdem wären die Bücher dann bestimmt sterbenslangweilig.

    Das sehe ich auch so. Ein Krimi/Thriller muss doch spannend sein und Helden in Extremsituationen bringen. Nein, nein, Nicholas muss auch beim dritten Band wieder durchs Feuer gehen.

  • Wäre das dann noch Nicholas? Außerdem wären die Bücher dann bestimmt sterbenslangweilig.

    Ich will ehrlich sein... Wenn jedes Buch nach dem gleichen Schema abläuft, dann wäre es doch auch langweilig, oder? Ich hätte z.B. wahnsinnig gerne mal eine Gerichtsverhandlung. So was liebe ich an Büchern über Anwälte sehr. ;)

    Ich persönlich finde Gerichtsverfahren in Deutschland nicht ganz so spannend, weil wir keine Geschworenen haben. Es läuft einiges anders in Deutschland als in Amerika. Bücher wie "Der Regenmacher" finde ich aber auch toll. - Wenn es einen vierten Band geben sollte, dann geht Meller auch mal vor Gericht. Aber im Dritten kämpft er wieder von seinem Büro aus.

  • So, nun hoffe ich, dass Nicholas seinen Vorsatz, etwas kürzer zu treten, auch wirklich einhalten wird.

    LorenzStassen Wird es ein weiteres Buch mit Nicholas?


    In jedem Fall hat mir das Buch wieder viel Spaß gemacht; ich hatte lange keine Ahnung, in welche Richtung das alles geht und habe mich in einigen Figuren gewaltig getäuscht.


    Der dritte Band ist fast fertig, es wird also definitiv einen dritten Teil geben, der die Trilogie gewissermaßen abschließt. Erscheinungsdatum wahrscheinlich wieder Ende dieses Jahres oder Anfang 2020. Was danach geschieht, ob es einen vierten Band geben wird, hängt auch von den Verkaufszahlen ab. Der dritte Band endet aber so, dass es weitergehen kann. - Also, sagt allen Freunden und Bekanten Bescheid, dass sie die Bücher kaufen sollen, dann wird der Verlag bestimmt ein viertes Buch in Auftrag geben. - Wenn es mit Nicholas nicht weitergehen sollte, mit mir als Autor schon. Ich habe noch viele Ideen.

  • Der dritte Band ist fast fertig, es wird also definitiv einen dritten Teil geben, der die Trilogie gewissermaßen abschließt. Erscheinungsdatum wahrscheinlich wieder Ende dieses Jahres oder Anfang 2020. Was danach geschieht, ob es einen vierten Band geben wird, hängt auch von den Verkaufszahlen ab. Der dritte Band endet aber so, dass es weitergehen kann. - Also, sagt allen Freunden und Bekanten Bescheid, dass sie die Bücher kaufen sollen, dann wird der Verlag bestimmt ein viertes Buch in Auftrag geben. - Wenn es mit Nicholas nicht weitergehen sollte, mit mir als Autor schon. Ich habe noch viele Ideen.

    Wird gemacht 👍😊

  • In jedem zweiten Krimi zertritt oder zerschmeißt der Held sein Handy, damit er nicht nachverfolgt werden kann. ^^

    Ich finde nicht, dass er naiv ist. Normalerweise kann man ein Handy nicht orten, wenn es ausgeschaltet ist. Nicholas weiß ja nicht, dass der wahre Täter neben ihm sitzt. Es besteht noch eine weitere Funkverbindung zwischen Tarek und Reinicken.

    Aha, dann ist es also nur in Hollywood nötig, das Handy zu zerstören, damit man nicht geortet werden kann? Das wusste ich gar nicht! 🤔

  • Ich finde nicht, dass er naiv ist. Normalerweise kann man ein Handy nicht orten, wenn es ausgeschaltet ist. Nicholas weiß ja nicht, dass der wahre Täter neben ihm sitzt. Es besteht noch eine weitere Funkverbindung zwischen Tarek und Reinicken.

    Aha, dann ist es also nur in Hollywood nötig, das Handy zu zerstören, damit man nicht geortet werden kann? Das wusste ich gar nicht! 🤔

    Es kommt darauf an, wer ein Handy manipuliert. Geheimdienste haben schon sehr weitreichende Möglichkeiten. Tarek ist kein Geheimdienstprofi. Man kann ein Handy meines Wissens so manipulieren, dass nur der Eindruck entsteht, es sei ausgeschaltet, aber immer noch sendet. Aber diese Möglichkeit einkalkulieren, würde ich übertrieben finden. Oder?

  • Der dritte Band ist fast fertig, es wird also definitiv einen dritten Teil geben, der die Trilogie gewissermaßen abschließt. Erscheinungsdatum wahrscheinlich wieder Ende dieses Jahres oder Anfang 2020. Was danach geschieht, ob es einen vierten Band geben wird, hängt auch von den Verkaufszahlen ab. Der dritte Band endet aber so, dass es weitergehen kann. - Also, sagt allen Freunden und Bekanten Bescheid, dass sie die Bücher kaufen sollen, dann wird der Verlag bestimmt ein viertes Buch in Auftrag geben. - Wenn es mit Nicholas nicht weitergehen sollte, mit mir als Autor schon. Ich habe noch viele Ideen.

    Super, dass es in jedem Fall einen dritten Teil geben wird. Und Werbung wird gerne gemacht.

    Liebe Grüße

    Karin

  • Oh, da hast du es ja nochmal so richtig krachen lassen, lieber Lorenz, und nun hast du insgesamt fünf Menschenleben auf dem Gewissen ... puh, kannst du da morgens noch in den Spiegel schauen ;)


    Also auf die Idee mit der Brücke wäre ich auf keinen Fall gekommen, genial! Aber dass da keiner Verdacht geschöpft hat, als nach und nach diese ganzen Grundstücke aufgekauft wurden? Ich weiß, es waren immer andere Personen aber ich muss gestehen, für unsere drei verpachteten Äcker und die benachbarten hat sich noch keiner interessiert ... oder, halt doch, einmal, als die Stadt den landwirtschaftlichen / Fahrradweg verbreitern wollte. Ich muss zugeben, mir würde das komisch vorkommen, sollte sich auf einmal jemand dafür interessieren ;)


    Dass Veronika da mit drin hängt, hätte ich nicht gedacht. Das war ja mal ne linke Nummer von ihr und Nina da mit rein zu ziehen, nicht nett! Apropos Nina, ich freue mich, dass Nicholas und sie wieder miteinander reden und dass du aus den Beiden keine "Friede, Freude, Eierkuchen" Verhältnis gemacht hast. Happy End kann nämlich manchmal auch ein wenig zu kitschig sein ;)


    So, und nun schaue ich mal, was die anderen so geschrieben haben, damit ich mich nicht wiederhole :)

  • In jedem Fall hat mir das Buch wieder viel Spaß gemacht; ich hatte lange keine Ahnung, in welche Richtung das alles geht und habe mich in einigen Figuren gewaltig getäuscht.


    So geht es mir auch! Reinicken hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm!!

    Das war ja ein Showdown! Mannomann! Nicholas ist mal wieder in lebensbedrohliche Situationen geraten. Er hat umsichtig gehandelt, aber auch eine große Portion Glück gehabt. Das hätte auch gewaltig ins Auge gehen können.


    Der Baron war nicht in die bösen Machenschaften verstrickt, schade, dass er sterben musste.


    Dass Veronika so tief mit drinhängt, hätte ich nicht vermutet.


    Nicholas und Nina sind nicht wieder zusammen gekommen, schade eigentlich. Vielleicht haben sie es am Anfang ihrer Beziehung ein bisschen zu schnell angehen lassen.

    Franka Naumann - jetzt könnte sie ja in Betracht kommen.


    Für den jungen Anwalt, dessen Vorstellungsgespräch nicht geglückt ist, gibt es jetzt eine tolle Chance. Das war auch ein guter Zug von Nicholas, ihn dafür vorzuschlagen.


    Lorenz hat irgendwann geschrieben, dass der Acker gebraucht werden könnte für etwas, dem Wasser nichts ausmacht. Ich habe gegrübelt und gegrübelt - auf eine Rheinbrücke bin ich nicht gekommen. Genial!


    Es war wirklich eine tolle Story mit vielen überraschenden Wendungen und einem unerwarteten Ende.


    Meine Rezension kommt am Wochenende.

    Liebe Grüße, Caren

    —————

    Wenn lesen Kalorien verbrennen würde, wäre ich in kürzester Zeit beängstigend dünn.

    —————

    Meine Rezensionen

  • Aber in einer Beziehung ist Nicolas naiv. Hat er tatsächlich gedacht, dass Reinickens Handy nicht mehr geortet werden kann, wenn er es nur ausschaltet? Er sollte doch eigentlich wissen, dass man das Akku herausnehmen bzw. es besser gleich aus dem Fenster werfen sollte!


    Ja, das dachte ich auch gleich beim Lesen ...

  • Es gefällt mir, dass er dem armen Herrn Probst diesen Fall zuschiebt.

    Ja, das fand ich auch klasse ... hatte ich doch gleich so ein Gefühl, dass wir den noch wiedersehen werden ... aber wie kam es nun, dass er zur rechten Zeit am rechten Ort war? Habe ich da was überlesen?

  • Wäre das dann noch Nicholas? Außerdem wären die Bücher dann bestimmt sterbenslangweilig.

    Das wäre nicht mehr Nicholas. Und mit Nina bei der Polizei gibt es bestimmt genug Abwechslung 😊

    Das wäre doch eine tolle Konstelltion! Nicholas als Strafverteidiger, Nina bei der Polizei und Franka als Staatsanwältin. Gut, dass Nicholas und Nina sich nicht im Streit getrennt haben, so steht einer eventuellen Zusammenarbeit nichts im Wege. :)

    Liebe Grüße, Caren

    —————

    Wenn lesen Kalorien verbrennen würde, wäre ich in kürzester Zeit beängstigend dünn.

    —————

    Meine Rezensionen

  • Genauso, dass ich mich in dem Baron so getäuscht habe. Dass er sich mit Steinke verstritten hatte, weil er keine Lust hatte, Steinke zu adoptieren, darauf wäre ich nie gekommen. Umso tragischer, dass der Baron sterben musste.


    *Grins* ... da musste ich gleich an Frédéric Prinz von Anhalt denken, der nicht nur selbst adoptiert und so zum Prinzen wurde, sondern später auch selbst vier Männer adoptiert hat, für Geld natürlich, und diese zu Adligen machte.

  • Der dritte Band ist fast fertig, es wird also definitiv einen dritten Teil geben, der die Trilogie gewissermaßen abschließt. Erscheinungsdatum wahrscheinlich wieder Ende dieses Jahres oder Anfang 2020. Was danach geschieht, ob es einen vierten Band geben wird, hängt auch von den Verkaufszahlen ab. Der dritte Band endet aber so, dass es weitergehen kann. - Also, sagt allen Freunden und Bekanten Bescheid, dass sie die Bücher kaufen sollen, dann wird der Verlag bestimmt ein viertes Buch in Auftrag geben. - Wenn es mit Nicholas nicht weitergehen sollte, mit mir als Autor schon. Ich habe noch viele Ideen.

    Wird gemacht 👍😊

    Auf jeden Fall :)

  • Lieber Lorenz, mir hat das Lesen und das Diskutieren hier im Thread sehr viel Spaß gemacht ... lieben Dank auch, dass du aktiv dabei warst. Meine Rezension kommt vielleicht sogar noch heute :)

  • Es gefällt mir, dass er dem armen Herrn Probst diesen Fall zuschiebt.

    Ja, das fand ich auch klasse ... hatte ich doch gleich so ein Gefühl, dass wir den noch wiedersehen werden ... aber wie kam es nun, dass er zur rechten Zeit am rechten Ort war? Habe ich da was überlesen?

    Nein, du hast nichts überlesen. Er hat Probst angerufen und herbestellt (bevor er sich mit veronika getroffen hat), weil er wusste, dass er das Gespräch irgendwann abbrechen muss. Es besteht ja ein Interessenkonflikt, wenn er sie vertreten würde. Deshalb kommt im entscheidenden Moment her Probst dazu und übernimmt den Fall. Probst und Meller hatten ja noch nie miteinander zu tun, daher kein Interessenkonflikt.

  • Das wäre doch eine tolle Konstelltion! Nicholas als Strafverteidiger, Nina bei der Polizei und Franka als Staatsanwältin. Gut, dass Nicholas und Nina sich nicht im Streit getrennt haben, so steht einer eventuellen Zusammenarbeit nichts im Wege.

    Stimmt, das Dreigestirn erhoffe ich mir für folgende Bände auch. :P

    Das wäre zu kompliziert, weil alle drei dann an die Schweigepflicht gebunden wären. Aber ich habe eine besser Konstellation. Ihr müsst euch leider bis Oktober gedulden.