Marie Force - Alles, was Du suchst [Liebesroman]

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von HoldenCaulfield.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links




    Titel: Alles, was Du suchst [Lost in Love: Green Mountain Serie Band 1]

    Autorin: Marie Force


    Allgemein:

    11 Stnd 45 Min. ; Argon Verlag; 2016

    Ungekürzte Ausgabe


    Inhalt:

    Cameron ist wie erstarrt. Hat sie gerade wirklich einen Elch angefahren?? Mitten auf der Landstraße? Eigentlich ist sie gerade auf dem Weg in die kleine Stadt Green Mountain in Vermont. Dort möchte sie den Besitzer von ihrem Websitekonzept überzeugen. Der Auftrag könnte ihrer Firma das nächste halbe Jahr sichern. Doch statt dessen hat sie gerade ihre neuen Wildlederstiefel quasi an den Schlamm verloren und muss sich jetzt mit Will Abott herumschlagen. Dummerweise einer der zahlreichen Söhne ihres neuen Auftraggebers und noch dazu alles andere als begeistert von der Idee seines Vaters, dem Green Mountain Country Store eine Website zu erstellen. Am liebsten würde Cameron sofort den Heimweg antreten. Sie ist genervt, erschöpft und weiß nicht was sie von Will halten soll. Und ständig macht sich jemand darüber lustig, das Fred - seines Zeichens der Stadtbekannte Lieblingselch der Einwohner - ihr Auto angerempelt hat. Niemand scheint sich dafür zu interessieren, das Camerons Auto mehr oder weniger Schrottreif ist. Wo ist sie da nur hin geraten? Doch je länger Cameron in Green Mountain bleibt, desto mehr stellt sie fest - vor allem Will Abott ist viel netter als sie dachte...




    Meine Meinung:

    Es ist ein bisschen wie die Waltons in der heutigen Zeit. Die ganze Familie in diesem Roman liebt sich heiß und innig und ist immer für einander da. Kann auch mal etwas anstrengend sein. Aber so sind sie, diese etwas konservativen Liebesromane mit überzogenem Zuckerguss. Insofern war mir schon von vorneherein klar, das es so sein würde. Manchmal hab ich da auch Lust drauf (und jap, ich hab sowohl die Waltons als auch Unsere Kleine Farm mehr als einmal angeschaut :lachen: ). Hi und da war es aber zugegebener Maßen schon etwas dick aufgetragen. Natürlich ist der Green Mountain Country Shop wunderbar und total urig und ins Leben der Stadt integriert. Mit den wunderbarsten Spezialitäten… ok ich habe dann den Laden gegoogelt, da die Autorin selbst sagt, das der echte Laden sie zu ihrer Geschichte inspiriert hat. Und jap. Der Laden ist wirklich so, wie im Roman beschrieben :lachen: Nur das die Besitzer ein paar weniger Kinder haben *gg*

    HI und da hat es mich ein bisschen genervt das Cameron die holde Maid aus der Stadt ist, die vom kernigen Landmenschen vor einem Elch gerettet werden muss. Aber insgesamt hat sich die Autorin bemüht ein bisschen mehr substanz in ihre Figuren zu bringen und so gibt es auch ganz normale Gespräche zwischen den Figuren und vor allem auch Handlung und nicht nur das ein oder andere Schäferstündchen. Klar, die gibt’s schon auch, aber ich fand das sie insgesamt durchaus gelungen waren. Dankenswerterweise gab es keine peinlichen Glühenden Augen, kein wallendes Haar und auch keine tiefen Teiche in denen irgendwer versinkt. Ich fand auch das die Annäherung der beiden Hauptfiguren insgesamt zwar schon eher in die Kitschschublade gehört, aber wenigsten finden sie es beide auch komisch, das sie sich gleich so Hals über Kopf ineinander verlieben.


    Was ich etwas nervig fand waren ein paar Wiederholungen, da hatte ich das Gefühl, die Autorin hatte ein wenig aus den Augen verloren, das sie das schon mehr als einmal erwähnt hatte. Und wer sich bei der Übersetzung nichts dabei denkt, in einem intimen Moment von Warzen zu sprechen (was zwar die Brustwarzen meint, aber im Deutschen die Stimmung schon kaputt macht) nun ja... Zudem konnte ich mit Cameron als Figur nicht ganz so viel anfangen, ich denke das liegt daran, das sie mir von ihrer Persönlichkeit einfach etwas ferner ist. Da die Reihe auch andere weibliche Figuren bietet, die ebenfalls nach und nach in den Fokus geraten werden, kann ich schon jetzt sagen, das ich etwa mit Hannah und auch Charly besser klar komme. Cameron ist mir irgendwie ein bisschen zu glatt. Die beiden anderen haben mehr Ecken und Kanten und sind für mich daher interessanter.


    An einigen Stellen hat es mich auch an so Serienstädte wie Everwood erinnert und auch ein klein wenig Stars Hollow, nur ohne die skurrilen Figuren überall.

    Schon in diesem ersten Band wird klar, es gibt einige Geschwister die zur Zeit Single sind und auch die ein oder andre Beste Freundin die ebenfalls noch zu haben ist. Genug Stoff also um mehr als einmal nach Green Mountain zurück zu kehren.

    Zur Lesung sei noch gesagt, das ich es wohl etwas besser gefunden hätte, wenn die beiden Blickwinkel die die Erzählstimme einnimmt, auch von zwei Sprecherin gesprochen worden wäre. Ich finde zwar das die Erzählerin eine schöne Stimme hat und den Figuren auch gelungen verschiedene Stimmen gegeben hat. Aber irgendwie hätte ich es schöner gefunden wenn dadurch die beiden Blickwinkel etwas besser voneinander abgetrennt worden wären.

    Ich hab tatsächlich Lust drauf weitere Bände der Reihe zu lesen oder zu hören, kein Highlight aber solide Unterhaltung mit der ich mich wohl gefühlt habe. Da ich aber Band 2 etwas besser fand, gibt es einen kleinen Abzug sodass ich dann auf folgende Wertung komme:


    3ratten


    PS: Der Link direkt zum Hörbuch hat nicht funktioniert, aber der Titel ist recht leicht überall wo es Bücher gibt, online findbar

  • PS: Der Link direkt zum Hörbuch hat nicht funktioniert, aber der Titel ist recht leicht überall wo es Bücher gibt, online findbar

    Das ist mir auch schon aufgefallen und ich nutze daher immer die ISBN, da kann sich ja jeder dann das Hörbuch aufrufen.

    Es ist ein bisschen wie die Waltons in der heutigen Zeit

    Wobei grade diese Serien immer wieder schön sind, wenn man nach einem Wohlfühlbuch sucht.

    Ich habe dafür die >Rocky Mountain Serie< von Virginia Fox entdeckt.

    Da gibt es mittlerweile 15 oder 18 Fortsetzungen, wovon auch einige Bücher als Hörbuch erschienen sind.

    Du hast eine schöne Rezi verfasst und ich habe mir dieses Buch mal auf meinen Wunschzettel vermerkt.

    Ich mag solche Serien. ;)

  • Annette B.

    Ich hab auch die andren Hörbücher der Reihe auf meiner Liste :lachen: wie gesagt so schlecht ist es nicht. Sonst hätt ich z.B den zweiten Band auch nicht gehört. Manchmal hab ich auch Lust auf sowas^^

    Dir wünsch ich viel Spaß mit der Reihe :)