Leserundenfazit, Rezensionen (ohne Spoiler)

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 11 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Salvatore.

  • Ich fange dann mal mit meiner kleinen Rezi an. Erstmal vielen Dank für die tolle Autorenbegleitung und an meine Mitleserinnen. Ich habe nichts dagegen, auch den dritten Teil (und alle anderen) mit Euch zu lesen.


    Hier nun mein Eindruck:


    Es wird die Geschichte vom Waldkehr Gerold und seinen Gefährten erzählt, die sich in einer fantastischen mittelalterlichen Welt gegen das Böse stellen, das durch einen zufälligen Fund eines alten Artefaktes wieder ins Leben gerufen wird und so das Leben aller Menschen und anderen friedlichen Lebewesen gefährdet. Der Kampf zwischen Gut und Böse in einer neuen Welt mit vielen neuen fantastischen Geschöpfen und magischen Möglichkeiten wird den Leser 10 Bände lang begleiten.


    Nachdem im ersten Teil klar wurde, dass das Böse wieder Einzug im Land einhält, versuchen nun unsere Helden, dem entgegen zu wirken. Dabei teilen sie sich auf. Der sympathische Waldkehr Gerold (einer meiner Lieblinge) zieht mit Ritter Feodor und Nachtalp Olef los, um auf die Suche nach GERWOD zu gehen, was oder wer auch immer das ist. Denn nur GERWOD kann letztendlich das Böse vernichten. Die zweite Gruppe um den Zähhäuter Neron mit den Rittern Herman und Manfried suchen nach einem Erben Alfons, um das wichtige Artefakt aus Band I zu vernichten. Währenddessen versuchen der alte Paladin Boralt mit dem Magierlehrling Bermer die Artefakte von Helmko zu sichern. Dabei müssen sich alle immer wieder dem Bösen und seinen Kreaturen stellen und um ihr Leben kämpfen. Aber auch in den eigenen Reihen beginnt es zu brodeln und die Lage scheint immer aussichtsloser zu sein. Kann man das Böse wirklich aufhalten? Denn Teramon wird immer stärker….


    Wie auch im ersten Teil liest sich die Geschichte sehr flüssig, die Sprache ist lebendig und bildhaft. Es begegnen einem faszinierende Geschöpfe, neue Völker und unerwartete Wendungen, die sehr detailliert und liebevoll ausgestaltet sind. Der einzige Wehmutstropfen ist beim Lesen, dass der Autor vieles wiederholt. Das könnte ermüdend werden, wenn man die Serie in einem Rutsch liest. Bei längeren Pausen ist man als Leser aber durchaus dankbar für kurze Wiederholungen, um so immer auf dem aktuellen Wissensstand zu sein.


    Die Charaktere liebe ich. Sie sind alle unglaublich facettenreich beschrieben und bergen ihre Überraschungen. Sogar der böse Teramon ist ein unglaublich faszinierender Charakter, der klug und vorausschauend agiert. Wahrlich kein leichter Gegner für unsere Heldengruppe. Und der eine oder andere Charakter entwickelt sich sehr überraschend, so dass man hier nicht immer vorhersagen kann, was nun geschieht.


    Auch wenn hier klassisch zwischen Gut und Böse unterschieden wird, so sind die Grauzonen dennoch herausgearbeitet und man kann sich nie sicher sein, wer da doch noch die Seiten wechselt - egal in welche Richtung. Das macht die Serie so spannend.


    Es ist wirklich eine tolle Fantasywelt, in der man sich fallen lassen kann und gemeinsam mit Gerwod und seinen Freunden das Böse bekämpfen kann.


    Die beiden ersten Bände sind sehr kurzweilig und schnell gelesen, da der Spannungsbogen durch die wechselnden Perspektiven immer hoch gehalten wird. Wie gut, dass es die ersten 8 Bände schon gibt und die Letzten noch dieses Jahr erscheinen sollen.


    Für alle High-Fantasy-Fans eine klare Leseempfehlung!



    erscheint auf meinem Blog und bei Amazon

    Mein Lebensmotto: Leben und leben lassen!

  • Vielen Dank. Ich habe gerade die Rezi gelesen. Dass mit den Wiederholungen nehme ich mir jetzt zu herzen. Ich schreibe gerade an einer neuen Serie. Da versuche ich diesen Hinweis zu berücksichtigen. Danke, dass Du auch weiterlesen möchtest. Daher jetzt in die Runde: Ab wann sollten wir denn weiterlesen? Vorausgesetzt natürlich, dass auch die anderen weiterlesen möchten. Was wäre mit Ende März? Grüße Salvatore aus Bochum

  • Vielen Dank, dass du bereit bist, diese Runde weiterzuführen. Selbstverständlich bin ich wieder mit dabei, und Ende März passt mir auch sehr gut. Ich freue mich schon darauf! 🤗

    Zum Wochenende werde ich es hoffentlich schaffen, meine Rezension zu schreiben. Diese Woche war etwas hektisch.

  • Hm.... Ende März beginnt die Leserunde mit Robert Corvus und zwei Wochen später Rosentempel. Ich würde allerdings Band 3 dazwischen nehmen mit der Option, dann ein wenig länger dafür zu brauchen. Die Kapitel sind ja meistens kurz, so dass man gut dazwischen ein paar lesen kann.

    Mein Lebensmotto: Leben und leben lassen!

  • Also, ich bin beim dritten Band in jedem Fall wieder mit dabei.

    Terminlich geht es mir genauso wie Murkxsi ... mit allen Konsequenzen ^^

    Liebe Grüße

    Karin

  • Ich habe mal geschaut.... wir sind ja alle mehr oder weniger in den gleichen Leserunden. Zwischen Dämonenkriege und Berg der Macht wären zwei Wochen frei (dazwischen ist zwar Buchmesse Leipzig, aber das ist ja nicht so schlimm). Sollen wir am 15.03. langsam beginnen?


    (Und vielleicht kann man die Terminfindung schon in einen neuen Thread verschieben?)

    Mein Lebensmotto: Leben und leben lassen!

  • Ich habe mal geschaut.... wir sind ja alle mehr oder weniger in den gleichen Leserunden. Zwischen Dämonenkriege und Berg der Macht wären zwei Wochen frei (dazwischen ist zwar Buchmesse Leipzig, aber das ist ja nicht so schlimm). Sollen wir am 15.03. langsam beginnen?


    (Und vielleicht kann man die Terminfindung schon in einen neuen Thread verschieben?)

    Ich werde in den nächsten Tagen ein neues Thema für die 3. Leserunde anlegen und dann den 15. 3 vorschlagen. Wenn die Leserunde etwas länger dauert, ist es auch nicht schlimm. Grüße Salvatore

  • Alfons Erbe ist der zweite Band der Gerwod-Reihe. Uns erwartet ein Wiedersehen mit Gerold und seinen Freunden.

    Der Kampf zwischen Gut und Böse schließt nahtlos an den ersten Teil an. Auch hier wieder gelingt es Salvatore Treccarichi, die Spannung von Kapitel zu Kapitel immer weiter aufzubauen. Durch den Ausbau der einzelnen Erzählstränge wird die Geschichte immer komplexer, ohne dass sie dadurch unübersichtlich wird. Die kurzen eingestreuten Wiederholungen sorgen dafür, dass man sich sofort bei einem Szenenwechsel zurecht findet. Gleichzeitig sorgen kleine Cliffhanger an den Kapitelenden dafür, dass die Spannung nicht abbricht.

    Salvatore Treccarichi führt auch hier wieder neue Völker und Wesen ein, deren detailreiche Beschreibung die Geschichte mit Leben erfüllt.

    Alfons Erbe bekommt von mir 5 von 5 Sternen und die Gerwod-Reihe eine Leseempfehlung.


    5ratten  :tipp:

  • Vielen Dank, Rita. Über diese Bewertung habe ich mich ebenfalls gefreut. Nach Karneval werden die Bücher zum dritten Teil verschickt. Meiner Meinung nach noch spannender als der zweite Teil. Ich freu mich schon auf die nächste Leserunde

    Grüße Salvatore

  • Auch an Dich ein herzliches Dankeschön für die Teilnahme und die Bewertung. Man liest von einander ab spätestens Mitte März

    Grüße Salvatore