Lisa Ballantyne - Redemption road

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!
  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt

    Auf dem Heimweg von der Arbeit gerät Margaret in einem Schneesturm in eine Massenkarambolage. Sie ist in ihrem brennenden Auto gefangen und völlig hilflos, als ein Fremder ihre Scheibe zerschlägt und ihr aus dem Auto hilft. Danach verschwindet er ohne ein weiteres Wort. Bei Margaret weckt das Erlebte Erinnerungen an ihre Kindheit, die lange verschüttet waren.


    Meine Meinung

    In Redemption road werden zwei Geschichten erzählt: die Geschichte aus Margarets Kindheit und die in der Gegenwart. Als Kind wurde Margaret, damals noch Molly genannt, von einem Mann entführt und fuhr mit ihm mehrere Tage lang durch Großbritannien. Es wird schnell klar, was dieser Mann mit dem geheimnisvollen Retter zu tun hat.


    Lisa Ballantyne spielt in dem Buch mit vielen Klischees: ein Verbrecher wird durch die Liebe zu seiner Tochter zu einem besseren Menschen. Es gibt einen Reporter aus den schottischen Highlands, dem sein Glaube über alles geht. Und das kleine Mädchen das lernt, einem Fremden zu vertrauen.


    Die Geschichte ist vorhersehbar, aber sie ist sehr schön erzählt. Deshalb hat es mir nichts ausgemacht, dass ich genau wusste wohin sie führen wird. Gefunden habe ich das Buch bei den Krimis, aber das ist es für mich nicht, auch wenn einige Verbrecher darin vorkommen. Vielmehr ist es die Geschichte der Suche einer Frau nach ihrer Vergangenheit.

    3ratten :marypipeshalbeprivatmaus:


    Liebe Grüße

    Kirsten

    Man muss mutig sein, damit du die Angst überwindest, das Unmögliche möglich zu machen.