Kerri Maniscalco - Stalking Jack the Ripper

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links




    Titel: Stalking Jack the Ripper

    Autorin: Kerri Maniscalco


    Allgemein:

    Die Bücher wurden bisher nicht ins Deutsche übersetzt



    Reiheninfo(soll mit vier Bänden abgeschlossen sein):

    1.Stalking Jack the Ripper

    2. Hunting Prince Dracula

    3.Escaping from Houdini

    4.Capturing the Devil erscheint September 2019


    Inhalt:

    Audrey Rose Wadsworth hat eine geheime Leidenschaft. Gegen alle Erwartungen der Gesellschaft welche Interessen Frauen zugestanden werden und welche nicht, studiert sie im Labor ihres Onkels die forensische Medizin. Nicht nur einmal hat sie dabei schon selbst eine Leiche optuziert. Als ihr Onkel wegen seiner Arbeit in die Mordermittlungen der Whitechapel Morde, bald schon bekannt als Jack the Ripper Morde, gezogen wird, ermittelt sie gemeinsam mit Thomas, dem Assistenten ihres Onkels auf eigene Faust um den Mörder zu finden. Nichts ahnend das sie ihm bald näher auf den Fersen ist, als sie jemals erwartet hätte...


    Meine Meinung:

    Schon die ganze Thematik hatte mir so gut gefallen, das ich mir sicher war: dieser Roman wird gut :err: Und für meinen Geschmack war es genau das, was ich haben wollte. Eine spannende Geschichte rund um die Ripper Morde, mit einer interessanten Heldin. "Stalking Jack the Ripper" nimmt dabei auch die Rolle der Frau im ausgehenden 19. Jahrhundert in den Blick, was daran liegt das Audrey Interessen hat, die ihr als Frau nicht zugestanden werden. Andererseits nimmt sie schon sehr moderne Gedanken in den Mund, die auch von damaligen Frauenrechtlerinnen so nicht artikuliert wurden. Aber insgesamt gefällt es mir, das sie ihre Rolle und vor allem auch die Reaktionen der Männer auf Frauen und das Verhalten ihnen gegenüber hinterfragt.

    Stärker im Fokus stehen aber natürlich die Whitechapelmorde und die eigenmächtigen Ermittlungen die Audrey gemeinsam mit Thomas, dem Assistenten ihres Onkels anstellt. Er behandelt Sie auf Augenhöhe, was ihm Pluspunkte eingebracht hat :breitgrins: Allerdings hat es mich irgendwie trotzdem gestört das Adrey trotz allem einen Mann an ihrer Seite braucht. Einerseits ist das durchaus realistisch, weil sie öfter mitten in der Nacht losspaziert um zu Ermitteln und in eine Frau ihres Standes einfach nicht ohne Begleitung Nachts auf der Straße unterwegs war. Andererseits lässt das die Figur in den üblichen Stereotypen zurück, in der eine scheinbar starke Heldin am Ende nicht ohne den Ritter auf dem weißen Pferd auskommt. In der Hinsicht hat der Roman zwar einiges besser gemacht als andere, aber trotzdem.

    Insgesamt war der Mordfall aber spannend aufgezogen und auch die Frage, ob die Ripper Morde hier gelöst werden, das war interessant und innerhalb der Handlung logisch. Außerdem wurde eine schöne Spannung aufgebaut und obwohl ich dann schneller war als unsere Liebe Heldin, ging diese nicht verloren. Ich hatte jede Menge Spaß beim Lesen und ich mochte Audrey Rose. Sie ist schlau, hat eine spitze Zunge, gleichzeitig gehen die Ereignisse nicht spurlos an ihr vorbei. Sie hat ihre Spuren hinterlassen und ich bin gespannt, wie diese die weiteren Bände beeinflussen werden.

    Ich kann es jedenfalls kaum erwarten mehr zu lesen!


    Von mir gibt es 4ratten