Graham Greene - Brighton Rock

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kirsten.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Zitat

    An den äußeren Grenzen der Gesellschaft, am Rande der Großstadt, entscheidet sich das Schicksal des kleinen Ganoven Pinkie und der Kellnerin Rose. In den Kreisen dieser Menschen scheint alles, was wir als Gesetz, Recht und Tradition gesichert glauben, unbekannt. Geschüttelt vom Grauen, das sie umgibt, führen sie einen gnadenlosen Kampf ums Dasein am Abgrund des Lebens. Mit diesem Buch erhebt Graham Greene die moralische Forderung an alle, mitzuhelfen, damit die Welt nicht zu einem Inferno der Verzweiflung und der Maßlosigkeit wird, um schließlich daran zugrunde zu gehen.

    Bis jetzt habe ich das Gefühl, als ob ich ein anderes Buch lesen würde. Ich habe Hale kennengelernt, der von seiner Zeitung nach Brighton geschickt wurde. Er spielt Kolley Kibber, den die Leser finden müssen um eine Prämie zu bekommen. Gleich zu Anfang hat er das Gefühl, als ob "sie" ihn töten wollen, wen auch immer er damit meint.


    Mein Buch scheint eine Schullektüre gewesen zu sein. Es gehörte einem Schüler aus der Klasse 5c, der jede Menge unterstrichen hat. Dabei geht es weniger um den Inhalt, sondern um Beschreibungen. Vielleicht finde ich noch heraus, was sein Thema zu diesem Buch war.

    Man muss mutig sein, damit du die Angst überwindest, das Unmögliche möglich zu machen.

  • Hale wird von einem Mann mit einem Fred verwechselt, was ihn nicht nur stört, sondern ihm regelrecht Angst macht. Später stellt er sich dann mit diesem Namen vor. Seltsam...


    Mittlerweile ist die Handlung von ihm weg gegangen und bei einem Mann und einem Jungen angekommen. Vielleicht ist Hale/Fred aber auch einer von ihnen. Man merkt, dass ich noch nicht so richtig in der Handlung angekommen bin:/

    Man muss mutig sein, damit du die Angst überwindest, das Unmögliche möglich zu machen.

  • Schwierige Sache :-( Es gibt keine Person, die mir ins Auge fällt. Man redet sich meistens mit Nachnamen an und scheint untereinander keine enge Beziehung zu haben. Die Atmosphäre ist düster und wirkt gefährlich. Immerhin gibt es noch den Jungen (The Boy), der ein bisschen mein roter Faden ist. Und die Notizen des Vorbesitzers, die ich interessanter finde als das Buch selbst.

    Man muss mutig sein, damit du die Angst überwindest, das Unmögliche möglich zu machen.

  • Leichter ist es nicht geworden, aber das Ende ist nah. Viel Handlung habe ich bis jetzt noch nicht entdecken können und ich glaube nicht, dass da noch viel kommt.

    Man muss mutig sein, damit du die Angst überwindest, das Unmögliche möglich zu machen.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt

    Brighton während der dreißiger Jahre: im Seebad bekämpfen sich zwei Gangsterbanden. Als der Boss der einen stirbt und durch Pinkie ersetzt wird, versucht die Bande die Herrschaft über die Stadt zu bekommen und töten ein führendes Mitglied der gegnerischen Bande. Aber sie haben nicht mit der jungen Kellnerin Rose und Ida gerechnet, die ihre Pläne durchkreuzen können.


    Meine Meinung

    Ich habe die Rezension ein paar Tage vor mir hergeschoben, weil ich nicht wusste, was ich zu dem Buch schreiben soll. Es passiert mir selten, dass ich ein Buch nicht verstehe und ich hätte rein vom Klappentext nicht erwartet, dass es mir bei Brighton Rock passiert. Aber es war so. Ich habe zwar begriffen, was gerade vor sich geht. Das Wieso war mir aber nicht klar. Selbst als ich jetzt den Inhalt zusammengefasst habe, hätte der auch von einem anderen Buch sein können. Eigentlich mag ich die Bücher von Graham Greene sehr, aber das hier war so gar nicht meins.

    :flop:


    Liebe Grüße

    Kirsten

    Man muss mutig sein, damit du die Angst überwindest, das Unmögliche möglich zu machen.

  • Ich bin fertig, puh. Das war leider der erste Buchflopp des Jahres. Jetzt kann es nur noch besser werden.

    Man muss mutig sein, damit du die Angst überwindest, das Unmögliche möglich zu machen.