Nevada Barr: Hard Truth (Anna Pigeon #13)

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Allgemeines:

    Einige der Krimis über die Rangerin Anna Pigeon wurden ins Deutsche übersetzt, vor allem ein paar der Anfangsbände. Dieser Band wurde nicht übersetzt.


    Inhalt:

    Kurz nachdem Anna Pigeon ihren Dienst als Bezirksrangerin im Rocky Mountains National Park antritt, tauchen zwei Kinder wieder auf, die wochenlang verschwunden waren, obwohl intensiv nach ihnen gesucht wurde. Ein drittes Kind wird noch vermisst. Anna untersucht den Fall und stößt auf eine paranoide Sekte. Und sie verfolgt die Spur eines äußerst gefährlichen und gerissenen Mörders.


    Meine Meinung:

    Es ist schon ein paar Jahre her, seit ich den letzten Band dieser Serie in der Hand hatte. Anna Pigeon hat schon in vielen Nationalparks gearbeitet und Verbrechen aufgeklärt, aber mit was sie hier konfrontiert ist, übersteigt alles, was ihr bis jetzt begegnet ist. Es war auch für mich nicht ganz einfach, darüber zu lesen,


    Die Geschichte ist sehr spannend aufgebaut, Anna geht verschiedenen Spuren nach. Doch vor allem in der zweiten Hälfte dreht das Tempo rasant auf und nachdem sich einige der Spuren als falsch erweisen, entdeckt Anna schließlich den Mörder und kommt dabei selbst in Lebensgefahr. Und auch in den Verlauf dieser Entdeckung hat die Autorin noch eine überraschende Wendung eingebaut.

    Der Handlungsort hat mir auch dieses Mal wieder sehr gut gefallen. Auch hier fängt Nevada Barr die Atmosphäre des Nationalparks in ihren Beschreibungen sehr gut ein.


    Fazit:

    Ein hartes Thema, das jedoch spannend erzählt wird.


    3ratten:marypipeshalbeprivatmaus:

    3 Mal editiert, zuletzt von Auelie ()