Eva Siegmund - H.O.M.E. Das Erwachen

Leserunde mit Tobias O. Meißner ab 06.09.2019: Evil Miss Universe [Gesellschaftskritische Romantic Comedy]
Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Eva Siegmund - H.O.M.E. Das Erwachen


    Kaufen* bei

    Amazon
    Mojoreads
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Broschiert: 448 Seiten

    Verlag: cbt (10. Dezember 2018)

    ISBN-13: 978-3570312308

    empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

    Preis: 13,00 €

    auch als E-Book erhältlich


    Interessanter Auftakt einer Dystopie-Dilogie


    Inhalt:

    Die 17-jährige Zoë, eben noch Eliteschülerin einer Akademie, wo sie auf eine spezielle Mission vorbereitet wurde, kommt in einem Berliner Krankenhaus zu sich und muss erfahren, dass sie die letzten zwölf Jahre im Koma gelegen hat. Dass das nicht mit rechten Dingen zugehen kann, ist schnell klar. Zusammen mit Kip, dem Bruder eines anderen Akademieschülers, versucht Zoë herauszufinden, was hier gespielt wird.


    Meine Meinung:

    Eva Siegmund gelang es sehr schnell, mich in diese dystopische Welt hineinzuziehen. Die Kombination von Erzählung der Gegenwart und Rückblenden bzw. Flashbacks in die Zeit an der Akademie fand ich sehr gelungen und abwechslungsreich.


    Zoë als Protagonistin nervte mich ab und zu, weil sie sich trotz ihrer herausragenden Stellung an der Akademie einfach zu naiv verhält oder auch öfter ungerecht und zickig anderen gegenüber. Aber auch ihre Gegenspieler enttäuschen bei genauerem Hinsehen durch ihre Unfähigkeit.


    Trotzdem fand ich die Story recht gelungen und spannend und lebendig erzählt. Sie endet zwar mit einem enormen Cliffhanger, aber zum Glück lässt der nächste Band nicht mehr lange auf sich warten. So ist das einigermaßen zu verkraften.


    Die Dilogie:

    1. Das Erwachen

    2. Die Mission


    ★★★★☆

    Liebe Grüße, Lilli