01: Kapitel 1 und Kapitel 2 (S. 7 bis S. 66)

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 55 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von odenwaldcollies.

  • Ich bin auch noch da:)

    Auf den bisher wenigen Seiten war ja schon eine Menge los.

    Mir geht es da wie LizzyCurse, ich habe es gern, wenn ich gleich ins Geschehen geworfen werden.

    Ich schließe mich der Meinung der meisten an, dass die Begegnung von Elizei und dem verletzen Mideaner ( aus dem meine eigenwillige Autokorrektur gerade einen Koreaner gemacht hatX() eine gezielte Fälle war. Von wem auch immer aus wer weiß welchem Grund sie gestellt wurde.

    Bei Valerian weiß ich auch noch nicht recht was ich von ihm halten soll. Er wusste bestimmt schon lange, das er verfluchtes Blut hat, wollte es nur nicht wahr haben, was man ihm aber auch nicht wirklich verübeln kann. Schließlich will niemand sicher wissen, dass sich sein Leben radikal verändern wird und die Zukunft alles andere als rosig ist. Offenbar ist die einzige Möglichkeit, Geld zu verdienen,in der Arena zu kämpfen.

    Dass seine Freunde die Zeichen nicht schon eher richtig gedeutet haben , hat sicher einen ähnlichen Grund. Was nicht sicher ist, ist vielleicht nur eine Vermutung und wer will ein solches Schicksal für einen Freund?!

    Woher dieses verfluchte Blut kommt, finde ich sehr spannend.

  • mowala : Ich habe das so gedeutet, dass Valerian und seine Familie verarmte Adelige sind. Unter anderem ist ein Grund von Valerian, seine Verlobte möglichst schnell heiraten zu können, um wieder Geld in die Familie zu bringen. Natürlich liebt Valerian Adorata auch. :)

  • Aber Valerian sagt doch auf dem Schiff, dass es ein Aufstieg für Adoratas Familie wäre, weil seine eigene Familie höher stehen würde. Und sein Bruder scheint ja auch ein hohes Tier zu sein. Ich glaube er ist nur sowas wie das "schwarze Schaf" der Familie. Vielleicht wegen seinen Wutausbrüchen :D

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Marada : Das stimmt mit dem Rang und dem Adelstitel von Valerians Familie , aber hatte er nicht irgendwann gesagt oder gedacht, dass Adorata und Aurelio mehr Geld als seine Familie haben? :/

  • hmmm, gute Frage. Mir kommt das nicht bekannt vor, aber vielleicht hat's noch jemand gelesen :D

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Sehr spannend. Haben dann im Umkehrschluss die Drachen auch etwas mit der Musik der Zartasi zu tun? Denn musisch sind sie auf jeden Fall. Ich glaube, dass ist sogar ein innerer Drang von ihnen, zu musizieren.

    Ob die Drachen etwas mit der musischen Begabung zu tun haben bzw. hatten, interessiert mich auch brennend.


    Das war ein toller Einstieg. Ich mag deinen Stil sehr gerne - und konnte so richtig schön abtauchen. Aber mit den Namen jonglier ich noch ein bisschen, wie ich zugeben muss,.

    Am Ende gibt es ein Personenverzeichnis, vielleicht hilft dir das etwas? Ich habe es ja auch nicht so mit Namen :whistling:


    Und zudem ... mhm ... ich denke, dass die Zatarsi - als die Drachen vernichtet wurden - entweder versklavt worden sind oder aber ihre Aufgabe verloren haben.

    Darauf bin ich auch sehr gespannt, was genau mit den Zatarsi nach der Vernichtung der Drachen geschehen ist bzw. wie es mit ihnen weitergegangen ist, warum sie danach ebenfalls in Midea wohnen.

    Und ob an Adoratas Mutmaßung, die Zatarsi könnten womöglich irgendetwas mit der Ausrottung der Drachen im Gebiet um Midea zu tun haben, etwas dran ist. Das wäre ja der Hammer, wenn die Zatarsi eigentlich mit den Drachen einvernehmlich lebten. Oder war es doch nicht so einvernehmlich? Warum hätten die Zatarsi das tun sollen?


    Das stimmt mit dem Rang und dem Adelstitel von Valerians Familie , aber hatte er nicht irgendwann gesagt oder gedacht, dass Adorata und Aurelio mehr Geld als seine Familie haben? :/

    Ich kann mich zwar im Moment nicht daran erinnern, aber das soll nichts heißen, es waren doch ganz schön viele Informationen in den beiden Kapitel versteckt. Ich behalte in jedem Fall deinen Gedanken im Hinterkopf, vielleicht wird das ja nochmal im Buch aufgegriffen.

    Liebe Grüße

    Karin

  • Aber Valerian sagt doch auf dem Schiff, dass es ein Aufstieg für Adoratas Familie wäre, weil seine eigene Familie höher stehen würde. Und sein Bruder scheint ja auch ein hohes Tier zu sein. Ich glaube er ist nur sowas wie das "schwarze Schaf" der Familie. Vielleicht wegen seinen Wutausbrüchen :D

    Määääh xD Okey, das ist natürlich eine Möglichkeit - und ich kann mir Val ziemlich gut als schwarzes Schaf vorstellen. Er ist ja jetzt auch nicht unbedingt der Sympathieträger - aber nichts desto trotz ein spannender Charakter =)

    Und ob an Adoratas Mutmaßung, die Zatarsi könnten womöglich irgendetwas mit der Ausrottung der Drachen im Gebiet um Midea zu tun haben, etwas dran ist. Das wäre ja der Hammer, wenn die Zatarsi eigentlich mit den Drachen einvernehmlich lebten. Oder war es doch nicht so einvernehmlich? Warum hätten die Zatarsi das tun sollen?

    Vielleicht um sich von der Unterjochung der Drachen zu befreien? Vielleicht waren es ja doch keine solche Schmusedrachen, wie wir uns das gerade ausmalen? Mhhhm ... spannende Überlegung ;)

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)

  • LizzyCurse : Ich finde, Valerian ist neben Elezei der spannendste Charakter bisher. Vielleicht treffen sich die beiden ja noch.

    Ich denke, dass die beiden sich noch treffen =) Obwohl ich eine klassische Liebesgeschichte jetzt nicht unbedingt befürworten würde xD

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)

  • LizzyCurse : Ich finde, Valerian ist neben Elezei der spannendste Charakter bisher. Vielleicht treffen sich die beiden ja noch.

    Finde ich auch :thumbup:


    Ich denke, dass die beiden sich noch treffen =) Obwohl ich eine klassische Liebesgeschichte jetzt nicht unbedingt befürworten würde xD

    Denke ich auch - habt ihr den Klappentext hinten gelesen? :P

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Hallo zusammen


    Ich konnte nun auch endlich ins Buch einsteigen. Mein Wochenende war leider viel zu voll so dass ich keine Zeit zum Lesen hatte


    Der Einstieg ins Buch ist schon mal sehr vielversprechend. Ich finde es vor Allem auch toll dass wir alle "Seiten" mal kennenlernen, die Zatarsi, die Hüter und das adelige Volk.


    Kapitel 1 und 2 lassen uns - wie mir scheint - mit etlichen Fragen zurück, wobei ich fand, dass diese 2-3 Geschichten einen sehr guten Einblick in die Kultur dieser Stadt/dieses Landes (was ist Midea eigentlich?) gegeben haben

    Eine sehr gute Frage, die ich für mich auch nicht beantworten kann



    Aber nun zu den Romanfiguren: ist das eine Falle mit dem verletzten Mideaner, in die Elezei gezielt gelockt wurde? Es macht beinahe den Eindruck, denn warum hätte der angeblich Überfallene sonst so vehement behauptet, dass die Zatarsi für den Überfall verantwortlich ist, wenn er genau weiß, dass das nicht der Fall ist? Und dann verschwindet der Typ auch noch spurlos!

    Erst dachte ich, dass sie sich Zatarsi so gleichen dass er nicht auseinander haltn konnte wer genau ihn überfallen hat. Aber als er dann verschwunden ist war mir schnell klar dass es eine Falle ist. Die Frage ist, ob es einfach eine Falle für irgendeine Zatarsi war oder ob es gezielt Elezei war, die in eine Falle gelockt werden sollte


    Marada : Das mit dem Drachenblut habe ich mir auch schon gedacht. Mal sehen, ob vielleicht doch noch real existierende Drachen in der Geschichte auftauchen.

    Ich bin auch bei eurer Theorie mit dem "Drachenblut", aber dann ist noch die Frage wie man es heilen oder wenigstens unter Kontrolle halten kann

    Dass Blut diesen "Wahnsinn" auslöst erinnert mich aber auch ein bisschen an Vampire

    Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

  • LizzyCurse : Ich finde, Valerian ist neben Elezei der spannendste Charakter bisher. Vielleicht treffen sich die beiden ja noch.

    Ich denke, dass die beiden sich noch treffen =) Obwohl ich eine klassische Liebesgeschichte jetzt nicht unbedingt befürworten würde xD

    Du meinst mit klassischer Liebesgeschichte so eine Sache voller Romantik, Blumen und Herzchen? Ich glaube, da wäre Elezeis Antwort eher ihr Messer als große Freude :evil:


    Weil die Frage nun ein paar Mal aufkam, und ich das im Buch anscheinend nicht klar genug rübergebracht habe: Midea ist "nur" eine Stadt im Kaiserreich Amaria, dessen Hauptstadt Calantha auf der anderen Seite des Taviasees ist. Ich hoffe, das hilft ein wenig mit der Orientierung :)

    »Elezeis Blut schien in Aufruhr zu sein und brannte unerwartet kalt durch ihren Körper. Es war ein Gefühl, das nach Zerstörung dürstete.« – Blutgesang

  • Weil die Frage nun ein paar Mal aufkam, und ich das im Buch anscheinend nicht klar genug rübergebracht habe: Midea ist "nur" eine Stadt im Kaiserreich Amaria, dessen Hauptstadt Calantha auf der anderen Seite des Taviasees ist. Ich hoffe, das hilft ein wenig mit der Orientierung :)

    Ah, OK, danke


    Das ist ja wirklich der Riesennachteil am ebook

    Kartenmaterial ist nicht wirklich verwertbar


    Ich habe bei den Zatarsi immer die Na´vi aus Pandora vor mir, nur nicht in blau ;-) . Wahrscheinlich weil die Zatarsi als "Wilde" beschrieben werden die größer sind als die Menschen

    Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

  • Weil die Frage nun ein paar Mal aufkam, und ich das im Buch anscheinend nicht klar genug rübergebracht habe: Midea ist "nur" eine Stadt im Kaiserreich Amaria, dessen Hauptstadt Calantha auf der anderen Seite des Taviasees ist. Ich hoffe, das hilft ein wenig mit der Orientierung :)

    Ah, OK, danke


    Das ist ja wirklich der Riesennachteil am ebook

    Kartenmaterial ist nicht wirklich verwertbar

    Schau mal hier, da habe ich die Karte nochmal in bunt und groß auf meiner Webseite :)

    »Elezeis Blut schien in Aufruhr zu sein und brannte unerwartet kalt durch ihren Körper. Es war ein Gefühl, das nach Zerstörung dürstete.« – Blutgesang

  • mowala : Ich habe das so gedeutet, dass Valerian und seine Familie verarmte Adelige sind. Unter anderem ist ein Grund von Valerian, seine Verlobte möglichst schnell heiraten zu können, um wieder Geld in die Familie zu bringen. Natürlich liebt Valerian Adorata auch. :)

    Ich meinte auch nicht,dass es für Valerian die einzige Möglichkeit ist,Geld zu verdienen, sondern für die Verfluchten, die in der Arena auftreten. ( Seite 36 "immerhin könnten die Verfluchten hier Geld verdienen......)

    Adorata ist doch die Hüterin aus dem Hüterdreiergestirn, die Verlobte ist Diantha, wenn ich nicht ganz irre.

  • Ich finde, Valerian ist neben Elezei der spannendste Charakter bisher. Vielleicht treffen sich die beiden ja noch.

    Das hoffe ich doch auch - das dürfte dann ziemlich spannend werden ^^


    Du meinst mit klassischer Liebesgeschichte so eine Sache voller Romantik, Blumen und Herzchen? Ich glaube, da wäre Elezeis Antwort eher ihr Messer als große Freude :evil:

    Das hätte ich mir bei den beiden jetzt auch nicht so wirklich vorstellen können :D:D


    Schau mal hier, da habe ich die Karte nochmal in bunt und groß auf meiner Webseite :)

    Super und danke - so in bunt sieht sie natürlich noch schöner aus.

    Liebe Grüße

    Karin

  • Du meinst mit klassischer Liebesgeschichte so eine Sache voller Romantik, Blumen und Herzchen? Ich glaube, da wäre Elezeis Antwort eher ihr Messer als große Freude :evil:

    Das ist die Antwort, die ich hören wollte D

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)

  • Du meinst mit klassischer Liebesgeschichte so eine Sache voller Romantik, Blumen und Herzchen? Ich glaube, da wäre Elezeis Antwort eher ihr Messer als große Freude :evil:

    Das ist die Antwort, die ich hören wollte D

    Auf jeden Fall auch die, die ich hören wollte ;) Mit Liebesgeschichten kann ich nicht so viel anfangen :D


    Danke für die Karte Julia Lange - ist das Zatarsi-Viertel das mit den runden Kreisen? Arena hab ich gefunden. Und die Festung das auf den schön angelegten Ringen im Wasser?

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • @all: Waren hier nicht noch mehr Mitleser?

    Ich komme jetzt ganz schnell hinterher gehechtet. Das bomben Wetter und ein Geburtstag haben ein wenig Lesezeit gefressen.


    Ich fand den Einstieg super interessant und rasant erzählt. Die Einführung der unterschiedlichen Charaktere finde ich sehr gelungen. Meine Sympathien gehen direkt zur Zatarsi Elezei. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie einer Intrige zum Opfer gefallen ist. Ich rieche da Verrat. Und dieser Lucio hat da sicher seine Finger im Spiel. Irgendetwas wird verheimlicht. Wer weiß, vielleicht sind doch nicht alle Drachen ausgestorben und es lebt noch irgendwo heimlich einer in Gefangenschaft.


    Ich hatte mich nämlich lange Zeit gefragt, wie man eine Bevölkerungsgruppe als Wilde bezeichnen kann, die ein derartiges Gespür und Talent für Musik haben - und Musik ist ja wohl eindeutig als hohe Kultur anzusehen.

    Ich glaube, Musik ist etwas natürliches und berührt tief unsere Urinstinkte. Es ist sicherlich eine Kultur, aber als "Wilde" bezeichnet man ja auch oft diejenigen, die einem fremd sind. Und die normalen Menschen scheinen ja nicht so musikalisch zu sein.

    Nun frage ich mich natürlich, warum die Drachen von den Hütern seinerzeit ausgerottet wurden, wenn die Zatarsi doch bewiesen hatten, dass sie mit ihnen friedlich leben konnten?

    Es ist die Frage, ob die Drachen gutmütig oder gefährlich waren? Vielleicht haben sich die Zatarsi mit den Drachen irgendwie arrangiert und mussten dafür Opfer bringen.

    ist das eine Falle mit dem verletzten Mideaner, in die Elezei gezielt gelockt wurde?

    Ich bin da fest von überzeugt.

    Kurz dachte ich, ob sie die Zatarsi war, die Valerian irgendwann mal gewürgt haben muss, aber wie würde dann Fedon hier reinpassen?

    Das dachte ich allerdings auch kurz. Es kann doch durchaus sein. dass Elezei mit beiden Typen eine "nette" Erfahrung hatte.

    Diantha scheint Valerian wirklich sehr viel zu bedeuten, aber was ist, wenn er ihn in ihrer Gegenwart die Wut überkommt und er sich auf sie stürzt?

    Oh ja, das habe ich mir auch ausgemalt. Immerhin hat er aus Wut seine Mutter getötet, was ja nun auch sehr schwerwiegend ist. Ich kann da durchaus die Familie verstehen, die ihn als schwarzes Schaf betrachtet.

    Und ob an Adoratas Mutmaßung, die Zatarsi könnten womöglich irgendetwas mit der Ausrottung der Drachen im Gebiet um Midea zu tun haben, etwas dran ist. Das wäre ja der Hammer, wenn die Zatarsi eigentlich mit den Drachen einvernehmlich lebten. Oder war es doch nicht so einvernehmlich? Warum hätten die Zatarsi das tun sollen?

    Die Frage ist, wie es zur Ausrottung kam. Gab es einen Kampf? Vielleicht war es auch eine Erkrankung?

    Vielleicht um sich von der Unterjochung der Drachen zu befreien? Vielleicht waren es ja doch keine solche Schmusedrachen, wie wir uns das gerade ausmalen? Mhhhm ... spannende Überlegung ;)

    Das wäre auch eine Variante, dass die Drachen die Zartasi in ihrer Gewalt hatten. Könnte aber auch anders herum gewesen sein.

    Ich meinte auch nicht,dass es für Valerian die einzige Möglichkeit ist,Geld zu verdienen, sondern für die Verfluchten, die in der Arena auftreten. ( Seite 36 "immerhin könnten die Verfluchten hier Geld verdienen......)

    Nun wird er ja vermutlich auch zu einem Verfluchten, wenn er dieses Blut in sich hat. Ich frage mich da auch, wie es zu diesem verfluchten Blut kommen kann? Ist es vielleicht eine alte Verbindung zwischen Drachen und Menschen oder sogar der Zatarsi? Hat es da vielleicht Vermischungen gegeben? Und wird dieses Blut vererbt?


    Wisst ihr, warum mir diese Leserunden immer so Spaß machen? Wegen euren Spekulationen :D

    Oh ja, das können wir besonders gut. Da geht uns auch schon mal die Fantasie durch :D


    Das Schöne, wenn man ein wenig zu spät dran ist, ist, dass man direkt weiterlesen kann 8o

    Mein Lebensmotto: Leben und leben lassen!

  • Das wäre auch eine Variante, dass die Drachen die Zartasi in ihrer Gewalt hatten. Könnte aber auch anders herum gewesen sein.

    Ich hoffe sie haben in Symbiose gelebt xD Ich will mir weder Zatarsi noch Drachen am Spieß vorstellen.

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"