05: Kapitel 12 bis Ende (ab S. 302)

Achtung! Momentan ist die Registrierung deaktiviert, weil die Zukunft von Literaturschock dank politischer Entscheidungen ungewiss ist (Uploadfilter).
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 32 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von LizzyCurse.

  • Und vor allem, kann sich Val auch in einen Drachen verwandeln? Und wie wäre das?

    Halbdrache :D Er behält dann seine menschlichen Beine und Arme und der Rest ist Drache :P Oder so.

    Danke für das Bild, das sich nun in meinem Kopf festgesetz hat :D

    Ich finde es übrigens super, dass es eine abgeschlossene Fantasygeschichte ist und nicht direkt mit vielen Folgebänden daherkommt. Das ist ein super Buch zum Weiterverschenken und für Zwischendurchlesen. Eine tolle kurzweilige spannende Geschichte.

    Ich auch und ich finde die Geschichte von Val und Elezei sollte hier enden. Ich mochte das Buch, brauche auch keinen Folgeband :D Lieber das Buch über das Julia Lange vorhin gesprochen hat ;)

    Mal schauen, was als nächstes kommt :) Hängt ja auch immer ein bisschen vom Verlag ab.

    »Elezeis Blut schien in Aufruhr zu sein und brannte unerwartet kalt durch ihren Körper. Es war ein Gefühl, das nach Zerstörung dürstete.« – Blutgesang

  • Drachen sind bei mir nicht bunt, da sie sogar farbenblind sind. Keine Ahnung, ob es wer bemerkt hat, aber aus Elezeis Perspektive gibt es keine Farbbeschreibungen (hoffe ich zumindest). Das war besonders lustig in ihrer ersten Szene, wo ich einen Sonnenuntergang beschreiben musste.

    Oh, das ist mir gar nicht aufgefallen

    Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

  • Aber sein Vater kann doch auch zufrieden sein, sieht er seine Entäuschung doch bestätigt 8o

    So gesehen, hast du auch wieder recht ^^


    Schade, dass die schöne Stimmung zwischen den beiden so Rüde unterbrochen wurde, sie hätten noch etwas Zeit mehr verdient gehabt.

    Ja, das tat mir auch leid, dass sie nicht mehr gemeinsame Zeit zusammen hatten, die Hüter haben in dem Moment echt genervt.


    Die beiden reiten nicht gemeinsam in den Sonnenuntergang , aber wir können uns denken, dass Bald schräg gesungenen/gesummtes Lied die beiden zueinander führt.

    Ich würde gerne mehr von den beiden lesen.

    Ich fand das Ende genauso, wie es war, auch richtig klasse.


    Das tut mir leider gar nicht leid 8o

    Das glaube ich :D


    Ob ich was darüber verraten kann? Hmm ... bin immer so schlecht, meine Ideen in ein paar wenige Sätze zu erzählen :rolleyes: die nächste Geschichte spielt in einer von Magiekriegen zerstörten Welt, weswegen man versucht, die Magie zu "vernichten". Mitten drinnen eine Handvoll Personen, die aus verschiedensten Gründen einen Einbruch planen und natürlich kommt alles anderes, als erwartet. Und dann spielt da noch ein Phoenix eine Rolle.

    Hui, das liest sich aber auch sehr spannend. Ich drücke die Daumen, dass du gut voran kommst mit der Arbeit.


    Freut mich, dass zu hören :) so ein paar vage Ideen hätte ich durchaus für eine Fortsetzung, z.B. ob es wo anders noch weitere Drachenschwärme/-stämme gibt oder es mit Vals Wut weitergeht.

    Über weitere Abenteuer der beiden würde ich mich durchaus auch freuen.


    Nachdem er weiß was er will könnte er Diantha oder einen Charakter wie sie wohl nicht mehr lieben

    Mal ehrlich, gegen Elezei ist Diantha doch viel zu langweilig :evil:


    Vor Allem sind die Bilder richtig vor meinem inneren Auge zum leben erweckt worden, richtiges Kopfkino

    Ja, ich habe mir den Kampf der beiden Drachen ebenfalls sehr gut vorstellen können.

    Und vielleicht gibt es ja auch bald kleine süße Drachen-Babys :D

    Ohjaaaaaa <3:D


    Ja, das stimmt. Obwohl ich eigentlich immer dachte, das Blut käme von der Seite der Mutter. Den Vater hatte ich irgendwie nie auf dem Schirm.

    Ging mir genaus, irgendwie war ich immer bei der Mutter und der Großmutter.


    Ich kann sie da absolut nicht verstehen.^^ Ich denke auch nicht, dass sie das alleine geplant hat. Kann ich mir nicht vorstellen. Die andere Sesei und die Azai wussten bestimmt davon. Vielleicht hätten sie sich sonst auch anders beim Treffen mit Großmeisterin Adorata am Ende verhalten.

    So ganz ohne Misstrauen bin ich auch nicht, was die Azai angeht.


    Fand ich auch hart, andererseits erleichtert das Val das Weggehen und er würde auch für seinen Bruder nicht wieder zurückkommen wollen.

    Stimmt auch wieder.


    Halbdrache :D Er behält dann seine menschlichen Beine und Arme und der Rest ist Drache :P Oder so.

    Ich habe ihn mit nur einem Flügel gesehen ^^

    Liebe Grüße

    Karin

  • Ich habe ihn mit nur einem Flügel gesehen ^^

    Dann würde er ja hinken :D:D

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Ich finde es auch super, dass die Geschichte an diesem Punkt beendet ist. Und man sich getrost anderen tollen Büchern widmen kann. Für alle weiteren Fortsetzungen kann man ja seine eigene Fantasy spielen lassen =)


    Zitat

    Dachte ich mir doch beinahe, dass er mit seinem Verrat an Elezei nicht glücklich wird, auch wenn er nun wieder sein sorgloses Leben zurück hat.

    Das dachte ich mir in dem Moment, als er sie verraten hat. Er musste es sich selbst nur erst mal bewusst machen, dass er eben nicht mehr nur auf den eigenen Vorteil bedacht ist, sondern auch auf Elezei achtet. Aber die kam zum Glück alsbald XD


    Ganz am Anfang gab es sogar mal eine Szene, wo Elezei fliegen musste. Aber mit den Überarbeiten war es dann irgendwann so, dass Elezei sich einfach zu spät und zu wenig in einen Drachen verwandelt, um das wirklich zu testen. Und ich bin mir auch nicht sicher, ob die ersten Versuche besonders elegant gewesen wäre

    Ich glaube, die ersten Flugversuche macht sie weit weg von aller Architektur xD ansonsten könnte ich denke ich gut den Vergleich eines Elefanten im Pozelanladen ziehen ;)



    Ja, das fand ich auch gut. Scheinbar erkennt man nicht alle Verfluchten, aber es scheint in jeder Generation mindestens einen zu geben.

    und dann ist sein Vater so herablassend, obwohl er selbst weiß, wie schlecht sich diese Wut im Zaun halten lässt. Toller Vater ...

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)