Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 13 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von LizzyCurse.

  • Vielen lieben Dank! Es freut mich echt, dass es dir (und auch den anderen hier) so gut gefallen hat :) Die Leserunde ging irgendwie viel zu schnell vorbei ;(

    »Elezeis Blut schien in Aufruhr zu sein und brannte unerwartet kalt durch ihren Körper. Es war ein Gefühl, das nach Zerstörung dürstete.« – Blutgesang

  • Vielen lieben Dank! Es freut mich echt, dass es dir (und auch den anderen hier) so gut gefallen hat :) Die Leserunde ging irgendwie viel zu schnell vorbei ;(

    ja, leider wohl ;(

    Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

  • Es war eine tolle Leserunde. Vielen lieben Dank an alle, ganz besonders an Julia. Du stehst ab sofort auf meine "Autoren-Augenmerk-Liste" ;)


    Hier meine kleine Rezi.


    Einzel-Fantasy-Geschichten gibt es ja eher selten. Und dann auch noch für Fantasy ein relativ dünnes Buch. Kann das funktionieren? Ja, es kann. Julia Lange versteht es, innerhalb kurzer Zeit die Personen facettenreich einzuführen und die Stimmung einzufangen. Man ist als LeserIN sofort mitten drin. Die Geschichte beginnt auch direkt rasant und erhöht das Tempo ab dem Zeitpunkt, wo Elezei und Valerian aufeinander treffen. Gemeinsam mit den beiden Hauptprotagonisten und der Hüterin Adorata versucht man, das Puzzle zu lösen, verliert sich in vielen Spekulationen und tappt bis zum Ende im Dunkeln. Ein sehr kurzweiliges spannendes, aber auch komplexes Lesevergnügen, auch Dank des lebendigen Schreibstils.


    Ein Fantasy-Krimi, der vielleicht nicht unbedingt etwas für Fantasy-Neulinge ist, weil man in kurzer Zeit viele Zusammenhänge erkennen muss, aber perfekt für alle Fantasy-Fans, die zwischendurch mal eine tolle phantastische Geschichte lesen wollen.

    Schade, dass das Buch so schnell zu Ende war... Davon hätte ich gerne mehr.


    4ratten:marypipeshalbeprivatmaus:


    (erscheinen auf meinem Blog und bei Amazon)

    Mein Lebensmotto: Leben und leben lassen!

  • Danke für die Rezi und die tolle Leserunde! :)

    »Elezeis Blut schien in Aufruhr zu sein und brannte unerwartet kalt durch ihren Körper. Es war ein Gefühl, das nach Zerstörung dürstete.« – Blutgesang

  • Liebe Julia Lange ,


    ich bin wirklich froh, dass ich dich und dein Buch kennen lernen durfte in dieser Runde. Es stand zwar vorher schon auf meiner Wunschliste, aber ich war wirklich begeistert vom leichten Schreibstil und den Twists darin.


    Ich fand es war eine sehr tolle Leserunde mit euch allen :) Vielen lieben Dank für die schöne Zeit.

    Meine Rezension:

    Dieses Buch hat mich durchwegs begeistert. Es war eine spannende und kurzweilige Geschichte über verschiedene Völker innerhalb einer Stadt, Drachen, Kämpfe, Freundschaft und Liebe. Das Volk der Zatarsi lebt als "Ausgegrenzte" in Midea, das sonst von den Hütern beschützt wird und vorwiegend aus Einheimischen besteht. Die Abgrenzung wird durch vielfältige Charaktere aus allen Schichten und Teilen Mideas gezeigt und ist nicht nur durch "die anderen" verschuldet. Ein dunkles Geheimnis bringt uns auf die Spuren von Zatarsi Elezei und dem Adeligen Val, die sich bemühen ihr Leben in Midea zu bestreiten.

    Mir hat dieses Buch wirklich sehr gefallen, allerdings kam für mich das Ende ein bisschen plötzlich. Gerne hätte ich noch weitere 50-100 Seiten gelesen - ich denke, die Geschichte hätte das hergegeben. Aber für eine kleine, spannende Abwechslung bei den sonstigen Bücher finde ich dieses Buch hervorragend gelungen!


    Hier meine Links zu den Rezensionen:

    Amazon

    Thalia


    natürlich auch hier im Forum.


    LG Sara

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • mowala und Marada

    Auch euch ein dickes Danke für eure Rezis und die Leserunde :) Da freut sich das kleine Autorenherz, dass es euch so gut gefallen hat!

    »Elezeis Blut schien in Aufruhr zu sein und brannte unerwartet kalt durch ihren Körper. Es war ein Gefühl, das nach Zerstörung dürstete.« – Blutgesang

  • Vielen lieben Dank für das tolle Buch =) Meine Meinung zum letzten Abschnitt reiche ich selbstverständlich noch nach ^^


    Blutgesang von Julia Lange


    In Midea, der Stadt der schönen Künste, leben Menschen und Zartasi Seite an Seite. Die Zartasi sind musikalisch begabt. Seit der Ausrottung der Drachen sorgen die Hüter dafür, dass die Wut nicht unkontrolliert ausbricht. Denn viele Menschen tragen verfluchtes Blut in sich, so auch der junge Valerian, der versucht seinem Schicksal zu entgehen.

    In einer ähnlichen Situation ist die Zartasi Elezei. Doch die beiden können nicht ahnen, dass sie nur benutzt werden.


    Da ich Julia Langes Debüt-Roman kannte und sehr schätzte, warf ich natürlich auch auf Blutgesang einen näheren Blick. Das Buch kann ohne Probleme als eigenständiger Roman gelesen werden. Es ist nur lose über das Worldbuilding mit Langes Erstling verknüpft.

    Der Einstieg fiel mir sehr leicht. Ich hatte keine Probleme mich zu Anfang in der Stadt zurecht zu finden oder mich in das Flair einzufühlen. Irgendwie hatte ich ein musikalisches florierendes Atlantis vor Augen mit römischen Einflüssen, was für mich mit Julias Beschreibungen schön harmonierte. Julias detaillierte Beschreibungen schufen für mich wunderbare Bilder und warfen das Kopfkino an, ganz gleich welches Setting die Charaktere gerade betraten.

    Aber ich muss zugeben, am Anfang hatte ich meine kleineren Differenzen mit den Charakteren. Vor allen Dingen sie auseinanderzuhalten und richtig zuzuordnen, viel mir in der ersten Hälfte nicht immer leicht. Exotische Namen trafen auf einen bunten Strauß an Figuren. Da musste ich mich zunächst zurechtfinden, ehe ich wirklich mit den Figuren mitleiden und -lachen konnte. Ein wenig erschwerte mir diese Tatsache den wirklichen Zugang zum Buch, da bei mir viel über die Charaktere funktioniert.

    Am besten gefallen hat mir Adorata. Die Hüterin ist stark und gradlinig. Wenn sie etwas wissen oder schaffen oder jemandem helfen möchte, gibt sie alles dafür, und das sind Charakterzüge, die ich sehr schätze. Deshalb habe ich mit ihr auch am meisten „mitgefiebert“. Valerian hingegen kam interessant daher. Er gab der Geschichte die nötige Würze, aber Sympathie hat er wenig von mir erhalten, gerade weil er sich des Öfteren Mal wie ein nicht näher zu benennendes Körperteil benahm. Zugegeben, ich musste auch einige Male über ihn lachen, weil er so unvorhersehbar war.

    Generell hat die Aufteilung in drei Sichtweisen mehr Dynamik in das Buch gebracht und der neugierige Leser konnte durchaus die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven betrachten. Und das machte bei der Geschichte besonders viel Spaß.

    Auf die Spannung kam nicht zu kurz. Von Anfang an war eine gewisse Grundspannung vorhanden, was sich durch die actionreichen Szenen und die zahlreichen Angriffe noch steigerte. Zum Glück bin ich nicht allzu zart besaitet ;) Für mich entsprach es einer tollen Dosis an (Drachen)magie ohne die üblichen Romantasy-Elemente.

    Allein das ist schon eine Empfehlung wert. Die Verbindung mit der Musik und den Künsten empfand ich auch als äußerst angenehm.


    Alles in allem ein tolles Buch mit Charakteren, die man nicht nach ihrem ersten Auftritt durchschaut. Ich hatte leichte Probleme, in das Buch einzusteigen. Deshalb vergebe ich vier Sterne.


    https://www.lovelybooks.de/aut…5-w/rezension/1990494982/

    http://www.lesejury.de/rezensionen/deeplink/207750/Product

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)

  • Danke für die Rezi!

    Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn wir uns bei deinen nächsten Buch hier wieder treffen würden.

    Ich würde mich auch sehr freuen. Die Leserunden bei euch sind einfach immer toll <3

    »Elezeis Blut schien in Aufruhr zu sein und brannte unerwartet kalt durch ihren Körper. Es war ein Gefühl, das nach Zerstörung dürstete.« – Blutgesang

  • LizzyCurse was ich dich die ganze Zeit noch fragen wollte: Hat die Liebesgeschichte so nun gepasst? Oder warst du enttäuscht, dass es keine rosa Romantik, Blumen und Pralinen gab :evil:

    »Elezeis Blut schien in Aufruhr zu sein und brannte unerwartet kalt durch ihren Körper. Es war ein Gefühl, das nach Zerstörung dürstete.« – Blutgesang

  • LizzyCurse was ich dich die ganze Zeit noch fragen wollte: Hat die Liebesgeschichte so nun gepasst? Oder warst du enttäuscht, dass es keine rosa Romantik, Blumen und Pralinen gab :evil:

    Haha - nein, gar nicht. Der Plotteil hat bei mir gut funktioniert ;)

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)