So küsse meine zarten Lippen und lasse mich erbeben - Nackenbeißerlesewochenende 15.2 - 17.2.19

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 77 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kiba.

  • Jennifer Blake - Verheißung der Nacht


    Heute hatte ich noch keine Zeit für das Buch, aber was bisher passiert ist:


    Cammies Mann Keith hat sich nach 6 Jahren Ehe getrennt und eine 19jährige geschwängert. Nach ein paar Monaten kommt er aber zurück und will wieder bei Cammie einziehen. Die kann über soviel Raffnix nur kühl lachen und weist ihn ab. Keith beginnt zu stalken. Um ihn nachhaltig abzuschrecken, tut Cammie so, als wolle sie ihn erschießen, wobei sie absichtlich vorbei schießt. Keith lässt sich nicht abschrecken und droht mit Vergewaltigung. Cammie flieht in den Wald, es regnet, blitzt und donnert, sie verläuft sich. Dann springt ein großer Kerl aus dem Gebüsch und fängt sie ein. Es ist Reid, der Schwarm ihrer Mädchenzeit. Na sowas! Reid hat ihr damals mal ihren ersten Zungenkuss aufgedrängt, wonach sie ihn übelst beschimpft hat. Daraufhin verließ er das Land. :ernst: Jetzt ist er zurück, es gibt eine dunkle Vergangenheit bei der CIA, und er reagiert über, wenn ihn jemand überrascht, sich anschleicht oder so, da ist dann u. U. ein Sarg fällig. :stillgestanden:

    Da beide Protagonisten schon mal verheiratet waren, sind sie nicht so jüngferlich, und deshalb beschließt Cammie, sie könnte ihn eigentlich mal des Nachts besuchen, um wenigstens die körperlichen Begierden zu befriedigen, wenn das Leben ja sonst nix Gescheites zu bieten hat im Moment.


    Soweit sind wir also auf Seite 64. Ich vermute mal, der böse Ehemann Keith wird bis zum Buchende noch zur Leiche...

    Wahnsinn ist bei niederer Lautstärke weniger störend.

    Dieter Nuhr

  • Nachdem Christopher Anna sitzen gelassen hat (aber die Hochzeit nicht offiziell annulierte), hecken ihre Oma (auf dem Totenbett) und ein befreundeter Adeliger einen Plan aus. Anna wird als seine Nichte ausgegeben und der Londoner Gesellschaft präsentiert, damit Christopher merkt, dass wahre Herkunft eigentlich keine Rolle spielt. Es funktioniert: er wird eifersüchtig auf die ganzen Männer, die sie anhimmeln und merkt, dass er sie liebt. Und sie lebten glücklich und so weiter und so fort.


    Ihre Urenkel, die die Geschichte lesen, haben dafür drei Tage gebraucht (scheint, als hätte ich nur die gekürzte Version bekommen:/

    ). Georgina eröffnet ihrem Mann daraufhin, dass sie wieder mit Zwillingen schwanger ist und Haushälterin Molly nimmt endlich Jasons Heiratsantrag an. The End.

  • Bei mir gibt's jetzt noch eine dramatische Wendung. Die Autorin bereitet schonmal eine potentielle Gefahr vor. Wir sind zu dem Zeitpunkt immer noch bei unter 100 Seiten! Ian scheint einen unerheblichen Halbbruder zu haben. Der ist für die Entführung von Ian's Sohn verantwortlich. Er geht über Leichen. Ich vermute er will das Erbe. Ian weiß aber nicht das er den Bruder hat. Es ist aber jemand aus seiner Truppe.


    Page hat Ian einen falschen Namen genannt und nennt sich Mary. Dummerweise ist Mairi die schottische Schreibweise und der Name seiner Toten Frau. Wir erinnern uns, sie hat sich umgebracht. Dafür ist auch eigentlich der boese Halbbruder zuständig gewesen. Er hat sie mit perfide Methoden dazu getrieben ihren Mann zu hassen und Angst zu haben.


    Page hat mittlerweile erlebt wie toll Ian als Vater ist. Die beiden kommen sich jetzt immer näher. Es gab schon einen Kitsch Moment. Page wollte laut singen im alle wach zu halten. Am Ende hat sie ein schottische Wiegenlied gesungen, gemeinsam mit Ian's Männern. Malcolm hatte darum gebeten, weil noch nie jemand für ihn gesungen habe.

  • Äh, wo genau wurde sie gestochen? Ist für die Geschichte (und das Aussaugen) ja eventuell nicht unwichtig ^^

    Das hatte ich glatt vergessen zu erwähnen. Sie wurde knapp unter dem Schlüsselbein gestochen. Meilenweit von ihren Brüsten entfernt. Alles ist bedeckt, was bedeckt sein muss. Aber trotzdem - Mrs. Feathrington ist begeistert. Was für ein Skandal. Sie hat Anthony Bridgerton erwischt, wie er mit Kate Sheffields Brüsten spielt. Auch wenn die gar nicht beteiligt waren, völlig wurscht. Seine Lippen waren auf ihrer nackten Haut, wie schon erwähnt knapp unter dem Schlüsselbein, und da haben sie nichts verloren. Er ist ein stadtbekannter Wüstling, das weiß jeder, also kann man sich genüßlich ausmalen, wohin seine lebensrettende Maßnahmen geführt hätten. Am helllichten Tag mitten im Garten seiner Mutter und in direkter Nähe zum Haus, wo der ganze Ton sie dann bei ihrem munteren Treiben beobachten kann. Zumindest in Mrs. Feathrington Augen ist Kate mit der Bienenstich-Aussage-Aktion defakto defloriert worden.


    Anthony nimmt die Angelegenheit erstaunlich gelassen und wehrt sich kein bisschen gegen eine Hochzeit mit Kate. Hat er doch eh schon heimlich mit den Gedanken gespielt, den aber jedesmal weit von sich gewiesen, weil Edwina für sein Seelenheil einfach besser gewesen wäre. Bei ihr besteht trotz ihrer umwerfenden Schönheit nicht die Gefahr, dass er sich in sie verlieben könnte. Bei Kate ist das anders, so ehrlich ist er zu sich selbst. Da er keineswegs in unsterblicher Liebe zu seiner Gattin entbrennen möchte, wäre Edwina einfach die bessere Wahl gewesen. An der Habenseite kann er endlich mit Kate ungestraft fummeln, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Damit er nicht allzulang auf die Hochzeitsnacht warten muss, wird der Termin gleich auf die nächste Woche festgesetzt.


    Kate ist nicht ganz so glücklich. Wer ist schon gerne zweite Wahl? Ab gesehen davon fürchtet sie, dass er an Edwina denkt, wenn er sie küsst, bis ihr Hören und Sehen vergeht. Noch ist es nicht zu ihr durchgedrungen, dass er keineswegs nach ihrer Schwester lüstet, sondern nur nach ihr.


    Was geht es Edwina damit? Die ist froh, dass der Kelch an ihr vorüber gegangen ist. Bis auf ein paar Blumensträuße hat sich Anthony nicht um sie bemüht, war er doch viel zu sehr mit Kate beschäftigt. Sie freut sich im Gegenteil sehr für ihre Schwester, denn trotz ihrer 17 Lenze, hat sie als erste und wohl noch als einzige erkannt, dass er bis über beide Ohren in Kate verknallt ist. Nur dass sei beim Aufklärungsgespräch zwischen Mary und Kate nicht dabei sein darf, findet sie mehr als unfair. Dabei würde sie auch gern wissen, was zwischen Mann und Frau im Ehebett abläuft. Ihre Enttäuschung hätte sie sich sparen können, Mary geht da nicht ins Detail.

  • Guten Morgen!


    Ich habe gestern Nachmittag viel gelesen. Das Buch gefällt mir gut. Ich hoffe auch auf ein happy End.


    Gestern Abend war ich noch bei einer Show für Sandmalerei. War faszinierend wie die Dame mit Sand so kleine Details zeichnen konnte. Jetzt gibt es Frühstück und ich möchte weiterlesen. Am Samstag sind auch unsere Einladungen für die Hochzeit gekommen, die werde ich eventuell auch beschriften.

    Nigends findest du Frieden als in dir selbst.

  • Zank   dodo wohlgemerkt alles Immernoch bei etwa der Hälfte des Buches :totlach:


    Es gab in der Zwischenzeit einen sehr lustigen Flucht Versuch von Page. Sie hat die Männer űberredet sie baden zu lassen. Die sind dann auch ins Wasser, nackt. Dann hat sie eine günstige Gelegenheit genutzt ü d ein Pferd gestohlen. Die Männer nackt hinter ihr her. Das war sooo witzig.


    Ian hat sie aber wieder eingefangen. Er weiß inzwischen das Page ihr Name ist. Er ist sauer mit ihrem Vater weil er seiner Tochter nicht mal einen ordentlichen Namen gegeben hat. Er hat sich jetzt einen überlegt. Suisan. Das bedeutet Lilie. :err:


    Sie weiß nach wie vor nicht, daß ihr Vater sie nicht zurück will. So richtige Gespräche finden nicht statt. Es passiert einfach zuviel.aber immerhin hat der gute Ian inzwischen ordentlich Schweinskram fabriziert um seine Herzdame zu beglücken. :schweinskram:

  • Leute leute was da noch alles passiert ist :totlach:


    Schon wieder jede Menge nackter Schotten. Man muss ihnen schließlich die Flöhe austreiben und eine sehr dramatische Wendung auf einer Klippe.

    Insgesamt hat es echt Spaß gemacht. Es war rasant, witzig und immerhin hat die Autorin ein bisschen versucht Page nich allzu hilflos darzustellen.

    Die Reihe um den MacKinnon CLan hat natürlich noch 4 weitere Bände und es gibt wohl auch einen Epilog zu diesem hier. Einen ganz eigenständigen Roman um Malcolm (Ians Sohn) hat die Autorin nicht geschrieben, aber vielleicht kommt der auch noch? :breitgrins:

    Was ich gut fand. In vielen Nackenbeißern der letzten Jahre gabs immer ein schwülstiges Epilog mit einer schwangeren Protagonistin. Hier endet alles damit das er sie mal wieder über die Schulter wirft. Und da ja eh weitere Bände kommen, trifft man die beiden ja vielleicht als Nebenfiguren wieder. Meine heimliche Lieblingsfigur Broc hat aber erst in Band 4 einen Hauptauftritt. Broc liebt seine Hündin und ist der größte Schotte :err: Ich glaub für nächstes Jahr behalte ich mir Crosby im Hinterkopf.

  • @all: Ich komme mit meinem Nackenbeißer momentan nicht voran, das Leserundenbuch ist mir wichtiger. Aber ich hole den Nackenbeißer diese Woche noch nach. ;)

  • Mir hat mein Nackenbeißer großen Spaß gemacht. Den Bridgertons werde ich sicher wieder einen Besuch abstatten, wenn mir der Sinn nach einer Liebesgeschichte ist.

  • Zu meinem in der Gegenwart spielenden Nackenbeißer:


    Cammie und Reid haben sich auf einen One-Night-Stand geeinigt, nur Sex ohne Gefühle blabla, und hatten eine schöne Nacht. Dann ist er ihr zu einer Versammlung in New Orleans nachgereist, und da haben sie sich kräftig verkracht, weil er - nach Vaters Tod jetzt höchster Chef der Papierfabrik - erwägt, an die Schweden zu verkaufen, die kräftig expandieren wollen.

    Das wäre für die Arbeitnehmer und für die kleine Stadt gut, aber schlecht für die Umwelt und die Spechte. Cammie beschließt, eine große Gegenkampagne zu starten, um die Umweltthemen ins Spiel zu bringen. Hach, ein Nackenbeißer mit solchen Themen, ich bin überrascht.


    Noch-Ehemann Keith baggert rum, nutzlos.


    Ach, und dann gibt Reid zu, dass es (als Nachbarsjunge) früher Cammie oft beobachtet hat, als sie im Wald spielte. Er habe nur wenige Meter entfernt im Gebüsch gehockt und sie beobachtet.


    Das ist kein Held, das ist ja ein noch schlimmerer Stalker als der Noch-Ehemann. :entsetzt::boah:

    Also, ein Happy-End für dieses Buch wird schwierig bei dieser Auswahl...

    Wahnsinn ist bei niederer Lautstärke weniger störend.

    Dieter Nuhr

  • Herrlich, was Ihr so alles beschreibt. Ich habe mich köstlich amüsiert mit diesem Thread :)

    Be curious, be creative, be patient, be joyful.

    (Agnès Varda)

  • Sorry, mein Wochenende war so voll gepackt, das ich über 50 Seiten nicht hinaus kam😔

    Inzwischen ist der verletze gestorben und es stellte sich heraus, das er der Cousin von dem muskulösen unbekannten war.

    Ansonsten ist immer noch nichts passiert. Stephanie Laurens scheint etwas Anlaufzeit zu benötigen. Aber soviel kann ich sagen Devil Sebastian Cynster und auch Honoria anstruther - Wetherby sind mir irgendwie sympathisch

    :biene:liest !

    SUB: 01.01.2019: 246

    SLW 2019: 09/10

    gelesen:48/50