E.L. Doctorow - Ragtime

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kirsten.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt

    In Ragtime erzählt der Autor drei verschiedene Geschichten, die im New York im frühen 20. Jahrhundert spielen. Erzählt wird von Tateh, einem jüdischen Einwanderer aus der Lowe East Side und seiner Tochter Mameh, vom farbigen Pianisten Coalhouse Walker und von einer ganz normalen amerikanischen Familie mit Vater, Mutter und Sohn. Walkers Kampf gegen soziale Ungerechtigkeit ist der Faden, der die Geschichten miteinander verbindet.


    Meine Meinung

    Ich habe mich am Anfang schwer getan mit dem Buch. Neben den drei oben erwähnten Erzählsträngen gab es noch unzählige kleinere Nebenschauplätze, in denen meistens reale Personen vorkamen. Da musst ich mehr als einmal nachsehen, wie viel von diesen kleinen Geschichten Fiktion oder Realität waren.


    Auch der Erzählstil hat mir Schwierigkeiten gemacht. Doctorow erzählt fast schon im Telegrammstil. Die Sätze sind kurz und kommen ohne unnötige Beschreibungen aus. Man erfährt lange keine Namen, gerade bei der Familie hieß es immer nur "Father" und "Mother". Auch den Namen des Sohnes und des Onkels erfährt man nicht.


    Erst als Coalhouse Walker auftrat, nahm die Handlung an Fahrt auf. Bei diesem Namen habe ich lange überlegen müsse, woher ich ihn kannte. Seine Geschichte wirkt viel lebendiger als die der Familie und die von Tateh.


    Ragtime ist eine Mischung aus Fiktion und Realität, die man entwirren muss. Es ist nicht immer einfach, aber es lohnt sich.

    4ratten

    I'm young enough to still see the passionate girl that I sued to be. But I'm old enough to say I got a good look at the other side.

  • Erst als Coalhouse Walker auftrat, nahm die Handlung an Fahrt auf. Bei diesem Namen habe ich lange überlegen müsse, woher ich ihn kannte.

    Der Vorname "Coalhouse" ist eine Anlehnung an Kleists "Michael Kohlhaas", dessen Geschichte von E. L. Doctorow ins 20. Jahrhundert versetzt wurde, meinst du das? Heute so aktuell wie je. Oder du hast die Verfilmung von "Ragtime" gesehen. Ich kann mich erinnern, dass der Film vor Jahrzehnten im Kino lief.


    Ich habe "Ragtime" übrigens in den 80ern gelesen, nachdem ich den Film gesehen hatte, und war sehr beeindruckt von dem Buch!

    Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden (R. Luxemburg)

    Was A über B sagt, sagt mehr über A aus als über B.

  • Der Vorname "Coalhouse" ist eine Anlehnung an Kleists "Michael Kohlhaas", dessen Geschichte von E. L. Doctorow ins 20. Jahrhundert versetzt wurde, meinst du das?

    Genau den meine ich. Ich habe Michael Kohlhaas auch gelesen, aber trotzdem bin ich beim Lesen von Ragtime nicht darauf gekommen.

    I'm young enough to still see the passionate girl that I sued to be. But I'm old enough to say I got a good look at the other side.