Julia Drosten - Mit dem Wind Kurs Paradies

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von nirak.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link



    Liebe und Leidenschaft


    Ende des 18. Jahrhunderts: Hannes Hiller ist Zimmermann mit Leidenschaft, leider lässt er sich immer wieder auf Abenteuer mit Frauen ein. Zuletzt mit der Frau seines Meisters, er fliegt auf. Nun ohne Arbeit weiß er nicht recht wohin. Er lässt sich von einem Werber des Herzogs von Württemberg ansprechen. Als er am Morgen erwacht, hat er nicht nur einen Brummschädel, sondern auch einen Vertrag als Söldner in der Tasche. Für Hannes heißt es jetzt, mit einem Söldnerheer zu marschieren, ohne wirklich zu wissen wohin.

    Gleichzeitig erfährt Jan Pieter de Groot, dass er nicht wie erwartet befördert wird, sondern in die niederländischen Kolonien versetzt wird, um einen geheimen Auftrag zu erfühlen. Er ist für die Niederländische Ostindien Kompanie tätig. Seine Tochter Bethari wird ihn begleiten. Die eigenwillige junge Frau würde zwar viel lieber ihren eigenen Studien folgen, aber sie begleitet treu ihren Vater.


    „Mit dem Wind Kurs Paradies“ erzählt die Geschichte von Hannes Hiller, im Jahre 1786. Der junge Mann wird unfreiwillig als Söldner angeworben. Hannes ist ein abenteuerlustiger junger Mann, der aber schnell merkt, dass es im Leben nicht immer so läuft, wie er es gerne hätte. Mit Hannes hat Julia Drosten einmal einen männlichen Protagonisten in den Vordergrund ihrer Geschichte gestellt. Mir hat Hannes gut gefallen, auch wenn er so manches Mal ein wenig vorwitzig war, sein spontanes, beherztes Handeln hat mir aber gut gefallen. Er weiß, was er will und versucht es durchzusetzen. Es gelingt ihm mal mehr, mal weniger. Allerdings muss er am eigenen Leib erfahren, dass das Leben nicht nur schöne Seiten bereithält.


    Ein zweiter Handlungsstrang erzählt von Bethari. Sie wird als eigensinnige junge Frau geschildert. Auch sie weiß sich durchzusetzen, vor allem bei ihrem Vater. Am Anfang mag es etwas seltsam erscheinen, dass diese Frau ihren Vater so gut im Griff hat, aber während der Handlung erklärt sich das Verhältnis zwischen Vater und Tochter. Schnell wird deutlich, warum und wieso sie so handeln kann, wie sie handelt.


    Während für Hannes die Reise Richtung Paradies ein einziges großes Abenteuer zu sein scheint, wird für Bethari langsam klar, dass ihr Leben gar nicht so ist, wie sie es kennt. Julia Drosten versteht es, die Hintergründe und das Wie und Warum, so nach und nach zu entschlüsseln. Während für Bethari und Hannes das Schicksal seinen Lauf nimmt, schildert die Autorin die Schönheiten Südafrikas und Ceylons. Sie nimmt ihre Leser mit auf eine abenteuerliche Reise.


    Die einzelnen Charaktere hat die Autorin dabei wunderbar in Szene gesetzt. Auch wenn ich mit Bethari am Anfang so meine Schwierigkeiten hatte, sie wurden von Seite zu Seite weniger. Ich konnte am Ende mit ihr mitfühlen. Aber ich gestehe, Hannes hat mir besser gefallen. Er ist ein Charmeur, der mich schnell eingefangen hat.


    Der Erzählstil von Julia Drosten ist, wie eigentlich immer, leicht und locker zu lesen. Sie zieht einen in ihre Geschichte und lässt einen nicht mehr los. Die interessanten historischen Einblicke in diese Epoche, in diesem Fall aus den Niederlanden und deren Kolonien, tragen ebenfalls dazu bei, dass auch diese Geschichte wieder ein Lesegenuss war.


    4ratten:marypipeshalbeprivatmaus:

  • nirak

    Die Verlinkung geht schon, du musst nur darauf achten, die ISBN/ASIN ohne sonstige Formate zu kopieren bzw. einzufügen.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**