Beate Maxian - Das Geheimnis der letzten Schäferin

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Lasst euch warnen von der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes - bleibt gesund!

Aber wer jetzt hier weiter Panik verbreitet, bekommt eine Zwangs-Forenpause verordnet!

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von dodo.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Mal wieder ein Buch, das mir Dank meiner Rezensierfreudigkeit auf den SUB „gespült wurde“ und das ist auch gut so, denn aufgrund des für mich recht kitschig wirkenden Covers hätte ich es wohl eher nicht gekauft. Also an dieser Stelle ganz lieben Dank dafür.

    Ich nahm den Roman als Lektüre mit in den Urlaub, da er sich so schön nach einer leicht und lockeren Geschichte anhörte. Ganz überrascht war ich, als sich zwar der Anfang als ein wenig vorhersehbar herausstellte, dann aber eine bis tief in die Vergangenheit reichende Episode zu Tage kam, die in Ninas Familie doch einigen Staub aufwirbelte. Wie kam es, dass Ninas Großmutter so überraschend ihr Dorf und die Alm verließ, um in die Großstadt zu ziehen. Gerade sie, die doch so tief mit ihrer Umgebung und den Tieren verwurzelt war? Und warum war sie so anders als der Rest der Familie? „Zigeunerkind“ schimpften sie die Nachbarn … Nach und nach deckt Nina ein Geheimnis nach dem anderen auf und auch der schöne Julian spielt darin eine nicht unbedeutende Rolle … Lasst euch verzaubern von den Almen, den Schafen und natürlich von der wunderbaren Kochkunst der Beiden. Mir hat das Buch gut gefallen. Ein kleines Sternchen ziehe ich nur ab, da es mir am Schluss ein wenig zu gewollt wurde … dennoch, besonders als Urlaubslektüre einfach zauberhaft.


    Von mir bekommt es vier von fünf Sternen.

  • engi : damit die Buchbesprechung nicht im Neue-Bücher-Thread untergeht, habe ich dem Buch einen eigenen Thread gegönnt.


    Bitte in den Sammelthreads wie "Unsere neuen Bücher" oder "Was lest ihr gerade" keine Rezensionen posten, sondern dafür im passenden Forum einen eigenen Thread aufmachen.

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Beate Marian hat bis jetzt Regionalkrimis rund um die Journalisten Sarah Pauli geschrieben. Das ist ihr erster Roman im Bereich der leichten Unterhaltungsliteratur. Inspiriert wurde sie von ihrem Großvater, der noch als Schäfer gearbeitet hat.


    Übrigens kann ich ihre Lesungen empfehlen. Sie ist eine sehr sympathische Autorin, bei der der Humor nicht zu kurz kommt.

  • Ja, auf einer Lesung würde ich sie auch gerne mal erleben ... vielleicht klappt das ja irgendwann mal :)


    Sie hat übrigens noch ein Buch geschrieben, das nicht zu den Regionlkrimis gehört: Die Frau im hellblauen Kleid ... das hat mir auch sehr gut gefallen.

  • Sie hat übrigens noch ein Buch geschrieben, das nicht zu den Regionlkrimis gehört: Die Frau im hellblauen Kleid ... das hat mir auch sehr gut gefallen

    Wieder etwas gelernt. Ich dachte, dass sie auf der Lesung erwähnte, die Schäferin sei ihr erster Nichtkrimi. Da habe ich mich offensichtlich geirrt.