Susan Orlean - The bullfighter checks her make-up

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kirsten.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link


    Susan Orlean ist eine amerikanische Schriftstellerin und Journalistin. The bullfighter checks her make-up ist eine Reihe von Reportagen, die sie in den 1990er Jahren für den New Yorker geschrieben hat. In dieser Reihe hat sie über Bekannte Amerikaner wie Marky Mark oder Tiffany geschrieben, aber auch unbekannte Personen wie einen zehnjährigen Schüler (weil sie nicht über Mackauly Culkin schreiben wollte), einen ghanaischen König der in New York Taxi fährt oder eben auch Christina Sánchez, die erste Stierkämpferin Spaniens. Deren Geschichte fand ich übrigens nicht so interessant. Vielleicht, weil ich ihre Berufswahl nicht nachvollziehen kann. Vielleicht aber auch ganz einfach deshalb, weil sie trotz dass sie eine Frau in einer Männerdomäne ist, keine interessante Person ist.


    Viel interessanter fand ich die Reportagen über Marky Mark (heute Mark Wahlberg) oder Tiffany. Beide waren zur Zeit der Interviews aufgehende Sterne, aber einer davon ist verglüht. Wenn man die Interviews liest, überrascht das nicht.


    Es macht Spaß, The bullfighter checks her make-up zu lesen. Nicht nur wegen der Wahl der Personen. Sondern auch, weil Susan Orlean ein gutes Auge fürs Detail hat und die Person in den Vordergrund stellt.

    4ratten


    Liebe Grüße

    Kirsten

    I'm young enough to still see the passionate girl that I sued to be. But I'm old enough to say I got a good look at the other side.

  • Das klingt interessant - ich fand schon den Titel so klasse, als Du es erstmals erwähnt hast. Da wusste ich aber noch nicht, dass es sich um Artikel aus dem von mir sehr geschätzten New Yorker handelt.

    Be curious, be creative, be patient, be joyful.

    (Agnès Varda)

  • Valentine Der Titel ist wirklich cool. Deshalb habe ich mich auch lange gescheut, das Buch zu lesen. Ich hatte die Befürchtung, dass er mehr verspricht als das Buch halten kann.

    I'm young enough to still see the passionate girl that I sued to be. But I'm old enough to say I got a good look at the other side.