>>Spezial-Pfingstlesewochenende - 03/06 bis 05/06

Achtung! Momentan ist die Registrierung deaktiviert, weil die Zukunft von Literaturschock dank politischer Entscheidungen ungewiss ist (Uploadfilter).
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 415 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Nymphetamine.

  • Also "es" sage ich immer. :zunge:


    Mein Buch ist alle. Nun wird das in meiner "Buchhaltung" (hey, ein Wortwitz) festgehalten und nebenbei Honigmelone genascht... Die muss ich allerdings immer mit der Katze teilen. :breitgrins:


    Das Buch ist wirklich schön. :klatschen:


    Hm... Und dann?


    EDIT: Okay, schon selbst was gefunden.


    Ich werde jetzt was kleines kurzes lesen. :leser:
    "Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt Zu Pfingsten passt es, weil [...]sein Vater Reinhold Dürrenmatt war protestantischer Pfarrer des Dorfes[...]. Quelle: Wikipedia :winken:


    Klappentext:
    "Dürrenmatt hat versucht, die paradoxe Situation darzustellen, in die das fortgeschrittenste Wissen, das der Kernphysik, geraten ist. Es gilt uns als Gipfel menschlicher Erkenntnis. Seine Formulierung hat auch die Hinrichtung der Welt möglich gemacht. Was machen die Entdecker, wenn sie Verantwortung für die Welt spüren? Gibt es Bewahrung der Welt vor dem Wissen? Bewahrung des Wissens vor dem Zugriff der Macht? Die Lösung der Frage führt- auf das Theater. Zum Versteckspiel, zur Maskerade. Dürrenmatts Kernphysiker Möbius, der Entdecker der furchtbaren Formel, flüchtet, seine Familie preisgebend, ins Irrenhaus. Er spielt Irrsinn, er fingiert die Heimsuchung durch den Geist Salomos, um das, was er entdeckte, als Produkt des Irrsinns zu diffamieren. Maskerade wird da zu einem moralischen Akt."
    Frankfurter Allgemeine Zeitung
    "Dürrenmatt führt seine Geschichte mit unerbittlicher Konsequenz zu einem Ende, welches die Türen dieses Irrenhauses aufsprengt, tödlich gefährdenden Expolivstoff aus den eben noch schützenden Mauern entläßt in eine schutzlos preisgegebene Welt, und kein Zuschauer entzieht sich tiefster Betroffenheit. Was Dürrenmatt hier aus den Maskierungen gewinnt, wie er etwa das Geigenspiel Einsteins einsetzt, wie er die Positionen fortlaufend vertauscht: das ist nicht nur virtuos, es ist einzigartig. Dürrenmatts Komödie "Die Physiker" wird im Theaterleben der Gegenwart Epoche Machen." Irma Voser / Neue Züricher Zeitung

  • Oh, Honigmelone mit Katze teilen. Das erinnert mich an die Katze meiner Mutter. Ich habe mir einmal pudding gemacht und ihr was zu probieren gegeben, dem Kater meiner Mutter übrigens auch, jedenfalls war der Kater dem Pudding gegenüber mehr als nur abgeneigt und Merle - die Katze - sass hinterher auf meiner Brust und fand das überhaupt nicht lustig, dass ICH den Pudding essen wollte. Na ja, nachdem diverse runterschmeiss aktionen nicht geholfen haben, hat sie dann ihren eigenen Teller bekommen.
    Aber dei Katze ist eh plöd. Die isst sogar Zwiebeln. :spinnen:


    Zitat von "valkyrja"

    Mein Buch ist alle

    Das ist ja noch toller als "dunkel wie in einer Kuh"! :breitgrins: Das rockt! totlach


    Gnihihi. Ich zumindest werde mich jetzt ganz frisch geputzt in mein Bettchen legen und ein bisschen schmöööckern. Mal schauen wie weit ich komme. Ich bezweifel, dass ich heute nacht nochmal was poste. Mein bett ist so URgemütlich. Der PC zwar nur 2 Meter weit weg, aber .. Die Faulheit siegt hier ganz klar. :elch:


    In diesem Sinne, wünsche ich euch eine gute Nacht und stellt nicht soviel quatsch an, bis ich morgen Abend/Nacht wieder da bin. *drohend guck* :breitgrins:
    <- morgen den ganzen Tag auf Achse


    Gut Nacht! :winken:

  • Ja, manche Katzen spinnen. Der Kater ist nichts außer Katzenfutter. Die Katzen ist Melone, Mango, Pilze und normalere Sachen wie Pommes, Joghurt und Chipse. Mein allererster Kater war versessen auf rohe Mohrrübe. Tsss. ;)


    Zitat von "Erinye"

    Das ist ja noch toller als "dunkel wie in einer Kuh"! :breitgrins: Das rockt! totlach


    Aber... aber... Wenn es doch so ist. :breitgrins:


    Zitat von "Erinye"

    Der PC zwar nur 2 Meter weit weg


    Das ist bei mir auch so. ;)


    Nun sind wohl alle weg. Ich glaube nun bin ich nur noch alleine übrig. Sowas. Dabei ist das Bier doch erst bei 8 Grad. ;)
    Na, ich lese nun mal Herrn Dürrenmatt und gucke dann wieder rein. :winken: Oder in einer Pause.

  • Zitat von "valkyrja"

    Mein Buch ist alle


    Das find ich auch immer ganz süß. :breitgrins:


    Zitat von "Erinye"

    Blues Brothers


    Ein wirklich genialer Soundtrack! :anbet: Geht direkt ins Ohr und in die Beine. Und hebt die Laune. :klatschen: Wie man bestens an Ery sieht. :breitgrins:


    Zitat von "Erinye"

    Der PC zwar nur 2 Meter weit weg, aber .. Die Faulheit siegt hier ganz klar. :elch:


    Tja, wie gut ich da wieder dran bin - ist es nicht schön, wenn man vom Bett direkt an den Computer fallen kann? :elch:


    So, ich bin ganz gut vorangekommen mit meinem Buch, aber nun ist erstmal Schluß. Bin doch schon ein bisschen müde und heute abend muss ich fit sein, da es zum Konzert geht. Also, machts gut, ihr Lieben und schlaft gut bzw. noch viel Spaß beim Lesen. :winken:

  • pfffft!
    Ob ich nun einmal falle und am PC bin oder ob ich anderthalb mal Fall und am Pc bin. SO groß ist der Unterschied nun auch wieder net. :zunge:


    Tjaa.... Wie man sieht, hat die Faulheit nicht gesiegt. Ich bin auch nur nochmal kurz hier um mein Weclker zu stellen. Ich hab die angewohnheit mein Handy, das bei mir auch als Handy herhalten muss, einfach auszumachen und weiter zu schlafen, wenn ich zu faul zum aufstehen bin. Egal wie oft es klingelt.
    Also stelle ich die Uhr am PC. Um den Auszumachen muss ich nämlich aufstehen. Oder wie Thanquola es wohl machen würde: Anderthalb mal Fallen. :elch:


    Da fällt mir ein.. ich könnte mein Handy auch einfach ausser reichweite hinlegen.. mhm... ach, dafür bin ich jetzt zu müde. Gut Nacht! :waves:


    Äh.. Lesenacht..: Mein Buch ist toll! :klatschen:
    <- hatte das Bedürfniss was zum Topic Thema zu schreiben. *hust* :elch:

  • Erinye
    Dein Buch hat mich heute Morgen noch angelacht und gesagt, "lies mich, lies mich", habe aber dann doch zum Eco gegriffen. :smile:


    *Sternenstauner*
    Mach hinne Mädel. :breitgrins:


    Ahoi
    Ich werde mir, mit einer Person die in Cape Strumpfhosen sicher besser aussieht als ich, Der Name der Rose von Umberto Eco zu Gemüte führen.
    Die Story dieses Klassikers dürfte ja hinlänglich bekannt sein, wenn nicht hier eine kleine Erinnerung:
    Anno Domini 1327, letzte Novemberwoche, in einer reichen Cluniazenserabtei an den Hängen des Apennin: Bruder William von Baskerville, gelehrter Franziskaner aus England, kommt als Sonderbotschafter des Kaisers in delikater Mission: Er soll ein hochpolitisches Treffen zwischen der Ketzerei verdächtigen Menoriten und Abgesandten des Papstes organisieren. Doch bald erweist sich sein Aufenthalt in der Abtei als apokalyptische Schreckenszeit: In den sieben Tagen und Nächten werden William und sein Gehilfe Adson Zeugen der wundersamsten und für eine Abtei höchst befremdlichen Begebenheiten: Ein Mönch ist im Schweineblut-Bottich ertrunken, ein anderer aus dem Fenster gesprungen, weil er die Liebe eines Mitbruders nicht ertrug, ein dritter liegt tot im Badehaus. Gerüchte schwirren durch die Abtei, und nicht nur der Abt hat etwas zu verbergen. Überall sind fromme Spurenverwischer und Vertuscher am Werk. William, der Exinquisitor, wird vom Untersuchungsfieber gepackt.


    Man liest sich.
    NtM

  • Ich werd dieses Wochenende wohl nur im Laden zum Lesen kommen .. und da fang ich heute ganz frisch mit "Wolfs Fährte" an .. ich schau ma ob Amazon schon was zu sagt, aber das Buch ist so druckfrisch dass selbst die noch nix von gehört haben ^^



    Jo wie gesagt Amazon kennt es noch nicht .. ich krame mal kurz im Gedächtnis, es soll um eine Mordserie handeln, welche nach den Märchen der Gebrüder Grimm stattfinden und gleichzeitig taucht ein Buch/Manuscript auf, nachdem einer der Gebrüder Grimm ein Mörder war und die Märchen nach diesen Morden aufgeschrieben hat .. ja das wars mehr weiss ich nicht, aber das allein reicht, damit ich meinen ersten Krimi im Leben lesen werde ^^


    Ich erzähle euch nach der Arbeit gerne mehr .. bis dahin .. frohes Schaffen


    Leen :schmetterling:

    Bücherwurm - naher Verwandter der Lindwürmer<br /><br />Wenn es sein muss, trete ich auch Zwerge! - Hildegunst von Mythenmetz<br /><br />:buecherstapel:

  • Guten Morgen zusammen,


    Ihr wart ja noch richtig lange wach :klatschen:
    Bin gerade eben aufgestanden und hab festgestellt, daß die Sonne scheint :sonne: Vielleicht kann ich meine Heizung doch im Sommerschlaf lassen *hoff*


    Jetzt werde ich erstmal frühstücken und mir dabei ein weiteres Kapitel meines Falles gönnen. Danach muß ich die Wohnung auf Vordermann bringen und außerdem wäre da noch ein klitzekleiner Pfingstflohmarkt - mal sehen ob ich´s dahin schaffe.


    @valkyria: Also nur wegen Spitzweg durch ganz Deutschland zu fahren, wäre schon etwas übertrieben...
    übrigens gibts in der Pinakothek auch noch andere tolle Bilder, z.B. die Sonnenblumen von Vincent Van Gogh sind dort ausgestellt, die haben mich sehr beeindruckt und auch die Bilder von Monet und Manet.


    So, das wars fürs erste -
    Viele liebe Grüße an alle die schon wach sind
    Miramis

    :lesen: Charlotte Link - Die Betrogene

  • So, jetzt hab ich gefrühstückt und gelesen - jetzt möchte ich noch was zu meinem Buch sagen:


    Es beginnt rasant, der Mord passiert schon auf der ersten Seite - find ich absolut ok!


    Die beiden Autoren Stefan Fröhling und Andreas Reuß, beides übrigens Moraltheologen, haben sich vermutlich abgewechselt beim Schreiben; ich meine zwei unterschiedliche Erzählstile herauslesen zu können. Der eine etwas förmlicher und verschlungener, der andere direkter. Beides liest sich aber sehr flüssig.


    Einen schönen Satz möchte ich Euch nicht vorenthalten, es heißt ungefähr sinngemäß: "...er war ein Mensch, der Gott nicht in der Kirche, sondern im Leben suchte."


    Ein absolut witziges Detail des Roman ist das kleine Teufelchen, das am Ende von jedem Kapitel abgedruckt ist und lauter lustige Sachen macht: Einmal hält es mit dem Fernrohr Ausschau (nach was auch immer), einmal raucht es eine Zigarre, einmal hält es eine Glühbirne hoch...


    Also bis jetzt ist mein Eindruck von "Der zerrissene Rosenkranz" durchwegs positiv - ich hoffe das bleibt so!


    Viele Grüße
    Miramis

    :lesen: Charlotte Link - Die Betrogene

  • Ich werde mich an diesem Wochenende hauptsächlich mit "Das Parfum" von Patrick Süskind beschäftigen.


    Inhalt von amazon.de (Auszug):
    Jean-Baptiste Grenouille wird 1738 als unehelicher Sohn einer Fischverkäuferin geboren; er überlebt den versuchten Kindsmord seiner Mutter und das entbehrungsreiche Leben als Kostkind sowie die Zeit als Hilfskraft bei einem Gerber, wo er lebensgefährliche Arbeiten verrichten muss. Ausgestattet mit einem absoluten Geruchssinn, ist er selbst jedoch ohne Geruch. »Sie konnten ihn nicht riechen. Sie hatten Angst vor ihm.« Als Mensch ohne Geruch zum Außenseiter verurteilt, erschließt er sich die Welt von Gerüchen und Düften, die er förmlich in sich aufsaugt. So folgt Grenouille über mehrere Pariser Stadtviertel dem Duft eines jungen schönen Mädchens, das er schließlich tötet, um ihren Duft in allen Feinheiten in sich aufzunehmen.


    Leider muss ich auch zwischendurch was für die Schule machen, denn meine liebenswürdigen Lehrer konnten es nicht verantworten, dass ich mich über Pfingsten vielleicht langweile .... blöde Hausaufgaben :grmpf:


    Da ich gerade aus dem Bett gekrochen bin (übrigens Guten Morgen an alle ... ich bin ja so unhöflich :redface: ), gehe ich erst mal frühstücken.
    Bis dann :winken:

  • Guten Morgen, ich bin fit und gleich, nach der ersten Tasse Kaffee, die ich hier am PC trinke, geht es weiter mit "Stonehenge". Das Wetter ist genauso winterlich wie gestern - also rauf auf die Couch. :bang:


    valkyrja "Neugierig war des Schneiders Weib" ist ein Zitat aus dem Gedicht "Die Heinzelmännchen von Köln". Ich weiß nicht, ob das Gedicht nur lokal bekannt ist, jedenfalls: In früherer Zeit gab es in Köln Heinzelmännchen, die nachts für die Einwohner die Arbeit machten. Wenn dann die Leute morgens zur Arbeit kamen, war alles schon fertig und sie hatten frei. Niemand hatte die Heinzelmännchen je gesehen. Die Frau des Schneiders hat die Neugierde fast umgebracht. Deshalb hat sie eines Abends Erbsen auf die Treppe gestreut und sich auf die Lauer gelegt. Als dann nachts die Heinzelmännchen kamen, sind sie auf den Erbsen ausgerutscht. Die Schneidersfrau hat sie gesehen und sie sind verschwunden und nie mehr wieder gekommen. Seitdem müssen die Kölner wieder selbst arbeiten. Leider weiß ich nicht, wer das Gedicht geschrieben hat.


    Erinye Come on and shake your tailfeathers, come on and shake your tailfeathers, ahhhhhhhhhahhhhhh, twistin', shake it shake it shake it, baby...... Einfach genial der Film! Egal, wie bescheiden es mir geht, diese Musik macht mich immer fröhlich und dann tanze ich auch durch die Wohnung und schüttle meine Schwanzfedern. :banane:


    Da war ja noch richtig was los hier. :tanzen:

  • Habe jetzt die ersten Seiten durch und ich muss sagen: ich krieg jetzt schon eine Gänsehaut. Ein Mensch der nacht nichts riecht, empfinde ich schon irgendwie als gruselig.
    Wahrscheinlich, weil ich mir das einfach nich vorstellen kann.
    Aber er ist schon ganz gut bei einer Amme aufgehoben, die eh keinen Geruchssinn hat :breitgrins:


    Ich werd jetzt noch ein wenig weiterlesen und mich dann an die ersten Schularbeiten stürzen :rollen:

  • leises_kindchen Ich habe "Das Parfum" vor vielen Jahren gelesen und erinnere mich nicht mehr an Einzelheiten. Ich weiß aber noch, dass dieses Buch Grusel pur war, aber auf eine sehr subtile Weise.

  • @qantaqa
    Ich muss zugeben ich habe auch leichte Schwierigkeiten mich davon zu trennen ...


    <- hat immer noch nicht angefangen was für die Schule zu machen


    Und dabei ist es soviel. Doch ich werd das schon irgendwie schaffen ... und wenn ich die Bücher in einen anderen Raum tun muss :zwinker:


    Der erste Mord den er begeht habe ich in dem Motiv nur halb verstanden, aber der Typ ist wahrscheinlich auch ein Mensch, den man gar nicht ganz verstehen kann.



    Ich hoffe, dass die Post mal bald vorbeikommt, denn ich warte auf ein Paket von amazon :zwinker:

  • Zitat von "leises_kindchen"


    Ich hoffe, dass die Post mal bald vorbeikommt, denn ich warte auf ein Paket von amazon :zwinker:


    Hört sich gut an. :jakka:
    Leider sind Pakete von Amazon für mich erst mal gestrichen: keine Bücher mehr kaufen bis Silvester. :entsetzt: Ich muss dringend meinen SUB abbauen.



    valkyrja Guck mal hier: http://www.giselmut.de/die_heinzelmaennchen-sage.htm

  • Ich wünsche euch einen wunderschönen Guten Morgen. Jaaa. ihr lest richtig. Ich bin schon wieder unter den lebenden. :breitgrins:
    Ich wünsche euch noch einen fröhlichen Lesetag, weil ich mich jetzt auf den Weg nach Köln fahren werde und mich in eine Horde von un/bekannten Stürzen werde, die ich teilweise schon seit JAHREN nicht mehr gesehen habe. Und das auch nur, weil ich diesen Monat lust auf chinesisch habe. :breitgrins:


    @Nymphetamine
    DIe sind ja auch beide toll. Ich kanns dir nicht verübeln, dass du disch für Eco entschieden hast.


    Leen
    Ui. Ich will das Buch lesen. :elch:
    Meinst du , du kriegst raus, wann es rauskommt, so dass ich es mir ggf. bei amazon bestellen kann? *liebfrag*
    Wie heisst überhaupt der/die AutorIn?


    qantaqa
    Gnihihih. So geht es mir auch. Auch die Filme sind total toll. :>
    Morgen werde ich mir Blues Brothers 2000 anschauen. :elch:



    So, ich muss los, bis heute abend/nacht und frphes schaffen. :winken:


    Ach ja, die Heinzelmännchen Sage ist mri auch bekannt.

  • Ich werde nun erstmal mein aktuelles Buch weiterlesen


    Wolfgang Hohlbein - Der Gejagte
    (aus der Chronik der Unsterblichen; Bd. 7)


    Es hat eigentlich schon auch was mit Kirche/Religion zu tun, schließlich geht es um Ordensritter und sowas :zwinker:


    Bisher bin ich nur bis auf Seite 40 gekommen, also ist es fast wie neu anfangen :zwinker:


    Hier der Klappentext:
    1565: Nach vielen Jahren der Verfolgung haben der Schwertkämpfer Andrej und sein Gefährte Abu Dun Zuflucht auf Malta gefunden. Doch die Ruhe wird jäh gestört: Der türkische Sultan plant einen vernichtenden Schlag gegen die Insel. Gemeinsam mit den Ordensrittern müssen sich Andrej und Abu Dun für eine verheerende Schlacht rüsten...

    :leser: Ozzy Osbourne - I Am Ozzy<br /><br /><br /><br />Never trust anything that can think for itself, if you can&#39;t see where it keeps its brain

  • Hmpf, bin ich nicht gestern gegen halb vier auf dem Sofa eingeschlafen? Unerhört. ;)
    Aber nun ist es mir auch noch zu früh zum Aufstehen. Ich verschwinde nochmal. *gähn*


    qantaqa, Hm inhaltlich kommt mir das bekannt vor. ;) Ich guck nachher mal Deine verlinkte Seite an. :winken:


    "Das Parfüm" hab ich auch mal gelesen. Interessante Idee, aber irgendwie doch nicht gerade eins meiner Lieblingsbücher. :leser:


    Miramis, danke für die Ansätze (Pinakothek, Monet und Manet). ;)

  • Ihr lest ja richtig fleißig!


    Ich werde jetzt auch mal mit meinem Buch, "Der Duft von süßen Mandeln" von Bharti Kirchner anfangen...mal sehen, der Titel passt ja zum Thema.


    Klappentext:
    Nichts macht die junge Sunya Malhotra so glücklich wie die Düfte und Farben in ihrer kleinen Bäckerei in Seattle. Bis zu dem Tag, an dem das Pech zuschlägt: Eine Großbäckerei eröffnet eine Filiale in ihrer Straße, ihr Freund verlässt sie und ihre Mutter heiratet erneut. Mit einem Schlag verliert Sunya die Freude an ihren gebackenen Kunstwerken. Da rät ihr ein Freund, doch eine ganz besondere Kochschule zu besuchen: bei einem Meisterbäcker in Japan. In der Begegnung mit der fremden Kultur findet Sunya nicht nur ihren Geschmack am Leben wieder, sondern entdeckt ganz neue Seiten an sich und an der Liebe ...

    Gern lesen heißt, die einem im Leben zugeteilten Stunden der Langeweile gegen solche des Entzückens einzutauschen.&nbsp; Montesquieu

  • Schlaf gut, valkyrja :D


    Ich bin jetzt auch wieder dabei, nachdem ich ein üppiges Frühstück samt Kaffee ans Bett serviert gekriegt habe ;)
    Werde weiterhin "Schweigen" von Joshua Sobol lesen. So schwierig es sprachlich ist, fasziniert es mich doch immer mehr, je weiter ich komme, weil der Erzähler einen faszinierenden, total losgelösten Standpunkt hat, von dem aus der sein Leben beschreibt. Und es ist ein guter Schritt in meinem "Leseprojekt", mehr Literatur aus dem israelisch-arabischen Raum zu lesen.

    Viele Grüße aus dem Zwielicht<br />[size=9px]Rihla.info | blooks - Rezensionen und mehr<br />[b][url=http://www.librarythi