>>Spezial-Pfingstlesewochenende - 03/06 bis 05/06

Achtung! Momentan ist die Registrierung deaktiviert, weil die Zukunft von Literaturschock dank politischer Entscheidungen ungewiss ist (Uploadfilter).
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 415 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Nymphetamine.

  • Sooo, habe für heute "Das Parfum" weggelegt, denn ich möchte zumindest morgen noch etwas davon haben *g*


    Ich habe jetzt zu "Die Rache der Zwerge" von Markus Heitz (Zwerge haben ja eine natürliche Abneigung gegen Wasser :zwinker: ) gewechselt, denn ich muss noch miterleben, wie ein paar Unauslöschliche ausgelöscht werden :elch: (jedenfalls hoffe ich das).
    Außerdem muss ich das Buch spätestens am Mittwoch wieder zurückgeben ... also los weiter gehts mit Tungdil und Co. :klatschen:

  • Hach, bin ich doch eben für 1-2 Stunden auf dem Sofa eingeschlafen. Ich seh schon, das ist einfach zu gemütlich. Man sollte sich da nicht hinbegeben, wenn man nicht schlafen will. :breitgrins:


    Nun werd ich schnell in die Wanne springen und mich dann durch endlose Klamotten wühlen ohne das richtige zu finden. Und gen 21 Uhr geht´s Richtung Bahnhof und nach HH in die Disco. :klatschen: Hoffentlich wird´s gut. Vorher müssen wir hier aber noch mindestens ein frisch gezapftes Hasseröder aus der Zapfanlage probieren. Da brenne ich ja seit gestern schon drauf, nur war das noch nicht kühl genug...


    Zwischendrin lese ich natürlich noch weiter. Bisher bin ich noch nicht weit genug für einen kurzen Eindruck.

  • heute gelesen


    Die Leadership pille

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • Eine völlig erschöpfte, übermüdete und extrem mißgelaunte Rio meldet sich hiermit zu Wort, damit sie dem armen Schatz nicht demnächst den Hals aufbeißt. :grmpf: Der Kerl kann nämlich gar nichts dafür. Ich schlafe seit einigen Tagen (Nächten) sehr schlecht, wache Punkt 2.22 h auf und kann dann lange nicht wieder einschlafen. Dafür wälze ich lauter unschöne Gedanken. Heute nacht z.B. fiel mir meine Zeit im Krankenhaus wieder ein - da war ich 5 Jahre alt und bekam die Mandeln entfernt. Ich wußte sogar noch, wie die anderen Kinder im Zimmer hießen :entsetzt: (dabei habe ich sonst ein Namensgedächtnis wie ein Regenwurm) und worüber wir uns unterhalten haben. Sogar die hübsche Krankenschwester und das Essen (Babybrei) geisterten mir durch den Kopf.
    Heute morgen weckte mich dann der Kleinkater, der plötzlich bei uns im Bett hockte, weil der Irre trotz verkrüppeltem Hinterlauf vom Dach der Waschküche aufs Fensterbrett des Schlafzimmers springen mußte (Sprungweite: ca. 40-50 cm, potentielle Falltiefe: 4 m, Bodenbeschaffenheit: Beton). Das hat er unserem Drittkater Henning abgeguckt, der macht das trotz nach Unfall schief zusammengewachsenem Becken und Knick in der Wirbelsäule. Altkater Oskar ist zum Glück schlauer, als daß er den Stunt trotz Titschauge und Rheumatismus versuchen würde.


    Was erzähle ich da eigentlich? Hier geht's doch primär um Bücher. :breitgrins: Nun gut, ich geb's zu: gelesen habe ich seither nur 1/2 Kapitel Royal Assassin, 15 Seiten Konversationslexikon (ich weiß jetzt, wie die jüdischen Monatsnamen lauten und wie man Citronenbisquit bäkt, kenne die Promillegrenzen innerhalb Europas und die Höhe der Goldvorräte der wichtigsten Länder :breitgrins: ) und etliche Rubriken der letzten Allgemeinen Frankfurter Sonntagszeitung von letzter Woche. Darüber wäre ich auch fast eingeschlafen. Zum Glück hat Schatz dann Tee gekocht und wir waren kurz einkaufen. Jetzt gammle ich noch eine Weile vor meinem Rechner herum, danach überlege ich, ob ich weiter Royal Assassin lese oder mir "Der Duft des Blutes" von Rike Speemann alias Ulrike Schweikert schnappe.


    Wendy: Royal Assassin finde ich viel, viel besser als Assassin's Apprentice. Das Buch ist in sich sehr stimmig: angefangen von der Handlung bis hin zum Stil. Wie mit jedem Buch, das ich gerne mag, gibt es eine Phase, in der ich nicht weiterlesen möchte, weil ich Angst habe, ich könnte zu schnell fertig werden oder die Geschichte könnte sich noch als "blöd" entpuppen. :breitgrins: Deshalb schiebe ich es gerade so vor mir her. Doch sobald ich mal angefangen habe, kann ich nicht mehr aufhören, dann hat es mich sofort wieder fest im Griff. :smile: Ich bin übrigens sehr froh, daß ich es auf englisch lese. Hätte ich die deutsche Ausgabe, würde ich mich vermutlich schwarz ärgern, weil ich genau wüßte, daß da Teile gekürzt worden sind.


    Bis später, Rio

  • Hi zusammen,


    ich schau auch mal wieder vorbei.


    @valkyria: ich kenne das mit den Klamotten, hab mich eben schon zweimal umgezogen und bin mir noch nicht ganz sicher, ob´s dabei bleibt :rollen:


    Ich hab mich für nachher auf eine kleine spontane Kneipentour verabredet, aber anschließend werde ich natürlich die restliche Nacht mit Euch verbringen :breitgrins:


    Rio: hoffentlich ist das nicht ansteckend - ich habe nämlich auch als Kind die Mandeln herausbekommen, und zwar mit 6 Jahren. War damals 2 Wochen im Krankenhaus....ich hoffe, die Zeit ist von meiner Festplatte gelöscht. Hab keine Lust, davon zu träumen... :entsetzt:
    was Dich betrifft: Kopf hoch, das wird schon wieder!


    @Nymphetamine: Das hab ich nun von meiner Oberflächlichkeit - ich war der festen Überzeugung, Du liest "Die Säulen der Erde". Dabei war´s "Der Name der Rose" :redface: Das hab ich übrigens auch schon mehrmals gelesen, empfand es interessant aber anstrengend. Kein Buch für jeden Tag...


    qantaqa: :klatschen: Beifall für so viel Hausarbeit - bei mir ging heute das Wohnungsputzen auch schneller als sonst, weil ich so bald wie möglich wieder zu meinem Buch wollte...


    Apropos Buch:
    In meinem Krimi "Der zerrissene Rosenkranz" geht es voll ab, Philipp Laubmann gibt Vollgas und macht aus einer moraltheologischen Diskussion ein Verhör mit abschließendem Geständnis - Hut ab! Das heißt aber nicht, daß der Fall jetzt schon gelöst ist...es bleibt spannend... muß ich jetzt wirklich ausgehen? :zwinker:


    @Günni: Keine Ahnung, wer jetzt Pfingst-Rind ist - Freiwillige vor!


    Viele liebe Grüße und bis später
    Miramis

    :lesen: Charlotte Link - Die Betrogene

  • Hi!


    Bin da, und werde wohl noch etwas Beiträge lesen und mich dann mit Stonehenge von Bernhard Cornwell auf die Couch verziehen.....


    liebe qantaqa, ich bin schon noch dabei, aber ich musste gestern und heute ziemlich viel arbeiten und bin noch nicht zum Weiterlesen gekommen....


    lg
    Arjuna


    PS: bei mir wirds dann Riesen-Solettis geben....


    @Ntm
    ihhh Marzipan

    Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen.<br />Jean Anouilh

  • Hier meldet sich die neue Pfingstkuh! :smile:
    Ihr habt ja schon eine Menge gelesen - und auch geschrieben... Da hab ich nicht schlecht gestaunt, bin nämlich eben gerade erst mit der blöden Hausarbeit fertig geworden.


    Ich würde ja am liebsten mit meinem Leserundenbuch weitermachen, aber das muss noch etwas warten. Davor will ich ein Buch zu Ende lesen, sind nur noch circa 30 Seiten - aber wenn ich es jetzt nicht tue, wird das in diesem Leben nichts mehr. Es handelt sich um Mein Leben als Leser von Nick Hornby.


    Inhalt:
    Nick Hornby schreibt nicht nur, er liest auch, und das nicht zu knapp. In diesem Buch erfährt der Leser, welche Bücher Nick Hornby gekauft, gelesen oder in die Ecke geknallt hat – und somit auch ganz viel über Nick Hornby selbst. Ein doppeltes Muss! Warum kauft man sich manche Bücher und fängt sie noch auf dem Heimweg an, während andere im Regal verschimmeln? Und wie ändern sich Lesegewohnheiten, wenn plötzlich ein Baby da ist und Zeit und Ruhe an allen Ecken und Enden fehlen? Wie schafft man es, dennoch zu lesen? Und zwar das Richtige? Nick Hornbys viel beachtete Kolumne über die Bücher, die er liebt, die er hasst, die haargenau auf sein Leben passen und die ihm rein gar nichts sagen, ist in Großbritannien und den USA der ultimative Ratgeber in allen Bücherfragen, und das ist kein Wunder. Denn Hornby animiert zum sofortigen Kauf mancher Bücher, liefert gute Argumente, warum sich manches nicht zu lesen lohnt, macht durch Nacherzählung mancher Klassiker einfach klug und versetzt in die Lage, mit gesundem Halbwissen seine Freunde zu beeindrucken. Doch vor allem erzählt er in diesem herrlich subjektiven und ehrlichen Buch ganz viel über sich selbst: Was ihn ärgert oder begeistert im Leben und im Buch.


    Der Schreibstil fesselt mich nicht gerade, ist aber teilweise ganz nett zu lesen. Die meisten Bücher kenne ich nicht, somit fehlt mir auch der Bezug. Man erfährt aber einige Dinge über den Autor, seine Ansichten und wie er privat ist. Das gefällt mir wieder.
    Und zum Thema: Bücher und Zeitungen duften ja! ;)

  • Miramis ätzend, oder? :breitgrins:


    So. Nun ist also soweit. Wir haben das erste Bier gezapft. Herrlich muss ich sagen. Ich hab auch nichts verlernt. 3mal zapfen und fertig ist es bis zum Eistrich und mit schöner Krone. Prost. :klatschen:


    Mit meinem Buch bin ich nun auch schon weiter. Nun geht´s los denk ich.
    "Das Karpathenschloß" von Jules Verne
    Es spielt in einem Dorf, nahezu im nichts, zur Zeit des 19. Jahrhunderts. Die Leute werden dort geboren, leben und sterben auch hier. Alle kennen sich und es ist eine kleine feine Dorfgemeinschaft. Alle glauben felsenfest an die Existenz des Übernatürlichen, welches sie eines Tages entdeckt zu haben glauben.
    Der Schäfer Frik entdeckt nämlich Rauch bei dem alten verlassenen Schloß, dem Karpathenschloß. Alle sind aufgeregt und befürchten der Teufel oder Geister seien dort eingezogen.
    Am Abend treffen sich alle in der Dorfgaststube und rätseln und vermuten, was es sein könnte, was im Schloß das Feuer angezündet hat. Der Doktor hat schon immer die Sagen und Mythen des Landes verhöhnt und angegeben, dass er sich vor nichts fürchte. Ihn wollen sie nun zum Schloß schicken, denn wenn, wie er sagt nur Menschen dort eingezogen sein können, habe er doch nichts zu befürchten. Doch er will nicht. Und als jemand anderes hingehen will, flüstert eine Stimme, dass er es nicht tun soll. Nachdem sie niemanden fanden, der dies gesagt haben könne, gehen sie alle nach Haus und verbarrikardieren sich in ihren Heimen. Das Dorf liegt in Angst.


    Schön beschrieben. Am Anfang fiel es mir etwas schwer dem ganzen zu folgen, da der Schreibstil natürlich wieder ein älterer, aber durchaus guter, ist. Auch die wirren Namen und Umstandsbeschreibungen wer mit wem, weil damals... und so forderten Aufmerksamkeit.
    Dies ist mein erstes Buch von Herrn Verne und es gefällt mir ganz gut. Mal sehen was weiter kommt.


    Nun muss ich weiter lesen. Hab ja noch eine knappe Stunde. :winken:

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • Zitat von "Rio"

    Wendy: Royal Assassin finde ich viel, viel besser als Assassin's Apprentice. Das Buch ist in sich sehr stimmig: angefangen von der Handlung bis hin zum Stil. Wie mit jedem Buch, das ich gerne mag, gibt es eine Phase, in der ich nicht weiterlesen möchte, weil ich Angst habe, ich könnte zu schnell fertig werden oder die Geschichte könnte sich noch als "blöd" entpuppen. :breitgrins: Deshalb schiebe ich es gerade so vor mir her. Doch sobald ich mal angefangen habe, kann ich nicht mehr aufhören, dann hat es mich sofort wieder fest im Griff. :smile: Ich bin übrigens sehr froh, daß ich es auf englisch lese. Hätte ich die deutsche Ausgabe, würde ich mich vermutlich schwarz ärgern, weil ich genau wüßte, daß da Teile gekürzt worden sind.


    Ja, diese Phasen kenne ich. :breitgrins: Ich sage mir nur, dass es ja noch einen dritten Teil und eine zweite Trilogie mit Fitz und dem Narren gibt. Also noch genügend Stoff, um mich eine Weile glücklich zu machen.
    Aber jetzt mal ehrlich, auf Deutsch wurden Teile gekürzt? :entsetzt: Was denken sich die Verlage da immer? Noch dazu, wo die deutsche Übersetzung doch so ein Wälzer geworden ist, hätte ich fest damit gerechnet, dass alles drin steht.
    Na, dann bin ich ebenfalls froh, dass ich die englische Fassung lese - ich könnte mich, glaube ich, auch mit den deutschen Namensübersetzung nicht so gut zufrieden geben. Verity und Regal klingt in meinen Ohren wesentlich schöner als Veritas und Edel. :zwinker:


    Ich hab übrigens gerade ein paar Stündchen geschlafen. :redface: Hatte sicher auch damit zu tun, dass meinem Helden Fitz gerade was nicht so Tolles passiert ist und ich mich nicht traue weiterzulesen.

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog

  • @Miramis
    Ich wünsche dir viel Glück, dass du nach deiner Kneipentour noch die Buchstaben erkennst :breitgrins:


    Ach *seufz* Romanzen sind doch immer was schönes, auch wenn sie mitten in einem Abschlachten sind :elch:
    Hoffe, dass alle "kleinen" Zwerge am Ende des Romanes glücklich sind, obwohl es bei manchen im Moment noch nicht so aussieht, aber ich habe ja noch ein paar Seiten vor mir und da kann noch soooo viel passieren.
    Jedenfalls fand ich die Handlungsausgänge schon in den Vorgängern sehr überraschend.


    Ich glaube, ich geh dann mal die Küche nach leckerem Essbarem durchsuchen :zwinker:

  • Ich hab mein vorheriges Posting nochmal ein wenig editiert. ;)
    Schickes Buch. Das wird bestimmt noch besser. :klatschen:


    Jedenfalls werde ich mich jetzt schon mal von Euch verabschieden. In einer halben Stunde geht´s los. Ich werde mich nun anhübschen und Zähne putzen. Kleingeld für die Bahn suchen und zwischen Kortirion am Rechner und dem Fenster um nach dem Taxi Ausschau zu halten hin und her rennen.
    Schade, dass wir keine Tasche / Rucksack mitnehmen, dann könnte ich die halbe Stunde hin und zurück (wenn ich das bei zurück noch kann *hicks*) noch lesen. Aber ich bin eine von den Frauen OHNE Handtasche. :breitgrins:


    Miramis trink nicht zuviel. Ich versuche es auch nicht zu tun. :breitgrins:


    Allerdings komme ich für meinen Teil erst gegen 7 Uhr morgen früh zurück. Also allen eine schöne Nacht. Lest vieles und gutes und träumt was Hübsches. Ich meld mich dann irgendwann morgen mittag wieder. :winken:


    Liebe Grüße Ulrike!

  • Ich habe heute auch erst eine Stunde gelesen :redface: Man gut, das noch etwas Zeit ist - obwohl ich ja dazu neige, abends beim Lesen recht früh einzuschlafen.
    Ich habe mir übrigens Chips besorgt, da ich totalen Heißhunger auf so Zeug hatte. Ich habe fettarme genommen, die schmecken allerdings nicht so richtig gut :rollen:


    Ich lese noch immer in 'Zeit der Krähen' und es ist wie gewohnt sehr gut. Von der Liebesszene, die ich gestern abend gelesen habe, habe ich mich wohl inspirieren lassen und nett geträumt :breitgrins:
    Rio: Na, dann lies doch einfach heute nacht um 2:22 Uhr ;-) Nee, ehrlich - nachts aufwachen und über fiese Sachen nachdenken ist nicht schön, kenne ich auch. Zum Glück kann ich aber meist gut und schnell wieder einschlafen. Ich hoffe, diese Nacht wird es bei dir besser laufen!


    Seychella: Muuuh, schön dass du da bist :winken:

  • Juhu, ich melde mich auch endlich! :klatschen:
    Ich habe gerade gefrustet alle Mathebücher in die Ecke gefeuert und beschlossen für heute Schluss zu machen, schließlich tut mir schon alles weh. :traurig:
    Lange werde ich heute bestimmt nicht durchhalten, aber meine letzten 20 Seiten "Otherland" werde ich ja wohl heute noch schaffen! Das wird auch mal Zeit, schließlich lese ich schon einen Monat daran... :redface:

    [size=9px]&quot;I can believe anything, provided that it is quite incredible.&quot;<br />~&quot;The picture of Dorian Gray&quot;by Oscar Wilde~<br /><br />:leser: <br />Henry Fielding - Tom Jones<br /><br />Tad Williams - The Dragonbone Chair<br /><br />Mark Twai

  • arjuna Du musstest heute arbeiten, Du Arme. Ich dachte, Du hättest die Sonne genossen. Dann wirst Du die Lesestunden jetzt umso mehr genießen.


    Seychella Schön, dass Du da bist.


    Ich freue mich auf einen entspannenden Leseabend. Ob es eine Lesenacht wird, wage ich nicht zu sagen. Ich stürze immer ganz plötzlich ab. Meistens dann, wenn es gerade so richtig spannend wird. :grmpf:

  • Achach Kinder der Sonne, ich geselle mcih endlich auch zu euch. Meine Schmerzen von gestern sind vergangen nachdem ich einen wunderprächtigen Tag mit meinem Schatz verbracht habe. Wir waren fast 2 Stunden bei Hugendubel und er hat sich nur einmal beschwert. :breitgrins:


    Also lese ich heute ausgeruht und glücklich mit und zwar Der Alchimist von Paulo Coelho. Ich habe schon ein wenig reingelesen und ich hatte immer gedacht es wäre kompliziert geschrieben, warum auch immer. Es auf alle Fälle total einfach zu lesen, komme gut damit klar.
    Es geht ja im Allgemeinen um den Lebeninhalt und Religion und überhaupt. Es regt jedenfalls zum nachdenken an, an manchen Textstellen und das jetzt schon.


    Auf Chips hätte ich jetzt auch hunger. :sauer: Ich habe nur Wassereis im Gefrierschrank. :rollen: Mal gucken, jetzt erstmal lesen.


    jem

  • hallöle ingroscha... :zwinker:


    wir können ja tauschen, ich hätte Cola, Kirsch und Waldmeister noch zur Auswahl, aber wieso kauft man sich ja fettarme chips?? Das macht doch chips erst zu chips: das sie fettreich sind. :breitgrins:


    jem

  • Also Chips hätte ich aber auf die hab ich keine Lust, mhmm, aber Wassereis (hört sich im Übrigen etwas eklig an, aber das wär jetzt was, obwohl mir saukalt ist..... ) Haben wir eigentlich die selben Eissorten wie ihr?? ich hätt jetzt Lust auf ein gutes altes Jolly, eines der wenigen Eise die es schon seit immer gibt :eis: ..


    qantaqa


    Welche Sonne??? bei uns hats heut geregnet den ganzen Tag....


    Der Alchimist hab ich als Hörspiel, allerdings eine nicht so tolle Aufnahme, da man das Gesprochene nur sehr laut aufgedreht hören kann und Gefahr läuft von der Straße abzukommen, wenn plötzlich einem ein Pferd so laut ins Ohr wiehert als würde es am Beifahrersitz sitzen :rollen:
    Außerdem war´s ein bißchen "erhobener-Zeigefinger-mäßig" vorgelesen... mal sehen vielleicht stürzt ich mich ja noch mal übers richtige Buch....


    Ansonsten Stonehenge liest sich bis jetzt ganz gut


    lg
    Arjuna[/b]

    Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen.<br />Jean Anouilh

  • *muuuh* :breitgrins:


    Es ist durch! Aber wäre fast bei eingeschlafen auf den letzten Seiten, hab auch schon wieder vergessen worum es da ging. Ein Kätzchen lag auch so kuschelig neben mir... *schnurr*


    Teilweise war es dann doch noch ganz nett, gab ein paar Stellen zum Grinsen. Dumm nur, dass es mich teilweise gar nicht angesprochen hat, und einige Gedankengänge fanden einfach kein Ende.


    Gleich im 1. Kapitel musste ich hierüber sehr lachen, das trifft es einfach:

    Zitat

    Ich möchte keine Klagen hören, ich würde zu viel Geld für Bücher ausgeben, die ich dann doch nicht lese. Das weiß ich selbst. Ich habe stets die Absicht, sie mehr oder weniger alle zu lesen.
    Meine Absichten sind gut. Und schließlich ist es ja mein Geld. Ich wette, bei Ihnen ist es ähnlich.


    Ich gehe jetzt erstmal in die Küche, was zu trinken machen und nach was leckerem zu Essen suchen...

  • Arjuna Hier war es tatsächlich schön! Ich konnte sogar mit meinem Buch auf dem Balkon sitzen.


    Wo bist Du denn jetzt bei "Stonehenge"?


    jem Fettreiche Chips schmecken guuut. Aber wenn man mit dem Gewicht ein bisschen aufpassen muss, sind die leichten Chips eine gute Alternative. Ich hole gern die blauen Chips von Aldi.