Rachael Lippincott/Mikki Daughtry/Tobias Iaconis - Drei Schritte zu dir

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 1 Antwort in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Skyline.

  • Rachael Lippincott/Mikki Daughtry/Tobias Iaconis - Drei Schritte zu dir


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Gebundene Ausgabe: 304 Seiten

    Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (24. Mai 2019)

    ISBN-13: 978-3423762526

    empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

    Originaltitel: Five Feet Apart

    Übersetzung: Nina Frey

    Preis: 16,95 €

    auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich


    Ein sehr berührendes Jugendbuch


    Inhalt:

    Stella und Will leiden an Mukoviszidose, einer über kurz oder lang tödlichen Lungenerkrankung. Um sich nicht noch mehr zu gefährden, müssen sie zu anderen „Mukos“ einen Sicherheitsabstand einhalten, also auch zueinander. Dumm nur, dass die beiden sich verlieben. Wie soll das auf Dauer mit 2 Meter Abstand funktionieren?


    Meine Meinung:

    Ich hatte anfangs Schwierigkeiten, mit Stella warm zu werden. Sie war mir einfach zu perfekt, zu streberhaft. Später klärt sich aber, warum sie so ist.


    Will war mir eigentlich sofort sympathisch, ein sarkastischer Rebell, der aber das Herz am rechten Fleck hat. Die beiden ergänzen sich einfach super und passen perfekt zueinander. Sie liefern sich ab und zu herrliche Rededuelle, die einem beim Lesen ein Grinsen ins Gesicht zaubern und die eigentlich traurige Geschichte schön auflockern.


    Überhaupt ist der ganze Schreibstil schön locker und jugendlich gehalten, eben der Zielgruppe angepasst. Viele Erwachsene werden sich sicher nicht für diesen Roman begeistern können, aber jugendliche Leser*innen schon. Es ist halt kein All-Age-Roman, sondern nur auf die jungen Leute zugeschnitten.


    Dass die Protagonisten ständig dem Tod ins Auge sehen, macht die Handlung sehr spannend. Der Spagat zwischen Liebe und Vernunft zerreißt den beiden und auch den Lesenden schier das Herz. Taschentücher bereitzulegen, ist sicher kein Fehler.


    Von ein paar unrealistisch dargestellten Dingen abgesehen, hat mir das Buch recht gut gefallen. Es konnte mir Informationen über die Krankheit Mukoviszidose vermitteln, es konnte mich tief berühren und mich hin und wieder zum Schmunzeln bringen. Eine sehr gute Mischung!


    ★★★★☆

    Liebe Grüße, Lilli

  • Bedrückende, traurige Geschichte die ruhiger ist als erwartet


    Klappentext

    „Stellas einzige Überlebenschance ist eine neue Lunge. Bis es soweit ist, muss sie sich von allem und jedem fernhalten, um ihr ohnehin schwaches Immunsystem nicht zu gefährden. Ohne Ausnahme.

    Will ist ganz anders – er lässt sich nicht unterkriegen und ist bereit, auf volles Risiko zu gehen. Sobald er 18 ist, wird er dem Krankenhaus den Rücken kehren, um endlich mehr von der Welt zu sehen.

    Vor allem aber ist Will jemand, von dem Stella sich fernhalten muss. Wenn er sie auch nur anpustet, könnte sie infiziert werden. Beide könnten sterben. Aber je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, desto mehr fühlt sich der vorgeschriebene Sicherheitsabstand zwischen ihnen wie eine Strafe an. Wäre ein bisschen mehr Nähe wirklich so tödlich – vor allem, wenn sie verhindert, dass ihre Herzen brechen?“


    Gestaltung

    Vor dem dunkelblauen Hintergrund leuchtet das hellblaue Muster aus verschiedenen Ästen und Zweigen mit den hellrosa Blumen und helleren Blättern. Das Muster erinnert an den Aufbau einer Lunge, was sehr gut zum Inhalt des Buches passt. Neben dem Titel sieht man die hellblauen Schattenumrisse eines Mädchens und eines Jungen, mit etwas Abstand zwischen ihnen. Diese Szene greift sehr anschaulich den wichtigen Abstand zwischen den Personen, welcher im Buch eine große Rolle spielt, auf. Mir gefällt vor allem die Farbwahl des Covers, da sich die Farben toll ergänzen.


    Meine Meinung

    Das Buch zum Film „Drei Schritte zu dir“ hat mich vor allem aufgrund des Abstands, den die Charaktere zueinander halten müssen neugierig gemacht, denn die Protagonisten Stella und Will leiden an Mukoviszidose und dürfen sich nicht gegenseitig anstecken. Darum müssen sie einen Sicherheitsabstand zueinander halten. Aber was passiert, wenn sie sich ineinander verlieben? Können sie diesen Abstand dann noch einhalten?


    Allein schon diese Frage fand ich sehr interessant, aber die Geschichte von Stella und Will wurde durch ihre sehr unterschiedlichen Charaktere noch spannender gemacht. So ist Stella eine wahre Kämpferin, die sich strikt an ihren Therapieplan hält und unbedingt leben möchte. Will hingegen hat die ewigen Therapien satt und möchte endlich die Welt sehen und mehr vom Leben haben. Diese Gegensätzlichkeit und Wills leicht zerstörerische Ader machen die Beziehung der beiden brisant und somit ziemlich spannend.


    Die Handlung fand ich zudem sehr berührend, da der Leser einiges über die unheilbare Erbkrankheit Mukoviszidose erfährt und die Autoren eine unmittelbare Nähe zu den Figuren und vor allem Stella erschaffen. Zwar empfand ich die Handlung zwischenzeitig auch als etwas schleppend und zähflüssig, aber die Gefühlsebene war dafür stets sehr gut ausgearbeitet. Die Emotionen waren für mich transparent und ich konnte sie nicht nur nachvollziehen, sondern teilweise sogar am eigenen Leib nachempfinden. Die Geschichte stimmt beim Lesen wirklich traurig, sodass man sich im Vorfeld am besten darauf einstellt und sich Taschentücher bereitlegt.


    Gut gefallen hat mir die Erzählweise des Romans, denn er wird abwechselnd aus den Perspektiven von Will und Stella erzählt. So wurde es mir erleichtert, mich in beide Charaktere hineinzuversetzen und ihre Gefühle kennen zu lernen. Auch der Schreibstil der Autoren sorgt dafür, dass sich das Buch schnell durchlesen lässt, denn er ist klar und einfach gehalten und verzichtet auf lange Ausschweifungen. Die Kapitel haben zudem eine angenehme Länge, da sie meistens kürzer gehalten sind.


    Fazit

    Auch wenn die Handlung etwas ruhig war und nicht so dramatisch wie ich erwartet hatte, so kann „Drei Schritte zu dir“ mit den beiden sehr gegensätzlichen Hauptfiguren und ihren Gefühlen füreinander überzeugen. Die Frage, ob sie den Abstand überwinden werden, hat mich angetrieben, weiterzulesen und die traurige Stimmung des Buches hat mir mehr als einmal einen Klos im Hals wachsen lassen.

    4 von 5 Sternen!


    Reihen-Infos

    Einzelband