Abschnitt 1: Anfang bis Seite 76

Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 50 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Lucie Flebbe.

  • Hallo Ihr Lieben,


    hier startet morgen die Leserunde zu "Jenseits von schwarz". Ich begrüße alle Teilnehmerinnen herzlich und ganz besonders Lucie Flebbe , die Autorin. Sehr schön, dass Du wieder Lust hast und Dir die Zeit nimmst, die TeilnehmerInnen bei der Lektüre Deines neuen Krimis zu begleiten.:)


    Bitte postet erst, wenn Ihr mit der Lektüre begonnen habt und etwas zum Buch zu schreiben oder zu fragen habt. Die Beiträge "Buch liegt bereit, ich fange heute Abend an" ziehen das Ganze sehr in die Länge und passen besser in den Buchvorschlag.


    Hier könnt Ihr zum ersten Abschnitt (bis Seite 76) schreiben.

    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.


    Nun wünsche ich Euch allen ganz viel Spaß beim Lesen, Spekulieren und Austauschen!

    Liebe Grüße

    Tabea

  • Hallo liebe Leserunde,


    auch ich möchte Euch herzlich hier in der Leserunde begrüßen. Ich freue mich sehr, dass ich hier mit Euch gemeinsam meinen neuen Kriminalroman "Jenseits von schwarz", den zweiten Band meiner Trilogie um die alleinerziehende Bochumer Kommissarin Eddie Beelitz, lesen kann.


    Zum ersten Mal treffen wir uns hier bei Literaturschock statt bei Leserunden.de - was zu leichten Startschwierigkeiten geführt hat.

    Leider ist die Verlosung der Freiexemplare untergegangen. Das finde ich sehr schade und möchte deshalb alle, die in dieser Leserunde dabei sind und im Herbst Lust haben, auch bei einer Leserunde zum dritten und letzten Band der Reihe mitzumachen, mit einem garantierten Freiexemplar herzlich dazu einladen.


    Ein ganz großes Dankeschön geht an dubh für die spontane Starthilfe!


    Wer Band 1 "Jenseits von Wut" gelesen hat, erinnert sich vielleicht noch daran, dass ich in dem Buch nicht nur die Geschichte von Eddie erzählt habe (die nach dem Scheitern ihrer Ehe alleinerziehend den Wiedereinstieg in ihren ungeliebten Job versucht), sondern auch die von Joseph 'Zombie' Rheinhart, Wachmann mit Aggressionsproblem (nur als kleine Auffrischung der Erinnerung, falls nötig).


    Jetzt wünsche ich Euch viel Spaß mit Leseabschnitt 1, mit Eddie - und mit 'Zombie' ;).


    Liebe Grüße,

    Lucie

  • Hallo !


    'Ich freue mich auf die LR und ich freue mich, dass Lucie Flebbe , uns begleitet. Das macht das Lesen immer nochmal spezieller...




    Eben habe mit dem Buch begonnen, werde aber heute nicht den ganzen LA schaffen...

    Eine Frage habe ich zu Anfang. Ich habe das Ebook und bin mir nicht sicher ob hier die Seitenzahl dann passt...???



    Ich habe bisher Ebooktechnisch bis "Seite" 23 gelesen. Zombie ist gerade auf die Streitenden Männer in seiner Schicht getroffen.


    Es ist schon ein bißchen her, dass ich Bd. 1 gelesen habe unc ich kann mich nicht mehr genau an alles erinnern.

    Trotzdem gefällt es mir, dass man irgendwie gleich wieder mitten in der Geschichte ist und auch gleich wieder die ganzen Namen auftauchen,... wenn ich auch etwas brauche um sie wieder sortiert zu bekommen.


    Aber ich fühle mich gleich ziemlich wohl in der Geschichte, Eddi mit ihrem Großen Herz für Flo.

    Diese mit ihrem Hang Katastrophen anzuziehen, Mütze, die immer den Überblick die Ruhe bewahrt und immer eine Lösung aus dem Ärmel zaubert, Oma Edith, die Kräuterfrau... und Zombie....



    Gruß Silke

  • SilkeS. : Schön, dass Du gut in die Geschichte gestartet bist.


    Die Seitenzahlen im eBook sind eine gute Frage:/. So wie ich das sehe, passt es nicht. Im Print spricht Eddie auf Seite 23 mit ihrer Oma in der Gartenlaube. Da ist die fehlende Kapitel-Nummerierung ein Problem.

    Auf Seite 76 endet im Print der 13. Eddie-Abschnitt mit den Worten "Auf Lotti würde ich aufpassen." Hilft das irgendwie weiter?


    Liebe Grüße, Lucie

  • Da wären wir also wieder mit Eddie, Zombie und den anderen, bereits in "Jenseits von Wut" liebgewonnen Menschen,naja und den nicht netten halt auch8o

    Und schon zu Beginn treffen Eddie und Zombie unverhofft aufeinander.

    Jos Welt scheint durch die Geschehnisse aus Band 1 völlig aus der Bahn gelaufen zu sein. Und so ist auch die Frage, die sich am Ende für uns stellte"worauf bezieht sich das schwarz im Titel" beantwortet Offenbar ist es der Hauptzustand von Zombies Welt seit diesen Vorfällen.

    Das Einzige was ihn vom Selbstmord abhalten kann ist die Sorge um seine Töchter.

    Erschreckend wie der supercoole ( zumindest auf den ersten Blick so erscheinende) Kerl zu einem matten Abklatsch seiner Selbst geworden ist. Er vernachlässigt sich selbst und seine Firma.

    Und als er sich gerade Simeon bisschen berappelt hat, Haut ihm das Schicksal wieder eine rein und er gerät unter Mordverdacht.
    Wasser auf Adrians Mühlen, der wünscht sich nichts mehr als Jo ranzukriegen.

    Eddie mag ihren Job immer noch nicht, ist aber nach wie vor bestrebt ihn nach Vorschrift auszuüben.

    Ob sie die Vorschriften jetzt etwas großzügiger auslegen wird um Zombie zu helfen.? Denn sie hat zwar immer noch Angst vor ihm, aber will auch nicht, dass Adrian in seinen Ermittlungen blind vorgeht. Dass sie Zombie trotz ihrer Angst mit zu sich nimmt ist ein für sie mutiger Schritt.

    Bekommt sie überhaupt die Chance an den Ermittlungen teilzuhaben oder bleibt sie an den Schreibtisch verbannt?


    Flo gerät durch ihre bekannte Sorglosigkeit wieder in eine schwierige Situation, gerade als ihr Leben eine Wendung zu nehmen schien. Selbst Mützes bewundernswerter Optimismus ist etwas überfordert.


    Sehr gefallen hat mir wieder Eddies Großmutter. Sie ist ein echter Fels in der Brandung. Ihre kleine "Hexenküche" gefällt mir richtig gut.

    Auch den Menschen in ihrer Nachbarschaft hilft sie nicht nur mit ihrer Kräutermedizin, auch ihre Ratschläge und

    Teilnahme sind sicher sehr hilfreich.

  • Hallo zusammen


    Ich freue mich, dass ich hier bei der Leserunde dabei sein kann

    Die Leserunde zu Band 1 habe ich verpasst, aber dafür habe ich dann gerade auch erst Band 1 beendet und bin ziemlich in der Geschichte drin


    Und Eddie und Lotti und auch Mütze, Flo und auch Zombie sind mir schon ans Herz gewachsen

    Ich bin ja echt froh, dass Eddie sich gegen Adrians weitere Annäherung gewehrt hat, der ist mir dann doch zu sehr schöner Frauenheld. Hab ja so ein bisschen die Hoffnung, dass Eddie Zombie wieder ins normale Leben ziehen kann und eventuell die Beiden eine gemeinsame Zukunft haben


    Zombies wahre Identität hat mich ja Ende Band 1 überraschend erwischt und dass er nun auch der Vater von Jo ist, war wieder überraschend. Aber kann er wieder ein normales Leben führen? Offensichtlich hat er bisher kein gutes Leben gehabt und ein Problem mit seiner unkontrollierten Wut. Und nun hat er ein richtiges Problem und Eddie setzt sich direkt für ihn ein. Kann sie ihm helfen? Ich hoffe sehr. Aber wie, wenn sie nur Schreibarbeiten machen darf? Wenn Adrian herausfindet, dass sie Jo hilft, gibt es richtig Ärger. Und zwar nicht nur persönlichen , sondern auch dienstlichen


    Und ja, Flo. Nun ist sie schwanger. Ganz blödes Timing. Aber ich schätze, die Nachbarschaft kriegt auch das zusammen gewuppt.

    Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

  • Ich habe diesen Abschnitt beendet... Boah, Eddi schafft es aber auch immer sich irgendwie in blöde situationen zu manoviereren.

    Aber irgendwie ist dieses Angst-Faszinations-Gefühl ja echt komisch, was sie Zombie entgegen bringt.

    Aber ich denke sie braucht vor ihm keine Angst zu haben, immerhin hat er sich sehr für seine Schwester eingesetzt, zwei kleine Kinder und auch im Job, zeigt er doch eine sehr menschliche Ader, wenn er Leuten Arbeit gibt, die sonst durchs Netz fallen würden.

    Klar er ist eine Kampfmaschine, aber er hat glaube ich vor sich selbst am meisten Angst...

  • . Hab ja so ein bisschen die Hoffnung, dass Eddie Zombie wieder ins normale Leben ziehen kann und eventuell die Beiden eine gemeinsame Zukunft habe

    Hach. Das wäre ja auch meine Wunschvorstellung:herz: Aber lassen wir den beiden noch etwas Zeit, nicht, dass sie sich in Band 3 dann wieder trennen:)

  • Und so ist auch die Frage, die sich am Ende für uns stellte"worauf bezieht sich das schwarz im Titel" beantwortet. Offenbar ist es der Hauptzustand von Zombies Welt seit diesen Vorfällen.



    :thumbup:Das ist ein kluger Gedanke.

    LG, Lucie

  • Ich freue mich, dass ich hier bei der Leserunde dabei sein kann

    ...

    Und Eddie und Lotti und auch Mütze, Flo und auch Zombie sind mir schon ans Herz gewachsen.

    Schön, dass Du dabei ist und das Dir die Figuren gefallen - sogar Zombie, obwohl der ja nicht gerade ein Sonnenschein ist ;).


    Und ja, Flo. Nun ist sie schwanger. Ganz blödes Timing. Aber ich schätze, die Nachbarschaft kriegt auch das zusammen gewuppt.

    Nun ja, Eddie und Mütze sind davon noch nicht überzeugt ...

    Lucie

  • Ich lese noch, denn hier ist WGT und ich bin bis spät in die Nacht unterwegs, heute wohl die ganze Nacht. Habe das Buch aber mit und versuche die Zeit zwischen den Bands zu nutzen, soweit wir nicht die Location wechseln.... Heute Goethes Erben- tolle Vorstellung bin begeistert und da wir uns , um noch hinein zu kommen viel eher hinbegeben mußten, habe ich auch schon fast den Abschnitt gelesen. Ich mag Zombie, aber nachdem wie es Lila ergangen ist, habe ich ganz schön Angst um ihn. Der Tod seiner Schwester hat ihn völlig aus der Bahn geworfen. Wie toll, dass sein Verantwortungsgefühl den beiden Kindern gegenüber noch da ist und ihn ab und zu zurück hält. Ich finde auch toll, dass er sich in Eddies Situation hinein versetzen kann und weiß wie er auf sie wirken muss, ohne deshalb sauer zu sein. Floh macht mir Sorgen. Schön, dass sie das Kind haben will, aber wird sie wirklich an der Situation wachsen? Sie hat ja tatkräftige Unterstützung. Was ich nicht ganz verstanden habe ist, dass die Oma nachdem Eddie gefragt hat, ob sie was dagegen unternehmen kann, der Meinung war, sie wäre in der Realität angekommen. Meint sie wirklich es wäre besser, wenn FLoh das Kind abtreibt? Oder meint sie nur, dass allein die Frage zu stellen schon heißt, dass man die Augen für die Probleme aufmacht? Kann sie wirklich Mädchen helfen, die ungewollt schwanger werden und deshalb in ihrer religiösen Gesellschaft Schwierigkeiten bekommen? So ich muss wieder los, aber heute werde ich sicher noch weiter lesen.

  • Hallo ihr Lieben, Hallo Lucie


    Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich mich gefreut habe, dass Lucie nun auch unseren schönen Stadtteil in ihren Büchern erwähnt. :lachen:

    Ja, es ist eine grüne Oase hier in Bochum und die Suchtklinik liegt wirklich in einem großen, grünen Gelände. Sehr malerisch und entfernt von unserem Dorfleben in Eppendorf.

    Zumindest wenn man zu Fuß unterwegs ist.


    Eddie und Zombie hauen jetzt auch direkt in die Vollen um sich in Schwierigkeiten zu bringen.

    Zombie kommt mit dem Tod seiner kleinen Schwester nicht zurecht und Eddie scheint schon wieder so ein untrügliches Bauchgefühl zu haben, sodass sie spürt, dass Zombie psychisch am Ende ist.

    Zumindest haben sich diese Szenen, in denen Eddie eher spontan die Entscheidung trifft Zombie zu helfen, für mich so angefühlt beim lesen. Auch wenn Eddie doch, irgendwo in ihrem Hinterkopf klar erkannt hat das sie gegen das Gesetz handelt und ihren Job riskiert. Das ist schon seltsam, wie Glasklar ihre Situation erkennt und trotzdem ganz Bewusst die Entscheidung trifft Zombie zu helfen. Da muss man schon sehr stark sein um so zu handeln.

    Auch das sie jetzt anfängt Adrian Parole zu bieten gefällt mir sehr gut. Ich glaube da hat Mütze sicher auch ein wenig als Vorbild gedient mit ihrer Einstellung zum Thema Männer. Adrian und Philipp haben es nicht anders verdient. :finger:

    Etwas erstaunt war ich, als ich gelesen habe, dass Dana auch seine Schwester ist und das Mütze unserem Zombie ebenfalls von Herzen zugetan ist. Da hat Zombie zwei Frauen an seiner Seite auf die er sich garantiert verlassen kann. Tja und im Moment habe ich so ein untrügliches Gefühl, als ob auch bald noch eine dritte Frau dazu kommt auf deren Freundschaft er sich verlassen kann.

    Mal abwarten wie es mit Zombie und Eddie weiter geht.


    Richtig schlimm habe ich aber auch Zombies Gedanken empfunden, als er sich daran erinnert, dass man ihm prophezeit hat das er auch töten würde in seiner blinden Wut.

    Er hat ja nicht töten wollen, es war für mich wirklich Notwehr. Aber er sieht sich nun wieder als Monster und Tötungsmaschine. Ich glaube das wird ihn nun auch noch psychisch belasten. Zumal der Junge erst 18 Jahre alt war. Seine Schwester war ja auch noch sehr jung.

    Wie soll er da noch aus dem seelischen Tief wieder raus kommen?


    Eddies Oma ist für mich einfach der Hit und ich finde ihre Lebensleistung einfach nur Bewundernswert. Da hat sie selbst so furchtbar kämpfen müssen um für sich und ihre Kinder zu sorgen und dennoch war sie wohl auch immer für viele andere Menschen da die ihren Rat und ihre Hilfe brauchten.


    Ja und dann ist da Floh mit ihrer Schwangerschaft.

    Als ich ihre Bemerkung gelesen habe: "Die Ausbildung kann ich sowieso nicht beenden, dann kann ich auch gleich kündigen." Da hatte ich direkt diesen Song im Ohr > Hartz 4 und der Tag gehört dir <

    Hier mal den Link zum Songtext: Hartz 4

    Das wird echt schwer werden, wenn Eddie und Mütze Floh aus dieser Hartz 4 Falle rausholen wollen.

    Da bauen sich nun jede Menge Schwierigkeiten auf und ich bin wirklich gespannt wie Eddie und ihre neuen Freunde das wuppen wollen.

    Eigentlich fehlt nur noch Philipp auf der Bühne um das Chaos für Eddie komplett zu machen.

    Das ist hier wieder so ein Buch, welches ich in einer Rutsche inhalieren könnte, aber dann würden ich mir ja den Spaß an der Leserunde gründlich verderben. :zwinker:

    Einmal editiert, zuletzt von Annette B. ()

  • Ich lese noch, denn hier ist WGT und ich bin bis spät in die Nacht unterwegs, heute wohl die ganze Nacht. Habe das Buch aber mit und versuche die Zeit zwischen den Bands zu nutzen, soweit wir nicht die Location wechseln....

    Klingt, toll, viel Spaß!

    Ich mag Zombie, aber nachdem wie es Lila ergangen ist, habe ich ganz schön Angst um ihn.

    Ihn mit Lila zu vergleichen, ist gar nicht abwegig. Bin ich bisher selbst nicht drauf gekommen, aber tatsächlich ist er derjenige, um den auch ich mir Sorgen machen würde. Dass er zu emotionalen Überreaktionen neigt, macht ihn auch nicht stabiler ...


    Ich finde auch toll, dass er sich in Eddies Situation hinein versetzen kann und weiß wie er auf sie wirken muss ...

    Und ohne, dass er es lustig findet, sie zu bedrohen ...

    Ich gebe Dir völlig recht, das ist für ihn ein riesiger Entwicklungsschritt ;) - den man aber wahrscheinlich nur bemerkt, wenn man ihn in "Jenseits von Wut" erlebt hat, glaube ich. Und wenn man sich die Mühe macht, über Zombie nachzudenken. Toll, dass Dir das aufgefallen ist!

    Floh macht mir Sorgen. Schön, dass sie das Kind haben will, aber wird sie wirklich an der Situation wachsen?

    Ich glaube, das weiß zu diesem Zeitpunkt noch niemand so genau. Aber auch Eddie und Mütze teilen Deine Sorge ...

    Was ich nicht ganz verstanden habe ist, dass die Oma nachdem Eddie gefragt hat, ob sie was dagegen unternehmen kann, der Meinung war, sie wäre in der Realität angekommen ... Kann sie wirklich Mädchen helfen, die ungewollt schwanger werden ...?

    Tja, ich weiß auch nicht, was sich in all den Töpfchen und Tiegelchen in den Regalen ihres Hexenhäuschens versteckt =O ... Was glaubt Ihr?

    LG, Lucie

  • Erschreckend wie der supercoole ( zumindest auf den ersten Blick so erscheinende) Kerl zu einem matten Abklatsch seiner Selbst geworden ist. Er vernachlässigt sich selbst und seine Firma.

    Du Moni, es war ja im ersten Teil nicht nur seine kleine Schwester die getötet wurde, vorher hatte es ja auch Alfred (so hieß er glaub ich) getroffen, seinen Trainer und "Ersatzvater". Der Tod der Schwester hat ihm dann wohl den Rest gegeben, denn in beiden Fällen hat er sich selbst die Schuld gegeben.


    Wasser auf Adrians Mühlen, der wünscht sich nichts mehr als Jo ranzukriegen.

    Ja und damit verstößt er auch gegen den Grundsatz der Unvoreingenommenheit (oder so ähnlich heißt das) bei der Ermittlungsarbeit. Also diesen Vorwurf dürfte Adrian dann Eddie auch nicht machen. Aber wir kennen ja Adrian! Und dieser neue Kollege .... Na ja, da habe ich bisher noch keine gute Meinung zu. Warten wir mal ab wie der sich entwickelt.


    Bekommt sie überhaupt die Chance an den Ermittlungen teilzuhaben oder bleibt sie an den Schreibtisch verbannt?

    Da bin ich auch mal gespannt. Da sie aber den Schreibkram macht, wird Eddie nicht ganz außen vor bleiben . Auch wenn Adrian das gerne so einfädeln würde.


    Hab ja so ein bisschen die Hoffnung, dass Eddie Zombie wieder ins normale Leben ziehen kann und eventuell die Beiden eine gemeinsame Zukunft haben

    Au Backe Inge, da hast du aber eine rosa gefärbte Brille auf.

    Ein "one Night stand" ja. Ok, das könnte passieren, aber eine richtig gute Beziehung??? Hmmm - da fehlt mir grade der nötige Optimismus.

    Hab ja so ein bisschen die Hoffnung, dass Eddie Zombie wieder ins normale Leben ziehen kann und eventuell die Beiden eine gemeinsame Zukunft haben

    Sorry, ist doppelt und ich kriege das grade nicht weg.

    Klar er ist eine Kampfmaschine, aber er hat glaube ich vor sich selbst am meisten Angst...

    Damit liebe Silke, triffst du voll ins schwarze. Das denke ich nämlich auch.

  • Hallo ihr Lieben, Hallo Lucie


    Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich mich gefreut habe, dass Lucie nun auch unseren schönen Stadtteil in ihren Büchern erwähnt. :lachen:

    Ja, es ist eine grüne Oase hier in Bochum und die Suchtklinik liegt wirklich in einem großen, grünen Gelände. Sehr malerisch und entfernt von unserem Dorfleben in Eppendorf.

    Hallo Annette :winken:,

    ich habe mich auch sehr gefreut, dass Bochum :herz: es mir einmal mehr möglich gemacht hat, die Geschichte so zu gestalten, dass an dem beschriebenen Schauplatz tatsächlich eine Suchtklinik zu finden ist (für die Leute, die sich mit dem Buch gern mal in der Realität auf "Spurensuche" begeben). Die Klinikgebäude im Buch sehen allerdings erkennbar anders aus, auch die Indikation habe ich verändert, sodass der fiktive Charakter der Geschichte eindeutig ist.


    Auch dass sie jetzt anfängt Adrian Parole zu bieten gefällt mir sehr gut. Ich glaube da hat Mütze sicher auch ein wenig als Vorbild gedient mit ihrer Einstellung zum Thema Männer. Adrian und Philipp haben es nicht anders verdient. :finger:

    Yes! Ich hoffe, sie hält auch durch ...


    Etwas erstaunt war ich, als ich gelesen habe, dass Dana auch seine Schwester ist und das Mütze unserem Zombie ebenfalls von Herzen zugetan ist.

    Ich frage mich auch, wie das trotz seiner sexistisch-gewalttätigen <X Grundeinstellung passieren konnte ...


    Das ist hier wieder so ein Buch, welches ich in einer Rutsche inhalieren könnte, aber dann würden ich mir ja den Spaß an der Leserunde gründlich verderben. :zwinker:

    :) Viel Spaß beim Weiterlesen wünscht Lucie

  • Auch das sie jetzt anfängt Adrian Parole zu bieten gefällt mir sehr gut. Ich glaube da hat Mütze sicher auch ein wenig als Vorbild gedient mit ihrer Einstellung zum Thema Männer. Adrian und Philipp haben es nicht anders verdient. :finger:

    Ja, Mütze hat sicher einen großen Teil zur Stärkung von Eddies Selbstbewusstsein beigetragen.

    Überhaupt hat ihr der Rückhalt, den ihre neuen Nachbarn ihr geben, gut getan.

    Ja und dann ist da Floh mit ihrer Schwangerschaft.

    Etwas erstaunt war ich, als ich gelesen habe, dass Dana auch seine Schwester ist und das Mütze unserem Zombie ebenfalls von Herzen zugetan ist. Da hat Zombie zwei Frauen an seiner Seite auf die er sich garantiert verlassen kann. Tja und im Moment habe ich so ein untrügliches Gefühl, als ob auch bald noch eine dritte Frau dazu kommt auf deren Freundschaft er sich verlassen kann.

    Mal abwarten wie es mit Zombie und Eddie weiter geht.

    Wenn es es zulässt, hat er mit drei Frauen wirklich verlässliche Freunde auf seiner Seite, die ihn nicht im Stich lassen.

    Als ich ihre Bemerkung gelesen habe: "Die Ausbildung kann ich sowieso nicht beenden, dann kann ich auch gleich kündigen." Da hatte ich direkt diesen Song im Ohr > Hartz 4 und der Tag gehört dir <

    Hier mal den Link zum Songtext: Hartz 4

    Das wird echt schwer werden, wenn Eddie und Mütze Floh aus dieser Hartz 4 Falle rausholen wollen.

    Da bauen sich nun jede Menge Schwierigkeiten auf und ich bin wirklich gespannt wie Eddie und ihre neuen Freunde das wuppen wollen.

    Damit hat sie alle Fortschritte zum Thema Lebensänderung mit einem Wisch zunichte gemacht.

    Bei all der Mühe, die Mütze und Eddie sich gegeben haben, muss es für die beiden doch auch frustrierend sein, dass Flo sich gleich wieder so hängen lässt. Ein Stück weit verlässt sie sich auch darauf, dass die Freundinnen ihr auch aus dieser "Patsche" helfen werden. Was die Schwangerschaft und folglich auch ein Baby für ihr Leben bedeuten ist ihr auch noch nicht wirklich klar, fürchte ich.

  • Überhaupt hat ihr der Rückhalt, den ihre neuen Nachbarn ihr geben, gut getan.

    Auf jeden Fall. Sie hat das aber auch echt tolle Menschen kennengelernt!

    Wenn es es zulässt, hat er mit drei Frauen wirklich verlässliche Freunde auf seiner Seite, die ihn nicht im Stich lassen.

    Er steht sich aber irgendwie selbst im Weg, mit seiner Angst...

  • Er steht sich aber irgendwie selbst im Weg, mit seiner Angst...

    Aber diese Angst ist ja nicht unbegründet. Es muss schon schrecklich sein, einen Menschen umzubringen, wie auch immer. Klar war es Notwehr, aber er sieht den Jungen, der ihm eigentlich nicht gewachsen ist und sieht seine Schwester, und es ist wieder jemand, dem er nicht helfen konnte und nun ist er auch an dem Tod schuld. Er ist eine Kampfmaschine und er weiß dass er gefährlich ist. Also denkt er, er hätte nicht kämpfen sollen. Er hatte sich geschworen, niemanden umzubringen, dem, was man (der Stiefvater, wen ich nicht alles täuscht)über ihn sagt, seinen Willen entgegen zu setzen und er hätte also lieber sterben sollen, als einen Menschen umzubringen. So ist zumindest sein Denken und ich befürchte, er wird da nicht allein stehen. Die Frauen jedenfalls sind gut für ihn und ich hoffe, sie können ihm beweisen, dass er richtig gehandelt hat. Wenn nicht um seinetwillen, dann um seiner Kinder willen. Ich denke auch, dass er noch gebraucht wird um diesem A...von Vorgesetztem irgendwann zu zeigen wo der Hammer hängt und Eddie den Rücken zu stärken. Ich denke sie macht eigentlich ihre Arbeit gern und ohne diesen Typen wäre sie auch zufrieden.