Stephan Thome - Grenzgang

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt

    Der Grenzgang findet in Bergenstadt nur alle sieben Jahre statt. Mit ihm werden die Grenzen des Ortes erneut festgelegt und alle machen mit. Auch Kerstin und Thomas. Für Beide hat der Grenzgang eine besondere Bedeutung denn jedes Mal gab es in seinem Jahr eine bedeutende Veränderung in ihrem Leben.


    Meine Meinung

    Kerstin ist eine alleinerziehende Mutter, deren pubertierender Sohn Probleme in der Schule hat und dessen Vater sie nur wenig unterstützt. Thomas ist sein Lehrer, der sich sein Leben anders vorgestellt hat, aber dessen Karriere an der Uni ein unrühmliches Ende gefunden hat. Beide treffen bei diesem Grenzgang wieder aufeinander, aber sie sind sich schon früher begegnet. Damals verlief ihr Leben noch in anderen Bahnen und ihr damaliges Aufeinandertreffen ist nicht daran schuld, dass sie diese Bahnen verlassen mussten.


    Stephan Thome bleibt mit seiner Erzählung nicht auf einer zeitlichen Ebene, sondern er springt zwischen den unterschiedlichen Grenzgängen hin und her. Gerade so, wie es zur aktuellen Geschichte passt. Das macht es ein wenig schwieriger, der Geschichte zu folgen. Aber die Ausflüge in die Vergangenheit der Beiden sind auch wichtig für ihre Gegenwart, denn so verstehe ich manches besser. Für sie ist der Grenzgang nicht nur eine Tradition ihres Heimatortes, sondern auch das Abstecken ihrer persönlichen Grenzen.


    So schön die Geschichte auch war, ich hatte meine Schwierigkeiten mit ihr. Sie ist sehr ruhig erzählt, gerade was Kerstins Part angeht. Bei ihr hatte ich fas Gefühl, dass sie sich zum einen ständig fragte, was und warum ihr gerade passierte. Zum spielte sie immer wieder ihre verschiedenen Optionen durch, nahm aber nur selten eine wahr. Sie war mir eindeutig zu passiv und ihre Art hat mich beim Lesen fast schon eingeschläfert. Auf der anderen Seite hat es aber auch gut in die Atmosphäre des Buchs gepasst.

    4ratten


    Liebe Grüße

    Kirsten

    I'm young enough to still see the passionate girl that I sued to be. But I'm old enough to say I got a good look at the other side.