Luis Buñuel - Mein letzter Seufzer

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!
  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt

    Luis Buñuel gilt als einer der bedeutendsten Regisseure des letzten Jahrhunderts. Er erlebte die Anfänge des Films mit und gehörte zur künstlerischen Avantgarde der 20er und 30er Jahre. In seiner Biografie erzählt er über sein Leben, seine Filme und das Alter.


    Meine Meinung

    Ich kenne kaum einen der Filme von Luis und mich auf den Mann konzentriert. Er war ein eigensinniges, phantasiebegabtes Kind. Schon früh wusste er, was er im Leben erreichen wollte.


    Später, als jugendlicher und junger Mann, hat er mich mit homophoben Aussagen und Handlungen erschreckt. Diese Vorkommnisse erzählt er beiläufig, so als ob es in der Zeit normal war. Zumindest schien es das für seine Freunde zu sein, mit denen er unterwegs war. Ob es seine Überzeugung war oder ob er diese Zeit bereut, erwähnt er nicht.


    Die Geliebte eines guten Freundes konnte er nicht leiden was dazu führte, dass er sie einmal fast erwürgte. Wieder

    reflektiert er nicht, sondern erzählt es so wie andere einen Parkbesuch beschreiben.


    Diesem Stil ist er bis zum Ende treu geblieben und das hat mir das Lesen schwer gemacht. Dass Filme nicht kannte, hat mich nicht gestört. Sein Stil und das, was er erzählt hat, aber umso mehr.

    2ratten :marypipeshalbeprivatmaus:


    Liebe Grüße

    Kirsten

    Man muss mutig sein, damit du die Angst überwindest, das Unmögliche möglich zu machen.