Gail Carriger - Competence (The Custard Protocol 3)

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Titel: Competence (The Custard Protocol 3)

    Autorin: Gail Carriger


    Allgemein:

    352 S.; Orbit, 2019

    Zur Info: Es gibt zwei verschiedene Cover. Das hier gezeigte ist das US Cover. Inhaltlich sind die Ausgaben aber identisch


    Reiheninfo: The Custard Protocol

    1.Prudence

    2. Imprudence

    3. Comeptence

    4. Reticence (erscheint im August 2019)


    Inhalt:

    Versehentlich zurückgelassen!


    Die ehrenwerte ;) Miss Primrose Tunstell findet sich unverhofft fast alleine - mal abgesehen von Tansherit, der charmanten Werkatze - in Singapur wieder. Doch sie hat keine Zeit trübsal zu blasen, muss sie doch Helium stehlen um für das Luftschiff ihrer Freundin Prue Helium zu stehlen. Dabei geht es ganz nebenbei um die Frage ob Prim den Avancen Tansherits weiter wieder stehen kann (oder gar will!) und um die Frage gibt es wirklich ein Ungeheuer im Hafen von Sidney? Eine Mischung aus Löwe und Fisch??


    Zurück auf der Spotted Custard bekommen Prim und sie einen geheimen Auftrag, Lady Maccon schickt sie auf die Suche nach einer Vampirart die vom Austerben bedroht sein soll. Luftschiffpiratenund merkwürdige Phänomene in der Atmosphäre sind eines der zahlreichen Abenteuer die die Crew bestehen muss um ans Ziel zu gelangen. Und dann hat Prim auch noch so viele wichtige Fragen zu klären: Kann ein philosophischer Buchcluch einem Mann seine Seele ersetzen? Wird Percy (Prims Bruder) jemals auf hören, dieses anbsolut idiotischen Samt-Fez zu tragen? Und kann die Menge an Schmalz im Christmas Pudding eine ganze Art retten?


    Meine Meinung:

    Seit der Parasol Protectorate Reihe der Autorin, ist Gail Carriger für mich eine Lieblingsautorin. Aber seither konnte sie für mich trotzdem nicht an diese Reihe wieder herankommen. Vielleicht hat sich auch mein Geschmack verändert und daher fallen mir jetzt Schwächen auf, die ich früher nicht gesehen habe? :/

    Auf jedenfall hat "Competence" mir einerseits an einigen Stellen sehr gefallen (es gibt einfach ein paar ganz wunderbare romantische Szenen) , gleichzeitig zog sich die Handlung an anderen Stellen sehr. Dadurch kam dann das eigentliche spannend und interessante der Geschichte, nämlich der geheime Auftrag den Rue und Primrose von Alexia Maccon (Prues Mutter) in einem Kapitel abgefrühstückt werden. Das ist so schade, weil gerade hier auch Primrose und ihr Bruder Percy nochmal richtigen glänzen können, aber die gute Idee meiner Meinung nach insgesamt nicht genug ausgearbeitet wurde. Dabei sind gerade diese Vampire in Peru total spannend und hätten genug Stoff für mehr als ein paar Seiten gehabt.

    Es macht schon Sinn, eine Geschichte, die auf einem Luftschiff spielt mit Reisen zu verknüpfen. Aber hi und da hätte die Handlung dabei mehr Seiten gebraucht um nicht so überhastet zu wirken. Gleichzeitig wird der Humoranteil irgendwie von Buch zu Buch größer und langsam nervt mich das tatsächlich. Es ist bis zu einem gewissen Grad schon amüsant, aber manchmal übertreibt Carriger es dann einfach.

    Was mir aber wiederum richtig gut gefallen hat, war die Fokusierung auf die Zwillinge Prim und Percy, weil ich die beiden schon in den Vorgängerbänden mochte. Vor allem Percy mag ich sehr. Seine Art mit Gefühlen und Rationalität umzugehen, das ist ein erfrischendes Gegengewicht zu den anderen Figuren. Es hat mir auch gefallen auf Rue mal einen andren Blickwinkel zu bekommen und zu sehen, wie eng ihre Freunde mit ihr verknüpft sind und sie sich als Teil einer Familie fühlen.

    Gleichzeitig war Prim schon die eigentliche Hauptfigur, ihre Entwicklung und wie ihre Gefühle, das war richtig schön zu lesen. Außerdem ist es toll, das Gail Carriger eine Female-female Liebesgeschichte in den Mittelpunkt stellt, wärend Prim vorher ja eher eine Nebenfigur war. Ich finde das hat sie so schön erzählt. Es wurde ja schon vorher angedeutet das Tasherit und sie Gefühle für einander haben und Comepetence bietet meiner Meinung nach hier eine richtig schöne Liebesgeschichte. Außerdem gibt es noch weitere Nebenhandlungen die auch den "Cast" der Reihe um noch mehr Diversität erweitern.

    Alles in allem finde ich, die Autorin hätte der Geschichte mehr Seiten spendieren sollen, so wirkt manches zu überhastet erzählt und der Humor manchmal etwas nervig. Außerdem fehlte mich ein bisschen die Spannung und der rote Faden, ein Ziel worauf die Handlung ausgerichtet ist hat mir ein bischen gefehlt. Trotzdem freu ich mich auf Band 4 Reticence, der dann auch den Abschied von beiden Reihen (The Parasol Protectorate und The Custard Protocol) sein wird.


    Für jetzt:


    3ratten :marypipeshalbeprivatmaus: