Peter Stamm - Sieben Jahre

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt

    Eigentlich führt der Architekt Alex ein gutes Leben: er ist seit Jahren glücklich mit Sonja verheiratet. Die beiden haben eine wunderbare Tochter und das Geschäft läuft gut. Aber da ist noch Iwona, mit de Alex vor Jahren eine Affäre hat und von der er nicht los kommt.


    Meine Meinung

    Die beiden Frauen in Alex' Leben könnten nicht unterschiedlicher sein. Sonja ist schön, intelligent und erfolgreich in ihrem Beruf. Iwona wirkt unbeholfen, ist nicht gerade hübsch und schlägt sich mit Aushilfsjobs durchs Leben. Sie liebt Alex seit der ersten Begegnung und wartet in den Jahren, in denen er sich nicht meldet, treu auf ihn.


    Was bringt einen Mann dazu, sich mit einer Frau einzulassen, die er offensichtlich weder liebt noch respektiert. Denn so, wie er über Iwona erzählt, lese ich weder Liebe noch Respekt. Abe vielleicht braucht Alex eine schwache Frau, bei der er sich stark fühlen kann. Denn Sonja kommt mir stärker vor als er und ich habe nicht den Eindruck, als ob er dabei wohl fühlt.


    Peter Stamm erzählt eine lieblose Geschichte. Alex liebt niemand, weder seine beiden Frauen noch sein Kind. Auch bei Sonja kann ich keine warmen Gefühle erkennen. Nur Iwona liebt, aber ihre Liebe nimmt fast krankhafte Züge an. Über die Gründe, warum sich die drei so verhalten, kann ich nur spekulieren. Aber eigentlich waren sie mir nicht sympathisch genug, um lange über sie oder ihr Lebe nachzudenken.

    2ratten :marypipeshalbeprivatmaus:


    Liebe Grüße

    Kirsten

    I'm young enough to still see the passionate girl that I sued to be. But I'm old enough to say I got a good look at the other side.