Innere Werte

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 43 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Imoen.

  • Macht Wissen sexy? 0

    1. Ja (0) 0%
    2. Vielleicht (0) 0%
    3. Nein (0) 0%

    Hallo


    Kennt ihr den Spruch?
    ...Macht macht sexy...
    Da ist sicher etwas dran, zb. Adolf Hitler bekam ja (zumindest zu Beginn) irrsinnig viel "Fanpost" von weiblichen Verehrerinnen. Und bedenkt man das der Österreichische Fruchtzwerg aus Braunau nicht gerade die Latinowelle ins rollen gebracht hat, kann es wirklich nur an der ihm zu Verfügung stehenden Macht gelegen haben. Das wollen wir hier aber nicht weiter vertiefen denn darum geht es hier nicht.


    Angelehnt an den oberen Spruch frage ich nun:
    Macht Wissen sexy?


    Ich will hier nur kurz ein Beispiel nennen das mir letzte Woche passiert ist.
    Morgens mach ich mir nen Tee, dreh den Fernseher auf und guck arte-kultur. Gerade wird ein Bericht über eine Preisverleihung gebracht wo die Leserinnen der französischen Frauenzeitschrift Elle abstimmen konnten wer denn für sie, in verschiedenen Kategorien, der Beste oder die Beste Autor/in sei. In der Rubrik bestes Sachbuch hat unter anderem der Franzose Charles Dantzig, mit seinem -leider noch nicht auf deutsch erschienenen- Literarischen Lexikon der Französischen Literaturgeschichte gewonnen. Es wird natürlich das ganze Brimborium mit Preisen und Interviews abgefeiert und bei der Gelegenheit schnappte ihn sich arte und fragte ihn vor laufender Kamera etwas aus. Nun ja das Übliche eben, wobei er sich mir durchaus sympathisch darstellt da er seine Jugend meist lesend verbracht hat und so manche Party für ein gutes Buch hat sausen lassen.
    Ich knipste den Fernseher aus und fuhr in die Arbeit. Im Kopf blieb mir Dantzig eigentlich nur wegen seiner abschließenden Worte hängen, wo er meinte:
    Das Leben hat viel zu viele Löcher, so das es eigentlich unvollständig ist. Die Literatur jedoch hat die Möglichkeit dieses, jede einzelne Leben, zusammenzufassen.
    Ich habe mir danach das Interview noch ein paar mahl durch den Kopf gehen lassen und musste überrascht feststellen das da etwas war. Ich fand diesen Typen auf einmal sexy. Aber jetzt nicht vom Äußerlichen her -da war er ganz durchschnittlich-, nein, es war sein Geist der mich so angesprochen hat. Seine Art zu reden, die Artikulation seiner Ansichten und Meinungen.
    Und es war interessant zu sehen das dieser Mensch nicht durch körperliches sondern durch seine geistigen Attribute attraktiv auf mich wirkte.
    Mir ist schon klar das es etwas seltsam klingt. Er ist ein Mann, ich bin ein Mann aber vielleicht ist es gerade hier am verständlichsten wenn ich sage das hier das Äußerliche überhaupt keine Rolle spielt.


    Meine Frage ist jetzt natürlich denkbar einfach:
    Hattet ihr auch schon mal das Gefühl das dieser Autor oder jene Autorin auf euch, geistig, attraktiv gewirkt hat? Und jetzt nicht nur in Interviews. Auch während des Lesens, wenn die eigentliche Geschichte nebensächlich wird und ihr beginnt zwischen den Zeilen zu lesen wo sich der Schreiber dazu hinreißen lässt aus dem Nähkästchen zu plaudern. Wo man ganz eindeutig den Kopf hinter dem Buch erkennt und jener einen mit seiner Art zu Schreiben oder mit seiner Ausdrucksweise usw. geistig attraktiv erscheint.


    NtM

  • Zitat von "Nymphetamine"

    Meine Frage ist jetzt natürlich denkbar einfach:
    Hattet ihr auch schon mal das Gefühl das dieser Autor oder jene Autorin auf euch, geistig, attraktiv gewirkt hat?
    NtM


    Meine Antwort ist ebenfalls denkbar einfach: NEIN :zwinker:

    Life is either a daring adventure or nothing
    ~ Helen Keller, 1940

  • Hallöchen!


    Ich finde schon, dass Wissen sexy macht. Ebenso wie Talent. :zwinker:
    Vielleicht ist das nur persönlicher Geschmack, aber wenn ein Mann durch besonderes Wissen heraussticht (jetzt ohne angeberisch zu wirken oder so), dann macht ihn das schon attraktiver.


    Aber ich bin da sowieso nicht normal - ich schmelze auch bei Männern, die Englisch mit britischem Akzent reden dahin und die können noch so grottenhässlich sein. :redface::breitgrins:


    Auch einige Autoren, die rein äußerlich überhaupt nicht mein Typ sind, haben mir sehr gut gefallen, nachdem ich sie reden gehört habe. Da hat aber sicher auch der Sinn für Humor mitgespielt, nicht nur das Wissen.
    Aber jetzt so direkt beim Lesen denke ich ehrichgesagt weniger über den Autor nach, sondern mehr über die Geschichte und die Charaktere.


    Liebe Grüße,
    Wendy

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog

  • Hallo allerseits


    Viele von Euch werden HP Baxter (Scooter - Hyper Hyper) kennen. Das ist nicht gerade meine Musik und wenn die Schwärmereien um diese Leute losgingen, konnte ich nur innerlich mit dem Kopf schütteln.


    Bis .... eines Tages, etwa vor einem Jahr, eine von diesen Wissenssendungen ausgestrahlt wurde, ich glaube moderiert von Jürgen von der Lippe, und hier im Hause schon reges Fieber herrschte, weil der Hyper Hyper Sänger dabei war.
    Naja .. lange Rede, kurzer Sinn - er wurde der Erste oder Zweite, das weiß ich nicht mehr. Es gab fast keine Frage, egal in welchem Bereich, auf die er keine Antwort wusste. Und zwar schnell, ohne die üblichen Wichtigtuereien, die manche Möchte-gern-Stars so an sich haben. Cool, locker, nett und voller Wissen.


    Hat mich schwer beeindruckt, der junge Mann.


    Ein Grund für mich, Vorurteile weiter abzubauen. Ich sage mir jetzt, dass einige von denen, die nicht meine Musik machen (und das sind viele !!! :breitgrins: ) vielleicht viel wissen :smile:


    :schmetterling:


    Daniela

    bitte wühlt bei booklooker mal in meinen Angeboten (elahub) - ich verkaufe für die Katzenhilfe Göttingen :) -

  • Ja, auf mich wirkt Intelligenz und Wissen ganz klar attraktiv und interessant.
    Was Autoren angeht allerdings nur teilweise. Ein Autor recherchiert zwar, aber da kann ich anhand des Buches weniger feststellen, ob er einfach nur gründlich recherchiert hat oder wirklich viel im Schädel hat.
    Doch von der Art zu erzählen gibt es schon Autoren, bei denen ich denke, die wären interessant.
    Damit ich jemanden sexy finde, bedarf es allerdings mehr als nur Intelligenz.


    elahub: Was den Scooter-Sänger angeht, ich hab die Sendung dazu nicht gesehen, aber wenn er auf der Bühne steht und "Hyper, Hyper" ins Megaphon schreit, macht er nicht grad den allerhellsten Eindruck :zwinker:
    Darüber, ob er intelligent ist, hab ich mir nie Gedanken gemacht. Ich mag die Musik von Scooter nicht so besonders und hab demzufolge kein großes Interesse an der Band.

  • Also ich melde mich halt nochmal zu Wort.
    Ich glaube kaum, dass jemand bezweifeln will, dass es nicht schön ist, wenn man keinen Dummbauf vor sich hat, aber für das Wissen alleine macht das mir keinen Mann sexy.
    Ich kenne genug "A...l..." (sorry!) in der FH, die einiges Wissen, die ich aber nicht mit der Kneifzange anfassen würde.
    Es muss schon das Rundum-Paket passen, blöd soll er nicht sein, aber natürlich soll er auch nicht nur schlau sein und sonst nichts.
    Wobei....bei Vin Diesel wäre es mir absolut egal, ob er schlau ist... :breitgrins::zwinker::breitgrins::elch:

    Life is either a daring adventure or nothing
    ~ Helen Keller, 1940

  • Zitat von "Nymphetamine"

    Mir ist schon klar das es etwas seltsam klingt. Er ist ein Mann, ich bin ein Mann aber vielleicht ist es gerade hier am verständlichsten wenn ich sage das hier das Äußerliche überhaupt keine Rolle spielt.


    Ähm... naja... nö :heybaby:

    Zitat

    Hattet ihr auch schon mal das Gefühl das dieser Autor oder jene Autorin auf euch, geistig, attraktiv gewirkt hat?


    Nein, nicht beim Lesen. Da verschwende ich überhaupt höchstens bei Sachtexten einen Gedanken an den klugen Kopf dahinter.
    Im konkreten Leben aber ist es tatsächlich so, dass auch hübsche Menschen sehr schnell viel von ihrer Anziehung verlieren, wenn sie den Mund aufmachen und nur Dünnsinn rauskommt, bzw. umgekehrt Menschen, die einem auf den ersten Blick vielleicht nicht unbedingt feuchte Träume bereiten, durch Klugheit viel an Attraktivität gewinnen können. Wichtig ist: Klugheit, nicht so sehr Wissen. Menschen, die denken können, und bei denen sich das auch in kluge Kommunikation verwnadelt, ziehen mich schon sehr an. Ich kann dann nicht über jedes körperliche Gebrechen hinwegsehen, aber eine eher graue Maus kann ihre (auch erotische) Faszination durchaus über diesen Weg beziehen.


    Herzlich, B.

  • Wie Wendy bereits sagte: Beim lesen konzentriere ich mich auf die Story und die Charaktere und weniger auf den Autor.
    Sollten mich aber mehr Bücher von einem Autor fesseln, versuche ich mich schon über ihn kundig zu machen..aber attraktiv?? Naja....aber ich muss zugeben, dass ein Mann mit Wissen und Intelligenz schon eine gewisse Anziehungskraft auf mich ausübt. Wie mein Freund....aber er ist dabei nicht überheblich, lässt sich auch belehren :smile: und sieht auch noch gut aus. Das Gesamtbild muss einfach passen...Nur gutes Aussehen oder nur Wissen reich da nicht aus....

  • Mir geht es wie Bartlebooth: Klugheit, nicht Wissen sind attraktiv, aber ein Klugscheißer darf er/sie auch nicht sein. Es gibt bei mir gleich Punktabzug, wenn jemand zwar über Intelligenz und Wissen verfügt, beides aber nicht anwendet (also keine logischen Verknüpfungen zieht) oder wenn er versucht, sein Wissen zu seinem Vorteil gegen andere zu verwenden.


    Natürlich stößt ein attraktives Äußeres auch bei mir nicht auf Ablehnung, dazu bin ich zu sehr Augenmensch. Doch wenn ein hübscher, langhaariger, schwarzmähniger, junger Mann den Mund aufmacht und es kommt nur leere Luft raus, dann flaut mein Interesse sehr schnell ab. Worüber soll ich mit dem denn reden, wenn nichts im Hirn ist? Der körperliche Aspekt hat sich doch rasch abgenutzt, finde ich :zwinker: Mir selber fällt Small Talk, also das höfliche Gerede über sinnfreie Inhalte, sehr schwer. Dementsprechend komme ich auch mit Menschen nicht klar, die selber nichts interessantes zu einer Unterhaltung beizutragen habe, sondern erwarten, daß ich sie mit Nichtigkeiten unterhalte - und das bezieht sich bei mir auf Männlein wie Weiblein.


    Mir geht es übrigens auch so, daß ich Menschen, mit denen ich mich gut unterhalten kann, auch intensiver betrachte, ihre Mimik, ihre Gestik, ihre Gesichtszüge. Irgendwann kommt dann ein Punkt, an dem ich meinen Gesprächspartner völlig neu wahrnehme und dabei Fazetten entdecke, die ich bisher nicht bemerkt habe - sowohl im Aussehen als auch in der Persönlichkeit. Das ist so eine Art Blick hinter die Fassade, was nochmal zur Attraktivität einer Person beiträgt.


    Lg, Rio

  • @Elchkusel
    Er sieht gut aus, ist nicht überheblich und lässt sich auch belehren. Das sind ja gleich 3! Dinge auf einmal, aus welchem Ü-Ei hast du DEN denn gefischt?


    Tja, auch ich würde Abstriche beim äußerlichen Erscheinungsbild machen wenn Sie denn nur was in der Birne hätte. Aber meist ist dies leider nicht der Fall. Schade.
    Vielleicht schweigt man aber manchmal auch nur aneinander vorbei, so nach dem Motto:
    Ich mach den Mund sicher nicht auf, sonst hält er mich noch für eine Besserwisserin. :rollen:


    NtM

  • Vielleicht könnte man das ganze auch so rum formulierieren:
    Ist Wissen Macht? Ist Macht sexy?


    Nur so als Denkanstoss. Aber ausführlicher äußern? Erst nach reiflicher Überlegung! :zwinker:

    &quot;Der Mann, der den Berg abtrug, war derselbe, der anfing, kleine Steine wegzutragen.&quot;<br />Konfuzius<br />

  • Meinen Freund habe ich aus keinem Ei . :smile:

    Einmal editiert, zuletzt von Elchkusel ()

  • Auch ich finde dass Wissen sehr anziehend ist. Ich schau lieber zu einem Mann auf als auf ihn herab, aber dafür muss er auch schon was in der Birne haben :breitgrins:. Leider hatte ich bisher was dies anbelangt noch kein Glück. Es war immer dass gegenteil der fall.

    Ein nicht zu Ende gelesenes Buch gleicht einem nicht zu Ende gegangenen Weg.<br />(Weisheit aus China)<br /><br />Gruß Pinky

  • Zitat von "Pinky"

    Auch ich finde dass Wissen sehr anziehend ist. Ich schau lieber zu einem Mann auf als auf ihn herab, aber dafür muss er auch schon was in der Birne haben :breitgrins:. Leider hatte ich bisher was dies anbelangt noch kein Glück. Es war immer dass gegenteil der fall.


    Wie definierst du den "was in der Birne haben"?
    :zwinker:

    &quot;Der Mann, der den Berg abtrug, war derselbe, der anfing, kleine Steine wegzutragen.&quot;<br />Konfuzius<br />

  • K.May
    Verschafft einem Sexappeal Macht? und wenn ja, kann einem jene Macht Wissen verschaffen?
    Deiner Formel nach könnte ich mich also nie selber Lieben.


    @Elchkusel
    Das wäre meine zweite Vermutung gewesen. :breitgrins:


    Pinky
    Das kenne ich, im Konträren Sinne natürlich. :rollen:


    NtM

  • Zitat von "NtM"

    Das kenne ich, im Konträren Sinne natürlich.


    In was für einem konträren Sinne :confused:? Du blickst lieber auf Frauen herab als zu ihnen auf? Dann passt's ja.
    Oder umgekehrt? Dann wird's schwierig.:breitgrins:



    Ich persönlich habe ja eine Schwäche für gleiche Augenhöhe.


    Herzlich, B.


  • Sicherlich, wenn du es darauf auslegst, würde dir Sexappeal Macht über bestimmte Menschen ( die, die dich sexy finden) verschaffen.
    Ob du bzw. solche Menschen das zur Vermehrung ihres Wissens einsetzten? Nun ja, vielleicht in eine bestimmte "Richtung" :breitgrins: , aber ich denke eher, daß Menschen, die ihre Macht ausnutzen, das nicht aus "Wissensdurst" heraus tuen.
    Andersrum wird aber ein Schuh draus.
    Den bestimmtes Wissen ist Macht, aber ob das sexy macht? :zwinker:

    &quot;Der Mann, der den Berg abtrug, war derselbe, der anfing, kleine Steine wegzutragen.&quot;<br />Konfuzius<br />

  • Zitat von "Rio"

    Irgendwann kommt dann ein Punkt, an dem ich meinen Gesprächspartner völlig neu wahrnehme


    Das kenne ich! (Ich hab das auch schon ab und an in Gesprächen mit Freunden erwähnt, wobei das leider niemand auch so sah) Das erlebe ich auch immer wieder, wenn ich mich länger und interessant mit einem Menschen unterhalte und er/sie mich dann beeindruckt allein, weil es sich so gut mit ihm/ihr reden lässt, was ich vorher eventuell nicht erwartet hätte (und das schließt Wissen, Intelligenz, Willensstärke - eigentlich alle Eigenschaften, die ich als erstrebenswert oder interessant erachte, ein.). Ich nenne den Blick immer "den anderen Blick" und hab vor Jahren mal festgestellt, dass ich mir, wenn sich "mein Blick umgestellt hat", ich mir das Gesicht immer wieder vorstellen kann und es im Gedächtnis behalte.


    Ich weiß allerdings nicht, ob dieses mein "Beindrucktsein", was durch Wissen oder Klugheit erreichbar ist, auch mit "sexy" gleichzusetzen ist. Hm...ich glaube nicht. Anziehend wirkt es schon. Allein daher, dass ich mich immer wieder gern mit dem-/derjenigen unterhalten will.


    Über Autoren und deren Klugheit denke ich auch nicht nach, wenn ich ein Buch lese. Jedenfalls nicht für gewöhnlich. Nur dann, wenn mir etwas Außergewöhnliches auffällt - z.B. eine total ausgefallene Theorie oder wenn mich irgendwas beeindruckt - wie ... fällt mir da was ein? ... naja, z.B. wenn sich ein/e AutorIn in die verschiedenen Charaktere so sehr reindenkt und vor allem vielleicht reinfühlt, dass ich ihn/sie dafür bewundere. Empathie - ist für mich eine Begabung, die von emotionaler Intelligenz zeugt und meine Anziehung beinahe sichert.
    (Vielleicht wegen einem meiner stärksten Grundbedürfnisse, nämlich verstanden zu werden. Und weil es mir auch immer wichtig ist, jemanden zu verstehen)
    Aber das macht eine/n AutorIn für mich auch nicht unbedingt sexy.


    Liebe Grüße,
    melima

  • @Bartlebooth
    Damit meinte ich lediglich das ich noch nie eine Frau getroffen habe die mit mir in selber "Augenhöhe" stand. :rollen:


    NtM