Accessoires für uns Büchersüchtige!

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 1.907 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Zank.

  • Ich habe auch zu Weihnachten eine Leselotte bekommen. Bin sehr zufrieden damit, aber wenn man das Buch fast beendet hat bekommt sie Übergewicht wenn man sie auf den Tisch stellt.

    Nigends findest du Frieden als in dir selbst.


  • Da habe ich gerade etwas Interessantes entdeckt: Die Lesehilfe Malobrà. Falls sich jemand zum Kauf durchringt, wäre ich für einen Bericht dankbar, ob das Teil etwas taugt.


    Grüße
    Doris


    Sieht für mich leider auch ziemlich unbequem aus! :(



    Ich habe mir in der Buch Bar gerade das Knietablett bestellt. Da ich gern im Sitzen mit hochgelegten Beinen lese, erscheint mir das Ding ganz praktisch. Die Kissenunterlage müsste auch ausgleichen, wenn man die Beine übereinandergeschlagen hat.


    Praktisch, sollte ich mir auch mal anschaffen, wobei kann man das buch nich auch einfach auf die Beine legen?! :gruebel:



    P.S. dort gibt es übrigens auch eine lesende Quietscheente. :breitgrins:


    HABEN WILL!!!! ;)

    "Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in y


  • Praktisch, sollte ich mir auch mal anschaffen, wobei kann man das buch nich auch einfach auf die Beine legen?! :gruebel:


    :breitgrins: Kann man natürlich.
    Aber da ich zum Lesen eine Brille brauche, ist es besser, wenn ich das Buch etwas näher an der Nase habe und ich es nicht in der Hand halten muss.


    Grüße von Annabas :winken:

  • Praktisch, sollte ich mir auch mal anschaffen, wobei kann man das buch nich auch einfach auf die Beine legen?! :gruebel:


    Ich habe so ein Tablett, dass ich aber nur zum Essen vor dem Fernseher nehme. Ich bin gar nicht drauf gekommen, dass man das auch zum Lesen benutzen könnte.. :breitgrins:

    ~ The world is quiet here ~

  • Aber klappen bei diesen Tablettes die Bücher nicht zu?! :gruebel:

    "Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in y

  • Hat denn jemand Erfahrung mit der Schmuserolle?


    Ich wollte zwar ursprünglich eine Leselotte, aber die Schmuserolle sieht mir fast praktischer aus. Ich habe gehört, dass man bei dickeren Büchern mit der Leselotte Schwierigkeiten haben könnte. Was meint ihr denn?
    Außerdem ist die Schmuserolle um einiges billiger... Ich muss wohl nochmal überlegen :smile:

    Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.

  • Stimmt, sieht eigentlich ganz schick aus...aber wieviel kostet denn im Vergleich eine Leselotte? ;)

    "Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in y

  • Die Leselotte kostet im Kombi-Set (mit Taschenbuchumschlag) € 37,50 soweit ich gesehen habe.
    Die billigste Schmuserolle nur € 19,95.


    Mein Geldbeutel tendiert zur Schmuserolle. Mal sehen, was ich mache. Ich werde auf jeden Fall berichten, für was ich mich entschieden habe :gruebel:

    Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.

  • Die Schmuserolle sieht im Grunde wie eine an den Seiten verlängerte Leselotte aus. Ein Unterschied könnte sein, dass man die Leselotte auch so positionieren kann, dass man sein Buch auf der Seite liegend lesen kann. Das dürfte mit der Schmuserolle nicht so gut klappen. Es käme auf einen Versuch an. Ich finde die Rolle nicht schlecht, vor allem die vielen unterschiedlichen Designs sind sehr ansprechend.


    Grüße
    Doris

  • Ich habe seit gestern auch eine Leselotte, muss aber sagen, dass ich von der Verarbeitung sehr enttäuscht bin. Praktisch mag das Ding ja sein, aber für die Qualität sind 30 Euro eine Unverschämtheit.

  • Zum einen ist sie sehr unsauber genäht und zum anderen hätte ich für 30 Euro erwartet, dass die Füllkugeln innerhalb des Kissens noch mal von einem Innenbeutel umschlossen würden.
    Ich werde da gleich auch noch mal ausführlicher drüber bloggen, denn für das Geld fühle ich mich leider wirklich ein bisschen veräppelt.


    [size=1]edit wg. Tippfehler[/size]

  • Konkret geht es mir eigentlich um das Prinzip, wie das Loch, das gelassen wurde, um den Stoffsack auf rechts drehen und befüllen zu können, geschlossen wurde. Das hätte man einfach schöner (und verdeckter) machen können. Vielleicht ist das bei mir auch besonders auffällig oder ich störe mich mehr daran, weil ich selbst auch nähe und deshalb eher darauf achte. Aber so sieht es einfach nur lieblos aus.


    Umtauschen werde ich das Lottchen aber trotzdem nicht. Ich bin ja - trotz allem - froh, dass sie endlich da ist. Und wie ich eben auch schon gebloggt habe...mit der Zeit werde ich den anfänglichen Ärger wahrscheinlich vergessen, wenn sie sich im täglichen Einsatz bezahlt macht. Aber zu teuer finde ich sie trotzdem.


  • Ich habe mir in der Buch Bar gerade das Knietablett bestellt. Da ich gern im Sitzen mit hochgelegten Beinen lese, erscheint mir das Ding ganz praktisch. Die Kissenunterlage müsste auch ausgleichen, wenn man die Beine übereinandergeschlagen hat.


    Habe das Knietablett gerade ausprobiert und ich bin jetzt schon begeistert! Im Sitzen ist es toll, ich kann die Arme bequem beim Buchhalten ablegen und auch beim Lesen im Liegen ist es praktisch. Das Kissen unten ist mit irgendwelchen Kügelchen gefüllt und lässt sich in alle Richtungen beulen bzw. passt sich jedem Untergrund an. Die Anschaffung war eine gute Entscheidung und auf das Lesen im Liegestuhl im Sommer freue ich mich jetzt schon. :daumen:


    Grüße von Annabas :winken: