05: Seite 221 bis 285 (Kapitel 4 "Liebe")

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 23 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Rhea.

  • Liebe überall <3

    Schade, dass doch sehr schnell ausgeblendet wurde, wie Semira ihre Unschuld verliert, so ein bisschen Prickel wäre doch noch nett gewesen

    Irgendwie hätte ich darauf wetten können, dass Robert da ein wenig mehr schreibt. Und ich hatte da auch ein wenig drauf gehofft, immerhin kann er das ja. Ganz schön gemein, Herr Autor :grmpf:

    Die Verlobungszeremonie hat mir gut gefallen, dieser Flugzauber ist doch mal was ganz anderes. Gleichzeitig gehen die beiden Eheleute in Sachen Liebe ihre eigenen Wege.

    Das war wirklich mal etwas anderes und irgendwie schon romantisch, auch wenn das Paar nicht verliebt ist.

    Ich war auch nicht überrascht, dass Brotan in der Rose vom Lustgarten Semire erkannt hat. Er hat eine gute Beobachtungsgabe, ihm entgehen Kleinigkeiten und Details nicht. Der Tanz der beiden war sehr romantisch. :tanzen:

    Mich hat das auch nicht überrascht, Brotan ist schon sehr aufmerksam. Und an den Augen erkennt man die Seele eines Menschen. Das kann man einfach nicht verstecken. Den Tanz fand ich auch wunderschön.


    Fast schon heimelig wirkt dagegen das Aufnahme-Ritual der Gladiatoren. Was so ein Kuss doch mit der Muskelanspannung im Bauch anstellt :)

    Ich fand die Szene irgendwie witzig. Ablenkung ist eben alles. Funktioniert aber anscheinend nicht bei jedem. Da war Frau klar im Vorteil.

    Kyrin erhellt uns auch endlich, was die eigentlichen Absichten des alten Grafen angeht. Ich muss zugeben, ich hatte mit seinen Plänen gerechnet. Jetzt passt auch die Auswahl des unschuldigen Malers als Erbe ins Bild. Ebenso das eigenständige und emanzipierte bei Semire. Tragisch finde ich, dass der Pfeil durch Kyrin geschaffen wurde.

    Ich dachte mir auch so etwas. Und jetzt ist auch klar, warum er Quilûn als seinen Nachfolger gewählt hat. Er muss schon früh gespürt haben, dass sie ähnlich ticken. Besonders tragisch ist eigentlich, dass Golar vom eigenen Pfeil getötet wurde, obwohl er im Geheimen auf deren Seite steht.

    Gibt es neben der Ehe und einer möglichen psychischen Abhängigkeit Alitas eventuell noch eine physische? Hält der Zauber an dem Band sie etwa am Leben?

    Ich glaube, dieses Band wurde im ersten Teil schon erwähnt. Ich habe irgendwie in Erinnerung, dass die es braucht. Vielleicht ist es eine Verletzung, die nur mit einem Zauber geheilt werden kann. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es nur eine Eitelkeit ist. Da steckt auf jeden Fall mehr dahinter. Ich glaube auch nicht, dass ihr Ehemann sie damit unterwerfen möchte.


    Würde ich raten, ich würde sagen Semire befreit Brotan und Quilûn befreit Alita.

    Wer hat das noch mal geschrieben? 8):evil:

    Also ich wäre auch für so ein schönes nettes romantisches Happy End :herz:

    Frage in die Runde: Wer von Euch erwartet bei dieser Geschichte ein schönes nettes romantisches Happy End?

    ERWARTEN bei diesem Autor mit Sicherheit nicht, Zettel an der Pinnwand hin oder her. Der ist mit Sicherheit schon so vergilbt, das man ihn ohnehin nicht mehr lesen kann. WÜNSCHEN würde ich mir schon, dass Semire und Quilûn ihren Frieden und ihre Liebe finden würden. Und ich HOFFE natürlich, dass Brotan irgendwie gerettet werden kann. Vielleicht gibt es einen Umkehrzauber, der ihn befreit.

    Die Frage stellst du jetzt aber nicht im Ernst, oder? :D Definiere "schönes nettes romantisches Happy End" :D

    :horac:

    Wir benötigen als eine Art riesiger Friedens-Joint, damit alle Ruhe geben.

    Gute Idee. Könnten wir auch gerade bei unserer Weltpolitik gebrauchen. Joints für alle.

    Kurzfassung des Ideals: Gleichstellung für alle, die Befreiung des Berges, die Gravilier wieder zurück in ihrer alten Heimat, Frieden und Wohlstand für alle. Und jeder darf lieben wen er möchte. Happy End für alle. Das wird nur nicht passieren.

    Also realistisch ist auf eine gelungene Revolution und eine Änderung des Machtgefüges auf dem Berg zu hoffen. Aber wahrscheinlich mit sehr großen Opfern verbunden.

    Ja so ungefähr stelle ich mir das auch vor.

    Manche Leserinnen und Leser meinen, Grauwacht hätte ein Happy End ...

    Muss ich noch lesen und liegt auch schon bereit. Ich bin sehr gespannt, was ein Happy End à la Robert Corvus ist. Irgendwie habe ich die Befürchtung, das deckt sich nicht mit meines.

    Mein Lebensmotto: Leben und leben lassen!

  • Gute Idee. Könnten wir auch gerade bei unserer Weltpolitik gebrauchen. Joints für alle.

    Stimmt!


    Muss ich noch lesen und liegt auch schon bereit. Ich bin sehr gespannt, was ein Happy End à la Robert Corvus ist. Irgendwie habe ich die Befürchtung, das deckt sich nicht mit meines.

    Es gibt in jedem Fall keine Glitzerfeen, so viel kann ich schon mal spoilern :D

    Liebe Grüße

    Karin

  • Liebe überall <3

    Tjaha, das habt Ihr mir nicht zugetraut, was? :D


    Besonders tragisch ist eigentlich, dass Golar vom eigenen Pfeil getötet wurde, obwohl er im Geheimen auf deren Seite steht.

    Als es um Waffenlieferungen an die Kurden und andere Gegner des IS ging, war die Frage, wo die Waffen letztlich landen, auch ein großes Thema in der politischen Diskussion.

  • Naja, Waffen sind ein Geschäft. Im 2. WK haben ja viele an beide Seiten geliefert und das ganz bewusst. Heute will ich lieber gar nicht wissen, woher der IS seine Waffen hat.....