Was lest ihr gerade?

Achtung! Momentan ist die Registrierung deaktiviert, weil die Zukunft von Literaturschock dank politischer Entscheidungen ungewiss ist (Uploadfilter).
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 12.254 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von sandi.

  • Ich lese gerade Der Schatten des Windes von Carlos Ruiz Zafón!


    Meine Meinung
    Bis jetzt bin ich noch nicht so weit, kann noch nichts über die Handlung sagen. Vom Erzählstil hab ich allerdings schon ein Bild, und zwar ein gutes. Der Autor bedient sich einer wirklich schönen Sprache die irgendwie total gut zur Atmosphäre in dem Buch beiträgt. Ich hab ein bisschen gestutzt als ich bemerkte dass der Erzähler 10 Jahre alt sein soll, weil dann auf einmal der Stil nicht mehr so richtig gepasst hat, allerdings würde das Buch ja auch niemand lesen wenns im Stil eines kleinen Jungen geschrieben wär...


    mfg...


    schatten%20des%20windes.jpg

    :leser: Lenz: Der Hofmeister<br />:leser: Bronte: Sturmhöhe

  • Den ersten Teil "Die Herren von Winterfell" habe ich gestern zugeklappt. Und mache nahtlos mit "Das Erbe von Winterfell" von George R.R. Martin weiter.
    Ist zwar teilweise ziemlich verwirrend, aber gut. Bisher gefällt es mir sehr

    Das Leben ist ein Spiel. Du kannst gewinnen und verlier´n !

  • Ich lese gerade Der Tod des Carlos Gardel von António Lobo Antunes


    Der heroinsüchtige Nuno liegt im im Sterben und phantasiert noch im Koma Leben und die Liebe seines Vaters Álvaro herbei. Der sitzt verzweifelt am Krankenbett und erinnert sich an den kleinen Sohn... Ebenso am Sterbebett ist Graca, Nunos Tante; Raquel, die neue Frau Álvaros.


    Das Buch ist in fünf Kapitel unterteilt, jede Person (Álvaro, Graca, Raquel, Claudia - Nunos Mutter, Nuno) erinnert sich an das Leben, wie es dazu kommen konnte, dass Nuno heroinsüchtig wurde und nun im Sterben liegt.
    Es ist sehr vielschichtig und komplex geschrieben, Antunes erzählt immer mehrere Ereignisse gleichzeitig, die dann ineinandergreifen. Daher ist es zwischendurch recht schwierig zu lesen, aber sprachlich einfach genial wie er es schafft, trotz diesem Wirrwarr an verschiedenen Stimmen ud Zeiten die Geschichte weiterzuspinnen und sich nicht irgendwo zu verlieren. Als Leser tut man sich da fast ein wenig schwerer. :rollen:

    Ich lese gerade:<br />Lion Feuchtwanger - Der jüdische Krieg

  • Hallo ihr Lieben!


    Ich lese zurzeit! Im Licht der Sterne von Nora Roberts


    Kurzbeschreibung


    Seit acht Monaten auf der Flucht, verspürt die junge, aparte Nell Channing endlich Frieden und Geborgenheit, als sie die Insel der 'Drei Schwestern' betritt. Sie findet einen Job in einem Café, das der hinreissenden, rothaarigen Mia gehört. Die schliesst Nell sogleich in ihr Herz. Denn sie erkennt die Gabe der Magie in ihr, etwas, das auch Ripley, die burschikose Schwester des Sheriffs besitzt - und mit aller Macht verdrängt. Zack Todd, der umschwärmte Sheriff der Insel, fühlt sich unwiderstehlich von Nell angezogen - und wird plötzlich mit Nells düsterer, gewalttätiger Vergangenheit konfrontiert...


    Meine Meinung


    Wer eine Mischung aus Spannung, Mystik, Charme und leckerem Essen mag wird dieses Buch lieben; so wie ich! :breitgrins:


    3442355605.03.MZZZZZZZ.jpg


    Viele Liebe Grüße


    http://www.amazon.de/exec/obid…_10_1/303-3795339-8670660



    Sunnivah

    ~Wir sind alle Engel mit nur einem Flügel -<br />Um fliegen zu können müssen wir uns umarmen~

  • Hallo,


    ich lese gerade meinem lesefaulen Mann Harry Potter und der Orden des Phönix vor. Wenn er vorgelesen bekommt, dann gefällt ihm das gut. nur zum selberlesen kann er sich nicht aufraffen. Oh wei und das Buch hat über 1000 Seiten. Die letzten beiden haben wir auch schon durch. Na, wenn das nicht wahre Liebe ist. :breitgrins:


    Tina, die schon Franzen an der Schnute hat

  • Zitat von "Callista"


    Ich hab ein bisschen gestutzt als ich bemerkte dass der Erzähler 10 Jahre alt sein soll, weil dann auf einmal der Stil nicht mehr so richtig gepasst hat, allerdings würde das Buch ja auch niemand lesen wenns im Stil eines kleinen Jungen geschrieben wär...
    [/img]


    Ich habe der schatten des windes noch nicht gelese, aber manchmal unterschätzt man das glaub ich! Kennst du das Tagebuch der Anne Frank. Als ich das gelsen hab war ich auch beeindruckt. man konnte parallel zu der Entwicklung ihrer Briefe auch ihre schriftstellerische Entwicklung verfolgen! Sehr jung, und sehr tallentiert


    :winken:

    &quot;Lesen war ein Zustand, in dem die Zeit verstrich, weil sie nicht anders konnte, während Adas Verstand in Nahrung eingelegt wurde, so dass seine hektische Gier in ein gleichmäßiges Einsaugen und Verwe

  • Zitat von "nikki"

    Ich lese gerade Der Tod des Carlos Gardel von António Lobo Antunes


    Ui, wie toll! :klatschen: António Lobo Antunes gehört zu meinen Lieblingsautoren! Eigentlich sind alle Bücher von ihm sehr gut, aber wie Du schon sagtest: häufig nicht einfach für den Leser/ die Leserin. Ich weiß nicht, wie oft ich schon ein Buch von ihm immer wieder weggelegt habe... aber keineswegs weil es schlecht war, sondern weil ich schlicht und ergreifend überhaupt keinen Kopf dafür hatte! :rollen: Aber wenn man ihn hat, dann ist Antunes großartig.
    Allerdings ist seine Thematik in all seinen Büchern mehr als deprimierend! Besonders "Elefantengedächtnis" - wohl ein autobiographisches Werk.



    Ich habe gerade mit Maxim Biller "Die Tochter" begonnen.

    Liebe Grüße

    Tabea

  • Habe am Monatg Der Sandmann - ETA Hoffmann ausgelesen und war positiv überrascht, weil ich es als Schüler trotz der wenigen 40 Seiten nicht beenden mochte.
    Jetzt habe ich gleich mit meinem Neuerwerb Bartimäus. Das Amulett von Samarkant - Jonathan Stroud begonnen. Bin schon nach wenigen Kapiteln ganz mitgerissen! :klatschen:

  • Ich hab jetzt "Maurice, der Kater" von Terry Pratchett angefangen, find es aber bisher eigentlich ziemlich platt, unlustig und auch nicht besonders spannend. Komisch, früher hab ich die Scheibenwelt-Bücher verschlungen, aber irgendwie hat Pratchett seinen Reiz für mich verloren, auch die "Gemeine Hauskatze" fand ich ziemlich schlecht. Aber vielleicht gibt sich dieses Gefühl ja noch :)

    Viele Grüße aus dem Zwielicht<br />[size=9px]Rihla.info | blooks - Rezensionen und mehr<br />[b][url=http://www.librarythi

  • Zitat von "tina"

    Hallo,


    ich lese gerade meinem lesefaulen Mann Harry Potter und der Orden des Phönix vor. Wenn er vorgelesen bekommt, dann gefällt ihm das gut. nur zum selberlesen kann er sich nicht aufraffen. Oh wei und das Buch hat über 1000 Seiten. Die letzten beiden haben wir auch schon durch. Na, wenn das nicht wahre Liebe ist. :breitgrins:


    Tina, die schon Franzen an der Schnute hat


    Wie süß :elch:
    Ich les meiner süßen auch gern vor (aber sie liest mir auch ab und an mal was vor)

  • Zitat von "julhenne"


    Jetzt habe ich gleich mit meinem Neuerwerb Bartimäus. Das Amulett von Samarkant - Jonathan Stroud begonnen. Bin schon nach wenigen Kapiteln ganz mitgerissen! :klatschen:


    Das lese ich auch gerade. Ich mag diesen witzigen Schreibstil und die Figur des Bartimäus, der immer so herrlich beleidigt und genervt ist.



    Zitat von "HoldenCaulfield"


    Ich les meiner süßen auch gern vor (aber sie liest mir auch ab und an mal was vor)


    Tja, das beruht leider bei uns nicht auf gegenseitigkeit. Liegt aber auch daran, daß ich mich nicht für Computer (ausser zur Benutzung) und Modellflug (es sei denn ich darf selbst fliegen) interessiere. :rollen:


    Tina

  • habe heute mit DER MEISTER von tess gerritsen angefangen, habe vorher (vor nem halben jahr) die chirurgin gelesen und fand das buch gut, deswegen habe ich mir auch "der meister" gekauft, das buch musste aber warten, naja nun ist es ja dran ..
    und bis jetzt ist auch sehr gut! :klatschen:

  • Da mein Lesetempo mal wieder dem der anderen Leserundenteilnehmer nicht angepasst ist :rollen: - wie soll man bei einem so tollen Buch wie Dracula auch langsam lesen? - habe ich mit einer Parallellektüre angefangen.


    Mahabharata. Retold by William Buck


    Das klassische indische Epos, laut Harenbergs Buch der tausend Bücher die "längste Dichtung der Welt". Laut Einleitung meiner Ausgabe umfasst eine vollständige englische Übersetzung über 5000 Seiten :entsetzt: . William Buck hat die Erzählung auf die Haupthandlung (es gibt wohl viele Nebenhandlungen und lange philosophische Betrachtungen, die zu verschiedenen Zeiten von verschiedenen Bearbeitern hinzugefügt worden sind) reduziert. Eigentlich nichts für "Ich lese nur vollständige Ausgaben"-Puristen, zu denen ich mich im Grunde auch zähle, aber vor 5000+ Seiten kapituliere ich; ganz abgesehen von dem Problem, eine vollständige Ausgabe in die Finger zu bekommen - und dem Preis einer solchen.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    Wir sind irre, also lesen wir!

    Einmal editiert, zuletzt von Saltanah ()

  • Eben habe ich Todsünde beendet und es hat mir sehr gut gefallen, wieder mal ein klasse Buch von Tess Gerritsen. Auf die Nachfolgebände bin ich ja schon sehr gespannt :breitgrins:


    Nach dem Lernen werde ich mirVergiss mein nicht von Karin Slaughter schnappen, nachdem mir Belladonna ja schon recht gut gefallen hatte..

    smiley-channel.de_lesen020.gif:<br />Zeruya Shalev- Mann und Frau

  • Hallo,


    ich habe heute mit einem weiteren Eifel-Krimi angefangen:
    Eifel-Müll Dem 9. Fall für Siggi Baumeister. Jacques Berndorf schreibt einfach herzerfrischend, wie ihm der Schnabel gewachsen ist, konstruiert spannende Kriminalfälle, eingebettet in die immer wieder liebevoll beschriebene, friedliche Landschaft der Eifel, die im starken Kontrast zu den kriminellen Machenschaften steht. Das schöne an solchen Kriminalreihen ist für mich immer wieder, daß einem die Protagonisten ans Herz wachsen und man das Gefühl hat, mit jedem Buch wieder liebenswerte Bekannte zu treffen.

  • Ich muss jetzt für den Deutsch-Unterricht "Die neuen Leiden des jungen W." von Ulrich Plenzdorf lesen und bin nicht wirklich sehr begeistert davon.
    Ich werde es zwar tun und das beste draus machen, aber mir gefällt die Sprache einfach nicht. Es ist mir einfach zu umgangssprachlich :rollen:


    Oder steckt in dem Buch wirklich ein verkanntes Genie?

  • Hallo allerseits


    Zitat von "leises_kindchen"

    Ich muss jetzt für den Deutsch-Unterricht "Die neuen Leiden des jungen W." von Ulrich Plenzdorf lesen und bin nicht wirklich sehr begeistert davon.
    Ich werde es zwar tun und das beste draus machen, aber mir gefällt die Sprache einfach nicht. Es ist mir einfach zu umgangssprachlich :rollen:


    Oder steckt in dem Buch wirklich ein verkanntes Genie?


    Hallo Kindchen
    Ich habe das Buch geliebt!! Obwohl ich die gewollt jugendliche Sprache manchmal etwas gekünstelt fand. Aber das habe ich gleich so einsortiert, dass das Buch ja eine moderne Version des "alten" Werther sein soll, wenn auch verändert ...


    Ich habe den Anfang geliebt!! Unsere Deutschlehrerin war ganz begeistert. Man stelle sich vor jemand geht auf eins von diesen Bauklos und benutzt mangels Papier ein herumliegendes Reclamheft. Da dieser Jemand ein begeisterter Leser ist (Hauptsache es sind keine empfohlenen Bücher, die liest er aus Prinzip nicht!!!) liest er das Reclamheft hinterher und weiß aber natürlich nicht, was er da liest (den Umschlag hat er ja verbraucht :breitgrins: )


    Genial!! Einfach genial. Fand ich damals und auch heute noch.


    Die Geschichte dann hat mir den alten Werther noch etwas näher gebracht, ich habe ihn etwas besser verstanden.


    Lass Dich von der Sprache entführen :):blume:


    :schmetterling:


    Daniela

    bitte wühlt bei booklooker mal in meinen Angeboten (elahub) - ich verkaufe für die Katzenhilfe Göttingen :) -