Ladina Bardoli - Der Schatzjäger: The Hunters Girl

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Kaufen* bei

    Amazon
    Mojoreads
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Hanna muss wieder ein Rätsel lösen, um zu Valerio zu gelangen. Doch schon bald wartet ein neuer Auftrag auf den Schatzjäger. Und so reisen die beiden nach Angkor in Kambodscha.

    Das Cover des Buches ist passend und eigentlich gut gemacht. Der obere Teil ist gleich mit dem 1. Teil, der Rest variiert. Nur der junge Mann hat für Valerio eindeutig zu kurze Haare.

    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht. Spannung und Romantik werden gekonnt gemischt, die Orte und Protagonisten werden ausgezeichnet dargestellt.

    Der einzige Nachteil ist, dass das Buch zu kurz ist, denn nach 65 Seiten (auf meinem Reader) ist schon wieder Schluss. Auf der anderen Seite wird das Buch ja wieder fortgesetzt.

    Der Plot ist ausgezeichnet durchdacht, allerdings wirkt das ganze durch die Kürze der Bücher teilweise gehetzt.

    Das Buch lebt aber auch durch seinen humorvollen, leichten Schreibstil. Im 2. Teil variiert das Abenteuer und die Romantik, wie schon im 1. Teil.

    Das Buch ist eine Mischung aus "Indiana Jones", Warehouse 13" und Romantik.

    Fazit: Solide Fortsetzung der Romantik-Abenteuer-Reihe. 4,5 von 5 Sternen