Jenny Jones - Das Haus der verlorenen Kinder

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 1 Antwort in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Valentine.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Die Privatschule St. Anthony's in York birgt ein dunkles Geheimnis. Der kleine David, der von einigen Mitschülern erbarmungslos drangsaliert wurde, starb vor fast 30 Jahren unter mysteriösen Umständen. Als seine früheren Freunde in die Stadt zurückkehren und sich wiedersehen, glaubt Louisa zu bemerken, dass die Bedrohung von damals noch immer existiert und dass die Schüler in St. Anthony's wiederum in größter Gefahr schweben... (Umschlagtext)


    Dieses Buch war echt Horror! Eine völlig abgedrehte Geschichte, die einen guten Ansatz hatte, aber leider nicht mehr. Die entnervend lange hinausgezögerte Erklärung für die Vorkommnisse nahm mir letztlich den Rest Wohlwollen für das Buch. Noch dazu war es unlogisch, wenn man die Abstammung einiger Akteure der Geschichte betrachtet. Einige Nebenschauplätze weniger hätten den Roman auch gut getan.

    Positiv bemerken will ich, dass einige Personen recht überzeugend dargestellt wurden.

    Wenn ich das Buch nicht auf einigen Listen gehabt hätte, wäre es nie zu Ende gelesen worden.



    2ratten

  • Ich musste gerade etwas schmunzeln bei dieser typischen späte-90er-Jahre-Titelgestaltung :breitgrins:

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)