Diane Johnson - Scheidung auf französisch

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!
  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt

    Isabel kommt aus Kalifornien nach Paris, um ihre ältere Schwester Roxy zu unterstützen. Die ist mit dem zweiten Kind schwanger und ihr Mann ist auf dem Land. Isabel merkt schnell, dass der Ehemann nicht nur auf dem Land ist, sondern Roxy verlassen hat. Was der wahre Grund ihres Aufenthalts ist, merkt sie erst später.


    Meine Meinung

    Cover und Titel lassen auf leichte Lektüre schließen und zu Beginn trifft das durchaus zu. Isabel stellt Betrachtungen zu anderen Kulturen an und lebt sich Roxys Heim ein. Der ernste Unterton kommt schleichend. Roxy ist nicht bereit, darüber zu sprechen dass ihr Mann sie wegen einer anderen Frau verlassen hat. Sie weigert sich nicht nur, die Trennung zu akzeptieren, sondern auch einer Scheidung zuzustimmen. Und eigentlich geht es auch nicht um Roxy, sondern um Isabel selbst. Die schafft es in den USA nicht, im Berufsleben Fuß zu fassen und wird deshalb nach Paris geschickt, quasi als letzte Chance.


    So wird aus heiterer Chick-Lit ein Konkurrenzkampf zwischen Schwestern, wobei die eine von den Eltern immer bevorzugt und die andere nie wirklich ernst genommen wurde. Wirklich ernst nimmt Roxy auch den betrogenen Ehemann nicht, der sie und ihre Schwester immer aufdringlicher verfolgt. Er gibt der Geschichte eine Wendung, die ich nicht erwartet habe. Aber wie heißt es so schön? Never judge a book by its cover.

    4ratten


    Liebe Grüße

    Kirsten

    Man muss mutig sein, damit du die Angst überwindest, das Unmögliche möglich zu machen.