#2: Seite 54 bis Seite 100 (Ende Kapitel "Die Sache mit dem Stupid German Money")

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 29 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Old Fisherman.

  • Hier könnt ihr von Seite 54 bis Seite 100 (Ende Kapitel "Die Sache mit dem Stupid German Money") schreiben.

    2018: In Belgien erschießt die Polizei ein 2-jähriges Kind. In Deutschland sitzt ein 2-jähriges Kind in Abschiebehaft. Europa wird also von 2-jährigen bedroht.

  • Mr. Right ist also ein richtiges Ekel, kein Wunder, dass Dominique ihn hasst. Aber dass da noch ein Showdown kommt, wissen wir ja schon seit den ersten Seiten.

    Viel mysteriöser ist die Sache mit Philian Schrimm. Wer ist dieser Typ und warum setzt Dominique ihm so zu?


    Das mit den “kleinen“ Überweisungen der des Stupid German Money ist ne gute Idee.

    Aber so ähnlich hatte das tatsächlich mal ein kleiner Bankangestellter gemacht, der immer nur Nachkomma-Beträge gesammelt hatte. Aber der wurde dann irgendwann doch geschnappt ;)

  • Aber so ähnlich hatte das tatsächlich mal ein kleiner Bankangestellter gemacht, der immer nur Nachkomma-Beträge gesammelt hatte. Aber der wurde dann irgendwann doch geschnappt ;)

    Der wurde geschnappt, weil es nicht so peinlich war, ihn zu schnappen. Bei einem Milliardenverlust jedoch wissen die Banken, dass sie sofort einen neuen Bankenskandal an der Backe haben, wenn das rauskommt, und halten deshalb dicht, selbst, wenn sie der Sache auf die Schliche kommen... Vgl. S. 92 oben: "Der größte Fehler, den man bei sowas machen kann, ist Bescheidenheit." Je fetter der Coup, desto sicherer wird es.


    :teufel:: Tobias

    Erzähler von Mammuten und Schwertern

  • Abschnitt 2 hat es so richtig in sich, finde ich. Ich habe gemerkt, dass du aufdrehst, Tobias ;-)

    Meine erste Markierung klebt auf Seite 55 im letzten Absatz - und zwar für die Verwendung des wundervollen Wortes ausbaldowert, habe ich schon ewig nicht mehr gelesen.


    S. 57: Mister Right ... was soll ich sagen, wir werden sicher alle einer Meinung sein. Wie besonders Social Media-Accounts (und damit auch die propagierten Personen dahinter), die dummen und diskriminierenden Inhalt produzieren, unzählige eigentlich von den Ekelhaftigkeiten betroffene Anhänger*innen versammeln können, wird mir auf ewig ein Rätsel bleiben. Dominiques Hass auf solche Leute hat ihr sofort weitere Sympathiepunkte von mir eingebracht. Ich sollte eine Punkteliste anlegen :-D


    S. 75: Sehr gut - noch ein Pluspunkt. Dominique liebt Comics! Insbesondere Manga und deren Verfilmungen als Anime. Tobias, verrätst du mir ihre Vorlieben? :*


    Sehr gefallen mir wieder die vielen aktuellen Bezüge und deine offensichtliche Kritik an so vielen Dingen. Für die schlimmsten Unrechtsregimes hatten Jungspunde sich auf Schlachtfeldern begeistert in den Tod gestürzt. (S. 76) Ich "höre" dich selbst in Dominique, wenn ich mal so weit gehen darf ;)


    Spannend find ich die von dir angesprochenen Steuersparmodelle und den Bezug zur Filmindustrie, da werde ich noch ein wenig recherchieren.


    Hach :love: - und dann noch ein Pluspunkt für Dominiques Konto. Sie findet Deutschland überheblich.

  • Viel mysteriöser ist die Sache mit Philian Schrimm. Wer ist dieser Typ und warum setzt Dominique ihm so zu?

    Hihi, du klingst schon wie ein Titel aus dem Buch. Die Sache mit Philian Schrimm!

    Ich tippe da auf Ex-Geliebter oder sowas in die Richtung. Er hat bei Dominique richtig Mist gebaut (fremd gegangen vielleicht?) und sie rächt sich bei ihm mit kleinen und großen "Streichen". Wobei "Streich" ja schon zu harmlos klingt bei dem was sie ihm antut.

    Das mit den “kleinen“ Überweisungen der des Stupid German Money ist ne gute Idee.

    Aber so ähnlich hatte das tatsächlich mal ein kleiner Bankangestellter gemacht, der immer nur Nachkomma-Beträge gesammelt hatte. Aber der wurde dann irgendwann doch geschnappt ;)

    Uhh, so Einen kenne ich sogar persönlich weil der aus meiner direkten Nachbarschaft kam. Er arbeitete bei der Post und früher hatte fast jeder noch ein Konto bei denen. Er hat immer alles hinter dem Komma behalten was nie auffiel, weil es damals noch Franken waren, und die haben theoretisch keine Kommas. Praktisch auf dem Papier natürlich schon. Das ist erst Jahre später aufgeflogen als er gierig wurde und anfing, Beträge vor dem Komme zu behalten.

    Dominique wäre das bestimmt nicht passiert.


    Dann was ich noch ganz unterhaltsam finde ist die Sache (gnihihi) mit der privaten Armee. Das klingt alles schon sehr diktatorisch, irgendwie. Klar, im Moment stehen sie auf der guten Seite, beschützen die Bürger und verschönern mit ihren feschen Uniformen sogar das Stadtbild. Aber ein Wort von Dominique und das Gegenteil wäre der Fall. Dominique braucht ja nur auf den richtigen Moment zu warten und macht dann was sie will.

    Lesen ist die schönste Brücke zu meinen Wunschträumen.

  • S. 75: Sehr gut - noch ein Pluspunkt. Dominique liebt Comics! Insbesondere Manga und deren Verfilmungen als Anime. Tobias, verrätst du mir ihre Vorlieben? :*

    Dominiques Lieblings-Anime ist ein Geheimtipp: "Gankutsuou". Der totale Style-Overkill!

    Was Manga angeht, liebt sie den Stil der Zeichnerin Kaori Yuki, alles von ihr, natürlich "Angel Sanctuary", aber auch das morbide "God Child" und die kürzeren Sachen. Und ich glaube auch, dass sie "Nana" von Ai Yazawa geradezu verschlungen hat, da kann ich aber nicht mitreden, ich habe die Serie zwar hier, bin aber noch nicht dazu gekommen, sie zu lesen. Ich glaube wirklich, dass Dominique am liebsten Manga von Frauen liest, da gibt es ja auch eine ganze Menge. Auch ganz große Klasse: Science-Fiction-Manga von Keiko Takemiya aus den 70er Jahren. "To Terra" habe ich auch gelesen, sogar schon zweimal. Die Wimpern der Figuren stets tränenschwer in den Weiten des Weltalls...


    :lesen:: Tobias

    Erzähler von Mammuten und Schwertern

  • Ja, ich habe da wirklich viele Nachteile. Mangas kenne ich auch nur von wenigen Filmen im Kino und vom Durchblättern einiger Bücher auf der Messe. Ab und zu sehe ich was bei meinen Kindern oder Enkeln und meist ist es irgendwas mit "Bumm" "Krach" und großen Augen.


    Hach :love: - und dann noch ein Pluspunkt für Dominiques Konto. Sie findet Deutschland überheblich.

    Ich finde auch Deutschland nicht überheblich. Im Gegenteil, wir senken immer den Kopf, weil wir so viel auf uns geladen haben. Da ich gerade in Irland auf einem worlcon war, haben wir verschiedene Nichtdeutsche gefragt und die waren erstaunt, dass wir überhaupt so eine Frage stellen. Die Engländer haben frei zugegeben, dass sie schließlich auch etliche dunkle Punkte in ihrer Vergangenheit haben und selbst die Iren sehen das so. Es gibt Deutsche, die überheblich sind, aber es gibt in dieser Art auch Italiener, Griechen Türken.....und es gibt eine deutsche Politik... naja....


    Was hat mir an diesem Abschnitt besonders gefallen: auch wenn es eine Privatarmee ist, könnte man aber darüber nachdenken, ob es nicht möglich wäre, wäre, die Polizei so auszubilden, als freundliche Helfer mit der Möglichkeit bei Ausschreitungen wirklich eingreifen zu können "Aber im Gegensatz zur Polizei sind wir in der Lage, die Einhaltung solcher Platzverweise durchzusetzen." Und dann natürlich auch keinerlei Ausschreitungen von Seiten der Polizei zuzulassen. Bei uns sind ja schon die Filme so, dass man kein Vertrauen zur Polizei hat, entweder werden sie lächerlich gemacht, oder sie gehen schon im Film mit Verdächtigen ziemlich brutal um. Die Frage, wie man mit Dogendealern und Terroristen fertig wird ist ja wirklich eine gravierende. Ist das jetzt zu ernst für eine Komödie?


    Sehr gefallen mir wieder die vielen aktuellen Bezüge und deine offensichtliche Kritik an so vielen Dingen. Für die schlimmsten Unrechtsregimes hatten Jungspunde sich auf Schlachtfeldern begeistert in den Tod gestürzt.

    Diese Kritiken gefallen mir auch sehr. Wenn man diese Jungspunde (das Wort kenne ich von Hannes Wader) doch nur im gleichen Maße für positive Sachen begeistern könnte....(aber die Spielzeugwaffen werden immer "echter")

    Ich tippe da auf Ex-Geliebter oder sowas in die Richtung. Er hat bei Dominique richtig Mist gebaut (fremd gegangen vielleicht?) und sie rächt sich bei ihm mit kleinen und großen "Streichen". Wobei "Streich" ja schon zu harmlos klingt bei dem was sie ihm antut.

    Eigentlich hoffe ich, dass es kein Ex ist, das wäre mir zu platt und ich hoffe, dass sie zu intelligent ist. Es sollte etwas wichtigeres dahinter stecken. Bin aber auch sehr gespannt.

  • Ich finde es toll, wie wir Häppchenweise etwas über Dominiques Vergangenheit erfahren und dabei auch neue Rätsel aufkommen. Ihre Geheimnisse zu lüften macht wirklich Spaß und es erhöht massiv die Spannung, wenn wieder ein neues Puzzleteil aufgedeckt wird.


    Die Privatarmee fand ich interessant. Die Polizei unnötig zu machen und bei der Bevölkerung positiven Eindruck zu hinterlassen ist tatsächlich ein kluger Schachzug. Der Vergleich mit Robin Hood hat mir gefallen. Überhaupt ist Dominique jemand, der immer wieder versucht, Ungerechtigkeiten zu beseitigen. Das Geld von den Kronjuwelen hat sie ja auch dementsprechend gespendet, bzw die Juwelen in ihre Heimatländer zurück gebracht. Ja, nicht uneigennützig, aber das macht sie zu einer guten Mischung aus Egoistin und Altruistin.

    Träume sind die Edelsteine unserer Gedanken - Bücher sind Juwelen für die Seele


    Buchbloggerin

    Autorin

  • aber das macht sie zu einer guten Mischung aus Egoistin und Altruistin.

    Das ist im Moment in unserer Gesellschaft wohl die einzige Möglichkeit im Großen etwas mehr Gerechtigkeit zu erwarten, wenn es irgendwie auch dem Spender nutzt.

  • Wenn man diese Jungspunde (das Wort kenne ich von Hannes Wader) doch nur im gleichen Maße für positive Sachen begeistern könnte....(aber die Spielzeugwaffen werden immer "echter")

    In dieser Hinsicht bin ich ein bisschen optimistischer. Ich glaube eigentlich eher nicht, dass man die heutigen "Jungspunde" leicht dazu bekommen kann, sich Uniformen anzuziehen, im Gleichschritt zu marschieren und auf andere Menschen zu schießen. Die meisten heutigen Jugendlichen haben (vielleicht nur im Internet, aber das zählt ja auch) Freunde oder Kontakte aus anderen Ländern, da wird es zunehmend absurder, wenn jemand ihnen - wie früher - befehlen will: "Jeder Stoß ein Franzos', jeder Schuss ein Russ'"... Früher kannte halt niemand einen Franzosen persönlich, und man war obrigkeitshöriger, da hat man den Quatsch mit dem "Erbfeind" dann halt geglaubt.


    :stillgestanden:(und ab zur nächsten Party): Tobias

    Erzähler von Mammuten und Schwertern

  • Ha, dachte ich mir doch, dass der Superheld Mr. Right den ein oder andern Haken hat, es sind sogar einige Haken an diesem aufgeblasenen Kerl dran :D Für sein Aussehen kann zwar keiner was, aber dass er dem amerikanischen Präsidenten ähnelt, macht ihn auch nicht symathischer - im Gegenteil :evil:

    Der Typ mag zwar ein Superheld sein, aber er ist auch ein Kotzbrocken, bisher ist mir Dominique immer noch sympathsicher als Schurkin wie dieser "Held". Nationalistisch, sexistisch, rassistisch - aber darf sich Superheld nennen.


    Blöd nur, dass der Typ über telekinetische Fähigkeiten verfügt, was ihm einen Vorteil verschafft, obwohl, mit genügend Ablenkung kann man ihn ja vielleicht von der nötigen Konzentration abhalten.


    Was aber hat es mit Philian Schrimm auf sich? Da Dominique in Deutschland geboren und aufgewachsen ist, vermute ich, dass es sich dabei um jemanden aus ihrem früheren Leben handelt. Aber was hat der Kerl damals getan, dass sie immer noch so einen Hass auf ihn schiebt? Nach so vielen Jahren verliert man eigentlich eher mal die Lust, jemanden ständig zu schikanieren, vor allem, wenn derjenige weit weg wohnt, aber Dominique lässt diesbezüglich in ihren Bemühungen nicht nach. Und nicht mal Irati weiß, um was es dabei eigentlich geht.


    Nun erfahren wir auch, woher das Miss Universe kommt, dass Dominique tatsächlich an der Miss-Wahl teilgenommen hat, wenn auch zu ihren Bedingungen. Sie ist wahrscheinlich die erste Miss Universe, die aus der Schema der immer gleich aussehenden Frauen herausfällt und sich dazu noch so deutlich politisch äußert.


    Und mit der Aufstellung ihrer "coolen" Armee von netten Frauen und Männern, die Paris erfolgreich vor dem Terrorismus schützt, erobert Dominique zunehmend die Herzen der Pariser. Es ist aber auch sehr raffiniert, darauf zu achten, dass sämtliche Kulturen in ihrer Armee vertreten sind und auch Geschlechtergleichheit herrscht. #

    Nachdem die Emus immer erfolgreicher und beliebter wurden, habe ich mich gefragt, was denn an Dominique eigentlich noch so schurkisch ist, sie entwickelte sich allmählich zur Musterschülerin :D


    Aber dann endlich plant sie wieder den nächsten Coup. Den Begriff Stupid German Money kannte ich bisher noch gar nicht ... ich muss schon sagen, ich lerne noch einiges bei dem Buch hier ^^ So ganz hatte ich das ja seinerzeit auch nicht kapiert, wie Deutschland mit dem Rettungsschirm für Griechenland auch noch Geld verdient hat. Ey, da kommt es auf die eine oder andere Milliarde dann auch nicht an. Und dieses Einhamstern der Nachkommastellen war schon bei dem einen oder anderen ganz erfolgreich. O.k., diejenigen sind auch schon das eine oder andere Mal aufgeflogen, aber deswegen sollte man das auch nur eine bestimmte Zeit lang machen, dann fällt es vielleicht weniger auf^^

    Liebe Grüße

    Karin

  • Viel mysteriöser ist die Sache mit Philian Schrimm. Wer ist dieser Typ und warum setzt Dominique ihm so zu?

    Das interessiert mich auch. An einen Ex habe ich zwar auch gedacht, aber sie ist ja bereits mit 15 Jahren aus Deutschland abgehauen. Oder war der Typ der Grund dafür? Ich glaube aber weniger an einen Ex, vielleicht ein Familienmitglied?


    Der wurde geschnappt, weil es nicht so peinlich war, ihn zu schnappen. Bei einem Milliardenverlust jedoch wissen die Banken, dass sie sofort einen neuen Bankenskandal an der Backe haben, wenn das rauskommt, und halten deshalb dicht, selbst, wenn sie der Sache auf die Schliche kommen... Vgl. S. 92 oben: "Der größte Fehler, den man bei sowas machen kann, ist Bescheidenheit." Je fetter der Coup, desto sicherer wird es.

    Stimmt auch wieder ^^

    Liebe Grüße

    Karin

  • Ha, dachte ich mir doch, dass der Superheld Mr. Right den ein oder andern Haken hat, es sind sogar einige Haken an diesem aufgeblasenen Kerl dran :D Für sein Aussehen kann zwar keiner was, aber dass er dem amerikanischen Präsidenten ähnelt, macht ihn auch nicht symathischer - im Gegenteil :evil:

    Der Typ mag zwar ein Superheld sein, aber er ist auch ein Kotzbrocken, bisher ist mir Dominique immer noch sympathsicher als Schurkin wie dieser "Held". Nationalistisch, sexistisch, rassistisch - aber darf sich Superheld nennen.

    Ja, über das Aussehen von Mister Right musste ich auch lachen. Ein kantiges Kinn und die Frisur von Trump die aussieht wie ein verendetes Tier. Ich finde nicht dass Mr. Right einen Grund hat, so eingebildet zu sein.

    Seine Superkraft ist aber zugegeben ziemlich cool. Und praktisch: Nie mehr aufstehen wenn man die Fernbedienung auf dem Couchtisch vergessen hat, aber schon gemütlich im Sessel sitzt.


    Ich tippe da auf Ex-Geliebter oder sowas in die Richtung. Er hat bei Dominique richtig Mist gebaut (fremd gegangen vielleicht?) und sie rächt sich bei ihm mit kleinen und großen "Streichen". Wobei "Streich" ja schon zu harmlos klingt bei dem was sie ihm antut.

    Eigentlich hoffe ich, dass es kein Ex ist, das wäre mir zu platt und ich hoffe, dass sie zu intelligent ist. Es sollte etwas wichtigeres dahinter stecken. Bin aber auch sehr gespannt.

    Ach, die schlimmsten Verbrechen werden aus Liebe begangen.

    Lesen ist die schönste Brücke zu meinen Wunschträumen.

    Einmal editiert, zuletzt von nanu?! ()

  • In dieser Hinsicht bin ich ein bisschen optimistischer. Ich glaube eigentlich eher nicht, dass man die heutigen "Jungspunde" leicht dazu bekommen kann, sich Uniformen anzuziehen, im Gleichschritt zu marschieren und auf andere Menschen zu schießen.

    Ich weiß nicht, ich habe hier mit gestanden, um eine rechte Demo zu stoppen und da kamen so viele junge Menschen, die mit einer absoluten Geduld sich beschimpfen ließen und stundenlang gestanden haben in absoluter Disziplin. Das war auf unserer Seite schwieriger, die wollten "Bambule" machen und wir mußten immer aufpassen, dass keine Unfug treibt und z.B. das Polizeifahrzeug umschmeißt.

  • Also erst einmal Respekt dafür, gegen eine rechte Demo aufzustehen! :bang::bang::bang:

    Und natürlich gibt es eine gewisse Minderheit an absoluten Holzköpfen.

    Aber kann man mit denen eine richtige Armee aufstellen? Oder wird das nicht immer eher ein ziemlich kläglicher Haufen bleiben?

    Beim Sich-Beschimpfenlassen brauchen sie ja einfach nur ihr ohnehin unmöbliertes Hirnzimmer auf Durchzug zu stellen, das kriegen sie gut hin. Aber bereits, wenn man von ihnen verlangen würde, schlaue Gegenargumente zu formulieren, wären sie komplett überfordert.

    Und die extrem Linken sind Chaos pur und brennen halt aus Übermut ihr eigenes Stadtviertel nieder.

    Und die Fundamentalreligionswirrköpfe sprengen sich mitsamt den unschuldigen Opfern gleich selbst in die Luft.

    Das ist alles wenig zielführend. Ich sehe kein massenhaft formbares Menschen-"Material" mehr, mit dem man wie in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ganze Angriffskriege vom Zaun brechen kann. Und diese Entwicklung finde ich eher beruhigend als beunruhigend.


    :peace:: Tobias

    Erzähler von Mammuten und Schwertern

  • Nehmen wir an, ein neuer Hitler wird gewählt. Das könnte ja durchaus passieren, wie bei Trump.

    Aber was macht der dann?

    Wer zieht für ihn in einen Krieg? Gegen wen?

    Wer setzt für ihn Abschiebeaktionen sämtlicher Migranten durch, ohne dass es massive Widerstände gibt?

    Wer will als Aufseher in einem KZ arbeiten?

    Vielleicht kriegt er einen SA-Schlägertrupp auf die Beine gestellt, aber das war's dann auch schon. Diesem Schlägertrupp werden sich aber überall Gegen-Schlägertrupps in den Weg stellen.

    Nein, ich bleibe dabei: Die Zeiten haben sich massiv geändert/weiterentwickelt. Sie haben sich fraktalisiert. Wir sind nicht mehr so gruppenzugehörig drauf, sondern viel individualistischer.

    Was wir bekommen werden, sind populistische Schaumschläger á là Österreichs Haider. Aber auch die wollen keinen Krieg mehr, sondern drei Porsches, zwei Villen und eine Nase voll Koks.


    :regen:: Tobias

    Erzähler von Mammuten und Schwertern

  • Hoffentlich hast du recht. Meine Tochter hat "Die Welle" gelesen und war erstaunt, wie schnell man Menschen manipulieren kann. Ich kenne das Experiment, auf dem der gleichnamige Film basiert und bin halt nicht so optimistisch. Irre mich aber sehr gern in dieser Hinsicht.

  • Ha, dachte ich mir doch, dass der Superheld Mr. Right den ein oder andern Haken hat, es sind sogar einige Haken an diesem aufgeblasenen Kerl dran :D Für sein Aussehen kann zwar keiner was, aber dass er dem amerikanischen Präsidenten ähnelt, macht ihn auch nicht symathischer - im Gegenteil :evil:

    Der Typ mag zwar ein Superheld sein, aber er ist auch ein Kotzbrocken, bisher ist mir Dominique immer noch sympathsicher als Schurkin wie dieser "Held".

    Ja, der sogenannte Mr. Right war mir auch auf einen Schlag unsympathisch und unsere Schurkin ist mir bisher auch sympathisch. Noch kann man eigentlich kaum anders, als mit ihr mitzufiebern und ihr für alle ihre Vorhaben die Daumen zu drücken, Superverbrecherin hin oder her.;)


    Ihre Armee, die auf jeden Fall "cool" sein musste, war ja auch wieder ein voller Erfolg in der Öffentlichkeit, zusammen mit ihrer Wahl zur Miss Universe ...(ich möchte wirklich gerne eine Verfilmung haben, das sind so tolle Bilder, die vor meinen Augen entstehen!)


    Ich finde es toll, wie wir Häppchenweise etwas über Dominiques Vergangenheit erfahren und dabei auch neue Rätsel aufkommen. Ihre Geheimnisse zu lüften macht wirklich Spaß und es erhöht massiv die Spannung, wenn wieder ein neues Puzzleteil aufgedeckt wird.

    Das gefällt mir auch sehr gut hier im Buch. Ich bin wirklich sehr gespannt auf die Auflösung der Hinweise, auf die es im Laufe des Buches noch Antworten geben soll. Im "echten Leben" allerdings nervt es mich immer total, wenn z. B. mein Mann zu mir sagt "ich habe eben endlich xy am Telefon erreicht und ich weiß jetzt wie die Sache geplant ist." Ich: "Oh prima, und wie?" - Er: " Ich erzähl es dir nachher beim Essen, ich muss grad noch erst....erinnere mich später nochmal dran" :cursing:


    Was aber hat es mit Philian Schrimm auf sich? Da Dominique in Deutschland geboren und aufgewachsen ist, vermute ich, dass es sich dabei um jemanden aus ihrem früheren Leben handelt. Aber was hat der Kerl damals getan, dass sie immer noch so einen Hass auf ihn schiebt? Nach so vielen Jahren verliert man eigentlich eher mal die Lust, jemanden ständig zu schikanieren, vor allem, wenn derjenige weit weg wohnt, aber Dominique lässt diesbezüglich in ihren Bemühungen nicht nach.

    Ja, ihre Emotionen sind da schon sehr spürbar. Wenn es kein Ex ist oder gar eine Missbrauchssache war, dann vielleicht ein Vorfall, der sie in ihrer Verbrecherehre gekränkt hat. Etwas, das sie zur Superverbrecherin hat werden lassen mit dem Schwur, niemals (mehr) Verliererin zu sein, weil er sie hintergangen, reingelegt oder um ihren Gewinn gebracht hat (weil sie mal ein Verbrechen gemeinsam geplant hatten, also sowas wie "gegen die Gaunerehre", was dann aber bedeuten würde, dass sie schon früher eine kleine Verbrecherin war)


    S. 75: Sehr gut - noch ein Pluspunkt. Dominique liebt Comics! Insbesondere Manga und deren Verfilmungen als Anime.

    Ich habe schon lange keine Comics mehr gelesen. Als Kind ständig, aber das "erwachsenste" Comic war dann wohl Asterix. Ansonsten bin ich da dann ganz rausgekommen und bei Mangas kenne ich gar nichts. Vielleicht sollte ich mir mal wieder welche anschauen, einige haben wir ja bei uns in der Bücherei.

  • Ich habe schon lange keine Comics mehr gelesen. Als Kind ständig, aber das "erwachsenste" Comic war dann wohl Asterix. Ansonsten bin ich da dann ganz rausgekommen und bei Mangas kenne ich gar nichts. Vielleicht sollte ich mir mal wieder welche anschauen, einige haben wir ja bei uns in der Bücherei.

    Oh, ich bin damit doch nicht allein, kam mir schon so schrecklich alt vor...