06: Kapitel 26 bis Ende (Seite 259 bis Ende)

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 31 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von odenwaldcollies.

  • Also sie schaffen es nicht zuletzt, weil Tante Hester ihre Nichte schließlich nicht umbringen kann. Amy sieht, welche Verantwortung sie hat, auch für das Schicksal Cornelius', so wie ich, dachte sie ja auch, dass der Fluch alle Engel betreffen wird. So ganz habe ich nicht verstanden, welche Rolle die anderen Engel spielen, denn so doofe Engel wie die beiden Jäger Lucias sind mir noch nicht untergekommen. Haben alle ihre Herzen versteinert? Alle außer Cornelius? Ja eben, deshalb, weil sein Herz nicht aus Stein ist, trifft ihn der Fluch nicht. Das ist schön. Es ist ja ein Kinderbuch, da muss es gut ausgehen und alle guten wieder am Leben sein oder noch.

    Immerhin noch ist es nicht soweit, dass die Tante bei ihnen einzieht, geläutert, sozusagen. Und über Meister Chang haben wir auch nicht viel erfahren. Da sind also noch ein paar Möglichkeiten offen. Für die Engel sehe ich allerdings schwarz, sie sind ja nun versteinert und werden sich wohl nicht ändern.

    Einmal editiert, zuletzt von Rhea ()

  • Es ist ja ein Kinderbuch, da muss es gut ausgehen und alle guten wieder am Leben sein oder noch.

    Ja, bei einem Kinderbuch sollte es schon ein gewisses Happy End geben. Angeführt wurden die Engel von Lucia. Alle anderen waren im Grunde nur ihre Handlanger. Der einzige, der eigenständig gedacht hat, war Cornelius.


    denn so doofe Engel wie die beiden Jäger

    Diese Jäger – Mr Black und Mr Greymore – haben ja versucht, Amy und Finn auf diese Weise einzuschüchtern. Sie konnten ja nicht direkt gegen sie vorgehen, also sind sie in diese Rollen geschlüpft. In der Hoffnung, sie von ihrem Ziel abzubringen. Ebenso wie einer der Engel in die Rolle von Mr Fraud geschlüpft ist. Es war ja nicht ihre wahre Erscheinungsform. Ähnlich wie Cornelius in verschiedene Charaktere geschlüpft ist, haben das auch Lucia und die übrigen Engel getan. :):):)

  • Ein spannendes Finale mit einem schönen Happyend. Das wird der Leserschaft sehr gefallen.


    Sie haben es tatsächlich geschafft unbemerkt in die Kathedrale zu kommen. Immerzu habe ich damit gerechnet das die drei frühzeitig entdeckt werden. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Nerven von Amy und Finn zum zerreißen gespannt waren. Zwei Kinder in deren Händen die Zukunft eines friedlichen Beisammensein liegt. Unter größter Anstrengung und Amys Willenskraft haben sie es geschafft die Engel, vor allem Lucia, zu besiegen. Und natürlich hat Cornelius einen riesen Beitrag dazu beigetragen. Schmunzeln musste ich über Tante Hesters Reaktion. Ja was hat sie denn gedacht, dass sie sich im Anschluss alle umarmen und alles ist gut? Da war sie ganz schön naiv und hat sich von Lucia blenden lassen. Und wofür das alles, sie ist auf der Flucht und hat noch mehr verloren.


    Lucia ist so voller Hass, dass sie gar nicht richtig wahrnimmt was Cornelius versucht ihr zu sagen. Nur weil der alte König so machtgierig war, sind nicht alle Menschen so, man muss auch das Gute in den Menschen sehen.


    Niedlich fand ich, wie Amy Finn bestätigt hat, damit er nicht schwach wurde.....Du gehörst zu mir.....<3, ach ist das schön. Die beiden haben sich gesucht und gefunden, auch wenn sie noch jung sind, doch in meiner Fantasie werden sie ein schönes Leben haben. So wie einstmals Amys Eltern.


    Amys Vater kommt, genau wie die anderen, endlich frei. Sie sind wieder vereint und die Freude und Erleichterung ist unbeschreiblich. Die Krönung ist natürlich das Cornelius noch da ist:banane:, wie er das wohl gemacht hat? Weil sein Herz nicht aus Stein ist und er Gerechtigkeitssinn hat? Ob es daran liegt, weil er wieder so ein Engel ist, wie sie sein sollten? Wer weiß, Hauptsache er ist nicht zu Stein geworden und kann vielleicht noch viel Gutes tun. Ich denke mir, er wird weiterhin auf Amy und die Ihren aufpassen:)

    Dann gab es noch ein I-Tüpfelchen.....sie werden in die Villa ziehen.


    Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen, eine schöne fantastische Geschichte.

    &quot; Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben , über die Sterne&quot;<br />- Thomas Carlyle

  • Also sie schaffen es nicht zuletzt, weil Tante Hester ihre Enkeltochter schließlich nicht umbringen kann. Amy sieht, welche Verantwortung sie hat, auch für das Schicksal Cornelius', so wie ich, dachte sie ja auch, dass der Fluch alle Engel betreffen wird. So ganz habe ich nicht verstanden, welche Rolle die anderen Engel spielen, denn so doofe Engel wie die beiden Jäger Lucias sind mir noch nicht untergekommen. Haben alle ihre Herzen versteinert? Alle außer Cornelius? Ja eben, deshalb, weil sein Herz nicht aus Stein ist, trifft ihn der Fluch nicht. Das ist schön. Es ist ja ein Kinderbuch, da muss es gut ausgehen und alle guten wieder am Leben sein oder noch.

    Immerhin noch ist es nicht soweit, dass die Tante bei ihnen einzieht, geläutert, sozusagen. Und über Meister Chang haben wir auch nicht viel erfahren. Da sind also noch ein paar Möglichkeiten offen. Für die Engel sehe ich allerdings schwarz, sie sind ja nun versteinert und werden sich wohl nicht ändern.

    Ja Tante Hester war die Krönung, so dumm kann man doch nicht sein. Es war doch klar, Amy und Finn sollten ebenfalls sterben wenn sie Lucia in die Quere kommen.


    Wer waren die anderen Engel? Das habe ich mich ebenfalls gefragt, denn eigentlich haben wir nur nur fünf kennen gelernt, oder habe ich etwas verpasst?


    Ich finde das Ende sehr gelungen und finde es schön das alles gut ausgegangen ist. Da hast du Recht, als Kinder und Jugendbuch sollte es so sein. Bei meinen anderen Büchern die ich lese kann es auch anders enden, da es im wirklichen Leben auch nicht immer ein Happyend geben kann.

    &quot; Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben , über die Sterne&quot;<br />- Thomas Carlyle

  • Ich finde das Ende sehr gelungen und finde es schön das alles gut ausgegangen ist. Da hast du Recht, als Kinder und Jugendbuch sollte es so sein. Bei meinen anderen Büchern die ich lese kann es auch anders enden, da es im wirklichen Leben auch nicht immer ein Happyend geben kann.


    Ganz lieben Dank, ich freue mich total über deine Rückmeldung zum Roman. Wie immer finde ich es sehr aufregend, wenn ich im direkten Kontakt mit Leserinnen und Lesern stehe. Dann gehen mir immer unzählige Fragen durch den Kopf. Wie wird es ihnen gefallen? Mögen sie die Charaktere? Mögen sie die Geschichte? Was gefällt ihnen am besten? Was gefällt ihnen überhaupt nicht? Darum finde ich es auch so interessant mitlesen zu können, wenn ihr euch zu den Leseabschnitten äußert. :):):):):):)

  • Ich möchte folgendes hier unbedingt noch einmal festhalten: :belehrerin:

    Wir haben es ja schon in einem der Abschnitte gesagt und ich wiederhole es gerne noch einmal:


    In dieser fantastischen Welt steckt noch viel Potenzial für weitere Geschichten mit Amy, Finn und Cornelius!


    Auch in den einzelnen Figuren steckt noch so viel Potenzial.

    Manche Figur hätte in dieser Geschichte gerne noch auftauchen dürfen oder mehr Raum einnehmen können. Der Gärtner und der Prinz wären zum Beispiel solche Figuren, von denen ich gerne etwas mehr gelesen hätte.


    Aber auch der weitere Lebensweg für Cornelius wäre noch eine schöne Geschichte. Darf er vielleicht nun in der Zukunft andere wichtige Leute beschützen?

    Oder manchem einsamen Kind bzw. Jugendlichen helfen ehrliche Freunde zu finden?

    Ich muss sagen, am Ende dieser Geschichte ist mit mir meine Fantasie durch gegangen. Ich hatte jede Menge Ideen, was Cornelius alles noch zum Guten wenden könnte in dieser fantastischen Welt. :zwinker:


    Ein hartes Stück Arbeit für Cornelius wäre wahrscheinlich Tante Hester mal in eine klügere Denkweise zu lenken. Aber das wäre selbst für Cornelius eine unlösbare Aufgabe. :schwitz:


    Das Lucia am Ende gnadenlos Tante Hester und auch Lord Winterhall vernichten würde, dass haben wir ja auch schon früh erkannt. Nur Tante Hester nicht.


    Der Plan den Cornelius, Amy und Finn so schön ausgearbeitet haben, hat funktioniert. Es wird grade in der Kathedrale sehr deutlich, wie wichtig Freunde sind auf die man sich blind verlassen kann.

    Amy hätte den Fluch nicht zu Ende sprechen können, wenn Cornelius und Finn sie nicht so fest gehalten hätten.

    Finn wäre in Lucias fiese Falle getappt, wenn Amy nicht im richtigen Moment gesagt hätte: Finn, du gehörst zu mir.

    Und alle drei hätten nicht überlebt, wenn Cornelius sie nicht geschützt hätte mit seiner Engelsmagie.

    Alle drei sind an die Grenzen ihrer Kraft gekommen und über sich hinaus gewachsen. Mut, Freundschaft und Vertrauen haben ihnen aber am Ende geholfen das Böse zu besiegen.


    Zuerst hatte ich bedenken, ob der Prinz wirklich klug genug ist, um diese Verschwörung zu durchschauen. Die Beschreibung seiner Person klang ja erst einmal so nach "verwöhnter, kranker Königssohn". :rollen:

    Aber dann hat er mich doch mit seiner Rede davon überzeugt, dass er reif genug ist, um auch verantwortungsvoll zu handeln.


    Da dies ein Kinder bzw. Jugendbuch ist, war mir natürlich klar das Amy und Finn nichts schlimmes passieren wird.


    Das auch Cornelius eine neue Chance bekommt, hatte ich gehofft, aber da war ich mir nicht sicher. Es hätte ja auch noch eine höhere Macht andere Pläne mit ihm haben können.

    Diese höhere Macht hat ihn wahrscheinlich auch verschont und er wurde nicht wieder versteinert.

    Aber diese Macht hätte ja auch bestimmen können, dass er weiter leben darf, jedoch nur als Katze oder alte Vettel oder so ähnlich.

    Nun lebt er als Mensch und einzig die Frage, wieviel von seiner "Engelsmacht oder Magie" ihm noch geblieben ist, bleibt offen.


    Das der neue König nun alle unschuldigen Männer aus dem Gefängnis entlässt, dass fand ich sehr wichtig, dass dies noch deutlich erzählt wurde.

    Denn wir hatten ja auch andere Befürchtungen.


    Amy bekommt nun das große Haus ihrer Tante, plus dem paradiesischen Garten und zwei geschickten Gärtnern. :herz:

    Fast wie im Märchen, aber so darf ein Kinderbuch für mich auch gerne enden.

    Es sendet damit viele positive Signale an die jungen Leser/innen


    Nur wie gesagt:

    Diese Geschichte schreit förmlich nach einer Fortsetzung Michael. :lachen:

  • Wer waren die anderen Engel? Das habe ich mich ebenfalls gefragt, denn eigentlich haben wir nur nur fünf kennen gelernt, oder habe ich etwas verpasst?

    Üps, du hast recht, wo waren die anderen 5 Engel? Wahrscheinlich hatte Lucia sie voll beeinflusst und sie haben sich unter die Gefängniswärter und Palastwachen gemischt.

    Sie waren wohl alle keine großen Leuchten, genauso wie Mr. Black oder Mr. Fraut.


    Lucia ist so voller Hass, dass sie gar nicht richtig wahrnimmt was Cornelius versucht ihr zu sagen. Nur weil der alte König so machtgierig war, sind nicht alle Menschen so, man muss auch das Gute in den Menschen sehen.

    Yin & Yang die gegensätzlichen Kräfte im Menschen, die sich nicht bekämpfen, sondern ergänzen. Nur diese Natur der Menschen hat Lucia nicht erkannt und gesehen. Sie war blind vor Wut und Hass.

    Darum hat sie auch die Worte von Cornelius nicht hören WOLLEN.

    Nun gut, jetzt hat sie genug Zeit um sich mit den komplizierten, menschlichen Verhaltensweisen zu beschäftigen. 1000 Jahre sind eine lange Zeit, die Erfahrung hat Lucia ja schon gemacht. :evil:

    Einmal editiert, zuletzt von Annette B. ()

  • Haben alle ihre Herzen versteinert? Alle außer Cornelius?

    Sie sind wohl alle von Lucia beeinflusst worden, nur Cornelius ließ sich nicht von Lucias Argumenten überzeugen. Dies erzählte Cornelius als er überraschend in dem Versteck von Finn und Amy auftaucht.

    Für die Engel sehe ich allerdings schwarz, sie sind ja nun versteinert und werden sich wohl nicht ändern.

    Na ja, sie haben nun 1000 Jahre Zeit zum nachdenken. Vielleicht besteht ja bei Mr. Fraut noch ein wenig Hoffnung, dass ihm in den nächsten 1000 Jahren ein Licht aufgeht. :engel:

  • Hach, was für ein schönes Ende. Das tat der Seele mal richtig gut.


    Und besonders gefreut hat mich, dass Cornelius verschont wurde. Sein Herz ist eben nicht aus Stein. Die Drei haben das wirklich gut gemeistert und alle Schwierigkeiten überstanden. Spannend bis zum Schluss fand ich es auch.


    Tja, Tante Hester hat sich da wohl so in diese Sache verrannt, dass sie das Offensichtliche wohl nicht mehr wahr nahm. Immerhin hatte sie dann doch nicht so viel Skrupel, um Amys Tod zuzulassen. Und sie erbt ihr Anwesen - inklusive Gärtner :love:


    Zuerst hatte ich bedenken, ob der Prinz wirklich klug genug ist, um diese Verschwörung zu durchschauen. Die Beschreibung seiner Person klang ja erst einmal so nach "verwöhnter, kranker Königssohn". :rollen:

    Diese Bedenken hatte ich tatsächlich auch. Denn viel Zeit zum Nachdenken blieb ja nun nicht. In der Realität sähe das sicherlich ein wenig anders aus. Da würde man zunächst einen Arbeitskreis oder Workshop gründen.



    In dieser fantastischen Welt steckt noch viel Potenzial für weitere Geschichten mit Amy, Finn und Cornelius!

    Oh jaaaaaa.... schon während des Lesens kamen so viele tolle Charaktere, Orte und Möglichkeiten, die man am liebsten weiter kennen lernen möchte.

    Ich muss sagen, am Ende dieser Geschichte ist mit mir meine Fantasie durch gegangen. Ich hatte jede Menge Ideen, was Cornelius alles noch zum Guten wenden könnte in dieser fantastischen Welt. :zwinker:

    Bei mir auch. Ich sehe schon eine ganze Kinder- Jugendbuchreihe vor mir. Amy und ihre Abenteuer, die immer andere Themen behandelt, die wichtig sind.


    Mir hat das Buch total gut gefallen und ich will davon unbedingt mehr lesen. Lieber Michael Hamannt : Du musst einfach weiterschreiben. Dir ist da eine kleine Perle gelungen und meine Erwartungen (und die waren schon ziemlich hoch nach Dämonenkriege) sind noch übertroffen worden.

    Mein Lebensmotto: Leben und leben lassen!

  • Mir hat das Ende auch richtig gut gefallen

    Wie Annette schon schreibt, ein richtiges Märchenende ... mit Ideen zum weiterspinnen

    Ich bin gespannt, ob wir Cornelius oder auch Amy noch mal begegnen werden, Potential sehe ich da genug


    Schmunzeln musste ich über Tante Hesters Reaktion. Ja was hat sie denn gedacht, dass sie sich im Anschluss alle umarmen und alles ist gut? Da war sie ganz schön naiv und hat sich von Lucia blenden lassen. Und wofür das alles, sie ist auf der Flucht und hat noch mehr verloren.

    Ich bin ganz froh dass sie noch zur Besinnung gekommen ist und Amy geholfen hat. Sie war wirklich naiv und hat deswegen alles verloren, aber immerhin war sie nicht von grund auf böse bis zum Schluß



    Aber auch der weitere Lebensweg für Cornelius wäre noch eine schöne Geschichte. Darf er vielleicht nun in der Zukunft andere wichtige Leute beschützen?

    Oder manchem einsamen Kind bzw. Jugendlichen helfen ehrliche Freunde zu finden?

    Ich muss sagen, am Ende dieser Geschichte ist mit mir meine Fantasie durch gegangen. Ich hatte jede Menge Ideen, was Cornelius alles noch zum Guten wenden könnte in dieser fantastischen Welt.

    Das klingt alles sehr vielversprechend ... gute Ideen Annette



    Nun lebt er als Mensch und einzig die Frage, wieviel von seiner "Engelsmacht oder Magie" ihm noch geblieben ist, bleibt offen.

    DAS habe ich mich auch gefragt, aber ich gehe einfach daon aus, dass er weiterhin ein Engel ist, mit all seinen Kräften



    Nun gut, jetzt hat sie genug Zeit um sich mit den komplizierten, menschlichen Verhaltensweisen zu beschäftigen. 1000 Jahre sind eine lange Zeit, die Erfahrung hat Lucia ja schon gemacht.

    Na, ob sie daraus lernen?

    Ich hätte noch gerne erfahren, wo sie hin gebracht werden? Vielleicht an eine Stelle, an der sie das Gute in den Menschen erkennen können? Aber wo sollte das sein?


    Danke für das Buch und danke für die tolle Leserundenbegleitung

    Und ich weiß jetzt schon, was ich einem meiner Patenkinder zu Weihnachten schenken werde. Sie ist 10, ich denke da passt das Buch schon ganz gut

    Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

  • In dieser fantastischen Welt steckt noch viel Potenzial für weitere Geschichten mit Amy, Finn und Cornelius!

    Das ist schon wahr. Und ich habe mir ja auch das eine oder andere Türchen offen gelassen, um in diese Welt zurückzukehren. Ich würde es wirklich sehr gerne, kann es aber nicht versprechen. :):)



    Ein hartes Stück Arbeit für Cornelius wäre wahrscheinlich Tante Hester mal in eine klügere Denkweise zu lenken. Aber das wäre selbst für Cornelius eine unlösbare Aufgabe. :schwitz:

    :D:D:D:D:D:D:D:D


    Und besonders gefreut hat mich, dass Cornelius verschont wurde. Sein Herz ist eben nicht aus Stein.

    Mir war es hier wichtig, eine klare Botschaft an die Leserinnen und Leser zu schicken: Er hat sich geändert, also verdient er auch eine zweite Chance!


    Mir hat das Buch total gut gefallen und ich will davon unbedingt mehr lesen. Lieber Michael Hamannt : Du musst einfach weiterschreiben. Dir ist da eine kleine Perle gelungen und meine Erwartungen (und die waren schon ziemlich hoch nach Dämonenkriege) sind noch übertroffen worden.

    Vielen vielen Dank. :love: Gut, dass niemand sehen kann, wie mein Kopf gerade vor Verlegenheit glüht. :);)


    Danke für das Buch und danke für die tolle Leserundenbegleitung

    Ich danke auch. Mir war es auch wieder eine große Freude. :):):):):):):):):):):):):):)

  • Na, ob sie daraus lernen?

    Ich hätte noch gerne erfahren, wo sie hin gebracht werden? Vielleicht an eine Stelle, an der sie das Gute in den Menschen erkennen können? Aber wo sollte das sein?

    Man sollte die Hoffnung nicht aufgeben. Vielleicht sind weitere 1000 Jahre eine neue Chance zur Besinnung. ;)


    Das ist schon wahr. Und ich habe mir ja auch das eine oder andere Türchen offen gelassen, um in diese Welt zurückzukehren. Ich würde es wirklich sehr gerne, kann es aber nicht versprechen. :):)

    Ich würde mich sehr freuen und drücke uns allen die Daumen, dass du diese Geschichte weiter erzählen darfst.


    Für deine tolle Begleitung hier und diese wunderschöne Geschichte, möchte ich mich bei dir recht herzlich bedanken.

    Es hat wirklich großen Spaß gemacht mit dir und allen anderen Teilnehmern hier, dieses Buch zu lesen. :)

  • Ich fand das Ende auch soooo schön. Richtig was fürs Herz. Natürlich muss es bei einem Kinderbuch auch ein positives Ende geben und ich finde, dass ist dir hier sehr gut gelungen, Michael <3


    Das Ende war richtig spannend und Cornelius wurde verschont, gerade weil sein Herz nicht aus Stein war. H ach, das war eine tolle Überraschung, die mich ganz besonders gefreut hat =) Die Botschaft kam sehr gut rüber ^^


    Die Engel hätte man vielleicht noch ein bisschen ausbauen können, aber das Buch bietet ja noch Stoff für viele Geschichten. Vielleicht erfahren wir ja in den potentiellen nächsten Bänden noch ein bisschen mehr über sie ;)

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)

  • Na, ob sie daraus lernen?

    Ich hätte noch gerne erfahren, wo sie hin gebracht werden? Vielleicht an eine Stelle, an der sie das Gute in den Menschen erkennen können? Aber wo sollte das sein?

    Ja, das Buch wirft viele Fragen auf, über die man gut diskutieren kann - und die nach einer Antwort verlangen ;)

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)

  • Ich bin ganz froh dass sie noch zur Besinnung gekommen ist und Amy geholfen hat. Sie war wirklich naiv und hat deswegen alles verloren, aber immerhin war sie nicht von grund auf böse bis zum Schluß

    Ich bin auch froh, dass sich Hester noch besonnen hat. Da zeigt sich, dass sie ihre Schwester geliebt hat und deren Tochter eben nichts schlimmes antun möchte.

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)

  • Die Engel hätte man vielleicht noch ein bisschen ausbauen können, aber das Buch bietet ja noch Stoff für viele Geschichten. Vielleicht erfahren wir ja in den potentiellen nächsten Bänden noch ein bisschen mehr über sie ;)

    Ja das stimmt, die Engel hätten noch deutlicher in der Geschichte auftreten können.

    Aber anders herum habe ich auch schon überlegt, dass ein Kinderbuch auch nicht zu dick sein darf und das wäre dieses Buch vielleicht geworden, wenn Michael alle Engel ausgearbeitet hätte.

    13 Engel können eine Menge Raum in einem Buch einnehmen und die Beschreibungen hätten vielleicht auch zu langatmigen Passagen geführt.

  • Die Engel hätte man vielleicht noch ein bisschen ausbauen können, aber das Buch bietet ja noch Stoff für viele Geschichten. Vielleicht erfahren wir ja in den potentiellen nächsten Bänden noch ein bisschen mehr über sie ;)

    Ja das stimmt, die Engel hätten noch deutlicher in der Geschichte auftreten können.

    Aber anders herum habe ich auch schon überlegt, dass ein Kinderbuch auch nicht zu dick sein darf und das wäre dieses Buch vielleicht geworden, wenn Michael alle Engel ausgearbeitet hätte.

    13 Engel können eine Menge Raum in einem Buch einnehmen und die Beschreibungen hätten vielleicht auch zu langatmigen Passagen geführt.

    Ja, dann hätte es eher in die Kategorie Jugendbuch gepasst. Von daher ist alles okey so wie es ist =)

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)

  • Für deine tolle Begleitung hier und diese wunderschöne Geschichte, möchte ich mich bei dir recht herzlich bedanken.

    Es hat wirklich großen Spaß gemacht mit dir und allen anderen Teilnehmern hier, dieses Buch zu lesen. :)


    Ich fand das Ende auch soooo schön. Richtig was fürs Herz. Natürlich muss es bei einem Kinderbuch auch ein positives Ende geben und ich finde, dass ist dir hier sehr gut gelungen, Michael <3

    Ganz lieben Dank :):love: Mir hat es auch wieder einen riesigen Spaß bereitet. Es wird jetzt wohl doch eine Weile brauchen, bis ein neues Buch von mir fertig ist, aber dann würde ich mich wieder über eine Leserunde mit euch freuen.



    Ja, das Buch wirft viele Fragen auf, über die man gut diskutieren kann - und die nach einer Antwort verlangen ;)

    Das Schwierige ist, ob Lucia und die anderen elf Engel überhaupt bereit sind, das Gute in dein Menschen zu sehen. Sie sind doch sehr verbittert. Für sie wird es ein langer Weg werden, aber Cornelius hat es geschafft und daher können sie es auch. Sie müssen es nur wollen ...

  • Ich bin ganz froh dass sie noch zur Besinnung gekommen ist und Amy geholfen hat. Sie war wirklich naiv und hat deswegen alles verloren, aber immerhin war sie nicht von grund auf böse bis zum Schluß

    Ich bin auch froh, dass sich Hester noch besonnen hat. Da zeigt sich, dass sie ihre Schwester geliebt hat und deren Tochter eben nichts schlimmes antun möchte.

    Da hab ich meine Zweifel, mir kam es eher wie ein Schreck vor. Damit hat sie nicht gerechnet. Das ihr etwas an Amy lag kann ich mir nach der Geschichte nicht wirklich vorstellen. Du magst aber Recht haben, dass sie sich doch noch besonnen hat.

    &quot; Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben , über die Sterne&quot;<br />- Thomas Carlyle