02: Kapitel 7 bis Kapitel 11 (Seite 55 bis 106)

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 40 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von odenwaldcollies.

  • Nachdem wir aber erfahren haben, welche Verbindung es zwischen Engel und dem Königshaus gibt, ist mir klar, was die 13 Sterne auf dem königlichen Wappen bedeuten.

    Das ist richtig. Die weißen Sterne stehen für die Engel, die vor über tausend Jahren den ersten König beschützt haben.


    Himmel, Leute, redet doch mal Klartext, ihr verwirrt Amy und uns Leser doch bloß immer mehr :D

    Das wäre zu einfach!! ;);)Spaß beiseite. Im Grunde wollen Cornelius und der alte Mann Amy ja aus der Verschwörung raushalten. Zu ihrem eigenen Schutz.



    Der Trick mit den Spinnen war genial :D:D

    Und fies. ;) Ich würde da auch erst mal einen Nervenzusammenbruch bekommen, daher fand ich diese Szene selbst so "gruselig". -uch muss dann immer ein bisschen an den Film Arachnophobia denken, den ich als Jugendlicher gesehen habe.

  • Die beiden sollten doch wissen, dass das bei Kindern und Jugendlichen nicht klappen kann, da heizt man ihre Neugier doch erst recht an :D:D

    Stimmt natürlich, aber so sind Erwachsene halt. :D;)



    Ja xD Und vor allen Dingen, wenn sie ihre Nasen schon so tief in Dinge gesteckt haben, die sie nun wirklich nichts angehen *seufz* Da wird es doch gleich noch viel spannender und aufregender ;)

    Jetzt, wo Amy und Finn einmal Lunte gerochen haben, lassen sie sich natürlich nicht mehr abhalten. Und es geht ja nicht nur um die beiden, sie wollen ja auch immer noch Amy Vaters aus dem Gefängnis holen.


    Ich liebe solche Kinder/Jugendbücher <3 Es zeigt, dass der Autor den Kindern auch was zutraut^^^

    Kinder und Jugendliche mögen genauso spannende Geschichten wie Erwachsene und sie sind ja nicht dumm. Meiner Meinung nach dürfen dann auch Kinder- und Jugendgeschichten ruhig ein bisschen komplexer sein.


    Oder handelt es sich hier um einen Mehrteiler? Bisher hatte ich einen Einzelroman im Kopf abgespeichert.

    Es ist ein Einzelroman!!


    Lucia MORGENSTERN

    Lucifer der Morgenstern ...

    Könnte Zufall sein, aber ich glaube auch nicht so ganz daran. (He, he, he ... ;):D)

  • Lucia MORGENSTERN

    Lucifer der Morgenstern ...

    Der Name wird nicht zufällig gewählt sein und diese Assoziation kam mir direkt

    Passt ja auch zu Engeln bzw gefallenen Engeln

    Ach, das wusste ich noch gar nicht ... nein, das ist garantiert kein Zufall. Und dann noch die 13, eine Zahl mit Bedeutung ...


    Stimmt natürlich, aber so sind Erwachsene halt. :D

    Genau, unbelehrbar :D:D


    Könnte Zufall sein, aber ich glaube auch nicht so ganz daran. (He, he, he ... ;):D )

    :D:D

    Liebe Grüße

    Karin

  • Kinder und Jugendliche mögen genauso spannende Geschichten wie Erwachsene und sie sind ja nicht dumm. Meiner Meinung nach dürfen dann auch Kinder- und Jugendgeschichten ruhig ein bisschen komplexer sein.

    Auf jeden Fall. Leider habe ich bei vielen Büchern das Gefühl, dass die Autoren ihren jungen Lesern eher wenig zutrauen. Und das ist wirklich schade.

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)

  • Dies ist eines der Bücher die man nicht gerne aus der Hand legt. So was lese ich immer gerne, relativ leicht zu lesen aber mit viel Hintergrund. Und die Kinder werden als Kinder behandelt, und nicht als kleine Helden, das find ich super, und es zeigt gut den Frust stellenweise, (mit dem meine Grosse mom auch kämpft) der entsteht wenn man in manchen Sachen erwachsener ist als es einem die Erwachsenen zutrauen. Gleichzeitig hat Amy noch (bis zur Ankunft in der Villa) das Vertrauen die Erwachsenen werden es richten, und der Familie kann sie doch vertrauen.

    Ich glaube diese Erkenntnis das dem nicht so ist wird ihre nächsten Entscheidungen überschatten. Ich glaube Sie und vielleicht auch Finn werden in den nächsten Kapiteln über sich hinaus wachsen müssen um nicht überrollt zu werden.

    Bei dem alten Piraten musste ich auch direkt an den Gaukler denken, und hoffe das es da noch einen Geheimen Verbündeten geben wird. Nachdenklich gemacht hat mich Amys Traum von ihrem Vater. Da sie keine Magie beherrscht habe ich mich kurz gefragt ob sie eventuell andere mystische Eigenschaften beweist. Der Gedanke kam als sie durch ihn hindurch griff. Ob sie vll geisterhaft (oder in anderer Form) tatsächlich bei ihm war.

    Finn hat sie gerettet, auch wenn ich die ganze Zeit erwartet hatte ihn erst am Kellerfenster zu sehen. Und jetzt ist er mitgehangen, mitgefangen. Aber er ist definitiv auf Zack, mal sehen wie die beiden sich weiter schlagen.

    Fenlinka

  • Musste wegen Schmerzen in der rechten Hand ein wenig mit Schreiben pausieren und halte mich jetzt auch ein wenig kurz.


    Das meiste ist schon geschrieben. Amy ist wirklich mutig. Ich hätte mir das nicht zugetraut. Aber die Angst um ihren Vater lässt sie sehr stark werden.


    Die Geschichte um die Engel finde ich sehr spannend. Derzeit vermute ich auch, dass sie damals durch den König verärgert wurden - oder sogar durch ihn versteinert - und sie nun nach Rache suchen. Lucia (Luzifer ?) verfolgt da ganz eigenen Ziele und sowohl Hester als auch Lord Winterhall sind nur Figuren in ihrem Spiel und vermutlich dem Ziel, die Macht über dieses Land zu bekommen.


    Finn finde ich toll. Bei der Kurzgeschichte war ich traurig, dass sie so kurz und so schnell vorbei war. Ich könnte mir auch durchaus Fortsetzungsromane mit Finn und Amy vorstellen, in denen die beiden Abenteuer erleben.


    Schade, dass sie nicht zuerst zu Finn geht. Ich denke der Gärtner könnte ihr helfen.

    Damit hatte ich eigentlich auch gerechnet, dass sie zu Finn geht. Aber auch verständlich, dass sie vorsichtig ist.

    Vielleicht haben die Verschwörer nichts mit dem Verschwinden der Engel zu tun und nutzen die Situation des ungeschützten Thrones nur aus?

    Das könnte durchaus sein. Zumindest ist es ein Machtgeränkel. Der Thron mit dem doch sehr jungen Thronfolger ist durchaus sehr wakelig.

    Ich würde an Amys Stelle ja zu dem Bibliothekar gehen, der ihr den zweiten Teil übersetzen kann. Es ist nur die Frage, wie sie dahin kommt. Aber es scheint mir so, als ob Amy quasi beschattet wird von Menschen, die es gut mit ihr meinen. Erst der Gaukler, dann der Mann auf der Straße... Vielleicht kann ihr davon jemand helfen zu dem Übersetzer zu gelangen.

    Ich denke, dass sie das durchaus vor hat. Aber sie kennt ihn nicht und muss ihn ja erst mal ausfindig machen. Ohne Hilfe der Anderen wird es wohl eher schwer werden.

    Wer sind die 23 Frauen und Männer, die spurlos verschwunden sind? Und warum sind sie verschwunden? Hat Amy recht, dass sie über die Hintergründe der Verschwörung Bescheid wussten? Was ich mich die ganze Zeit auch frage, wo zum Geier sind die 13 Engelsstatuen und was treiben die in der Zwischenzeit?

    Ich warte auch die ganze Zeit darauf, dass sie irgendwo auftauchen. Ganz am Anfang dachte ich zuerst, dass Lucia und ihre zwei Begleiter ein Teil der Engel sind. Fragt sich dann nur, wo die anderen 9 sind. Aber mittlerweile bin ich davon wieder abgekommen und denke, Lucia dreht da ihr eigenes Ding und nutzt die derzeit unsichere Situation für ihre Ziele aus.

    Könnte es sich bei ihm um Cornelius handeln, der vielleicht mit Magie in der Lage ist, sein Aussehen zu verändern?

    Ein Wandler, ja das dachte ich auch und wäre auch durchaus realistisch. Vielleicht ist er sogar der Bibliothekar.

    Wie heißt es so schön: der Feind meiner Feind ist mein Freund. Mal sehen, ob sich das hier auch bewahrheiten wird. Nur müssten wir dazu erstmal wissen, um wen es sich dabei handelt.

    So ist es. Und gerade habe ich da so gar keine Idee.

    Mein Lebensmotto: Leben und leben lassen!

  • Dies ist eines der Bücher die man nicht gerne aus der Hand legt. So was lese ich immer gerne, relativ leicht zu lesen aber mit viel Hintergrund. Und die Kinder werden als Kinder behandelt, und nicht als kleine Helden, das find ich super,

    Da gebe ich dir in allen Punkten recht. Ich lese solche Kinder und Jugendbücher auch immer wieder gerne. Leider sind die echten Perlen unter den Jugendbüchern, so wie dieses Buch, sehr dünn gesät auf dem Jugendbuch Markt.

    Viele Jugendbücher sind eher mit platten und fantasielosen Inhalten gefüllt, die dann die Kinder oder Jugendlichen auch nicht zum Mitdenken oder Rätseln ermuntern. Das ist in diesem Buch anders, hier wird der Leser - egal ob Jugendlicher oder Erwachsener - wirklich aufgefordert mitzudenken.

    Das finde ich so Toll an diesem Buch. :thumbup:


    Nachdenklich gemacht hat mich Amys Traum von ihrem Vater. Da sie keine Magie beherrscht habe ich mich kurz gefragt ob sie eventuell andere mystische Eigenschaften beweist. Der Gedanke kam als sie durch ihn hindurch griff. Ob sie vll geisterhaft (oder in anderer Form) tatsächlich bei ihm war.

    Da habe ich auch schon drüber nachgedacht ob sie vielleicht eine Traumwandlerin ist, denn sie träumt ja schon sehr plastisch und realistisch. Die Angst um ihren Vater wird sie vielleicht in diesem Traum zu ihm gebracht haben.

    Ich könnte mir auch durchaus Fortsetzungsromane mit Finn und Amy vorstellen, in denen die beiden Abenteuer erleben.

    Stimmt, das könnte ich mir auch gut vorstellen. Diese Fantasie-Welt die Michael hier geschaffen hat und auch die Figuren sind so toll, dass man sich eigentlich gar nicht von ihnen verabschieden möchte.

    Im Gegenteil, man möchte sie gerne weiterhin begleiten, egal wie dieses Buch endet.


    Michael Hamannt

    Siehst du da eine Chance für uns Leser, dass wir noch weitere Abenteuer mit Amy und Finn erleben dürfen? :)

  • Dies ist eines der Bücher die man nicht gerne aus der Hand legt. So was lese ich immer gerne, relativ leicht zu lesen aber mit viel Hintergrund.

    Dankeschön :):):):):):):):):)



    Musste wegen Schmerzen in der rechten Hand ein wenig mit Schreiben pausieren und halte mich jetzt auch ein wenig kurz.

    Auweia, gute Besserung!!! Ich hoffe, deiner Hand geht es inzwischen wieder besser!!!



    Finn finde ich toll. Bei der Kurzgeschichte war ich traurig, dass sie so kurz und so schnell vorbei war. Ich könnte mir auch durchaus Fortsetzungsromane mit Finn und Amy vorstellen, in denen die beiden Abenteuer erleben.

    Die Welt, in der Amy und Finn leben, bietet sicher noch Potential für mehrere Geschichten.


    Das ist in diesem Buch anders, hier wird der Leser - egal ob Jugendlicher oder Erwachsener - wirklich aufgefordert mitzudenken.

    Das finde ich so Toll an diesem Buch. :thumbup:

    Persönlich mag ich das auch am liebsten an einem Buch. Ich bemühe mich immer, die gleichen Ansprüche an meine eigenen Geschichten zu stellen, die ich selbst auch an andere Bücher stelle. Und ich mag es einfach sehr, wenn ich beim Lesen einer Geschichte miträtseln kann. :):)


    Siehst du da eine Chance für uns Leser, dass wir noch weitere Abenteuer mit Amy und Finn erleben dürfen? :)

    Wie ich weiter oben schrieb, besitzt diese Welt das Potential für eine ganze Reihe von Geschichten. :):) Konkrete Ideen gibt es aber noch nicht.


    Im Moment warte ich auch noch auf Rückmeldung meines Verlages zu meiner nächsten Romanidee (Fantasy für Erwachsene). Vermutlich wird das erst kurz vor oder nach der Buchmesse sein. Vor der Messe geht es in den Verlagen allerdings immer ganz schön rund, daher könnte es auch erst November werden, bevor ich etwas Genaueres weiß. Und dabei bin ich kein sehr geduldiger Mensch. ;)^^

  • Wie ich weiter oben schrieb, besitzt diese Welt das Potential für eine ganze Reihe von Geschichten. :):) Konkrete Ideen gibt es aber noch nicht.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn du noch weitere Geschichten für diese Welt von Amy & Finn schreibst.

  • Wie ich weiter oben schrieb, besitzt diese Welt das Potential für eine ganze Reihe von Geschichten. :):) Konkrete Ideen gibt es aber noch nicht.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn du noch weitere Geschichten für diese Welt von Amy & Finn schreibst.

    Ich plädiere auch dafür. Das Buch ist momentan das Highlight an meinem Tag =)

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)

  • Ich plädiere auch dafür. Das Buch ist momentan das Highlight an meinem Tag =)

    Wobei mir jetzt beim weiterlesen und bei der Beschreibung von Amys Stadt bzw. Welt, irgendwie ein Name für diese Welt fehlt. :/

    So wie es in vielen Fantasie Büchern nette Namen für den Dreh - und Angel Punkt der Geschichte gibt.

    Dies nur mal so als kleine Anmerkung von mir für weitere Geschichten aus Amys Welt. ;)

  • Ich plädiere auch dafür. Das Buch ist momentan das Highlight an meinem Tag =)

    Ist auf jeden Fall notiert. :):):) Mich würde es auch freuen, noch einmal in diese Welt zurückzukehren und ein neues Abenteuer mit Amy und Finn zu schreiben. Im Moment weiß ich Abe noch nicht genau, wann und wie es zeitlich klappen könnte.



    Dies nur mal so als kleine Anmerkung von mir für weitere Geschichten aus Amys Welt. ;)

    Okay, ist auch notiert. :):):)

  • So wie es in vielen Fantasie Büchern nette Namen für den Dreh - und Angel Punkt der Geschichte gibt.

    Dies nur mal so als kleine Anmerkung von mir für weitere Geschichten aus Amys Welt. ;)

    Stimmt. Jetzt wo du es sagst.

    Mein Lebensmotto: Leben und leben lassen!

  • Ich plädiere auch dafür. Das Buch ist momentan das Highlight an meinem Tag =)

    Wobei mir jetzt beim weiterlesen und bei der Beschreibung von Amys Stadt bzw. Welt, irgendwie ein Name für diese Welt fehlt. :/

    So wie es in vielen Fantasie Büchern nette Namen für den Dreh - und Angel Punkt der Geschichte gibt.

    Dies nur mal so als kleine Anmerkung von mir für weitere Geschichten aus Amys Welt. ;)

    Ja, ich habe auch immer zu gewartet ob der Ort auch einen Namen hat. Michael Hamannt , hat es einen Grund warum du keinen Namen gewählt hast?

    &quot; Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben , über die Sterne&quot;<br />- Thomas Carlyle

  • Ja, ich habe auch immer zu gewartet ob der Ort auch einen Namen hat. Michael Hamannt , hat es einen Grund warum du keinen Namen gewählt hast?

    Das ursprüngliche Vorbild für die Stadt ist das London des 19. Jahrhunderts, weil die Geschichte dann aber doch sehr fantastisch ist, habe ich den Stadtnamen einfach weggelassen. So könnte es irgendeine Stadt in irgendeinem Land sein – in unserer Welt oder in einer anderen. :):)

  • Das ursprüngliche Vorbild für die Stadt ist das London des 19. Jahrhunderts, weil die Geschichte dann aber doch sehr fantastisch ist, habe ich den Stadtnamen einfach weggelassen. So könnte es irgendeine Stadt in irgendeinem Land sein – in unserer Welt oder in einer anderen. :):)

    Ups, und ich hätte jetzt schwören können, irgendwo den Namen London gelesen zu haben :D Ich war jetzt echt die ganze Zeit der Meinung, dass es in London spielt.

    Liebe Grüße

    Karin

  • Das ursprüngliche Vorbild für die Stadt ist das London des 19. Jahrhunderts, weil die Geschichte dann aber doch sehr fantastisch ist, habe ich den Stadtnamen einfach weggelassen. So könnte es irgendeine Stadt in irgendeinem Land sein – in unserer Welt oder in einer anderen. :):)

    Ups, und ich hätte jetzt schwören können, irgendwo den Namen London gelesen zu haben :D Ich war jetzt echt die ganze Zeit der Meinung, dass es in London spielt.

    Für mich war es immer irgendeine Gibhlistadt =) Das Feeling war genau so <3

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)

  • Ups, und ich hätte jetzt schwören können, irgendwo den Namen London gelesen zu haben :D Ich war jetzt echt die ganze Zeit der Meinung, dass es in London spielt.

    Vorbild ist definitiv London, aber ich sollte es eigentlich nicht namentlich erwähnt haben. :);)



    Für mich war es immer irgendeine Gibhlistadt =) Das Feeling war genau so <3

    Ja, das passt sehr gut. :):)

  • odenwaldcollies Gibhli ist ein sehr berühmtes, japanisches Zeichentrickstudio mit ihrem ganz eigenen bezaubernden Stil. Sie haben mit Chihiros Reise ins Zauberland (Spirited Away) einen Oscar gewonnen und die Städte, die in den Filmen immer wieder gezeigt werden, versprühen ihren wunderbaren eigenen Charme =) Daran hat mich Michaels Stadt erinnert =)

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)