Erec von Astolat - Sherlock Holmes. Aus den Tagebüchern des Dr. Watson 45: Die Bibliothekarin

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Sherlock Holmes. Aus den Tagebüchern des Dr. Watson : Die Bibliothekarin von Erec von Astolat


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links



    • Gelesen von Detlef Bierstedt•




    Über das Hörbuch und Inhalt

    Dieses Hörbuch wurde 2019 herausgegeben und ist 63 Minuten lang.


    Inhaltsangabe gemäß Amazon:

    "Es hatte fürchterlich zu stürmen begonnen, als es heftig an unserer Haustür in der Baker Street 221 b klopfte. Ich schaute auf die Kaminuhr. Sie zeigte 22 Uhr 45. Sherlock Holmes legte seine Pfeife auf den kleinen Tisch. "Wenn um diese Zeit jemand zu uns kommt, ist es in der Regel ernst, Watson." Trotz der späten Stunde hörten wir, wie Mrs Hudson die Haustür öffnete. "Ist er da?", vernahmen wir eine gehetzte Stimme. Dann stoben auch Füße in schweren Schuhen unsere siebzehn Stufen hinauf in den ersten Stock. Dann stand schwer atmend Lestrade vor uns. Zerzaust und vom Regen nass. "Ich weiß nicht weiter!", platzte der Mann von Scotland Yard heraus. Holmes und ich waren von den Sesseln aufgestanden. "Na, na", kam es ruhig von meinem Freund, "bisher haben wir gemeinsam noch alle Rätsel gelöst.''Ja, kam es seufzend. "Diesmal ist es wahrlich verzwickt!"."


    Meine Meinung

    Wieder eine Holmes-Kurzgeschichte in der Reihe "Aus den Tagebüchern des Dr. Watson" (Teil 45 ist es), diesmal wieder gelesen von Detlef Bierstedt.

    Von den dreien ("Der verlorene Sohn", "Die letzte Hoffnung der Duncans" und diese hier) hat mir diese hier am besten gefallen bisher.


    Sie war nicht übermäßig spannend, aber dafür unerwartet aufregend mit ein paar Szenen bei denen ich in meiner nebenbeilaufenden Tätigkeit inne gehalten habe um zuzuhören.


    Bierstedt hat außerdem gute Arbeit geleistet, aber damit habe ich fest gerechnet ;)


    Diese Geschichte der Reihe bekommt von mir 3,5 Ratten.


    3ratten+ :marypipeshalbeprivatmaus:

  • Kritty

    Hat den Titel des Themas von „Erec von Astolat - Sherlock Holmes. Aus den Tagebüchern des Dr. Watson: Die Bibliothekarin“ zu „Erec von Astolat - Sherlock Holmes. Aus den Tagebüchern des Dr. Watson 45: Die Bibliothekarin“ geändert.