Michael Connelly - The crossing/Ehrensache

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!
  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Inhalt

    Harry Bosch hat das LAPD verlassen, bevor er aufgrund von Unstimmigkeiten bei der Arbeit entlassen werden konnte. Jetzt ist er in Rente und will eigentlich nur noch an seinem alten Motorrad schrauben. Aber sein Stiefbruder hat eine andere Beschäftigung für ihn: er bittet Harry, für einen Mandanten zu ermitteln, der unschuldig im Gefängnis sitzt. Für einen Strafverteidiger zu arbeiten, ist für einen ehemaligen Polizisten das Schlimmste, was er machen kann. Es bedeutet, die Seiten zu wechseln. Wie wird sich Harry entscheiden?


    Meine Meinung

    Wenn ein Ermittler einen Mann vor Gericht bringt, dann ist er von dessen Schuld überzeugt. Er hat bei den Ermittlungen alles richtig gemacht und den Fall abgeschlossen. Der Verteidiger ist derjenige, der ihm einen Fehler oder unlauteres Verhalten nachweisen will. Deshalb gibt es zwischen Ermittlern und Strafverteidigern keine Liebe und wenn ein Polizist sich entscheidet, für einen zu arbeiten, ist er für den Rest seiner ehemaligen Kollegen tot.


    Harry Bosch hat mit seiner neuen Rolle zu kämpfen. Er hat seinem Schwager versprochen, nur in diesem Fall auszuhelfen weil der Privatdetektiv, der sonst für ihn arbeitet, einen Motorradunfall hatte. Harry hat gleich in zweierlei Hinsicht Probleme: als ehemaliger Ermittler ist auch er von der Schuld des Verhafteten überzeugt. Außerdem macht ihm zu schaffen, dass seine ehemaligen Kollegen ihn schneide. Für sie ist es die Bestätigung, dass Harry wirklich Dreck am Stecken hatte, als er nicht ganz freiwillig in Rente ging.


    Harry muss in einem Fall ermitteln, in dem ihm die Täter immer einen Schritt voraus sind. Es dauert lange, bis er herausfindet, wer hinter dem Mord steckt, den der Klient seines Schwagers begangen haben soll.


    Auch wenn The crossing in der Gegenwart spielt, ist es ein fast altmodischer Krimi. In unserer sehr technischen Zeit geht es um viel Ermittlungsarbeit zu Fuß, durch alte Beziehungen oder Ermittlungen am Schreibtisch. Das entschleunigt die Handlung, ohne sie langweilig zu machen. Auch wenn der Mord sehr grausam war, fließt bei Harry Ermittlungen kaum Blut. Eine schöne Abwechslung zu den oft sehr blutigen Krimis, die man meistens findet.

    4ratten


    Liebe Grüße

    Kirsten

    Man muss mutig sein, damit du die Angst überwindest, das Unmögliche möglich zu machen.