Manfred H. Krämer - Die Raben vom Mathaisemarkt

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Valentine.

  • Manfred H. Krämer - Die Raben vom Mathaisemarkt


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links



    Broschiert: 220 Seiten

    Verlag: Kehl Verlag (26. Oktober 2006)

    ISBN-13: 978-3935651257

    Preis: vergriffen


    Ganz unterhaltsamer Regionalkrimi


    Inhalt:

    Die Eröffnung des Schriesheimer Mathaisemarkts wird überschattet von einem bizarren Leichenfund. Die Kommissare Elke Lukassow und Frank Furtwängler ermitteln im Mordfall des Lokalpolitikers.


    Meine Meinung:

    „Die Raben vom Mathaisemarkt“ ist ein recht spannender Krimi mit viel Lokalkolorit. Besonders wenn man die Gegend kennt, wird man die Beschreibungen genießen können.


    Den Aufbau der Story fand ich sehr gelungen. Wie die einzelnen Fäden verknüpft sind, ist anfangs nicht zu erahnen und lädt zum Miträtseln ein.


    Lediglich mit der Darstellung der Protagonist*innen hatte ich meine Probleme. Entweder sind sie mürrisch oder unfähig oder naiv. Und auch die Namensgebung fand ich zum Teil unglücklich. Einen einzigen Namen kann man gerne verballhornen, aber quasi alle? Das ist too much und nicht mehr lustig.


    Die Bergstraßen-Trilogie:

    1. Tod im Saukopftunnel

    2. Der Kardinal von Auerbach

    3. Die Raben vom Mathaisemarkt


    Mit viel Wohlwollen gebe ich


    ★★★★☆

    Staubfänger 29/29 + 15/29 + 00/29 + 13/22 --> 57 Punkte

    Frischlinge 29/29 + 29/29 + 29/29 + 22/22 --> 109 Punkte

    SLW 33/40


    Liebe Grüße, Lilli

  • Ich hatte das dieses Jahr auch gelesen. Nein ich muss das anders formulieren. Ich hatte es dieses Jahr beendet, nachdem ich es letztes Jahr angefangen hatte.
    Die Geschichte hat mich überhaupt nicht gefangen genommen. Im Gegenteil, sie hat mich eher gelangweilt. Schade eigentlich, denn ich mag Regionalkrimis und das erste Buch vom Manfred H. Krämer Tod im Saukopftunnel gefiel mir ausgesprochen gut

    :biene:liest :lesen: und hört 🎧


    20/60


  • Ach, witzig.


    Tod im Saukopftunnel habe ich vor Jahren schon gelesen. Da habe ich mich gequält. Deshalb blieb das andere jetzt auch so lange ungelesen. Nur dank der Monatsrunde habe ich das hervorgeholt.

    Staubfänger 29/29 + 15/29 + 00/29 + 13/22 --> 57 Punkte

    Frischlinge 29/29 + 29/29 + 29/29 + 22/22 --> 109 Punkte

    SLW 33/40


    Liebe Grüße, Lilli

  • Einen einzigen Namen kann man gerne verballhornen, aber quasi alle? Das ist too much und nicht mehr lustig.

    Uh, mit so was kann mich auch ein ansonsten gelungenes Buch tierisch nerven.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen