05 - Seite 347 (Verlorene) bis Seite 430

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 12 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Rhea.

  • Hier könnt Ihr zum fünften Abschnitt (Seite 347 bis Seite 430) schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

    :lesen:





  • Ein sehr aufwühlender Abschnitt.


    Mailin und Eismund kommen sich sehr sehr nahe. Okay. Das wird wohl nix mehr mit dem Jugendfreund. So heftig, wie es hier mit Eismund knistert. Mir gefällt, wie Eismund sich äußerlich und innerlich entwickelt. Mailin natürlich auch aber die war ja für mich von Anfang an eine, die man einfach mögen muss. Auch wenn ich immer noch nicht ganz weiß, wie sehr man Eismund vertrauen kann und wer oder was er wirklich ist, so merkt man, dass ihm Mailin wichtig ist. Spätestens, als er nicht durch das Weltentor tritt sondern bei Mailin bleibt. Bitter, dass er am Ende gefangen genommen wird.


    Erschreckend ist, wie sehr Mailin sich in Silja getäuscht hat. Was wir die jetzt mit Eismund machen? Und wie wird unser schlagkräftiges Trio Eismund befreien - denn das werden sie doch sicherlich versuchen. Und wie kann Mailin jetzt in ihre Welt zurück, wo das letzte Tor zerstört wurde? Es ist so spannend inzwischen.... hach eine wahre Freude.

    :lesen:





  • Dass sich wirklich das Tempo bis fast ins unerträgliche steigert, kann ich nur bestätigen. Auf dem Eis geht es wirklich Schlag auf Schlag und mittendrin ist Eismund, der intrigiert um das zu bekommen, was er will. Und die Gefühle der einzelnen berechnet als könne man sie mit mathematischen Formeln durchschauen. Toma tut mir bei dem ganzen Spiel besonders leid, da sie sich ebenfalls in ihn verliebt hat.

    Nicht dass ich ihm seine Gefühle für Mailin absprechen möchte. Gänzlich überzeugt davon, dass er welche für sie hegt, war ich, als er eben nicht durch das Weltentor gegangen ist sondern bei Mailin geblieben ist, die sich jetzt nur noch entscheiden muss - Spannung oder Sicherheit und Versprechen ...


    Erschreckend ist, wie sehr Mailin sich in Silja getäuscht hat.

    Ich war auch irgendwie enttäuscht über Siljas Entwicklung. Vielleicht kommt da ja noch was - ich kann mir nicht vorstellen, dass alles nur gespielt war und Silja wirklich böse ist (wobei ich bei dir, liebe NinaB eh nicht gern mit Gut und böse Arbeite, dafür sind deine Charaktere zu vielschichtig).

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)

  • Ich habe schon eher damit gerecht et das Silja sie enttäuschen wird. Es gab da ja zu Beginn ein paar Hinweise darauf, daß sie ihr nur allzu leicht vertraut hat.


    Ich hoffe Toma kommt mit ihren Gefühlen zurecht und es kommt deshalb nicht zu einem Bruch mit Mailin.ich bin mir zwar sicher das sie ihr das Glück gönnen wird, aber das es ihr eben dennoch wehtun wird.

  • Mailin und Eismund kommen sich sehr sehr nahe. Okay. Das wird wohl nix mehr mit dem Jugendfreund. So heftig, wie es hier mit Eismund knistert

    Ich war ja erst etwas sauer auf ihn, weil er alle 3 Mädels küsst und ihnen schöne Augen macht

    Ich weiß wirklich noch nicht, was an ihm "echt" ist, auch wenn ich ihn mag



    Erschreckend ist, wie sehr Mailin sich in Silja getäuscht hat

    Ja, Silja hat mich auch am meisten enttäuscht

    Da wäre ich niemals drauf gekommen, dass sie "die Böse" hier ist, also die vermeintlich böse

    Mal sehen,was wir noch erfahren


    Das mit den Firnfrauen, den Weberinnen, fand ich auch klasse erzählt


    Ich hoffe Toma kommt mit ihren Gefühlen zurecht und es kommt deshalb nicht zu einem Bruch mit Mailin.ich bin mir zwar sicher das sie ihr das Glück gönnen wird, aber das es ihr eben dennoch wehtun wird.

    Da habe ich auch Sorge vor

    Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

  • Ach ein Kuss hat nicht immer zwingend gleich wirklich etwas zu bedeuten. Zu mal Brigida da schon selbst die Aktive war.

    Ja, das stimmt

    Aber erstmal sah das echt doof aus und an Mailins Stelle hätte ich mir da echt Gedanken gemacht

    Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

  • Ich war auch irgendwie enttäuscht über Siljas Entwicklung. Vielleicht kommt da ja noch was - ich kann mir nicht vorstellen, dass alles nur gespielt war und Silja wirklich böse ist (wobei ich bei dir, liebe NinaB eh nicht gern mit Gut und böse Arbeite, dafür sind deine Charaktere zu vielschichtig).

    Dankeschön! :) Ich bin gespannt, wie Dir das Ende gefallen wird ...;)

  • Ich war ja erst etwas sauer auf ihn, weil er alle 3 Mädels küsst und ihnen schöne Augen macht

    Ich weiß wirklich noch nicht, was an ihm "echt" ist, auch wenn ich ihn mag

    Also dass er für seine Freiheit alles tun würde finde ich okay. Und obwohl er sich ja irgendwie frei bewegen kann, bewachen ihn die drei Mädels und trauen ihm nicht. Er testet aus, ob eine ihm helfen würde. Mit Liebe usw. hat das ja noch nichts zu tun.

    Ich mag ihn auch. Und ich finde es spannend, dass man noch nicht alles von ihm weiß.

    :lesen:





  • Gelesen habe ich den Abschnitt schon vor drei Tagen, aber beim Kommentieren kam mir dann Weihnachten dazwischen.


    In diesem Teil war ja wieder heftig was los. Eismund will sich aus dem Staub machen und Mailín mitnehmen. Er wusste genau das sie ihm folgen würde.

    Es stört mich auch ungemein das Eismund einfach jede der drei Mädchen küsst. Mir kommt es so vor als wollte er es sich mit keiner verscherzen und nur auf seine Vorteile bedacht sein. Andererseits folgt Eismund Mailín überall hin, obwohl er sich längst aus dem Staub hätte machen können. Ich werde nicht schlau aus dieser Figur.


    Bis jetzt habe ich noch an eine gute Silja geglaubt, und jetzt stellt sich heraus das sie es nicht ist. Aber so richtig verstanden habe ich das auch nicht. Ist sie die rechte Hand des Königs? Und was hat es ihr gebracht zehn Jahre lang unter den Menschen zu leben und so zu tun als wäre sie einer von ihnen? Wollte sie nur lernen wie die Menschen ticken?

    Lesen ist die schönste Brücke zu meinen Wunschträumen.

  • Dieser Abschnitt hat es wirklich in sich. Die drei Küsse sind wie im Märchen, drei Dinge, die es für eine Erlösung braucht. So sieht es ja auch Eismund. Schade nur, das sich zwei Frauen wirklich in ihn verliebt haben. So richtig weiß ich aber Eismunds Rolle noch nicht einzuschätzen. Irgendwie streiten sich ja er uns Silja darum, wer für den König wichtiger ist. Das mag eine Finte sein, um Zeit zu schinden, aber es ist immerhin auch darin enthalten, dass er zumindest ein wichtiger Diener des Königs war. so genau weiß ich immernoch nicht, wer welche Rolle spielt. Im Märchen der Schneekönigin wird das Herz zu Eis und damit jede Emotion gestoppt. Kann es nicht auch sein, dass so etwas mit Silja geschehen ist? Warum wollte Eismund fliehen, wenn er doch zu dieser Zeit noch unter dem Einfluss des Königs stand?

    Wenn Mailin jetzt in das Geschehen eingreift ist es doch auch ein Eingreifen in den Gang der Dinge, ist das dadurch gerechtfertigt, dass der normale Zustand wieder hergestellt wird. Zur Zeit weiß ich noch gar nicht, wer hier böse oder gut ist. Außer den drei Frauen, die sind eindeutig die Guten! Aber was ist, wenn Eismund einfach wieder in den Zustand des Vergessens versetzt wird? Kann seine Verwandlung durch die unterschiedliche Liebe der Frauen rückgängig gemacht werden? Es ist auf alle Fälle spannend und nachdem die Todesfee ja ach schon wieder zu viel eingegriffen hat ist es ein ziemliches Verwirrspiel. Was ist, wenn Eismund wirklich gerettet wird und zwei Frauen ihn lieben? Wie werden sich die Frauen entscheiden, ohne ihre Freundschaft aufs Spiel zu setzen?

    Ich bin auf die Auflösung dieser vielen Fragen muss ich jetzt eine Antwort haben und nachdem heute der erste Tag seit langem ist, an dem wir nichts weiter zu tun haben als die Koffer für die Kur zu packen, habe ich die Erlaubnis zu lesen, in Ruhe im Lesesessel und da gehe ich jetzt wieder hin.