Rafik Schami & Markus Köninger - Eine Hand voller Sterne

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!
  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Leseprobe


    Vorlage dieses Comics ist der gleichnamige autobiografische Roman des gebürtigen Syrers Rafik Schami. Der Protagonist ist zu Beginn 14 Jahre alt, Sohn eines Bäckers und schriftstellerisch begabt. Statt bei seinem Vater zu arbeiten, möchte er lieber Journalist werden und im Verlauf der Geschichte wird er immer politischer in seinem Schreiben, gesellschafts- und regimekritischer, bis hin zur Gründung einer illegalen Zeitung.


    Das Buch wird (auch hier im Forum) hochgelobt, den Comic fand ich zwar ganz gut, aber nicht überragend. Optisch dominiert ein sepiaähnlicher, beige-olivefarbener Ton, der Stil des Zeichners wirkt locker-leicht, das passt ganz gut zu einem an ein jugendliches Publikum gerichteten Comic, aber mir gefiel das leider nicht so sehr. Technisch habe ich aber nichts zu mäkeln, alles ist zugleich gut erkennbar und gibt die Stimmung der jeweiligen Szenen gut wieder.


    Die Intention, die Wichtigkeit von Freundschaft und einem „aufrecht zu seinen Überzeugungen stehen“ zu zeigen, gelingt gut, das bei Schami so gelobte „poetische“ kommt mir allerdings zu kurz.


    4ratten

    Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen. (Friedrich Nietzsche)