Simone Veenstra/Anke Loose/Mariam Ben-Arab - Käthe: Der Gorilla-Garten

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Ein Vorleseabenteuer rund um Insektenhotels, Schneckenbeete, und kunterbunte Gummistiefel!


    Käthe und ihr Wichtigkoffer, in dem alles Wichtige drin ist, das sie an ihr altes Zuhause erinnert, ziehen um. Von dem kleinen Dorf Pommeranzen in die riesengroße Stadt Berlin. Schnell lernt sie erste neue Freunde kennen. Von dem kleinen Ziegelsteinhäuschen im Hinterhof eines großen Hauses aus beginnen ihre Erkundungen der Gegend. Mit ihrem Schulfreund Theo sucht sie nach ihrem neuen Lieblingsort und landet so bei Bernadette und ihrem Guerilla-Garten. In diesem Gorilla-Gärten ohne Gorillas fühlt sich Käthe richtig wohl. Und schon bald fühlt sie sich in ihrer neuen Stadt auch richtig zuhause.


    Käthe ist ein ganz besonderes kleines Mädchen. Nicht nur, weil sie so viele Apfelnamen hat, wie auf dem Apfelhof ihrer Oma Apfelarten wachsen. Sie liebt die Natur, scheint eine ganz spezielle Gabe zu haben und ist einfach ein herzerfrischendes kleines Mädel.

    Auch Theo, der ein Insektenhotel gebaut und eine Bewässerungsmaschine erfunden hat, interessiert sich sehr für die Natur, für Pflanzen, Blumen, Bäume, Früchte und Tiere und wird nicht nur Käthes Klassenpate, sondern auch ein richtig guter Freund.


    Käthes Oma, die für jede Situation klasse Sprüche hat, die sie immer in Reimform von sich gibt, mag ich sehr. Es gibt in diesem Buch keinen Menschen, den ich unsympathisch finde. Außer vielleicht Herrn „Griesgram“. Aber den wird Käthe mit ihrer herzlichen Art bestimmt auch noch knacken. Da bin ich mir sicher.


    Eine ansprechende große Schrift, eine kindgerechte Erzählform und farbenfrohe, aussagekräftige Bilder, die ihre eigene Geschichte erzählen und auf denen es so Vieles zu entdecken gibt, machen das Buch zu etwas ganz Besonderem. Die Idee am Schluss des Buches, Blumen in Gummistiefel zu pflanzen gefällt uns so gut, dass wir das auch mal probieren werden, wenn wir ausrangierte Gummistiefel finden.


    Mein kleiner Nachbar und ich hatten beim Lesen und Vorlesen richtig viel Spaß. Und da es sich hier um Band 1 handelt, steigt die Hoffnung, dass es bald weitergeht mit Käthe Theo und dem Gorilla-Garten.

    5ratten

  • Valentine

    Hat den Titel des Themas von „Simone Veenstra, Anke Loose, Mariam Ben-Arab - Käthe: Der Gorilla-Garten“ zu „Simone Veenstra/Anke Loose/Mariam Ben-Arab - Käthe: Der Gorilla-Garten“ geändert.